Übungstexte1

Nr.2 Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften

von einem Teil „des Clubs“ der Denker

Im ersten Info wurde angedeutet, wie wir uns durch die Unterdrückung der Sexualität gegenseitig in die (Konsum-)Sucht und damit in schmerzhafte Krankheiten und in ein verfrühtes Ende vor unserem biologischen Sterbealter von 115 Jahren treiben. Aber wie ist es wirklich und genau zu verstehen,  daß wir durch die Eindämmung der Sexualität zu „süchtigen Mörderbestien“ werden? Wie ermorde ich Dich durch meinen „ganz normalen“ Lebensstil? Wie Du mich? Bei Heroinkonsum leuchtet mein Mördersein noch leicht ein: Indem ich dem Heroindealer Geld gebe, mache ich ihn (einfluß-) reicher, so daß er z.B. Leute anstellen kann, die Dich anfixen und damit schmerzhafte Krankheiten und vorzeitigen Tod bei Dir begünstigen. Aber wie ermorde ich Dich, wenn ich z.B. Schokolade, Zigarretten und CDs kaufe? Wieder mache ich die Hersteller (einfluß-) reicher, und „irgendwie“ schafft es die Industrie, immer jüngere Menschen (z.B. mit Zigaretten) anzufixen. Was heißt „irgendwie“ genauer?: Der Schokoladenhersteller gibt mein Geld, das ich ihm als Kunde zahle, weiter an die Medien, die unbewußt dafür die Normen und Werte der Gesellschaft genau so verändern (z.B. durch Soaps), daß ein Druck in Dir entsteht, daß auch Du mehr Schokolade kaufst. Wie?: Du triffst Deine Traumfrau! Du gefällst ihr auch! Sie fragt Dich beiläufig nach Deinem Alter. Du bist 4 Jahre älter als sie. Gestern haben ihre Freundinnen eine Soap gesehen und ihr die manipulative Message vermittelt, in der rüberkam, wie Mega-out es ist, keinen gleichaltrigen Partner zu haben (BRAVO: „Mein Freund ist 3 Jahre älter als ich. Bin ich pervers oder abnormal?!!!“ !!) Deine Traumfrau bekommt ein wenig Angst, sie könnte für unnormal gehalten werden, wenn sie einen 4 Jahre älteren Freund hätte. Aus die Maus! Sexualität erfolgreich unterdrückt! – Außerdem ist sie verliebt in das Produkt Nick von den Backstreet Boys, das ich auch durch meinen CD-Kauf erst richtig stark gemacht habe. Und außerdem hat sie das Bild von Fitness-, Kosmetik- und Modestudio-gestylten Backstreet-Boys als Schönheitsideal im Kopf, und Du hast keine Zeit, da den ganzen Tag zuzubringen. Usw. – Jetzt habe ich Dich durch mein Kaufverhalten (fast?) soweit, daß Du selber als Ersatzbefriedigung mehr Schokolade ißt oder Zigaretten rauchst. Du bekommst schmerzhaften Lungenkrebs und nippelst mit 45 an einem Herzinfarkt ab. Ich habe Dich erfolgreich ermordet, – ich habe Dich in die Sucht, in die Krankheit und in den vorzeitigen Tod getrieben. Beschleunigt habe ich das noch durch mein Arbeiten-Gehen: Schließlich lebe ich wie jeder Normalo in der Illusion, meine Arbeit wäre nützlich für Dich. In Wirklichkeit arbeite ich wie jeder andere auch als Raubmörder: Z.B. bin ich Rechtsanwalt und plündere Dich aus, indem ich unbewußt Deine Scheidung streitiger gestalte, als sie sein müßte. Wie die „Life-event-Forschung“ zeigt, treibt Dich eine streitige Scheidung zügig Richtung Sucht-Krankheit-Tod. Aber ich habe diejenige Kohle gemacht, ohne die ich das hohe Mietniveau für Kanzleien nicht hätte bezahlen können und pleite gegangen wäre. Oder ich bin Arzt und schlachte Dich ganz direkt gewinnbringend ab. (Alle Untersuchungen von Ärztestreiks beweisen eindeutig: Es sterben viel weniger Menschen, wenn Ärzte nicht arbeiten, als wenn sie arbeiten.) Bei genauerer wissenschaftlicher Untersuchung stellt sich bei jedem Job heraus, daß er in Wahrheit „Raubmord“ heißt, – und daß wir alle viel weniger Schaden anrichten würden, wenn wir erst einmal aufhörten zu arbeiten und erst einmal unser mörderisches arbeitsteiliges System der letzten 34 000 Jahre runderneuern würden. Jeder, der arbeitet, arbeitet an der Ermordung der Mitmenschen, ganz egal wie seine Selbsttäuschungs-Illusion auch immer lautet. Und die Tatsache, daß wir es innerhalb der letzten 34000 Jahre auch schon mal geschafft haben, uns derart in relative Überbevölkerungs-Situationen zu manipulieren, daß wir uns schon mit ca. 30 erfolgreich gegenseitig umgebracht haben, sollte uns nicht stolz darauf sein lassen, daß wir uns im Moment „nur“ 40 Jahre vor unserem natürlichen Sterbealter von 115 Jahren erfolgreich gegenseitig ermordet haben.- So: Ich, wir von „dem Club“ der Denker, sind bereit, damit aufzuhören, Dich mit Lungenkrebs (nicht zuletzt durch Passivrauchen) oder Herzinfarkt zu ermorden! Und Du? Willst Du weiter alles tun, um uns zu ermorden? „Frieden! Peace, brother! Make love, not war!“  – Noch eine Frage aus dem ersten Info war die nach dem HIV der Bonobos. Affen haben auch solche Viren (z.B. SIV) und haben damit trotz freizügigster Sexualität null Probleme, weil sie sich ja auch nicht gegenseitig in Sucht und Immun-Vor-Schwächung treiben, die erst die Basis dafür sind, warum Organismen mit hochentwickelten Immunsystemen wie wir überhaupt Probleme mit sexuell übertragbaren „Erregern“ bekommen können. – Ausführlicheres Info von „Der Club“ der Denker DM 1,– Schutzgebühr. 06131 211124

 

 

 

3. Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften von einem Teil „des Clubs“ der Denker

 

 

Wie stellt sich die Entwicklung der Sexualität heute dar: Vor etlichen Millionen von Jahren waren auch bei den Vormenschen Einehe und Harem entwickelt worden: Die Frauen zeigten durch irgendwelche Schwellungen an, wann sie befruchtet werden konnten. Und nur genau dann hatten sie überhaupt Lust auf Sex. Die Männer kämpften gegeneinander darum, wer zum Zuge kommen würde. Und hatten wohl auch nur zu solchen Zeiten überhaupt Lust auf Sex. Ansonsten war Sex keine Möglichkeit, glücklichmachende Endorphin-Ausschüttungen zu erzeugen. Die hauptsächlichen Endorphin-Ausschüttungen waren an Tätigkeiten gekoppelt, die nichts mit Sex zu tun hatten. Also trat kaum Mangel an Sex auf, außer zeitweise bei den Verlierern im Rivalenkampf. Außerdem kämpften die Männer auch noch gegen die Frauen im Sinne einer Bewachungsmonogamie, legten Eifersuchts-„Keuschheitsgürtel“ mit Gewalt an, auf daß alle Kinder auch wirklich von ihnen waren. Durch all dieses Kämpfen und den ständigen Mord und Totschlag wurden die jeweiligen Gruppen hochgradig geschwächt: Im Rivalenkampf verletzte oder gar getötete Männer fielen aus. Viele Kinder wurden ermordet (Infantizid: Kindermord), weil ja die anderen Männer „wußten“, daß sie nicht der Vater sein konnten. Wenn sie die fremden Kinder ermordeten, hatten sie einen eigenen zukünftigen Rivalen oder einen Rivalen ihrer eigenen Kinder ausgeschaltet. (Bei der Renaissance der Einehe innerhalb unserer Zivilisations-Fehlentwicklung der letzten 34 000 Jahre werden auch heute noch zigfach mehr Kinder durch einen Stief-Vater ermordet, der also weiß, daß er nicht der leibliche Vater ist, als durch einen sich für den leiblichen haltenden Vater. Dadurch wird auch Platz geschaffen für eigene, leibliche Kinder. Zudem gibt es ganz viel „Betrügen“ durch Seitensprünge und den dazugehörigen Streß, denn die Frauen versuchen, bessere DNS zu bekommen und einen „Kuckuck“ unterzuschieben (20 % der „Väter“ sind es nur in ihrer Einbildung!). Männer versuchen, noch andere Frauen zu befruchten, was der Frau ein Dorn im Auge ist, weil so ihren eigenen Kindern Energien verloren gehen, die der Mann bei den anderen Frauen investiert. Außerdem ermorden auch Mütter nach dem Verlust des Einehe-Partners auch heute noch (oft unbewußt durch Vernachlässigung usw.) die Kinder, weil sie „wissen“, daß ein möglicher neuer Mann sich daran (mindestens unbewußt) stört. Durch den Kindermord steigen ihre Chancen, einen neuen Mann zu finden und so am Ende des Lebens insgesamt mehr Kinder zu hinterlassen.) Außerdem ermordeten in dem Einehe- bzw. Haremssystem andere Frauen sehr oft die Kinder anderer Frauen, die ja Rivalen ihrer eigenen Kinder darstellten. Bei soviel Mord und Totschlag verbreitete sich bei den Vormenschen jede Möglichkeit, wenigstens teilweise das Morden zu reduzieren: Die Frauen entwickelten die Verdeckte Ovulation, d.h. die Befruchtbarkeit wurde nicht mehr nach außen signalisiert. Außerdem konnten die Frauen fast jederzeit Spaß an Sexualität empfinden und praktizierten ihn von daher äußerst munter. Dafür mußten auch die Männer „allzeit bereit“ werden. Und oh Wunder, was geschah: Dadurch, daß die Frauen Lust hatten, mit allen Männern der Großgruppe Sex zu haben, konnte jeder Mann „denken“, er könnte eventuell der Vater jedes Kindes der Großgruppe sein. Also wäre es DNS-Selbstmord, auch nur irgend eines der Kinder zu ermorden. Alle Männer empfanden wahre, echte, unverzerrte, ambivalenz-freie Liebe gegenüber allen Frauen und allen Kindern der Gruppe, wenn auch etwas abgestuft. Und als die Frauen dann sexuell so munter wurden, daß sie auch noch mit jeder Frau der Großgruppe Sex pflegten, liebten auch die Frauen einander und der Kindermord durch Frauen verschwand auch noch. Außerdem verschwand der Rivalenkampf zwischen den Männern einmal durch Sex und zugehörige Liebesgefühle zwischen den Männern. Zum anderen wanderte der Rivalenkampf unblutig nach innen, wo die Frauen durch ihre Beurteilung z.B. der Nützlichkeit eines Mannes mit der Stärke ihres Orgasmus-Ansaug-Reflexes darüber entschieden, wessen Spermien-Armeen sie einen Vorsprung verschaffen. Die Männer selbst wurden zu reinen Spermakonkurrenten: Je fitter und leistungsfähiger ein Mann, desto vitaler seine Spermienarmee im intrauterinen Schachspiel gegen die Spermienarmeen der anderen Männer. Die Mädchen verlassen ihre Geburts-Großgruppe und gehen in benachbarte Großgruppen und beginnen dort ihr Liebes-Leben. Kinder kommen nur alle 5 Jahre, da keine Manipulationen das natürliche Kinderbetreuungsmuster unterbrechen. Überbevölkerung findet nicht statt.- Oh Wunder, fast alle Verluste waren weg, ein geradezu göttlich-paradiesisches Paarungssystem hatte sich in der Evolution durchgesetzt gegen die ach so verlustreichen Einehe- oder Haremssysteme. Allerdings war dadurch der Glückshaushalt eines jeden einzelnen völlig abhängig von viel abwechslungsreichem Sex geworden. Und als dann vor 34000 Jahren unser erster Anlauf in Richtung Tauschhandel und Arbeitsteilung so gründlich mißriet wie beschrieben, richtete sich die Manipulation in allererster Linie auf die Unterdrückung der Sexualität durch Wieder-„Erfindung“ der Einehe oder der Haremssysteme, – auf daß die unter Endorphinmangel Leidenden Ersatzbefriedigungen aller Art kaufen, kaufen, kaufen. Konsumsucht statt Sex heißt der zentrale Wahnsinn unseres ersten mißlungenen Versuches, Arbeitsteilung und Tauschhandel zu nutzen. Und daß Frauen sich oft so asexuell geben, kommt daher, daß bei dem heute widernatürlichen Einehesystem ein Großteil der Unterdrückungs-Manipulationen sich auf die Frau richtet, da der Mann, soll er schon so viel in die Kinder investieren, auch denken muß, die Kinder seien tatsächlich von ihm. Dafür muß die Frau dann die spröde spielen, bis es zur Gewohnheit wird. Und viele Professoren müssen die eindeutigen Daten uminterpretieren, damit sie von ihrer Frau keins überkriegen für die Aussage, daß Einehe und Harems bei unserer heutigen DNS-Ausstattung etwas zutiefst Widernatürliches sind. Ausführlicheres Info von „Der Club“ der Denker DM 1,– Schutzgebühr. Aufnahmeanträge an 06131 211124. Sind gerade dabei, etwas Praktisches aufzubauen. Wer baut mit an seinem/unserem echten Glück und echter Liebe?

 

Die allerneuesten Informationen zum neuesten Stand der Wissenschaft gibts ab jetzt immer hier:

 

Hier-anklicken:Der-neueste-Stand

 

Die WELTSENSATION:

Es gibt den Dritten Weg zwischen gescheitertem Sozialismus/ Kommunismus und gescheiterter Sozialer Marktwirtschaft!

Ein neues Wirtschafts-, Demokratie-, Wissenschafts- und Gesellschaftsmodell!

Dies würde für Sie persönlich Heilung, Genesung, Glück, ungeahnte Lebenslust, dramatisch gesteigertes Wohlbefinden und bleibende Gesundheit bedeuten, – und zusätzlich die Weltrettung.

Entwickelt wurde es vom weltbesten Wissenschaftler der Jetztzeit, dem nächsten in der Kette der Wahrheitsfinder nach Charles Darwin.

Fast alles heutige ist Pseudowissenschaft in einer Gesellschaftsordnung der Manipulation.

Glücksförderliche Wahrheiten wurden und werden nur von der Aufklärung (als kleinem wahren Teil der Wissenschaft in einem Meer der Pseudowissenschaft) herausgefunden.

Höchstens vielleicht also von Kopernikus, Kepler, Galilei, Bruno, Darwin, die als die Weltmeister der Wissenschaft ihrer Zeit angesehen werden können.

In jedem sachlichen Rededuell (z.B. Sach-Talk-Show) ist der aktuelle Weltmeister der Wissenschaft bereit, seinen Anspruch auf den Titel zu verteidigen.

Die ultimative

“ Heal the world “ –

( Weltrettungs ) –

Message-Seite:

Wie können die Erde und der Einzelne vor all dem Unnötigen an Leid, Un-Glück, Krankheit und Zerstörung bewahrt werden?

Die absolute Wahrheit zum Thema „Heal the world /you“ (Weltrettung / gesünder und glücklicher werden), gibt es nur hier!

Und sie war ausschließlich über den Weg der Naturwissenschaften findbar!

Leider scheint die alles abschließende Wahrheit eine traurige zu sein:

Die Menschheit war wie Madame Curie (forschte mit Radioaktivität) zwar intelligent genug, alles verändernde Erfindungen zu tätigen, aber bedauerlicherweise nicht intelligent genug zu erkennen, dass im Falle der Madame Curie sie und ihre Tochter an der Strahlung elendiglich zu Grunde gehen mussten und dass die Menschheit vor einem eventuell nie endenden Leiden und Unglück aufgrund einer einzigen tragischen Erfindung steht.

So könnte das Endresultat von Wissenschaft eventuell auf Dauer lauten:

Die Menschheit und die Erde sind unheilbar krank bzw. unrettbar verloren, Glück und Gesundheit werden immer weniger werden!

Weil viel zu wenige Menschen über eine ausreichende Lebensklugheit verfügen (wahrscheinlich auch zukünftig, da keine ausreichende Evolution in Richtung wachsender Klugheit mehr abläuft)!

Hier sind also die Seiten, die den Klugen das Verstehen des Elends ermöglichen.

 

Heilung zu versprechen, wäre beim Stand der Forschung ein unseriöses Heilsversprechen, aber wer weiß, vielleicht geschieht ja so etwas wie ein Wunder…

Was wir also höchstens versprechen können, ist für die Klugen eine gewisse Chance, das Elend vielleicht verstehen zu können:

Die-dazugehörige-politische-Partei

Video-Vorträge

http://www.marcsss.beepworld.de/

http://www.anreiz.beepworld.de

http://www.timfff.beepworld.de/

http://www.kanbe.beepworld.de/

http://www.star-s.beepworld.de/

Bei google eingeben: Anreizkorrigierte Sozialere Marktwirtschaft

und Memik

bringt viele interessante Ergebnisse aus der Internetdiskussion

Die dazugehörige Musik (schlechte Aufnahmen):

http://www.myownmusic.de/w_panel.php?songid=179182&qual=hi

http://www.youtube.com/DJ0Marc

http://www.myspace.de/DJ-Marc

 

 

 

 

Zur Bandgründungs-Zentrale Rhein-Main: http://www.beepworld.de/members52/star-s/

Der beste Wissenschaftler der Erde wieder zurück im schönen Kölle…Hier beginnen die verschiedenen Homepages des deutschen Pendants zu Richard Dawkins bzw. des deutschen Weiterentwicklers der Arbeit des Bestseller-Autors Richard Dawkins von der Oxford University.

 

Im internationalen Megabestseller: Der Gotteswahn von Richard Dawkins heißt es: Es „tobt der wahre Krieg zwischen Rationalismus und Aberglauben.“

Sie können nichts von dem verstehen, was Dawkins in seinen vielen Bestsellern schreibt? Oder Sie finden es nur schlecht oder wollen es beleidigen? Dann verlassen Sie bitte sofort diese Seite! Dies ist eine Seite nur für die rationalere, klügere Hälfte der Bevölkerung.

Sie bestehen auf Ihrer veralteten Vorstellung von Wissenschaft, bestehen zum Zwecke der Erhaltung Ihrer irrationalen Vorstellungen auf Ihrer Form der

„Blendung mit (Pseudo-) Wissenschaft“,

von der Dawkins schreibt? Dann verlassen Sie bitte sofort diese Seite! Dies ist eine Seite nur für die rationalere, klügere Hälfte der Bevölkerung.

Sie haben keinerlei Zweifel an der Existenz von Göttern oder Gespenstern oder wandernden Seelen usw.? Dann verlassen Sie bitte sofort diese Seite! Dies ist eine Seite nur für die rationalere, klügere Hälfte der Bevölkerung.

 

 

Sie haben nicht den geringsten Zweifel an Halbgöttern in Weiß (Ärzten bis Psychotherapeuten) und Politikern? Dann verlassen Sie bitte sofort diese Seite! Dies ist eine Seite nur für die rationalere, klügere Hälfte der Bevölkerung.

_____________________________________________________

 

_____________________________________________________

Unser Buch, zusammen mit einigen ergänzenden Texten hier auf den homepages, beschreibt die vollständige, wahre Geschichte der Evolution der Menschheit, also:

1. wie aus der genetischen Veränderung des homo habilis der friedens- und kooperationsfähige Körperkontakt-Hominid homo erectus entstand, dessen Gehirn groß genug war, die schlechte Variante des Tausches im Gegensatz zur guten Variante des Tausches zu erfinden.

2.  wie das Gehirn des daraus hervorgegangenen tauschenden Menschen, des homo sapiens, zu klein war, um verstehen zu können, welche Probleme uns die heutigen Auswüchse in Form der (Sozialen) Marktwirtschaft bereiten würden.

3. wie aufgrund des Fehlens der Anreizkorrigierten Sozialen Marktwirtschaft die konkreten Evolutions- bzw. Selektionsprozesse erzwangen, dass nur abergläubische, irrationale Menschen an die Schalthebel von Medien und Politik gelangen konnten.

(Eben weil nur abergläubische, irrationale Menschen selber stark genug an diejenigen manipulativen Unwahrheiten glauben, deren Multiplikation die schädliche Variante der Tauschwirtschaft braucht, um eine für ihre Eigendynamik ausreichende Konsumsucht in der Gesellschaft zu erzeugen. Beispiel dazu:

Auch Dawkins kommentiert mit „dumm“ und „Dummheit“.

So ein Versuch, zu spalten zwischen der klügeren und der weniger klugen Hälfte der Gesellschaft, ist ja nur deswegen sinnvoll geworden, weil die Evolutionstheorie ganz klar aufzeigt, dass eben nicht alle Menschen, wie in einer echten Demokratie, gleichermassen Einfluß in der Marktwirtschaft haben, sondern im wesentlichen nur die untere Hälfte in der öffentlichen Diskussion und in allen politischen Entscheidungen vorkommt.

Unser Buch zeigt ja auf, wie ab der Sekunde der Erfindung der schlechten Variante des Tausches vor schätzungsweise 200 000 Jahren eine Evolution der Geschichtenerzähler in Gang kam, die bei Sat1 „Britt“ endete:

Ununterbrochen versucht Britt jede Sexualität außerhalb der katholischen Ehe zu unterdrücken, alle aufzuhetzen zu einem Eifersuchtswahn sondergleichen, bewehrt mit dem gottähnlichen gedankenlesenden Lügendetektortest und dem jeden verdächtigen Sex aufspürenden Vaterschaftstest.

Aber nur solche abergläubischen, irrationalen Menschen wie Britt können in den Medien arbeiten, denn die so bei allen Zuschauern unterdrückte Sexualität führt zu einem statistisch erhöhten Konsum der in den Werbespots angebotenen Ersatzbefriedigungs-Konsumprodukte.

Auf diese Weise wird der gesamte Raum der öffentlichen Meinung angefüllt mit den Wahnideen der abergläubischen, irrationalen Hälfte der Bevölkerung, und die andere Hälfte kommt gar nicht mehr vor und hat auch keinen Einfluss auf die Politik. Denn Leute wie Britt lassen niemals wirklich andersdenkende kritische Reformer zu Wort kommen, tun aber gegenüber der Bevölkerung so, als würden sie alle bedeutsame Information liefern, – man denke nur an die Nachrichten, die niemals sagen, dass sie alle neuen Reformvorschläge wegzensiert haben. Irrationale Journalisten lassen immer nur Leute zu Wort kommen, die ähnlich primitiv sind wie sie selber und die dann auch eine immer nur primitive Politik machen. Und der Bürger hat keine demokratische Wahl, da er die Alternativen ja gar nicht kennen kann, vorenthalten ihm doch die Massenmedien jede Information über die guten Alternativen.)

Unser Buch zeigt also auf,

4. wie dadurch also die rationalere und klügere Hälfte der Bevölkerung ohne jegliche Repräsentierung in der Öffentlichkeit bleiben musste.

5. wie also eine Diktatur mit pseudodemokratischem Antlitz entstand, eine Diktatur der unterdurchschnittlich rationalen/ unterdurchschnittlich klugen Medienkaste und Politikerkaste.

Wobei abergläubische, irrationale Journalisten zuverlässig dafür Sorge tragen, dass kein Bürger jemals von kompetenten Reformern und Reformkonzepten erfährt, sondern immer nur von den Gleichgesinnten der Medien, den gleichermassen abergläubischen, irrationalen Politikern, die sich wiederum als Kaste völlig abgeschirmt haben gegen kompetente Reformer, – durch z.B. die 5-Prozent-Hürde sowie weitere bürokratische Hürden, die kein kompetenter Reformer nehmen kann.

Unser Buch beschreibt also, wie das logische, rationale, naturwissenschaftliche, anti-abergläubische Denken, das Dawkins populär gemacht hat, weitergedacht zu noch mehr Zweifeln und Skepsis führt:

Das geht also hin bis zu der Ahnung, dass wir in einer Diktatur der Medienkaste sowie der Politikerkaste leben, die als Pseudo-Demokratie getarnt ist. Wobei beide Kasten aus gewichtigen evolutionsbezogenen Gründen überwiegend zur abergläubischen Hälfte der Bevölkerung gehören.

Erst wenn repräsentative Bürgerstichproben über jeden Politik-Bewerber entscheiden, beginnt Demokratie. Kompetente Reformer werden zu Entscheidern. Sie entscheiden, dass öffentlich-rechtliche Medien täglich Talksshows bringen müssen, in denen unzensiert jeder Reformer seinen Reformvorschlag präsentieren darf. Zuschauer wählen, wer in die nächste Runde mit etwas mehr Redezeit kommt, bis ein Tagessieger feststeht. Und dessen Reformvorschlag geht an die politischen Entscheider. So wird alles, was die 51 % Klügeren verstehen können, schnell Realität. Aber niemand muss entscheiden, wer was ist. Nur die Verdummungsmaschinen Medien plus Demokratie-Verhinderungen haben aufgehört, alles zu beherrschen und alles Kluge aus der öffentlichen Diskussion herauszuhalten…

Die Talkshow besonders der privaten Medien ist analog zum Katholischen. In der Evolution der Wahnsysteme werden religiöse Lustfeindlichkeiten abgelöst durch pseudo-weltliche Lustfeindlichkeiten, die von der Struktur her praktisch identisch mit den katholischen sind.

 

Unser Buch zeigt ja auf, dass Medien finanziell manchmal sogar bis zu 100% abhängig von den Werbekunden sind. Diese können nicht so klug und nachdenklich wie ihre Chefs wirken, sondern müssen Verkaufserfolge sehen, wenn sie nocheinmal Werbespots bezahlen sollen, dh. einen Sender finanzieren sollen. Nur wenn die Journalisten sehr abergläubisch und irrational bzw. weniger klug sind, können die Sendungen unbewußt derart manipulativ sein, dass z.B. aufgrund von Lustunterdrückung Ersatzbefriedigungskäufe dazukommen, die dem Werbekunden als Erfolg seines Werbespots erscheinen, in Wirklichkeit aber zum überwiegenden Teil auf die manipulativen irrationalen Meme a la Britt und Co. zurückgehen.

Jemand kommentierte richtig: Das Werbefernsehen hat die mittelalterlichen Predigten als Propagandainstrument abgelöst.

 

So beschädigen 50 % der Bevölkerung, die auf alle manipulativen Unwahrheiten hereinfallen, deswegen auch mehrheitlich einen bösartigen, beleidigenden Charakter entwickelt haben, aus ihrem vielfältigen Aberglauben heraus über ihre Volks-Vertreter und Massenmedien nicht nur ihr Leben, sondern auch das Leben der rationaleren, klügeren 50 % der Bevölkerung.

Letztlich, weil sich die rationaleren, klügeren Menschen bisher überhaupt nicht organisiert haben!

Diese homepages hier sind der Ort, wo das Sich-Organisieren beginnen kann. Hier geht es darum, den irrationalen Volkshochschulen, Medien, Universitäten, politischen Kasten der abergläubischen Masse rationale, kluge Gegenpole gegenüberzustellen.

Klicken Sie sich einfach durch all die verschiedenen Links…

Nie Kontaktformular nutzen, sondern Mail: Natur.wissenschaft@ web.de (Leerzeichen entfernen)

Der Gotteswahn, von Richard Dawkins, mehr dazu:http://www.beepworld.de/members49/kanbe/gotteswahn-rdawkins.htm

Gesprächskreise zum internationalen Mega-Bestseller des zweitbesten Wissenschaftlers der Erde (Raum Frankfurt)

An der PHB (Privaten Heusenstammer Bildungseinrichtung), der wahren Alternative zuVolkshochschule(VHS)&Universität

„…in einer Zeit der Unwahrheit, des Aberglaubens und der Irreführung die einzige Bastion der Wahrheit…“

 

 

 

Buchhandels-Nummer: ISBN 3-89783-512-6

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Zu unserer Abteilung Musikunterricht:

Dieter Bohlen oder DJ Marc, welcher Komponist ist Ihnen lieber? (Komposition/Text DJ Marc, hier aus der Sparte Dance): http://www.myownmusic.de/w_panel.php?songid=179182&qual=hi

Was überzeugt Sie mehr? Was manche Schmierfinken schreiben, oder was seriöse Journalisten bringen?:http://D-J-Marc.podspot.de (Radiosendung mit viel Musik, im Gegensatz zu DSDS nicht verunstaltet, durch bösartige Schnitttechniken verfälscht)

http://gesundheit.germanblogs.de/archive/2006/10/23/19ridbutmlb1.htm#fulltext

http://gesundheit.germanblogs.de/archive/2006/04/13/11elvagyutz91.htm#fulltext

Die DSDS-Supersternschnüppchenoder DJ Marc, welcher Musiker gefällt Ihnen besser?: http://www.myvideo.de/watch/930640  http://www.myvideo.de/watch/931139 Der Text der Klageschrift gegen Dieter Bohlen bzw. DSDS wegen verfälschenden diffamierenden Film-und Tonschnittes: http://www.beepworld.de/members49/kanbe/

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Kurstexte siehe weiter unten auf dieser Seite.

Kurse bzw. Unterricht im Bereich Musik: http://www.beepworld.de/members52/star-s/   Unterricht und Beratung in folgenden Feldern: Mediation (Streitschlichtung), Psychologische Beratung, Gesundheits-, Ernährungs-, Gewichtsreduktions-, Erziehungs-, Unternehmens-, Lebens-, Politik-, Paar- und Familienberatung, Erste Echte Gesundheitsversicherung EEG (Die wahre Private Kranken-versicherung!). Offiziell anerkannt „Gesundheitssportart Tischtennis“ (Praktischer und Video- bzw. Theorie-Unterricht).

Eine kurze Chronik:

Der Heusenstammer Kai E.(D.J.Marc) S. besuchte die Adolf-Reichwein-Schule, machte sein Abitur am Adolf-Reichwein-Gymnasium und erreichte an der Universität Marburg die Durchschnittsnote 1,1, Gesamturteil „sehr gut bestanden“!

http://beepworld.de/members65/anreiz/zum-begruender-der-aw.htm

Viele Top-Professoren usw. schrieben über S.s wissenschaftliche Erkenntnisse sehr positive Stellungnahmen!

http://beepworld.de/members65/anreiz/zum-begruender-der-aw.htm

Eine wissenschaftliche Studie kam zum Ergebnis, S. würde von der Bevölkerung zum Bundeskanzler gewählt! (Falls Deutschland eine transparente, nicht-korrupte echte Demokratie wäre, was aber nicht der Fall ist.)

http://beepworld.de/members65/anreiz/zum-begruender-der-aw.htm

Schulze würde gewählt aufgrund der von ihm entwickelten „Anreizkorrigierten Sozialen Marktwirtschaft“ – die eine alles sanierende Weltwirtschaftsform bedeutet, also auch einen vielfach besserer Ersatz für die hochproblematische Soziale Marktwirtschaft des Ludwig Erhard, die derzeit unsere Gesundheit und unser Lebensglück auf das Drastischste einschränkt und beschränkt!

Dazu z.B. das Interview der Journalistin Keller mit Schulze aus der Zeitschrift germanblogs:

http://gesundheit.germanblogs.de/archive/2006/04/13/11elvagyutz91.htm#fulltext

Dann erforschte Schulze, dass und warum unsere derzeitige Wissenschaftswelt zu 95% aus Aberglaube und zwangsläufigen Irrtümern besteht,

dass vermeintliche Genies wie Albert Einstein usw. bezogen auf die Realität eher als geistig Behinderte einzuordnen sind wegen ihrer völligen Unfähigkeit, für die Menschheit tatsächlich nützliches Wissen über die Welt erforschen zu können,

– weswegen die Wissenschaftsform unbedingt zu ändern wäre und durch die Anreizkorrigierte Wissenschaft(sform) zu ersetzen wäre, wobei aber leider unklar ist, ob die phänotypische Gehirneffizienz der Art homo sapiens dafür überhaupt ausreichend werden kann, besonders wenn man bedenkt, dass für einen Wechsel der Wissenschaftsform eine demokratische Mehrheit erforderlich ist, also erst ein Verstehenkönnen von 51% der Wissenschaftswelt oder gar der Bevölkerung ausreichend wäre.

Schulze korrigierte und komplettierte die Evolutionstheorie, deren Anfänge allgemein mit Charles Darwin in Verbindung gebracht werden und die bisher von Richard Dawkins am intelligentesten öffentlichkeitswirksam diskutiert wurde, und erweiterte sie zu einer alles umfassenden „Welterklärungs-Theorie“,

die im Sinne einer Renaissance des Zeitalters der Aufklärung erstmals in der Menschheitsgeschichte ein umfassende Aufklärung ermöglicht

und alle für den einzelnen Menschen wirklich wichtigen Fragen wahrheitsgemäß beantworten kann.

Schulze machte also die bisherige Evolutionstheorie zur „Korrigierten und Komplettierten Genetisch-Memetischen Evolutionstheorie“.

Dann machte Gerald Gallianer sein Examen an der Universität Köln über Schulzes Lebenswerk, erhielt dafür die Benotung „gut“ bei einer Gesamtbenotung von 1,5 (zwischen sehr gut und gut bestanden),

und entwickelte dann als Magister (Soziologie, Philosophie, Musikwissenschaften) in einem gemeinsamem Buch etliche höchst geniale abrundend erläuternde Gedanken.

Und Diplom-Kaufmann Sarnow hielt an der Universität Köln zusammen mit Professor Anderegg und Schulze einen Vortrag über all dies, auch über die Anreizkorrigierte Soziale Marktwirtschaft.

Dazu wieder Zeitschriften-Artikel:

http://gesundheit.germanblogs.de/archive/2006/10/23/19ridbutmlb1.htm#fulltext

http://gesundheit.germanblogs.de/archive/2006/10/13/120b2z8hkfg85.htm#fulltext

Und eine Dipl. Psychologin, Familientherapeutin (HPG) führte mit Schulze gemeinsam die abschliessende Erprobung der neuen Mediations-Technik durch.

Von daher kann jetzt die daraus resultierende Art von Unterricht, Beratung und Mediation erstmals in der Geschichte der Menschheit umfassend wahre Antworten erbringen auf alle Fragen zu allen Themen wie z.B. Gesundheit, Liebesleben, Lebensglück, Ernährung, Gewichtsreduktion, wirtschaftlicher/ beruflicher/ privater Erfolg, Politik, Streitigkeiten, gesundes und beglückendes Sporttreiben/ Musizieren usw.

Wobei nicht garantiert werden kann, dass jeder in der Lage sein kann, solche neuen Wahrheiten verstehen, aufnehmen und zu seinem eigenen Vorteil in seinem Leben oder in seinem Unternehmen umsetzen zu können.

Terminvereinbarung: 0221 96434661,

Ernst-Leitz-Str. 18, 63150 Heusenstamm

Weshalb wird hier Musik, Tischtennis und Wissenschaft gleichermassen unterrichtet? – Schulze wurde zum „Musiker mit Message (Botschaft)“, zu der u.a. auch die Botschaft von der gesunden und glücklichen Lebensweise gehört, wozu wiederum das offiziell als Gesundheitssportart anerkannte Tischtennis gehört, – und das Musizieren: Eine psychologische Fachzeitschrift: Musizieren, besonders Gesang, extrem wichtig für die Gesundheit usw…

 

 

 

 

 

 

Köln, im Jahre 2005:

 

Dipl. Psych., Mediatorin (AW)     und

Cand.Psych. (Pseudonyme Müller Meier Schulze), Mediator (AW)

 

gelang ein entscheidender Durchbruch im Bereich:

Weiterbildung und Praxis der Mediation bezüglich aller Tätigkeitsfelder: Wirtschaftsmediation, Familienmediation, usw….:

Unstimmigkeiten, Spannungen, Konflikte aller Art und in allen Bereichen, privat, Wirtschaftswelt usw. sind auf neue Weise lösbar geworden.

Weitergehend Interessierte, speziell Mediatoren erhalten in unserem Buch mehr Informationen.

 

Einige Kursangebote:

Trainingslager für Anfänger bis Hochleistungs-Spieler, Tischtennisunterricht

 

 

Bei der TSG Sulzbach

 

von Samstag, 13.10.2007

bis Dienstag, 16.10.2007

 

Sa, So, Di von 13-18 Uhr

Montag von 12-16 Uhr

 

Kleine Eichwaldhalle

Am Sportplatz

65843 Sulzbach

 

 

 

Tischtennis ist offiziell als Gesundheitssport anerkannt worden und ist die ideale Sportart für alle Menschen von 4 Jahren bis hin ins allerhöchste Alter, da hier geringes Verletzungsrisiko mit hohem Spassfaktor einhergeht. Alle anderen Sportarten sind entweder schädlicher in Bezug auf Verletzungsrisiken oder machen weniger Spass.

 

Zum Trainingsinhalt:

Eventuell auch mit Hilfe von Roboter-Training werden wir uns mit den

12 Schlagbewegungen

2 bis 6 Schlägerhaltungen

7 entscheidenden Platzierungsvarianten

2 entscheidenden Sidespin-Varianten

beschäftigen, die von den allerbesten Spielern der Welt (u.a. auch von Timo Boll bis Christian Süss) neu entwickelt oder als tatsächlich praxistauglich in ihre persönlichen Stile bis Techniken aufgenommen wurden.

In mehreren hundert Stunden einer speziellen Analyse, durchgeführt mit üblicherweise nicht verfügbaren Analysegeräten, wurde herausgearbeitet, in welche Richtungen sich die Weltspitze des Tischtennis derzeit weiterentwickelt, wie aller Wahrscheinlichkeit nach in der Zukunft erfolgreiches Tischtennis gespielt werden wird.

 

Jede(r) Teilnehmer(in) entscheidet dann selbst, was von den zukünftigen Trends er/sie in sein Spiel aufnehmen möchte.

 

Zum Kursleiter:

Einsätze in allen höheren Ligen außer 1. Bundesliga, zahlreiche Turniersiege, Nr. 7 der hessischen Jugend-Endrangliste usw..

Arbeit als Mental-Coach bei Erst-Bundesliga-Verein.

Statistisch gemessene überdurchschnittliche Leistungssteigerungsraten bei eigenverantwortlicher Nachwuchsarbeit.

Intensive Auseinandersetzung mit den aktuellen Lehrmeinungen des Deutschen Tischtennis-Bundes DTTB, z.B. derzeit im Rahmen der C-Trainer-Weiterbildung.

 

 

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmegebühr 50 Euro,

 

Überweisung:

Schulze

KtoNr: 6046703

BLZ 505 613 15

Ver. Voba Maingau

 

Nur, wenn mindestens 5 Überweisungen eingegangen sind, findet das Trainingslager auch statt. Maximalteilnehmerzahl:27.

 

Maßgeblich für die Platzvergabe ist die Reihenfolge des Eingangs der Überweisungen. Also bei Überweisung auch Telefonnummer angeben für eine eventuelle Absage! Dann erfolgt sofort Rücküberweisung. Spätentschlossene können nur dann noch kurzfristig einen Platz bekommen, wenn die Maximalteilnehmerzahl noch nicht erreicht ist. Dann Barzahlung zu Beginn des Trainingslagers.

 

Weitere Kurstexte:

 

A. Im Bereich Politik/Gesellschaft/Philosophie:

 

 

 

Ist die Soziale Marktwirtschaft der Weisheit letzter Schluss?

 

 

An der Universität zu Köln war sie Prüfungs- und Vortragsthema:

 

Die Anreizkorrigierte Soziale Marktwirtschaft, basierend auf der komplettierten genetisch-memetischen Evolutionstheorie.

 

Und ein Magister für Philosophie, Soziologie usw. schrieb in einem Buch über beide als entscheidende neue Welterklärungs-Philosophie.

 

Kann dieser neue Ansatz tatsächlich all die Unannehmlichkeiten der (Sozialen) Marktwirtschaft auf überzeugende neue Weise erklären oder gar einer Lösungs zuführen wie z.B.:

Klimawandel,

Terrorismus,

Verunsicherung gegenüber Ärzten,

Krieg,

Vereinsamung,

Krankheit,

Aggressivität,

Frustriertheit,

Süchte,

Überbevölkerung,

bis hin zur Zunahme der (Nachbarschafts- oder Familien-) Streitigkeiten, die in vielen TV-Sendungen nur hilflos abgebildet werden,

-also die Häufungen von „Unbehagen in der Kultur“, von dem schon Sigmund Freud sprach?

 

In der Grossgruppe, aber auch immer wieder in wechselnden Kleingruppen im persönlichen Gespräch wollen wir darüber plaudern, uns verschiedenen Überlegungen von der eigenen Erfahrung her nähern und kontrovers diskutieren.

 

Kursleitung: Kai E. M. Schulze, Mediator (AW)

 

Termine auf Anfrage (Wochenenden, Montags abends usw.)

 

 

 

 

 

B. Bereich Psychologie, Lebenshilfe usw:

 

 

Ist Streiten wirklich so gesund oder ruiniert es unsere Nerven?

 

Das Fernsehen ist voll von Sendungen, in denen letztlich hilflos über Spannungen in Schulen, Familien, Partnerschaften, beruflichen Beziehungen usw. berichtet wird.

 

Ein neuer Forschungsansatz, der an der Universität zu Köln Prüfungs-und Vortragsthema war, erbrachte auch völlig neue Überlegungen zum Thema Streitschlichtung (Mediation), zur Psychologie und allgemein zur Frage eines glücklichen Lebensstiles.

 

In welchselnden Kleingruppen, persönlichen Gesprächen, Rollenspielen usw. wollen wir neue Umgangsweisen bei z.B. Stress bzw. Streit in der Familie, oder zur Streitverhinderung kennenlernen, vielleicht sogar praktische echte Problemsituationen (ob nun mit oder ohne Streitaspekt) einer Lösung näher zu bringen versuchen.

Dazu gehört auch ein tieferes Verständnis, was die tieferen Ursachen der Zunahme der Streitigkeiten sein könnten.

 

In diesem Kurs liegt der Schwerpunkt auf dem Praktischen, praktische Probleme aus dem echten, persönlichen Leben können gerne eingebracht und gemeinsam bearbeitet werden.

 

Termine auf Anfrage (Wochenenden, Montags abends usw.)

 

C. Bereich Gesundheit, Körper usw.:

 

 

Gibt es den Jungbrunnen nur im Märchen oder gibt es doch Formeln fürs Jung-Fit-Gesund-und Glücklichbleiben bis ins höchste Alter?

 

Von Ekelfleisch bis hin zur Verunsicherung gegenüber Ärzten – gibt es Orientierung?

 

Ein neuer Forschungsansatz, der an der Universität zu Köln Prüfungs-und Vortragsthema war, erbrachte auch völlig neue praxisbezogene Überlegungen zu Themen wie Gesundheits-Psychologie, Gesundheits-Beratung, Gewichtsreduktion usw.

 

In der Grossgruppe, aber auch immer wieder in wechselnden Kleingruppen im persönlichen Gespräch wollen wir sammeln, was uns persönlich besonders interessiert und betrifft, und wollen dann gemeinsam die neuen Ansätze kennenlernen.

 

Dabei ist auch möglich, dass wir uns ganz praktisch mit Gesundheits-Sport, mit Entspannungsübungen, mit Gesundheits-Massagen beschäftigen. Aber ganz allgemein entscheiden die Teilnehmer, welche Themen rund um die Gesundheit und das Wohlbefinden sie gerne theoretisch und vor allem praktisch behandelt wissen möchten.

 

Termine auf Anfrage (Wochenenden, Montags abends usw.)

 

 

Nach der Lektüre des Buches können die Texte unserer Homepages als ergänzende Übung im neuen Denken genutzt werden. Hier ab 3 – allerdings in ziemlich kleiner Schrift.

Für andere Schriftgrößen hier anklicken:

 

Mittelkleine Schrift:

http://beepworld.de/members65/anreiz

Große Schrift:

http://www.beepworld.de/members37/timfff/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Mainz/Wiesbaden geschehen Wunder…

Der Welt erstes und einziges (weil Selbst-hilfe-) Zwölf-Schritte-„Haus“ MZ/WI

„Kenn ich…ich war da mal in so ner Zwölf-Schritte-Gruppe/Klinik…Anonyme Alkoholiker AA, Overeaters Anonymous OA(Eßprobleme), Emotions A. EA,Narcotics A. NA, die größte Selbsthilfegruppen-Kette der Welt, Al-Anon, EKA, Al-Ateen, EKS,ISA,SLAA,MTC(für lebensbedrohlich Erkrankte) usw. usf. …da war Jammern und Klagen angesagt, jeder benutzte die Gruppe als Müllabladeplatz für sein Elend… wenn ich da mit ner einfachen Depression reinging, kam ich mit ner vielfachen wieder raus… das zog mich runter…das bringt mir nichts…das ist für mich abgehakt…“ So oder ähnlich wird abgeblockt, wenn man Menschen einladen möchte. Zu Recht. Denn seit 1939 wird fast überall gegen die 2.,3.,4. Tradition des 12-Schritte-Programms verstoßen, die 5. und 1. und der erste Gedanke der 8. Tradition mißachtet, die Texte mehr oder weniger so umgeschrieben, daß der so sensationelle und noch vielfach ausbaufähige Wirkmechanismus der Jahre 1935-39 praktisch völlig unbekannt geworden ist. Und die Gruppeninventur versagt, weil kaum einer in der Gruppe überhaupt weiß, was echte Inventur überhaupt ist. Und anstatt im Blauen Buch zu lesen: „Nicht zur Genesung gelangen diejenigen, die sich nicht ganz in dieses Programm einbringen können oder wollen… die aus ihrer Veranlagung heraus sich selbst gegenüber nicht ehrlich sein können… die von Natur aus nicht in der Lage sind, eine Lebensweise anzunehmen, die eine absolute Ehrlichkeit verlangt… daß den neuen immer ein Sponsor zur Verfügung stehen soll…“  und dann im Sponsoring herauszufiltern, für wen die Gruppe keinen Sinn macht, wurden die Gruppen völlig von solchen überrollt und beherrscht, die gar nicht zur Genesung gelangen können, wodurch alle, die hätten genesen können, auch keine Chance mehr zur Genesung hatten. So ist der Ruf von Bill & Bob und dem 12-Schritte-Programm zum größten Teil ruiniert und vielerorts schrumpfen die Meetings, viele dümpeln zwischen Leben und Sterben dahin, und selbst in zahlenmäßig besser besuchten Meetings müssen Menschen völlig unnötig an ihrer Sucht sterben, weil sie um die phantastische Hilfe des Zwölf-Schritte-Programms, wie es 1935-39 war, betrogen wurden. Und die sogenannten „Zwölf-Schritte-Kliniken“ arbeiten aus unbewußten hab- bzw. geldsüchtigen Motiven weiter an der Zerstörung des Rufes des zum Glücklichwerden wirksamsten Programmes aller Zeiten, indem sie überwiegend völlig ungeeignete, von „Fähigkeit zur Ehrlichkeit“ millionen Kilometer entfernte Menschen in die Meetings hineinpumpen.

Wir garantieren, daß wir alles tun, um dem Geist von Bill und Bob, dem BigBook/Blauen Buch von 38/39 einschließlich dem Geist der 12 Traditionen nicht nur 99%ig, sondern möglichst 99,99999%ig nachzukommen und daß wir diesbezüglich jederzeit ansprechbar sind.

„Geh mer fortt mit deem Scheisssss…“ So oder ähnlich reagieren die meisten Menschen, wenn sie auf die mögliche Höhere MachtJesus oder Gottangesprochen werden. Einige tausend Jahre, in denen es den Menschen unmöglich war, Jesus/Gott auch nur ein Prozent zu verstehen, reichten aus, um deren Sache unendlichen Schaden zuzufügen. Der Ruf ist durch die Großkirchen und auch all die anderen Sekten so gründlich ruiniert, daß jetzt, wo es endlich menschenmöglich wurde, Jesus/Gottes Plan fast hundertprozentig zu verstehen, nur noch ganz wenige es noch einmal ganz neu anpacken wollen. Gandhi sagte, er liebe Jesus, aber verachte die Christen, weil sie Jesus nicht nachfolgen, seinen Ruf beschmutzen, seiner Sache schaden.

Wir garantieren, daß wir anhand der Bibel verdeutlichen, daß Gott/Jesus „ganz anders“ sind, nämlich Schlüssel zu Glück und Gesundheit.Bitte wenden

Unsere „Teaching-Learning-Community“/Lehr-Lern-Gemeinschaft „Bring your body, the mind will follow“:

Chef“ärzte“: Blaues Buch/Big Book 38/39(12-Schritte-Urtext), der Geist von Bill und Bob, der für uns klügsten Menschen der Erde bis 1939.

Ober“ärzte“: Kräfte, größer als wir (Menschen), Natur, wie sie wirklich ist, Evolutionslehre, (z.B. Buch: „Der Grosse Gesundheits-Konz“ des Zwölf-Schritte-A-Freundes und Selbsthilfe-Bestseller-Autors Franz Konz, des für uns klügsten Menschen der Erde bis 1999), Jesus/Gott, wie sie wirklich sind, die für uns klügsten Wesen aller Zeiten. Usw.

Komitee/Forum-Selbsthilfegruppe:

–Echte „Begrüßung der Neuen“ nach Vorgespräch/Sponsoring. (Versprechen/Redezeitkonten?)

–Patenschaft/Erweiterte Patenschaft

–Individuelle Fastenvereinbarungen

–Echte „Störung“ mit Abstimmung und Versprechen oder gleich anschließend:

–Echte „Konfrontationen“-„Brings vors Gruppengewissen/Gemeinde“ 2. Tradition plus Höhere Macht Jesus: 10. Schritt: Inventur wird in der Gruppe gemacht („Balken- und Spänlein-Analyse“).

–Echte „Wortmeldungen“: Inventur-Wortmeldungen 4. – 10. Schritt, auch Gruppeninventur- und Traditionen-Inventur-Wortmeldungen.

— Echte Vorfälle

–Echte Rückfälle

–Echte Auflagen (Empfehlungen der Sponsoren)

–Goldblättchen

–11. Schritt-Lesungen plus Diskussion, besonders BB und höhere Mächte

–Sonderthema 12.Schritt/5. Tradition

–Sponsoring-Schritte-Check-up im Komitee

–Sponsoring-Inventur im Komitee

–Sponsoring-Traditionen-und-Gruppeninventur

5x die Woche Sport, auch mit der Mega-Fun-und Mega-Konditionsförderungs-Sportart BATATESH, und Tischtennis und Badminton

Gemeinsames Singen, Tanzen, Musizieren von Selbstgemachter Musik

Häufige Sponsoring-Einzel-, Paar-, Familiengespräche/Kleingruppengespräche

Meetings, Häufige Parties und andere Freizeitaktivitäten

Familienwochen, Körperarbeit, Familienaufstellung, Casriel-Arbeit, (Eß-)Sucht-Spezialgruppe, Spezialgruppe für Frauen, für Männer, Spezialgruppe für Frauen nach sexuellem Mißbrauch, Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Meditation…

Vorgespräch/Sponsoringbeginn, Anmeldung für 3 Testtage, ob Eignung vorhanden. Unterbringung und Verpflegung mit gesunder Nahrung.

0171 9609149 nur Box.

Herzlich eingeladen bist Du zu meiner nächsten Party!

Ruf mich an und ich sage Dir, wann und wo sie stattfindet.

Bis bald

Marc  0171 9609149

Außerdem lade ich Dich ein, mit mir zusammen als Gast mal Sport zu machen bei dem Fitness-Club, in dem ich Mitglied bin.Vielleicht gefällt es Dir dort ja genauso wie mir. Es ist nämlich „viel mehr als ein Fitness-Club“.

1000 DM Aufnahmegebühr, vorrübergehend 10 DM!!! Sie sparen 990 DM!!! Monatlich nur 13 DM!!!

Fitness, Wellness, Abnehmen, Traumfigur, Häufig Parties, Mega-Fun-Sport BATATESH + Badminton+Tischtennis, Tanzen, Singen, Musizieren, Liebe, Partnerschaft finden usw.

 

Fitness-+Wellness-+Gesundheits-Club Mainz/Wiesbaden

Exklusiv! Aufnahme-Vorgespräch

 

INTERNATIONAL SERVICE CENTER (ISC)

(of Alcoholics Anonymous AA, Al-Anon, EA   and all others, that mention „A“, „12 Steps“ or 12 „Traditions“)

 

Sehr geehrter Walther Lechler, sehr geehrte Chefärzte, Teams und Förderkreise,

 

mit sehr harten Worten muß ich mich heute an Euch wenden, wie schon früher jemand nicht anders wachzurütteln probieren konnte als durch: „Ihr Schlangenbrut. Wehe Euch. Ihr seid wie die gepflegten Grabstätten, außen hui, aber innen ist alles voll stinkender Verwesung.“ Da ich Euch und Euer Wirken sehr gut kenne, fürchte ich, daß allerhöchstens harte und deutliche Worte Euch eventuell bewegen können, die beiliegende sensationelle Weiterbildung über eine drastisch korrigierende Überarbeitung des Herrenalber Modells auch wirklich durchzuarbeiten und Euren Mitarbeitern rundzureichen.

Sehr geehrter Walther Lechler, leider hast Du niemals ganz verstehen dürfen, worum es bei unserem 12-Schritte-Programm wirklich geht (auch wenn ich vor einem Jahr immer noch den Eindruck hatte, daß Du von allen Kliniksleuten immer noch am allernächsten dran bist). Das war schon 1980 in der Klinik deutlich. Laut AABBSG kennst Du zwar „Greshems Law and AA“  von 1976 (AA Zeitschrift), aber hast nie voll erfaßt, was hier so beschönigend formuliert wurde: „… eine Art parasitärer Trittbrettfahrer zapft sich Kräfte von jenen ab, die eine wirkliche spirituelle Erfahrung gemacht hatten. Wobei die Trittbrettfahrer selbst aber nur teilweise oder gar nicht nach den spirituellen Prinzipien leben. Zum jetzigen Zeitpunkt haben diese Parasiten dem Wirtsorganismus bereits einen beträchtlichen Teil seiner Lebenskraft entzogen.“ Ich muß nicht so sanft formulieren: Das schmarotzerartige, teilweise an Scientology erinnernde Gesindel, das in AAWS inc. und AAeV. und allen Lizenznehmern nach oben drängte und unseren guten Ruf mißbrauchte, hätte Dr. Bob Robert Holbrook Smith sicherlich sich im Grabe rumdrehen lassen, wenn er das mitbekommen hätte (wie das Holzhaus, das er, Bill und die anderen Ur-Oldtimer aufgebaut hatten, von diesen Schmarotzer-Banden als Brennholz verheizt wird, bis der gute Ruf, das Rufen von Neuen, deren Gesellschaft man konsumieren kann, verbrannt und ruiniert ist.) Unsere zum Wachrütteln gedachten Strafanzeigen (täglich sterben völlig unnötig Menschen, weil dieses scientologyartige Schmarotzergesindel unsere Wirkmöglichkeiten fast völlig zerstört hat. Vor einigen Monaten starb hier direkt in unserer Nähe wieder jemand völlig unnötig, weil er von diesen Verbrecher-Meetings geködert und ins Krankbleiben eingesponnen wurde…) und Informationen an die Gesundheitsministerien usw. usf. laufen… So hattest auch Du nur die schon zerstörte Pseudo-AA kennenlernen dürfen, weswegen die A-Gruppen in der Herrenalber Klinik schon 1980 eine derartige Katastrophe und  Schädigung unseres Rufes waren. Dein Vorwort im EA-Buch: Sehr viele gute Stellen, aber leider ist ganz knapp vorbei auch daneben. EA-Deutschland ist heute vielleicht die allergrößte Schädigung des guten Rufes unseres „Anonymous“, – wahrscheinlich gibt es nirgends schlechtere Jammer- und Klage- und alle-andern-sind-schuld-und- nur- ich-nicht-Meetings…. Ich weiß nicht ganz genau, ob Du das Herrenalber Modell, die Teaching-Learning-Community jemals auf einem echten Verständnis unserer (echten) AA  fußen lassen konntest, aber eines weiß ich genau, die heutigen Kliniken wie Adula, Grönenbach usw. haben nicht die geringste Ahnung, worum es bei uns ging. Die Konfrontationen, die nur wirken können, wenn sie auch tatsächlich unserer 2. Tradition und damit unserer Quelle: „Wenn Dein Bruder Dir Unrecht getan hat ….. brings vor die Gemeinde“ entsprechen, werden heute so pervertiert, daß niemand mehr zur Inventur seiner Balken im eigenen Auge angeregt wird. Der dümmste Spruch eines Chefarztes: Wir sind hier keine Richter…Die „Wortmeldungen“ sind keine 10.Schritt Inventur-Wortmeldungen mehr, sondern sinnloses Geplapper.

Auf jeden Fall richtet Ihr Chefärzte und Teams ungeheure Schäden bei Euren Gästen und am Ruf unseres „Anonymous“ an, weil Ihr bisher zu neurotisch, durchmanipuliert oder zu wenig intelligent wart, um Euch korrigieren zu lassen. Unsere Bitte ist, unseren Namen nicht weiter zu beschmutzen und zu mißbrauchen, und nicht mehr diese Pseudo-A-Meetings in Euren Häusern zu dulden und zu fördern, bis Eure unerkannten Neurosen und Süchte korrigiert sind, – z.B.“… bin G., nikotinsüchtig“, (und will bei 30 kg eigenem Eßsucht-Übergewicht blinde (Eß-)Patienten in den Abgrund führen…) Die zu Spinnern gewordenen Opfer sehen wir dann, schwebend auf Wolken, träumend von Wahnphantasien von Inneren Kindern….bis zum nächsten Absturz…

Die beiliegenden Texte, mit einer Leseanleitung auf Info 4, könnten der Einstieg in Eure Genesung und damit die Eurer bisherigen Opfer sein (die wir dann nach Euren Kliniken sehen…Manchmal denken wir sogar, ein einmaliger Kliniksaufenthalt könnte die Leute fast absolut unfähig machen, danach auch nur noch eine einzige unserer 12 Stufen vollständig zu nehmen…). Ein Einstieg in wahre Lebensfreude und Lebensglück, wie sie noch unsere Ur-Oldtimer wenigsten in kleinen Ansätzen zwischen 1935 und 1950 erfahren durften. Nur in Ansätzen, weil sie fast alle nur mit einem paulinisch-katholisch-verklemmten Gottesbild als „Macht, größer als wir selbst“ Leben lernen durften. Wir haben heute viel genauere Vorstellungen von dem möglichen höheren Lebenslehrer Gott=Natur(geist)=Liebe-in-jeder-Hinsicht plus eine Prise Bibel und Jesus = Genesis-UrChristliches Gottesbild, das als einziges nicht im Widerspruch zu den Naturwissenschaften steht. Von daher wäre es heute möglich, x-fach mehr Glück und Lebensfreude aus den 12-Schritten herauszubekommen. Es wäre heute möglich, nicht mehr an Krebs sterben zu müssen wie Dr. Bob, – wenn man seine freie Wahl der Höheren Lebenslehrenden Kraft ein wenig überprüft. Selbstverständlich ist mir klar, daß in einer derartig verrotteten Zivilisation wie unserer das Thema „Unterdrückung und Beschneidung der Sexualität“ in einer Klinik nicht diskutiert werden darf. Sicherlich ist auch ein Georg wohl immer zu katholisch und mindergradig eßsüchtig, um an dieses heiße Eisen jemals rangehen zu können. Aber in den um die Kliniken herum aufzubauenden Ehemaligen-Lebens-Gemeinschaften könnte ja dann jeder frei diskutieren und wählen, ob er eben zur Wahren, Natürlichen Liebes- und Sexualitätsform zurückfinden möchte oder sich von Paulus und Co. (und Satan?) so manches Beglückende Gottgegebene verbieten lassen möchte.

Ich ändere gerne auch in Zukunft meinen Tonfall mit Euch, wenn ich nur das kleinste Zeichen sehe, daß Ihr zum Umlernen und wirklichen Helfen Euren Gästen gegenüber ansatzweise bereit werdet, anstatt nur Kohle zu machen mit dem bleibenden Drehtür-Leid anderer, die manchmal schon die 4. „12-Schritte“-Klinik hinter sich haben und immer wahnsinniger und abgedrehter werden…

Und spart Euch die Mühe, Euch über mich zu entrüsten oder Eure Pseudokenntnisse unseres Programms auszupacken wie Jürgen, der hervorragend bewies, wie man sogar direkt aus unserem Blauen Buch AA vorlesen kann, ohne auch nur nur ein einziges Wort davon zu verstehen, wie es wirklich gemeint war… Und spart Euch die Mühe, Euch dem Größenwahn hinzugeben, Ihr wüßtet mehr als die 5 von Spitzenprofessoren usw.  als Weltspitze eingeschätzten Arbeits- bzw. Forschungsgruppen. Richtet Eure Energien lieber darauf, zum ersten Mal wirklich Inventur zu machen, Eure schwerwiegendsten Charakterfehler oder Sünden wahrzunehmen und damit aufzuhören, weil sie Euer eigenes Leben vom wahren Glück fernhalten…

Arbeitet die Texte durch, und wenn ich auch nur das geringste Zeichen sehe, daß Ihr für die Texte nicht zu neurotisch, nicht zu durchmanipuliert oder nicht zu wenig intelligent seid, werde ich gerne mit Euch zusammenarbeiten, auf daß wir zum ersten Male wirklich anfangen, uns mit beiden Händen das Leben in seiner ganzen Fülle zu nehmen.

Viele Grüße

Marc 0171 9609149, bitte Rückrufnummer aufsprechen

 

 

 

Auch an den Oberbürgermeister, Medien usw.

 

Anbei die Strafanzeige z.B. an Frau Gerhardt, KISS usw.

 

Sehr geehrtes Umweltamt,

 

sollten Sie sich nicht innerhalb einer Woche entschuldigen und die Wahrheits-Prüfung beginnen, werde ich mit Freuden wie folgt reagieren:

 

Sobald z.B. Medien wie der „Spiegel“ o.ä. sich die Mühe gemacht haben, die Beweise zu prüfen, die AABBSG (weltweit) und ISC of AA… dafür vorgelegt haben, daß Scientology(-artige)-Verbrecher die früher extrem guten, lebensrettenden „Anonymen“ Selbsthilfegruppen besetzt haben und vom Rest des guten Rufes schmarotzen, wird es mir eine Freude sein, mich wie folgt in den Medien zu äußern:

 

„Das Umweltamt der Stadt Mainz mußte demonstrieren, daß es nichts aus der Nazi-Vergangenheit gelernt hat.

Wannimmer sich eine genügend große Masse an Gesindel zusammengerottet hat, egal ob um Juden zu vergasen oder um in der ehemals besten Selbsthilfegruppenart zu schmarotzen, die geistigen Eigentümer mit Lügen zu verleumden und diesen einzigartigen Rettungsanker für Menschenleben zu zerstören, – das Mainzer Umweltamt gehorcht brav dem Massenwahn. Nazimentalität in Reinkultur:

Was interessieren Wahrheit und (Menschen-)Recht und Realität? Wenn mal wieder  Massengesindel plündern will, dann müssen wir vom Umweltamt mitmarschieren. Und obwohl dem Mainzer Umweltamt angeboten wurde zu beweisen, daß z.B. die Messies Anonymous, die sie beherbergen, ein einziges schweres moralisches Verbrechen gegenüber den wahren geistigen Eigentümern des Qualitätszeichens „Anonymous“ darstellen, wird dieser „Abschaum von Mainz“ weiter beherbergt, während die Geschädigten, die Original-„Anonymous“-Leute gekündigt werden, – vielleicht weil eine durchgeknallte städtische Mitarbeiterin sich die Zerstörung der Qualität der „Anonymen“ Gruppen auf ihre (unbewußten) Fahnen geschrieben hat.“

 

 

Dann haben Sie dem Ansehen der Stadt Mainz einen „tollen“ Dienst erwiesen…

 

Den Schlüssel werde ich übersenden, wenn ich binnen einer Woche keine Entschuldigung für Ihre faschistoide Vorverurteilungs- Pseudo-Begründung  bzw. für die Unverschämtheit eines solchen Lügengeschreibsels gehört habe.

 

Hochachtungsvoll

 

 

 

Psychotherapie

(Psychiatrie, Psychologie, Psychosomatik)

nach Dr. med. Robert Holbrook Smith (1879-1950)

 

Heute ca. 10 Millionen Menschen weltweit hat ein Ereignis angezogen:

Zwischen 1935 und 1950 waren zum ersten Male sogar „unheilbar“ Kranke gesund und glücklich geworden.

An einem Patienten war unter anderem kein Geringerer als der drittberühmteste Psychiater und Psychotherapeut Carl Gustav Jung nach einem Jahr Intensivbehandlung völlig gescheitert.

Dr. Smith hat mit ca. 5000 Patienten gearbeitet.

Niemand von all den Berühmtheiten, angefangen mit Sigmund Freud, hat jemals auch nur einen Bruchteil seines Wirkungsgrades erzielen können.

Berühmte Klinikskonzepte für Psychosomatische Krankenhäuser beziehen sich auf seinen Ansatz.

Aber leider war Dr. Smith nicht in der Lage, die Methodik vor Zerfall, Verwässerung und Verfälschung zu schützen.

Nach seinem Tode 1950 verschwand die echte Methode rasch fast vollständig von der Bildfläche.

Und trotz einer fast vollständigen Verfälschung war der gute Ruf von Dr. Smith und seinen Kollegen und ihren umwerfenden Erfolgen derart beeindruckend und alles überstrahlend, daß ca. 10 Millionen Menschen angelockt wurden.

Erst jetzt wurden die Originaltexte „wiederentdeckt“ und wieder verstanden.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten noch nicht.

Bei der Verhaltenstherapie und der Psychoanalyse z.B. hat es Jahrzehnte gedauert, bis die Kassen die Kosten übernahmen.

Ähnlich wird es hier trotz des gewaltigen Wirkungsunterschiedes auch Jahrzehnte dauern.

Die ca. 1-2 „Informations-Gespräche“ kosten je 50-minütige Sitzung DM 100,-.

Die „Informations-Gespräche“ sind keine Psychotherapie und werden von speziell nur für diese „Informations-Gespräche“ ausgebildetem Personal durchgeführt.

Terminvereinbarung über 06131 / 211124.

 

 

 

5 MZ: Bieten finanzinteressenlos: „Nobelpreisverdächtiges“ Wissen für „Welthochburg sexuellen Höchstgenusses“!! Suchen mitaufbauende Paare, Frauen! 06131 211124 (Marc)

 

Hochburg sexuellen

 

rklemmte vereinigt Euch!! „Nobelpreisverdächtige“ (Professorenstimmen) Vorträge, 18 Wissenschaften überzeugen hochattraktive Unentschlossene = Hochburg sexuellen Hochgenusses!

 

Wirklich tolle, wirklich sexy Leute – wo gibts das wirklich?- Hier! Finanzinteressenlos.

Hallo, ich bin Marc,

Mitglied in dem Teil „Des Clubs“ der Denker, der sich ganz intensiv mit Verklemmtheit und deren Behebung befaßt – aus Sicht von 18 Wissenschaften. Die Kommentare von Professoren usw. gehen bis hin zu: „Gebührt der Nobelpreis“. Unser Ziel ist es, uns mit allen unverklemmten Leuten rund um Mainz zusammenzutun. Und gemeinsam die 3 Pärchen-Clubs in Mainz kennenzulernen und dann zu beleben mit hochattraktiven, sexy Leuten, die durch unsere Vorträge ihre bisherige Verklemmtheit ablegen können. Unser Ziel ist, daß Mainz zu der Hochburg für wirklichen sexuellen Hochgenuß in ganz Deutschland wird, unter Beteiligung aller Altersklassen, – eben auch der jüngeren. So wende ich mich mit der Bitte an Euch: Helft mir dabei, das Ganze in Gang zu bringen. Ich bin ganz sicher, daß hier der allerbeste und schnellste Weg vorliegt, in eine höhere Liga des Spaßes am (Sex-)Leben aufzusteigen. Mit vereinten Kräften ist ganz viel möglich. Tel. 06131 211124, bitte fragt nach Marc.

Freue mich auf eine schönere gemeinsame Liebes-Zukunft

Euer Marc

 

 

 

 

 

Wirklich tolle, wirklich sexy Leute – wo gibts das wirklich?- Hier! Finanzinteressenlos.

Hallo, ich bin Marc,

Mitglied in dem Teil „Des Clubs“ der Denker, der sich ganz intensiv mit Verklemmtheit und deren Behebung befaßt – aus Sicht von 18 Wissenschaften. Die Kommentare von Professoren usw. gehen bis hin zu: „Gebührt der Nobelpreis“. Unser Ziel ist es, uns mit allen unverklemmten Leuten rund um Mainz zusammenzutun. Und gemeinsam die 3 Pärchen-Clubs in Mainz kennenzulernen und dann zu beleben mit hochattraktiven, sexy Leuten, die durch unsere Vorträge ihre bisherige Verklemmtheit ablegen können. Unser Ziel ist, daß Mainz zu der Hochburg für wirklichen sexuellen Hochgenuß in ganz Deutschland wird, unter Beteiligung aller Altersklassen, – eben auch der jüngeren. So wende ich mich mit der Bitte an Euch: Helft mir dabei, das Ganze in Gang zu bringen. Ich bin ganz sicher, daß hier der allerbeste und schnellste Weg vorliegt, in eine höhere Liga des Spaßes am (Sex-)Leben aufzusteigen. Mit vereinten Kräften ist ganz viel möglich. Tel. 06131 211124, bitte fragt nach Marc.

Freue mich auf eine schönere gemeinsame Liebes-Zukunft

Euer Marc

 

 

Wirklich tolle, wirklich sexy Leute – wo gibts das wirklich?- Hier!-Finanzinteressenlos,

Hallo, ich bin Marc,

Mitglied in dem Teil „Des Clubs“ der Denker, der sich ganz intensiv mit Verklemmtheit und deren Behebung befaßt – aus Sicht von 18 Wissenschaften. Die Kommentare von Professoren usw. gehen bis hin zu: „Gebührt der Nobelpreis“. Unser Ziel ist es, uns mit allen unverklemmten Leuten rund um Mainz zusammenzutun. Und gemeinsam die 3 Pärchen-Clubs in Mainz kennenzulernen und dann zu beleben mit hochattraktiven, sexy Leuten, die durch unsere Vorträge ihre bisherige Verklemmtheit ablegen können. Unser Ziel ist, daß Mainz zu der Hochburg für wirklichen sexuellen Hochgenuß in ganz Deutschland wird, unter Beteiligung aller Altersklassen, – eben auch der jüngeren. So wende ich mich mit der Bitte an Euch: Helft mir dabei, das Ganze in Gang zu bringen. Ich bin ganz sicher, daß hier der allerbeste und schnellste Weg vorliegt, in eine höhere Liga des Spaßes am (Sex-)Leben aufzusteigen. Mit vereinten Kräften ist ganz viel möglich. Tel. 06131 211124, bitte fragt nach Marc.

Freue mich auf eine schönere gemeinsame Liebes-Zukunft

Euer Marc

 

 

Wirklich tolle, wirklich sexy Leute – wo gibts das wirklich?- Hier!

Hallo, ich bin Marc,

Mitglied in dem Teil „Des Clubs“ der Denker, der sich ganz intensiv mit Verklemmtheit und deren Behebung befaßt – aus Sicht von 18 Wissenschaften. Die Kommentare von Professoren usw. gehen bis hin zu: „Gebührt der Nobelpreis“. Unser Ziel ist es, uns mit allen unverklemmten Leuten rund um Mainz zusammenzutun. Und gemeinsam die 3 Pärchen-Clubs in Mainz kennenzulernen und dann zu beleben mit hochattraktiven, sexy Leuten, die durch unsere Vorträge ihre bisherige Verklemmtheit ablegen können. Unser Ziel ist, daß Mainz zu der Hochburg für wirklichen sexuellen Hochgenuß in ganz Deutschland wird, unter Beteiligung aller Altersklassen, – eben auch der jüngeren. So wende ich mich mit der Bitte an Euch: Helft mir dabei, das Ganze in Gang zu bringen. Ich bin ganz sicher, daß hier der allerbeste und schnellste Weg vorliegt, in eine höhere Liga des Spaßes am (Sex-)Leben aufzusteigen. Mit vereinten Kräften ist ganz viel möglich. Tel. 06131 211124, bitte fragt nach Marc.

Freue mich auf eine schönere gemeinsame Liebes-Zukunft

Euer Marc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Zeitung,

 

sehr dankbar wären wir, wenn Sie das Folgende berichten würden und es auch in das „Schwarze Brett“ bzw. den Veranstaltungskalender aufnehmen würden.

 

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüssen

 

 

 

„Club“ der Denker

Mainz/Wiesbaden – Spitzenprofessoren der Wiesbadener  und Mainzer Hochschulen, Hochbegabte und alle, denen außergewöhnliche Denkfähigkeiten rückgemeldet werden, lädt ein neuer Gesprächskreis ein zur Diskussion eines interdisziplinären Lösungsmodells für unsere weltweiten gesellschaftlichen und individuellen Probleme. 18 Wissenschaften trugen zu dem neuen Gesamtbild bei, – hochgelobt durch Professoren, Doktoren, Unternehmensberater usw. „Gebührt der Nobelpreis“, „Der Zeit um Jahrzehnte voraus…“ „Der Stein des Weisen…“, „einzigartig in der Welt…“ sind nur einige der ca. 50 vorliegenden Stellungnahmen zu den 5 Forschergruppen, die zu der interdisziplinären Gesamtschau beitrugen. Jeden Freitag, 19 Uhr ist die Diskussionsrunde zu Gast in der Selbsthilfe-Zentrale Mainz, Flachsmarktstr. 28, oberste Klingel, T. 06131 211124

 

 

 

 

 

 

 

 

Sexualität und ihre Unterdrückung

aus Sicht von 18 Wissenschaften

„Der SPIEGEL“ berichtete über die Polylove- oder Polyamory-Bewegung in den U.S.A.. Freie Liebe, Offene Beziehungen, Bonobo-gemäße Pan-Sexualität und in jeder Hinsicht „liebe-„volle Gemeinden sind schon seit langem immer wieder Themen von extrem lebensklugen Menschen, die wenigstens ansatzweise ahnen, was für völlig durchmanipulierte Industrie-Sklaven wir seit 34000 Jahren sind und wie die Welt unter der manipulativen Eindämmung der Sexualität ächzt. Das intelligenzgeminderte Massen-Schlachtvieh wird solange durchmanipuliert, bis es vor möglichst vielen Spielarten der Sexualität Angst oder Abscheu empfindet und „gefühlsmäßig“ Vieles nicht mehr „kann“. Damit das „normale“ Massen-Schaf dann all die Ersatzbefriedigungen kauft, die der Industrie-Medien-Verbund ununterbrochen an-„preist“. Die voll durchmanipulierten Massen-Marionetten haben immer einen „guten“ Grund, warum Zärtlichkeit, Flirten und Sexualität „gerade hier und jetzt“ und mit den gerade verfügbaren Personen nicht angesagt sind. Aber sie haben keinerlei Angst, sich jederzeit Genußgifte wie Zigarretten, Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten, Psychopharmaka, (Geschmacks-)-Drogen usw. zuzuführen oder sie erliegen der Geld-, Macht-, Spiel-(zeug-) oder Hab-Sucht. Dafür sind sie, wie die grausame Weltgeschichte der letzten 34000 Jahre zeigt, bereit, alles abzuschlachten und zu riskieren und mit der Erde Raubbau zu betreiben, Hauptsache sie bekommen ihre Suchtmittel. Letztlich werden die Unterdrücker der Sexualität die ganze Erde vernichten oder zumindest in ein Krankenhaus verwandeln. Sie sind Mörder und Selbstmörder in einem. Genauso, wie der an Verstrahlung gestorbenen Madame Curie die Einsicht fehlte, daß sie nur dann ohne mörderische Nebenwirkungen mit radioaktivem Material leben kann, wenn sie einige Sicherheitsvorkehrungen trifft, fehlt der Menschheit die Einsicht, daß sie nur dann ohne mörderische Nebenwirkungen mit Tauschhandel und Arbeitsteilung leben kann, wenn sie einige Sicherheitsvorkehrungen trifft.

Jetzt wehrt sich ein Teil „DESCLUBS“ (der Denker) gegen diese mörderische Maschinerie der letzten 34000 Jahre. Ganz behutsam will man gemeinsam die uns alle voll durchdringenden Manipulationen nach und nach geistig und praktisch über Bord werfen. Dazu diskutiert man z.B. folgende Punkte: Sogar in der Bibel heißt es zu Gottes Plan mit den Menschen: Und sie waren nackt und sie schämten sich nicht. Und direkt danach griff Satan mit den ersten manipulativen Unwahrheiten in das Weltgeschehen ein, und prompt begann die Verklemmtheit und man nähte sich Lendenschurze. Aus Sicht der Genesis-UrChristen geht alle Körperfeindlichkeit und Unterdrückung der Sexualität einzig und allein auf Satan zurück, der auch die späteren Auslegungen und Ausformulierungen durch die allzu-menschlichen Schreiber der Bücher der Bibel beeinflußte. So merken die Menschen gar nicht, daß sie Satans tiefste Wünsche erfüllen, wenn sie Sexualität unterdrücken. Und die Spitze der Naturwissenschaften zeigt auf, daß die menschenähnlichen Gibbons fast ohne sexuelle Glücksmöglichkeiten geschaffen sind, Sex nur in der Monogamie und zur Fortpflanzung praktizieren. Wäre an der Sexualität irgend etwas gefährlich oder schlecht, so daß man sie meiden müsse, dann wären wir und die Bonobos den Gibbons ähnlich. Aber wir und die Bonobos sind völlig anders als die Gibbons und können als Soziale Kuscheltiere fast jederzeit, alt mit jung, Weibchen mit Weibchen, (am wenigsten: Männchen mit Männchen)  Endorphin-Ausschüttungen durch Sexualität genießen. Soll unser Endorphinhaushalt nicht gestört werden, sind wir auf ein abwechslungsreiches Liebesleben regelrecht angewiesen. Wenn nicht, werden wir automatisch und zwangsläufig zu süchtigen Mörderbestien und Selbstmördern. Ergänzend kommen dazu diejenigen neueren Erkenntnisse, daß bei völlig suchtfreier natürlicher Ernährungs- und Lebensweise sexuell übertragbare Krankheits-„Erreger“ vernachlässigbare Grössen sind. Sonst wären die Bonobos, die fast 99 % die gleiche DNS haben wie wir Menschen, längst ausgestorben. T.06131 211124

 

 

 

 

 

 

Überkonfessionell

 

 

Mitglieder aller Gemeinden herzlich eingeladen

 

 

Heilungsseminare

 

Heilungsgottesdienste

 

 

Gott ist nichts unmöglich.

 

Er ist an unserer inneren wie äußerlichen, körperlichen Heilung interessiert.

 

Jesus heilte die, die verzweifelt, krank und in ausweglosen Situationen waren.

 

Ziel der Seminare ist es, Gott als heilenden Gott zu erleben und kennenzulernen.

 

Auch wird es sehr persönliche, überschaubare Heilungsgottesdienste gezielt für körperliche Heilung geben.

 

Herzlich eingeladen sind alle, die sich aktiv dem Prozess der Heilung stellen wollen.

 

 

Für die Seminare sind wir zu Gast bei der Selbsthilfe-Zentrale Mainz, Flachsmarktstr. 28, oberste Klingel, 06131 211124

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter BFG,

vielleicht hat die Bank wieder zuwenig Daten übermittelt: Neuer Konz bitte an Schulze, Mittelgasse 17, 55130 Mainz. Überweisung vom September anbei.

Mit freundlichen Grüssen

 

DER CLUB

Die (geistige) Elite steigt aus!(Wenigstens in der Freizeit)

In ein 5-fach glücklicheres und gesünderes „Natürlich Leben“

Im Jahre 1859 beendete ein Erklärungsmodell ein für alle Mal die jahrhundetelangen Spekulationen, wie alles Leben grundsätzlich zu verstehen ist: Die Evolutionstheorie.

Im Jahre 2000 beendete ein Erklärungsmodell ein für alle Mal die jahrhundetelangen Spekulationen, was an unserer „Zivilisations“-Abart seit 34 000 so schrecklich schiefgegangen ist, uns alle in durchmanipulierte (Selbst-)Schädiger verwandelt hat, was die Lebensfreude in ständig zunehmendem Maße reduziert sowie die schmerzhaften Krankheiten und Sterbensweisen immer häufiger macht, – und was wir selbst tun können, um auszusteigen. (Siehe Einführung am Ende) Hier nur einige der Stimmen zu jenen, die zu dieser letztendlichen Welterklärung beitrugen: Stimmen zu BFG: (ausführlicher bei uns einsehbar):

Professor.Dr.med.habil.Dr.Dr. Probst: „Gebührt der Nobelpreis“

Professor Hebbelink: „… epochemachend…“ Dr.med. Hochenegg: „Die Spitze allen Heilwissens“, Dr.med. Buggle: „Der Zeit um Jahrzehnte voraus …“ Dr.med. Siegwart: „…habe ich ein Leben lang gesucht. Eine Schatztruhe!“ Dr.med. Bracht: „… mehr gelernt als während des Universitätsstudiums und meiner praktischen Zeit“, Dr.med. Schleinitz: „… habe … meine ..Gesundheit wiedergefunden.“ Dr. Rhein: „Die kopernikanische Wende …“ Dr. Meinecke: „Der Stein des Weisen … unbezahlbar… Meisterwerk…“, Dr. Oku: „… unübertreffbar …“ Heilpraktiker Bach: „Noch nie ..(wurden).. den Menschen derart die Augen geöffnet!“ Pressestimmen: „NATURHEILKUNDE“ – Zeitschrift der Heilpraktiker: „Das Größte, was je in der Medizin geschrieben wurde.“ Zeitschrift „DER FREIE ARZT“:  „Sollte Pflichtlektüre … sein.“ Bio-Magazin: „Schenkt … ein lebenswertes Leben …“ Stimmen zum Arzt Dr. Smith und zum Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler Wilson: E. Schulze: „Was das Thema „Änderung der Lebenseinstellung“ betrifft, bleiben Wilson und Smith bisher unerreichte Spitzen-Genies. Sie sind für mich die wichtigsten Denker der Menschheitsgeschichte. Sie hatten das geschafft, was z.B. C.G. Jung und anderen Prominenten nicht vergönnt war: Die erste ganz drastisch wirksame psychologische Methode zu entwickeln (zum Rückgängigmachen des Durchmanipuliertwordenseins, der 34000jährigen „Gehirnwäsche“ durch den „Zeitgeist“ (Prof. Probst)). Leider war nach dem Tode von Smith 1950 und spätestens nach der weitgehenden Verlagerung der Aktivitäten von Wilson nach außerhalb (außerhalb der Anonymen Alkoholiker ca. 1960) offensichtlich niemand mehr innerhalb der Anonymen Selbsthilfegruppen genial genug, ihre extrem schwierige Methode durchführen oder lehren zu können.“ Stimmen zu E. Schulze: Dipl.Math. Hartmann: „…ein Wissen, welches einzigartig in der Welt sein dürfte…“ Dipl.Psych. Schettgen: „…ein .. Know-How, das das übliche Fachwissen … weit übersteigt.“ Dipl.-Soz.Arb. Hirmann, Caritas: …den anderen Forschern und Praktikern weit voraus…“ Prof. König: „… fundiertes Wissen…“, Prof. Vogel: „…hat Herr Schulze unter Beweis gestellt, daß er … die Beurteilung menschlichen Verhaltens bis in feine Verästelungen verstanden hat, – und daß er auf diesen Grundprinzipien aufbauend … eine ganze Reihe sehr weitgehender  und in sich plausibler Denkmodelle abgeleitet hat…“ Dr. Lukas: „…vorstellen, daß Ihre Arbeit … einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Psychotherapie der Gegenwart bedeuten wird.“ Dr. Wiesendanger: „… wertvolle Orientierungshilfe durch den Psychodschungel …, die anderen Therapieführern … vor allem Klarheit, Übersichtlichkeit und Konzentration aufs Wesentliche voraus hat…“  Dipl.Biol. Schreiber: „… möglicherweise international führend …“ Dipl.Soz.Arb. Heeg: „…deutlich effektiveres Intervenieren…“ B+T Unt.Ber. (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU): „…sich entscheidend auf die positive Entwicklung eines Unternehmens auswirken werden.“ Prof. Zohlnhöfer: „…teile nicht nur Ihre Diagnose, sondern auch das daraus geradezu zwingend ableitbare „Sanierungskonzept“ für ein zukunftsfähiges Deutschland…“ Dipl.Psych. Wrobel, PSYCOM, Partnerinstitut des zweitgrößten Meinungsforschungs-Institutes A.C. Nielsen: „…So würden 44 % aller befragten Wähler Herrn Schulze nach seinem Vortrag direkt als Kanzler wählen. Betrachtet man nur die intensiven Einzelgespräche von ca. 50 Minuten Dauer, würden sich sogar 56% der potentiellen Wähler für Herrn Schulze als Kanzler entscheiden.“ Pressestimmen: Lüdenscheider Nachrichten: „…Top-Wissenschaftler und Unternehmensberater bestätigen, daß .. Schulze das beste Staatssanierungsprogramm … entwickelte.“

Wir wollten niemals elitär sein. Wir vergeudeten viel wertvolle Zeit mit dem Versuch, Menschen zu helfen, die geistig überhaupt nicht in der Lage sind, die ununterbrochenen Manipulationen abzuwerfen. „Es gibt kaum unheilbare Krankheiten. Ausnahmen bestätigen die Regel! Dummheit ist als bestätigende Ausnahme die einzige völlig unheilbare Krankheit.“ (BFG). Wir wollten die Tatsache nicht wahrhaben, daß das Denkvermögen des Großteils der Bevölkerung außerstande ist, die Manipulationen, die Lügen der letzten 34 000 Jahren zu durchschauen. „Nicht zu“ Gesünder- und Glücklicherwerden „gelangen diejenigen, .. die aus ihrer Veranlagung heraus sich selbst gegenüber nicht ehrlich sein können.“ „..manche Menschen sind von Grund auf so böswillig, daß auch die größte Geduld bei ihnen nichts nützt.“ (Dr. med Smith, Wilson) „Ich kann im Hirn des Menschen über Indoktrination und dauernde Belehrung Strukturen aufbauen, die diese Menschen gegen ihre Eigeninteressen und gegen die Interessen ihrer Gemeinschaft handeln lassen.“ (Verhaltensforscher Prof. Eibl-Eibesfeldt) Wenn eine bestimmte fremde Ameisenkönigin in einen Ameisenhaufen geht und in der (chemischen) Sprache mit den Ameisen manipulativ spricht, werden diese plötzlich zu gemeingefährlichsten Mördern, die ihrer eigenen Mutter bei lebendigem Leibe den Kopf abschneiden, sich selber danach völlig versklaven und somit letztlich Selbstmord begehen. Genauso ist der Großteil der Bevölkerung leider gemeingefährlichst, durch Manipulationen von allerschlechtestem Charakter, bereit, wie ein Heroinsüchtiger alles zu zerstören, unaufhaltbar in seiner Selbstversklavung und in seinem Selbstmord. Wir können nur versuchen, nicht von diesen Lemmingen mit in den Abgrund gerissen zu werden, indem wir unseren exklusiven Club vergrößern.

Die Mindestvoraussetzung für die Aufnahme in unseren Club ist die ausreichende geistige Fähigkeit, das „letztendliche Welterklärungsmodell“ für die letzten 34000 Jahre, das am Ende dieses Textes steht, wenigstens nach einer Stunde Erläuterung zu verstehen. Und damit folgenden Rat eines alten Weisen als für unsere Zivilisation absolut gültig zu verstehen: „Du kannst nach Geld, Karriere, Erfolg oder Macht streben … wenn Du Dich stets daran erinnerst, daß Dir das ein hübsches Haus geben kann, aber keine Heimat. Viel Medizin, aber keine Gesundheit. Bücher, aber keine Weisheit. Ein Bett, aber keinen guten Schlaf. Frauen, aber keine Liebe. Und jeden Luxus, aber kein Glück!“

Weitere Voraussetzungen dafür, bei uns mitmachen zu dürfen, sind gute Antworten auf die Frage: Was bringst Du mit? Wir geben dies und das – was gibst Du? Wirklich nützliches Wissen? Wirklich nützliche Kompetenzen? Vermögen? Sehr gutes, gesundes Aussehen? Großen Fleiß beim Suchen weiterer (Teil-) Aussteiger? Wir werden immer nur eine begrenzte Zahl aufnehmen, und zwar  jene, die jeweils am meisten mitbringen. Und vielleicht wird es auch eine absolute Obergrenze geben, über die hinaus ein weiteres Wachstum keine Lebensqualitätssteigerung mehr bringt. Es ist jetzt schon alles Know-How vorhanden, um hinter all dem Manipuliertsein unsere wahre Bonobo-nahe Natur freizulegen: Absolute Fairness, Geben und Nehmen, Kooperation, Reziproker Altruismus, Mutualismus, Tit for Tat (Wie Du mir, so ich Dir), „I´ll scratch your back, you´ll scratch my back“, Sich-Vertragen durch Verträge und deren Einhaltung, Gerechtigkeit durch „Brings vor die Gemeinde“, friedfertiges, liebevolles Miteinander, Wiederentdeckung der Glücksquellen gemeinschaftliches Singen, Musizieren, Tanzen, Sporttreiben, Diskussion der Körperfeindlichkeit der letzten 34 000 Jahre usw. usf.

 

INTERNATIONAL SERVICE CENTER(of AA, Al-Anon, EA   and all others, that mention „A“, „12 Steps“ or 12 „Traditions“)

 

Büro Mainz06131211124

MZ/Wiesbaden01757446345

Wiesbaden01719609149

ISC-Hannover0511628990

 

 

 

 

Happy Gesundheit!

Bio-Nahrung   Fitness Wellness  Abnehmen

Neu in Mainz! 06131 211124

 

Wir arbeiten mit von Ärzten empfohlenen neuen Verfahren!

 

Unsere Unternehmensphilosophie ist es, in jedem Bereich nur mit den besten Verfahren der Welt zu arbeiten! Wird der vereinbarte Erfolg nicht erreicht, „Geld zurück“-Garantie!

 

1. Bereich Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung:

Verfahren: BFG-Methodik.

 

2. Bereich Bio-Ernährung: nach Wandmaker & T. Klein

& BFG-Ernährungsweise

Stimmen zu BFG: (ausführlicher bei uns einsehbar):

Professor.Dr.med.habil.Dr.Dr. Probst: „Gebührt der Nobelpreis“. Professor Hebbelink: „… epochemachend…“ Dr.med. Hochenegg: „Die Spitze allen Heilwissens“, Dr.med. Buggle: „Der Zeit um Jahrzehnte voraus …“ Dr.med. Siegwart: „…habe ich ein Leben lang gesucht. Eine Schatztruhe!“ Dr.med. Bracht: „… mehr gelernt als während des Universitätsstudiums und meiner praktischen Zeit“, Dr.med. Schleinitz: „… habe … meine ..Gesundheit wiedergefunden.“ Dr. Rhein: „Die kopernikanische Wende …“ Dr. Meinecke: „Der Stein des Weisen … unbezahlbar… Meisterwerk…“, Dr. Oku: „… unübertreffbar …“ E. Schulze: „… absolut genial … beeindruckende Fleißarbeit … Weltmeister im Bereich Abnehmen, Entgiftung und Ernährungsberatung …“ Heilpraktiker Bach: „Noch nie ..(wurden).. den Menschen derart die Augen geöffnet!“

Pressestimmen: „NATURHEILKUNDE“ – Zeitschrift der Heilpraktiker: „Das Größte, was je in der Medizin geschrieben wurde.“ Zeitschrift „DER FREIE ARZT“:  „Sollte Pflichtlektüre … sein.“ Bio-Magazin: „Schenkt … ein lebenswertes Leben …“

 

3. Bereich Einstellungs-Änderung.

 

Die Veröffentlichungen von PROBST (siehe oben) zeigen auf, daß bei vielen Menschen eine Einstellungs-Änderung nötig ist, um z.B. die Gewichtsabnahme oder Ernährungsumstellung oder Raucherentwöhnung dauerhaft beizubehalten.

Dr.med. Robert Holbrook Smith hatte 1935 zusammen mit WILSON die erste durchschlagend wirksame Methode entwickelt, übermäßigen Konsum von Alkohol (und anderen Dingen wie z.B. Essen, Zigaretten usw.) zu überwinden. Dabei waren ihnen EBBY und seine Überwindung seines übermäßigen Konsums eine große Hilfe. EBBY war zuvor ein Jahr lang völlig erfolglos bei dem drittberühmtesten Psychiater und Psychotherapeuten gewesen, Carl Gustav Jung: „…ein absolut hoffnungsloser Fall…“ Dabei hatte Jung ansatzweise in die richtige Richtung gedacht, ähnlich wie der angesehene amerikanische Psychologe William James. Weltberühmt wurde die Methode von SMITH & WILSON im Rahmen der „Anonymen Alkoholiker“ und aller anderen „Anonymen“ Selbsthilfegruppen.

Stimmen zu SMITH und WILSON:

E. Schulze: „Was das Thema „Änderung der Lebenseinstellung“ betrifft, bleiben Wilson und Smith bisher unerreichte Spitzen-Genies. Sie sind für mich die wichtigsten Denker der Menschheitsgeschichte. Leider war nach dem Tode von Smith 1950 und spätestens nach der weitgehenden Verlagerung der Aktivitäten von Wilson nach außerhalb (außerhalb der Anonymen Alkoholiker ca. 1960) offensichtlich niemand mehr innerhalb der Anonymen Selbsthilfegruppen genial genug, ihre extrem schwierige Methode durchführen oder lehren zu können.“

Glücklicherweise war E. Schulze in der Lage, die Methode von Smith und Wilson wiederzuerforschen und wieder zu lehren.

Stimmen zu E. Schulze:

Dipl.Psych. Schettgen: „…ein .. Know-How, das das übliche Fachwissen … weit übersteigt.“ Dipl.-Soz.Arb. Hirmann, Caritas: …den anderen Forschern und Praktikern weit voraus…“ Dipl.Math. Hartmann: „…ein Wissen, welches einzigartig in der Welt sein dürfte…“ Prof. König: „… fundiertes Wissen…“, Prof. Vogel: „…hat Herr Schulze unter Beweis gestellt, daß er … die Beurteilung menschlichen Verhaltens bis in feine Verästelungen verstanden hat, – und daß er auf diesen Grundprinzipien aufbauend … eine ganze Reihe sehr weitgehender  und in sich plausibler Denkmodelle abgeleitet hat…“ Dr. Lukas: „…vorstellen, daß Ihre Arbeit … einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Psychotherapie der Gegenwart bedeuten wird.“ Dr. Wiesendanger: „… wertvolle Orientierungshilfe durch den Psychodschungel …, die anderen Therapieführern … vor allem Klarheit, Übersichtlichkeit und Konzentration aufs Wesentliche voraus hat…“  Dipl.Biol. Schreiber: „… möglicherweise international führend …“ Dipl.Soz.Arb. Heeg: „…deutlich effektiveres Intervenieren…“ B+T Unt.Ber. (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU): „…sich entscheidend auf die positive Entwicklung eines Unternehmens auswirken werden.“ Prof. Zohlnhöfer: „…teile nicht nur Ihre Diagnose, sondern auch das daraus geradezu zwingend ableitbare „Sanierungskonzept“ für ein zukunftsfähiges Deutschland…“ Dipl.Psych. Wrobel, PSYCOM, Partnerinstitut des zweitgrößten Meinungsforschungs-Institutes A.C. Nielsen: „…So würden 44 % aller befragten Wähler Herrn Schulze nach seinem Vortrag direkt als Kanzler wählen. Betrachtet man nur die intensiven Einzelgespräche von ca. 50 Minuten Dauer, würden sich sogar 56% der potentiellen Wähler für Herrn Schulze als Kanzler entscheiden.“

Pressestimmen: Lüdenscheider Nachrichten: „…Top-Wissenschaftler und Unternehmensberater bestätigen, daß .. Schulze das beste Staatssanierungsprogramm … entwickelte.“

4. Bereich Fitness:

Dr. med. van Aaken „Die schonungslose Therapie“ & BaTaTesh. Eine Fitness-Methode ist nur dann wirklich empfehlenswert, wenn sie soviel Spaß macht und so verletzungsarm ist, daß sie bis ins höchste Alter durchgeführt wird. Außerdem sollte die Ausdauer dabei bestmöglich gefördert werden. E. Schulze testete 40 Sportarten und entwickelte Batatesh als das Optimum bzw. Nonplusultra.

Stimmen zu Batatesh:

„War Leistungssportler (in allen höheren Ligen außer 1. Bundesliga). Bin „süchtig“ nach Batatesh geworden. Mit diesem Sport möchte ich alt werden.“

 

5. Bereich: Wellness

durch Tanzen/Singen/Musizieren. BFG und E. Schulze. Umfassend glücklich werden kann nur, wer sich auch musikalisch ausdrücken und austoben kann. Teilnahme an gemeinsamem Musizieren/ Singen usw. Unterricht in verschiedensten Instrumenten, Komponieren, Texten und in CD-Produktion, – untergeordnet unter die Prinzipien Wohlfühlen, Lebensfreude, Wellness.

6. Bereich: Aus- und Weiterbildung

in der „Psychotherapie nach Dr.med Smith & Wilson“ (siehe oben Stichwort „Anonyme Alkoholiker“) und nach E. Schulze. Und in BFG-Methodik.

Angebote für Hochschulangehörige

1. Zwölf kostenlose Lehranalyse-Stunden zum Kennenlernen der Aus- bzw. Weiterbildung „Die Psychotherapie der Anonymen Alkoholiker“ (das Original, nicht die verfälschte Kopie!)

2. (kostenlose) Gast-Teilnahme an den bekanntesten Selbsthilfe-Gruppen der Welt (das Original, nicht die verfälschte Kopie!)

3. Zwölf kostenlose Trainerstunden zum Kennenlernen der brandneuen Mega-Fun-Sportart BaTaTesh (auf Badmintonfeld mit Table(Tisch)-Tennis-Schläger Tennis spielen). Bald 1. Fun-Weltmeisterschaft? (Einmal im Leben Weltmeister/-in werden? Try it!) (Batatesh ist eine Creation der Gesundheitsforschung im Selbsthilfebereich.)

4. Kostenlose Probe-Musik-Unterrichtsstunde – Musik und Tanz als Teil glücklicher Lebensführung (Gitarre, Baß, Mundharmonika, Umgang mit keyboard, drumpads, Computer, Komponieren, Texten, Rappen, Singen, Tanzen im Rahmen von Musikproduktion). Nach der Hochschulgruppe ein bißchen gemeinsames Gitarrespielen und Singen und geselliges Beisammensein.

5. (kostenlose) Hochschulgruppe: Seminare/Diskussionsrunden zur These:

„Eine interdisziplinäre Gesamtschau aus

Psychologie Medizin Sozialpädagogik Biologie   Philosophie                     BWL/VWL Pädagogik                         Soziologie Journalismus Publizistik Anthropologie  Ethnologie Religionswissenschaft Jura Sportwissenschaft Politik Musikwissenschaft                      usw.

plus die echten Originaltexte der größten und respektiertesten Selbsthilfegruppen-Kette der Welt (schätzungsweise 10 Mio. Mitglieder, bekannteste Selbsthilfe-Gruppen-Sorte: Anonyme Alkoholiker AA, entstanden durch den Arzt Dr. Robert Holbrook Smith (1879-1950, „Dr. Bob“), den Rechts-und Wirtschaftswissenschaftler  William Griffith Wilson (1895-1971, „Bill“) und durch den Juristen Bill D.), plus der kompetenteste Gesundheits-Selbsthilfegruppen-Typ zeigen auf, daß die (Kultur-)Evolution der letzten 34 000 Jahre unsere Lebensqualität drastisch beschnitten hat, – und sie zeigen auf, wie wir uns selbst die fehlenden ´Teile´ der Lebensqualität wieder zurückholen können.“

Jeden Mo, Mi, Fr, So ab 19.00 (Späterkommen möglich), Flachsmarktstr. 28, oberste Klingel (Stadtmitte nähe Kaufhof) Haltestellen „Höfchen“, „Schusterstr“, Bauhofstr/Landesbank Bus 6 usw.)

Betr.: Selbsthilfe-Gruppen endlich wieder wirklich empfehlenswert! Endlich wieder auf dem Qualitätsstandard von 1935-50 existent, auf dem die weltweite Anerkennung und Unterstützung durch die Öffentlichkeit und Fachwelt beruhte!

 

 

Sehr geehrte Fachleute, Institutionen, Medien, Interessenten usw.,

 

 

der Gesundheitsminister formuliert: „Selbsthilfegruppen sind zum festen Bestandteil unseres Gesundheitswesens geworden. Sie sind eine notwendige Ergänzung im Netz der gesundheitlichen Versorgung…“ und werden regelmäßig von Fachleuten als Teil ihrer Behandlung empfohlen.

 

Aufgrund der sehr weitgehenden Unterstützung durch die Weltöffentlichkeit seit 1935 waren wir mit weltweit schätzungsweise 10 Millionen Mitgliedern wohl die größte Selbsthilfe-Gruppen-Kette der Welt geworden:

 

Von AA=“Anonyme Alkoholiker“, Al-Anon (Verwandte/Freunde von Alkoholbetroffenen, Alateen (Kinder von Alkoholbetroffenen), Anonyme Alleinerziehende (z.B. Wechselseitige Kinderbetreuung), AR(aucher), Anonyme Singles (die es nicht mehr bleiben wollen), B(orderliners)A, CoDA (Wunsch nach erfüllenden Beziehungen), EA für seelische Gesundheit, EKA Erwachsene Kinder von Alkoholbetroffenen, EKS Erwachsene Kinder auch von nicht-stofflich Süchtigen, GA Spielsucht, ISA Inzestopfer, Kinder-EA, MA Messies/Häusliches Chaos, MTC (körperliche Erkrankungen), NA Medikamenten-Drogen-Sucht, OA Eßstörungen aller Art, SA Sexsucht, SLAA Sex- und Liebessucht, SRAA

bis „Workoholics Anonymous“ Arbeitssucht, usw.,

kurz: Selbsthilfe von A-Z, als Ergänzung bei jeglicher Form der Sucht oder Seelennot bis hin zu jeglicher Form körperlicher Erkrankung (z.B. MTC), – oder auch einfach nur: Selbsthilfe zum Glücklicher-Werden, zur Steigerung der Lebensqualität).

 

Wir hatten die Öffentlichkeit ausführlichst über die Gründung unserer neuen Weltzentrale in Mainz/Wiesbaden informiert. Mit dieser neuen Weltzentrale „International Service Center (of AA, Al-Anon EA and all others, that mention „A“ or „12 Steps“ or „12 Traditions) (ISC)“ haben wir echten AA, echten 12-Schrittler bzw A-ler, wie ausführlich berichtet, die schlimmen Auswüchse und Qualitätsmängel, die sich bei uns leider eingeschlichen hatten, verabschiedet.

 

Bitte empfehlen Sie Ihrer Klientel einen Anruf beim ISC. Sie erhält dort Beratung, welche Selbsthilfe-Gruppen-Unterart aus unserem Gesamtangebot die richtige Ergänzung Ihrer Behandlung sein kann. Erfahrungsgemäß kommt durchschnittlich etwa jeder dritte Neu-Teilnehmer mit unserem Selbsthilfe-Programm zurecht und erlebt es dann als wichtige ergänzende Maßnahme.

 

Mit freundlichen anonymen Grüssen

 

International Service Center (ISC)

 

Scientology -(artige) Verbrecher überrollen ehemals beste Selbsthilfegruppen-Art

 

 

Sehr geehrtes Bundesgesundheitsministerium,

 

die Anonymen Selbsthilfegruppen (Anonyme Alkoholiker usw.) waren von 1935 bis maximal ca. 1960 eine der besten Sachen dieser Welt gewesen.

 

Irgendwann ab 1960 drängten Scientology-artige Menschen an die Spitze dieser Selbsthilfebewegungen. Manche vermuten sogar, daß es waschechte Scientologen sind, die die Leitungspositionen besetzten.

 

Durch die Geldinteressen und das Desinteresse an unserem geistigen Eigentum ließ man die Gruppen völlig verwahrlosen, so daß sie jetzt zu einer relativ schlechten Sache wurden. Wir, die direkten geistigen Nachfolger der Begründer, werden nach und nach aus unserer eigenen Heimat rausgedrängt, auf die wir für die Stabilisierung unserer eigenen Gesundheit zwingend angewiesen sind.

 

Die Anonymen Gruppen waren damals von den Ministerien geprüft worden und für sehr gut befunden worden und zu einer öffentlich empfohlenen Sache geworden. So bitten wir Sie, diese Prüfung wieder aufzurollen.

 

Es kostet Sie nur wenige Stunden, und Sie haben den Beweis, daß alles, was irgendwie in Verbindung mit AAWS inc. steht, ein schwerstes Vergehen gegen uns echte „Anonyme“ darstellt, die wir das ISC betreiben.

 

Wird in Deutschland in Zukunft weiterhin irgendetwas von offizieller Seite empfohlen, das mit AAWS inc. zu tun hat, dann bedeutet das, daß diese offiziellen Stellen die Scientology-Sekte unterstützen oder wenigstens mit Scientology verwandte Dinge. Das allermindeste, was wir von Ihnen erwarten, ist, daß Sie uns wenigstens gleichrangig bundesweit empfehlen.

Die beiliegenden Texte geben eine erste Vorinformation. Um die Vergehen zu beweisen, stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen anonymen Grüssen

Wir Mitglieder der Anonymen Selbsthilfegruppen (Unsere Traditionen schreiben Anonymität bindend vor)

Offener Brief an alle Medien, Ministerien usw.:

„Fahrlässige Schädigung der Gesundheit der Bevölkerung durch Frau Gerhardt, KISS, Paritätischer Wohlfahrtsverband“

 

Sehr geehrte Frau Gerhardt,

 

vor fast 21 Jahren suchte ich Hilfe in Selbsthilfe-Gruppen. Ich wäre niemals in irgendeine namenlose Selbsthilfegruppe gegangen. Es war mir nämlich ganz klar gesagt worden, daß immer die Gefahr besteht, daß Kranke einander ihre Wahnvorstellungen und falschen Sichtweisen vom Leben unterrichten und so „ansteckende Krankheit“ praktizieren.

Nur bei den Anonymen Alkoholikern (und deren Lizenznehmern) sei das ausgeschlossen. Die waren zwischen 1935 und 1950 zu recht weltberühmt geworden, weil eine Schädigung bei ihnen ausgeschlossen war.

So besuchte ich nur Selbsthilfe-Gruppen, die vorgaben, sie seien „Anonyme“ Gruppen. Ich hatte keine Chance, zu ahnen, daß diese Gruppen Betrügergruppen waren, die nur an dem berühmten Namen schmarotzten, der ihnen stabilisierende Geselligkeit durch immer wieder Neue brachte, die durch den berühmten Namen wie die Motten durch das Licht angezogen wurden, um dann verbrannt bzw. verheizt zu werden und zu finanziellen Spenden und Geldgaben für Schundliteratur veranlaßt zu werden.

Ich hatte keinerlei Chance, zu erahnen, daß sich möglicherweise einfach ein oder 2 Personen an die Spitze von AA gedrängt hatten, die auch die so leicht mögliche Unterschlagung von Spendengeldern und Literatureinnahmen im Sinne hatten. Irgendwann wurde die 9.Tradition gebrochen (AA als solches sollte niemals organisiert werden) und die Organisation AAWS inc. ins Leben gerufen. Und die an der Unterschlagung Interessierten unternahmen, da selbst Betrüger, auch nichts gegen die um sich greifenden Betrügergruppen, – solange genügend Geld zum Unterschlagen nach oben geflossen kam.

So wurde ich 13 Jahre lang schwer gesundheitlich geschädigt durch diese Betrügergruppen und die in Ihnen herrschende ansteckende Krankheit. Meistens war ich wie die meisten anderen Geschädigten auch, noch geradezu diesen Betrügergruppen dankbar. Weil sie mir so nett den Rücken stärkten, wenn ich dabei war, mich in irrige Vorstellungen von der angeblichen Schlechtigkeit bestimmter anderer Menschen zu verrennen. Außerdem schrieb die betrügerische Pseudo-EA-Organisation, daß die Gruppen niemals irren könnten. Wenn ich irgendwelche Zweifel hatte, müsse das dann wohl eher an mir liegen!

 

Warum konnte es zu dieser auch für viele andere Betroffene typischen Schädigung kommen?

 

„Wo kein Kläger, da kein Richter“. Die wenigen verbliebenen echten „Anonymen“ hatten bisher nicht laut genug geklagt: Keine Behörde sah einen Anlaß, sich die kleine Mühe zu machen, die paar Seiten im Buch „Anonyme Alkoholiker“ aufzuschlagen, in der die 12 Selbsthilfe-Schritte haargenau beschrieben sind. Und dann einfach irgendeine Gruppe in der Region zu fragen, wie z.B. der 4. Schritt geht. Wenn dann, wie in allen Betrügergruppen üblich, irgendetwas geantwortet worden wäre, was sich eindeutig von dem Buch unterscheidet, wäre klar gewesen, daß es sich um keine echte „Anonyme“ Gruppe handelt, sondern um Etikettenschwindler.

Statt dessen wurden die Gruppen leichtfertig empfohlen, vielleicht auch, weil irgendwelche irreführenden „Erfolgsstatistiken“ nicht richtig verstanden wurden: Sich betrügerisch an eine weltberühmte gute Sache dranzuhängen und so am guten Ruf von Bill und Bob und deren Buch AA zu schmarotzen, kann zu einer Stabilisierung führen. Wenn ein Dieb lange Jahre nie erwischt wird, kann er durch dieses „Glück“ durchaus seelisch stabilisiert werden, – auf Kosten seiner Opfer, die Nervenzusammenbrüche erleiden, wenn sie die durch den Dieb total verwüstete Wohnung vorfinden. Diese durch erfolgreichen, ungestraften Betrug Stabilisierten veränderten den Durchschnittswert derart, daß die große Zahl an Geschädigten übersehen wurde. Außerdem wurde wahrscheinlich nicht erfaßt, wer alles von den Stabilisierten diese Stabilisierung nur durch einen Suchtwechsel erreichte, der dann wieder immense Kosten im Gesundheitswesen anrichtete.

 

Als ich vor ca. 7 Jahren neu in diese Region kam, habe ich bei Ihnen, Frau Gerhardt, angerufen und nach Selbsthilfegruppen gefragt.

Da haben Sie meine Gesundheit (genauso wie die vieler anderer) geschädigt. Anstatt die in dem Falle der Anonymen Gruppen so extrem leichte Prüfung der Gruppen durchzuführen, empfahlen Sie mir wieder genau diejenigen Betrügergruppen, die mich seit 13 Jahren mit der Lüge an  sich gebunden hatten, sie wären die legendären A-12-Schritte-Gruppen, also echte AA, EA, OA usw. Sie haben mich noch nicht einmal gewarnt. Sie hätten ja nur sagen brauchen, daß Sie nicht überprüft haben, ob diese Gruppen echte Anonyme Gruppen sind oder eventuell Etikettenschwindler.

 

Außerdem schädigen Sie weiterhin meine Gesundheit und die vieler anderer, aber jetzt grob fahrlässig und absichtlich.

 

Weil Sie weiterhin, trotz unserer Aufklärung, trotz unseres Klagens und unseres Angebotes, den Betrug zu beweisen, diese Betrügergruppen empfehlen. Und weil Sie mir sagten, daß die Mehrheit sich doch nicht irren könnte (als ob wir Deutschen nicht genügend Grund hätten zu verstehen, daß es immer Unrecht ist, Juden zu vergasen, auch wenn eine noch so große Mehrheit das billigt.)

Diese Betrügergruppen verheizen genau diejenigen Interessenten und den Ruf von Bill und Bob und den Namen „Anonymous“, auf die wir gemäß dem Buch AA dringendst für unsere gesundheitliche Stabilisierung angewiesen sind.

Sie scheinen auch überhaupt nicht zu verstehen, daß die Betrügergruppen natürlich mit allen Mitteln wie Verleumdung, Rufmord, Intrigieren usw. darum kämpfen, ihren Betrug ungestraft fortsetzen zu dürfen. Dabei behindern sie unsere Arbeit an unserer Stabilisierung gewaltig, und ihre Verleumdungen treiben uns in Rückfälle.

Sie sind sich auch offensichtlich nicht im Klaren darüber, wie Ihr unmögliches Verhalten auf der Gesundheitsmesse mich und andere, die davon erfahren haben, gesundheitlich schädigte. Was meinen Sie, was es für andere bedeutet, zu erfahren, daß Frau Gerhardt jetzt die Betrügergruppen unterstützt?! Das treibt diejenigen Leute ja regelrecht aus unseren Gruppen, die mit Obrigkeitshörigkeit Probleme haben (und das sind viele.) Und das verhindert deren gesundheitliche Stabilisierung und unsere.

 

Noch habe ich diesen Brief nicht den Medien usw. übergeben. Ich hoffe, daß Sie sich in den nächsten Tagen melden werden und sich entschuldigen und endlich mein Angebot annehmen, Ihnen den Betrug lückenlos und zweifelsfrei zu beweisen. Falls Sie das nicht tun, sehe ich den Beweis erbracht, daß Sie die Gesundheit der Bevölkerung absichtlich schädigen.

 

Mit freundlichen anonymen Grüssen

Marc

 

 

„Mitglieder von Alcoholics Anonymous, Overeaters Anonymous, Emotions Anonymous usw.“

18.10.2000

 

Ministerium für Kultur usw.

Herr Brennberger

Diether-v. Isenburg-9-11

55116 Mainz

 

Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung

 

Sehr geehrter Herr Brennberger,

 

Bezug nehmend auf unser Telefongespräch bitten wir um einen baldmöglichsten Gesprächstermin (Tel. 0175 7446345, 06131 211124).

 

Wir möchten Sie gerne informieren, wie die obengenannten Selbsthilfegruppen (angeschlossen an AAWS inc.) unsere Gesundheit beschädigt haben. Dies ist geschehen aufgrund von schwerwiegenden Fehlentwicklungen, die völlig unnötig und eigentlich leicht korrigierbar sind.

Diese Fehlentwicklungen beschädigten nicht nur unseren eigenen Gesundheitszustand, sondern können auch die Gesundheit aller Hilfesuchenden massiv gefährden.

 

Einige Aussagen von Personen, die Opfer der fehlentwickelten AAWS inc., AAeV sowie von deren Lizenznehmern wurden, können vielleicht einen ersten Vorab-Einblick ermöglichen:

 

„Diese Pseudo-Gruppen haben mich regelrecht gegen meine Mitmenschen und Vorgesetzten aufgehetzt, mich in eine Art Verfolgungswahn getrieben, der mich einige Jobs kostete. (Meine Chefs waren immer die „Teufel“.) Und ich in meiner Verblendung hab das damals ganz toll gefunden, weil die Gruppe mir ja so „gut den Rücken stärkte“. Außerdem hat der Mißbrauch des berühmten Namens AA, EA, OA viele Leute angelockt (wie das Licht die Motten, die es dann nach und nach verbrennt), wodurch auch ich von so erschlichener Geselligkeit profitierte. Früher habe ich also  immer gedacht, die Gruppen würden mir tatsächlich guttun. Heute erst weiß ich, daß das eine Selbsttäusschung war, daß die Pseudo-Gruppen damit hochgradig gegen das Anonyme Selbsthilfe-Programm verstoßen haben. Und erst heute bin ich wieder soweit bei Verstand, daß ich erkennen kann, wie sehr mir das geschadet hat, wie sehr ich mich von gesünderen Menschen isoliert habe durch die Fehlhaltungen, bei denen mir die Gruppen so nett „den Rücken gestärkt“ hatten.“

 

„Diese Pseudogruppen haben mir 17 Jahre das Buch „Alcoholics Anonymous / Anonyme Alkoholiker“ vorenthalten, so daß ich völlig unnötig von vielfältigstten Rückfällen gebeutelt wurde, also oft unnötigerweise krank war.“

 

„Diese Gruppen haben mich teilweise schwer depressiv gemacht, anstatt mir Wege aus der Depression zu zeigen.“

 

„Ich habe nie einen Sponsor angeboten bekommen (Schwerer Verstoß gegen das Anonyme Selbsthilfeprogramm).“

 

„Langweilende Leidensgeschichten haben mich immer wieder runtergezogen und meinen Suchtdruck vergrößert.“

„Ihr (AAeV) scheint Euch gar nicht bewußt zu sein, welch nachhaltige Schäden Eure Vereinspolitik bei Beteiligten und Unbeteiligten anrichtet.“ (Ganz abgesehen von der Tatsache, daß die 9. Tradition das „Organisieren“ z.B. als eV oder inc. von vornherein verbietet.)

 

„Wenn ich mich etwas mit dem eigentlichen Selbsthilfe-Programm (aus dem Buch AA) beschäftigte, wurde ich ausgegrenzt, angegriffen, als „beeinflußt“ lächerlich gemacht, nicht für voll genommen.“

 

„Versuchen, mich zugrunde zu richten.“

„Diese (Lizenznehmer-)Gruppen haben mir vorgeschwindelt, sie würden mit dem von den weltberühmten AA übernommenen Selbsthilfe-Programm arbeiten, haben mir aber jahrelang das Gegenteil vermittelt, – und so jahrelang die Stabilisierung meiner Depressionen verhindert.“

„Das ist der totale Wahnsinn!“

„Ihr (AAeV, letztlich AAWS inc) überzieht mich mit einer Prozeßlawine und wollt mich hinter Gitter sperren lassen, weil ich das tue, was mir das Buch „AA“ empfiehlt.“

„Diese Schwindel-Gruppen haben ständig zugeschaut, wie einige Mitglieder die mir garantierte Schweigepflicht brachen, Lügen und Verleumdungen über mich verbreiteten, besonders auch bezüglich Dingen, über die laut Buch AA sowieso kein Mitglied jemals „Schiedsrichter“ spielen darf. Das hat mich gesundheitlich schwer zurückgeworfen bzw. krank gemacht.“

„Die Gruppen werden zur Plauderrunde umfunktioniert. Jeder darf anstellen, was er will, er muß nur behaupten, er hätte den Willen, zu genesen.“

„Viele Rückfälle hatte ich direkt nach diesen Pseudo-Meetings, aber ich dachte, das wird schon noch.“

„Nachdem ich endlich das Buch AA entdeckt hatte, haben mich die Schwindel-Meetings Woche für Woche verunsichert, weil dort ständig das Gegenteil des Buchinhaltes vermittelt wurde. Dadurch wurde ich ständig zurückgeworfen und erreichte erst sehr spät ein gewisses Maß an Stabilisierung.“

„Es ist reiner Zufall, daß ich trotz der Gruppen so lange überlebt habe, bis ich endlich per Zufall das Buch AA und richtige A-Gruppen kennenlernte.“

„An jedem Tag, an dem diese angeblichen A-Gruppen den Namen A(A) weiterhin mißbrauchen, kann ich meinen Gesundheitszustand nicht stabilisieren. Denn das Buch AA beschreibt als den entscheidenden Hauptaspekt einer Stabilisierung einen Gemeinschafts-Wirkmechanismus. Aber so etwas ist unmöglich, wenn in einer Stadt die Schwindler-Gruppen alles kaputt machen mit ihrem Intrigieren, Verfälschen, Verleumden, Verwässern und Rufschädigen.“

 

Einen konkreten Vorschlag, wie der Gesundheitsminister sich in einer solch diffizilen Angelegenheit verhalten könnte, sollten wir sinnvollerweise im persönlichen Gespräch diskutieren.

 

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe

 

Hochachtungsvoll

 

Wir „Mitglieder von AA usw.“(Unser Programm schreibt Anonymität bindend vor- Traditionen 11 und 12)

An das Amtsgericht

 

 

 

An die oberste Leitung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden

 

An die oberste Leitung des Amtsgerichtes Wiesbaden

 

 

Sofortige Beschwerde,

Dienstaufsichtsbeschwerde an die oberste Leitung des Amtsgerichts WI und

Strafanzeige an die oberste Leitung der Staatsanwaltschaft WI bez. 10 Js 5211.3/96 -79 Ds. Bei Erfolglosigkeit dann als

offener Brief an die Medien. Da ich aufgrund meiner chronischen Krankheit nicht dazu in der Lage bin, hat ein Bekannter mein Diktat niedergeschrieben und übersandt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit erstatte ich Strafanzeige usw. gegen alle Beteiligten wegen Verfolgung Andersdenkender, Rechtsbeugung, Rechtsverdrehung usw., weil im Bereich der „Obrigkeit“ Wiesbadens einige neue geistige Nazis Verfolgung Andersdenkender betreiben mit dem Ziele der heutigen Spielarten von „Vergasung“ und „Kreuzigung“.

 

„Wehe euch, Ihr Natterngezücht. Ihr seid wie gepflegte Grabstätten, äußerlich sauber, aber innen ist alles voll stinkender Verwesung.“ So ähnlich mußte auch mein Bruder Jesus mit Schärfe kritisieren, um die vielleicht letzte Chance zu nutzen, diejenigen wachzurütteln, die sich voll in der Hand des satanischen Geistes befanden.

 

Als Kind führte mich Gott an der langen Leine auf 18 (Natur-)-Wissenschaften hin, um noch einmal zu versuchen, die Welt aus der betrügerischen Hand des satanischen Geistes zu befreien und den Menschen mehr Gesundheit und Glück zu schenken. Nie hat mich Geld interessiert, es war immer nur ein Mittel, um es in die gemeinnützige (Forschungs-) Arbeit zu stecken. Ich habe also nie etwas anderes gearbeitet als „Gemeinnützige Arbeit“ (Mich zu gemeinnütziger Arbeit zu verurteilen war da neben der ununterbrochenen Kette von unwahren Verdrehungen eine besondere Form der Verhöhnung).

Die 18 Wissenschaften führten mich auch viel in die Irre. Aber Gott wollte, wie mir erst im Nachhinein klargemacht wurde, daß ich diesen Weg gehe, um der Welt in der (natur-) wissenschaftlichen modernen Sprache das Wirken des satanischen Geistes und den Plan Gottes zeitgemäß erläutern zu können. Die „Lüdenscheider Nachrichten“ fassten ca. 100 auch dem Gericht vorgelegte und selbstverständlich völlig ignorierte Zeugnisse zusammen:

 

„..Top-Wissenschaftler und Unternehmensberater bestätigen, daß .. Schulze das beste Staatssanierungsprogramm … entwickelte.“

 

Was Verfolgung ist, sehe ich auch an anderen: Da schreiben

 

Medizinprofessoren „Gebührt der Nobelpreis-epochemachend“,

 

Fliege (ARD) sagt: „Für mich sind Sie der größte Naturheiler.“

 

Und was machen die minder begabten satanischen Verfolger: Verfolgen juristisch den Mann, der sie und ihre Verwandten vor schlimmsten Leiden schützen kann und will. –

 

Vor einigen Jahren teilte mir Gott mit, die un-bewußte Vorbereitungszeit sei zu Ende (wie bei Jesus die Vorbereitungszeit als Zimmermann) und rief mich als Josua in den direkten Nachfolgedienst meines Bruders Jesu. Andere meldeten mir ab dieser Zeit zurück, ich sei der erste, der ihnen Gottes und Jesu Plan wirklich verständlich machen könne. Aber ich mußte immer auch den „Fehler“ Jesu nachvollziehen, in der Unterdrückung der Körperlichkeit und der Sexualität ähnlich „milde“ zu sein, wie Jesus war (was die satanischen Schriftgelehrten zu vertuschen suchen. Unseres Vaters Plan für die Menschen war von Anfang an, daß sie nackt waren und sich nicht schämten. Dann griff der satanische Geist mit seinen manipulativen Unwahrheiten ein und sie nähten sich Lendenschurze. Das alleroberste Anliegen des satanischen Geistes ist also, Sexualität in möglichst vielen Spielarten mit Angst und Abscheu zu belegen, damit die Menschen zu Sucht, Krankheit, zum Krieg Jeder gegen Jeden übergehen und zu vielem anderen, was uns heute belastet. So hat er mit der Zeit immer stärker auch die Schreiber der Bibel beeinflußt.

 

Aber all das interessiert „Verfolger“ nicht. Mäßig Begabte sehen nur: „Da ist was Andersdenkendes, Verstehn wer nicht, wolln wer net. Kreuzigen! Vergasen! Den Treiben wir ins Krankenhaus hinein, egal was es uns selber kostet. Vielleicht begeht er ja auch Selbstmord wie schon die Mutter.“ (3 mal vermeidbarer Krankenhausaufenthalt reicht noch nicht. Es interessiert Verfolger in ihren Wahnvorstellungen selbstverständlich auch nicht, daß ich in den letzten 2 Jahren viele hundert Stunden gemeinnützige Arbeit geleistet habe – siehe z.B. beiliegendes Infomaterial über einen winzigen Ausschnitt meiner Aktivitäten. An jedem Tage, an dem die Krankheitssymptome etwas weniger qualvoll sind, mache ich gemeinnützige Arbeit, – und wenn es nachts um drei ist. Die Depression über das Verfolgtwerden und die unglaubliche Besessenheit fast aller mit satanischem Geist ist nur so groß, daß ich nicht mehr voraussehen kann, wann es mir ein bißchen weniger schlecht geht, wann die Krankheit ein wenig milder ist.) Wer den Plan Gottes für die Menschheit in seiner vollständigen Schönheit gezeigt bekommen hat, bekommt schwerste Depressionen allein dadurch, wenn er mit ansehen muß, was für ein Jammertal die Menschheit nach der Gehirnwäsche durch den satanischen Geist für „Leben“ hält.

 

„Ihr werdet von Vielen gehasst werden“. So ähnlich mußte mein Bruder Jesus schon über diejenigen sprechen, die das einzige in der Welt, das sie vor Krankheiten und Unglück weitestgehend retten könnte, bekämpfen, weil die Unwahrheiten des satanischen Geistes in ihnen sind.

 

Die vielen Rechtsanwälte, die ich um Rat fragte, sagten, ich solle nicht in die Berufung gehen, da der

„Verfolgungscharakter“ deutlich zu erkennen sei,

und gegen Verfolgungsabsichten kann man schlecht anargumentieren. Vielleicht verlieren sich ja die Verfolgungsabsichten mit der Zeit. Offensichtlich nicht.

 

Diabolos heißt Durcheinanderwerfer, die Wahrheit wird durch kleine Veränderungen völlig auf den Kopf gestellt. Das ist die Kunst des satanischen Geistes. So will ich auch nur zu einer der unendlichen Kette von diabolischen Lügen kurz etwas anmerken:

Auch Jesus litt viel häufiger, als in der Bibel beschrieben, an schweren Depressionen über die fast flächendeckende Besessenheit der Menschen durch den satanischen Geist. Nur war Jesus wesentlich robuster als ich.

Ich schleppe mich also im kranken und krankgeschriebenen Zustand mit Magenschmerzen, Kopfschmerzen und vielen anderen Symptomen meiner Erkrankung auf eigene Kosten in die Fachklinik am Kyffhäuser, um im Selbsthilfegruppenbereich wie immer gemeinnützige Arbeit zu machen und um die kleine Chance zu nutzen, vielleicht in einigen Wochen ein Mini-Gehalt zu bekommen, um nicht mehr Sozialhilfe von der Gemeinschaft beziehen zu müssen. Patienten schreiben positivste Rückmeldungen, das Arbeitsamt lobt soviel Eigeninitiative, die normalerweise sogar Gesunde nicht aufbrächten, und unterstützt, soviel sie können, die für die meisten Menschen unzumutbare Billigstunterkunft. Aber die Klinik muß mir kündigen, da ich aufgrund meiner krankheitsbedingten (auch schlafstörungsbedingten) Konzentrationsstörungen offensichtlich Dinge vergessen habe, die ich nicht hätte vergessen dürfen.

Dazu frage ich nur kurz:

 

Was für ein Teufel in Menschengestalt muß jemand sein, der das in einen Vorwand für den Widerruf einer Bewährung verdreht?

 

Was für ein Teufel in Menschengestalt muß jemand sein, der mitgeteilt bekommt, daß die Ärztin nur einen offiziellen Auftrag braucht (vermutlich wegen der Kosten), um sich alle Daten für ein aussagefähiges Attest zu beschaffen, und der dann diesen offiziellen Auftrag nicht erteilt?

 

Aber Verfolgern geht es eben nur darum, die Tatsache zu nutzen, daß ich mich aufgrund meiner Erkrankung nicht richtig wehren kann.

 

So bleibt nur zu hoffen, daß nicht die ganze „Obrigkeit“ Wiesbadens voll in der Hand des satanischen Geistes ist. Falls doch, hat uns Unser Vater noch ein Heilmittel für von satanischem Geist Besessene an die Hand gegeben, um die allerletzte Chance zu nutzen, sie vielleicht doch noch wachzurütteln, über die Unwahrheiten des satanischen Geistes nachzudenken: Den Fluch (Jesus drohte: Wehe euch, Ihr Einwohner von..). Wie Jesus es auch schon machte, verfluche ich hiermit alle, die Verfolgung praktizieren oder nicht stoppen, auf daß eine schwere Krebserkrankung oder ähnliches schwere Leid sie aus den Händen des satanischen Geistes befreien möge, indem es zum Nachdenken hinführt.

Falls trotz meiner Erkrankung irgendwie möglich, folgen noch Schreiben von RA.

 

Mit Hochachtung vor dem guten Kern in Ihnen

 

 

 

Anbei einige Texte aus kleinen Aspekten meiner gemeinnützigen, unentgeltlichen Arbeit, die eventuell helfen können, aus einem Verfolger Saulus einen Paulus zu machen.

 

 

 

An das Amtsgericht

 

 

 

An die oberste Leitung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden

 

 

 

 

Wochenplan Mainz/Wiesbaden (Gruppen, die schon dem jeweiligen „International Service Center“ angeschlossen sind, sind mit „ISC of“ gekennzeichnet.) „Offen“ bedeutet, daß jeder Mensch herzlich eingeladen ist, der das 12-Schritte-Anonymous-Programm kennenlernen möchte. Wegen immer möglicher Raumänderungen, Terminverschiebungen usw. wird empfohlen, vor Erstbesuch eines Meetings mindestens 24 Stunden vorher Rückrufnummer (und wann erreichbar?) zu hinterlassen auf Mobilbox 0171 9609149. Keine SMS !

 

Freitag: 9-15.30 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer–9-16.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz– 11.00-16.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)–14.00-17.00 Dagobert-Club für psychisch Kranke und Angehörige, Dagobert-1a, Mainz– Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz–15-18.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–17.00 (ISC) Beginn des Ehemaligen-Wochenendes (…sog. 12-Schritte-Kliniken) mit: 17.00 (ISC of) Anonyme AlleinErziehende offen. Themen z.B. wechselseitige Kinderbetreuung, Erziehungsfragen Mainz nähe Kaufhof Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.00(ISC of) Anonyme Raucher offen, Mainz Flachsmarktstr 28, oberste Klingel– 19.00 Sozialphobie SHG Wiesbaden 0611 9450670, 0611 300159 ??Stefanuskirche Gemeindehaus Klarenthalerstr 22 nähe Fachhochschule. Bus 14 Elsässer Platz–19.30 AA Anonyme Alkoholiker Senfkorn Gaustr38, 3. im Mon offen–19.30?ruhend? OA Overeaters Anonymous Eßprobleme Mainz Senfkorn Gaustr38—-20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00(ISC of) EA Emotions Anonymous f.seelische Gesundheit offen, Mainz, Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 Al-Anon Verwandte-Freunde von Alkoholikern Wiesbaden Luisenstr 31 Bonifatiuskirche Winfriedhaus offen 3.i.Mon.–20.00 GA Gamblers Anonymous Spielsucht Wiesbaden Suchthilfezentrum Schiersteinerstr4 EG–20.00 AA Anonyme Alkoholiker Wiesbaden Bonifatiuskirche Winfriedhaus Luisenstr 31 1. im Mon offen Rauchpause–

 

Samstag: 10.00-14.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–12.30(ISC) (12-Schritte-A-ler usw. herzlich willkommen:) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ (Mit Tischtennis-Schläger/Ball Tennis auf Badminton-Feld) Eintracht Mombach, Mainz, Hauptstr. 51, Seiteneingang Alb. Knoll-Str. Bus 60/61 „Körnerstr“, Bus 62/63 „An den Dünen“, Bahnhof Mombach.–15.30 Al-Anon Erwachsene Kinder von Alkoholikern EKA Mainz, Münsterstr31 Die Brücke–15.30 AA Anonyme Alkoholiker Mainz Landeszentrale für Gesundheitsförderung Karmeliterpl. 3 und dort 18.00 Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit–18.00 AA Anonyme Alkoholiker Rauchpause 1. im Mon. offen Wiesbaden, Kirchbachstr44 Ev. Versöhnungsgemeinde Ecke Aukammallee –18.00 (ISC of) English Alcoholics Anonymous Call 24 hours before 01719609149 and tell us on the box that you come. Open Mainz Flachsmarktstr 28 Ring bell on the top–19.00(ISC of) CoDA Codependents Anonymous Wunsch nach gesunden und erfüllenden Beziehungen offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous open Wiesbaden (Bierstadt) Bus 12 usw. Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00(ISC of) AA Anonyme Alkoholiker offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 CVJM-Party bis 24.00 Wiesbaden Oranienstr. 15–21.00(ISC) Selbsthilfegruppe Komitee/Forum (Ehemaligenwochenende sog. 12-Schritte-Kliniken) offen.Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel –21.30 (ISC) Nachmeeting Singen, Tanzen, Spielen selbstgemachter Musik Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel

 

Sonntag: –1. im Mon. 10-13.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)–10.00 Christliches Zentrum Der Fels Nähe Münsterplatz Gottesdienst ?–11.30-17.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz –12.30(ISC) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ siehe Samstags–13-15.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–14.00 AA Anonyme Alkoholiker immer offen Senfkorn Gaustr38–17.00 (ISC) Singen/Tanzen/Spielen Selbstgemachter Musik Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel –17.00 GA offen Gamblers Anonymous Spielsucht Wiesbaden Suchthilfezentrum Schiersteinerstr4 EG Erwin 0174 6263888 Andreas 0611 1840686–18.00 (ISC of) Al-Ateen Teens aus Alkoholproblem-Familien offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel zusammen mit 18.00 (ISC of) Kinder-EA Emotions-Anonymous (f.seelische Gesundheit) offen–18.00 Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit Mainz Landeszentrale für Gesundheitserziehung Karmeliterplatz–19.00 (ISC of) NA Narcotics Anonymous offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00 (ISC of) OA Overeaters Anonymous Eßprobleme offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–21.00 (ISC) Ökumenisches (Gemischtes) Themenmeeting: Das Mit-Leben in der UrOldtimer-12 Schritte Stadt Akron/Ohio 1935-39 als Vorbild (im Sinne des 12. Schrittes und der 5. Tradition) für 12-Schritte- Stadt („Haus“)-Mainz/Wiesbaden 2000? Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 21.30 (ISC) Nachmeeting „Singen/Tanzen/Spielen selbstgemachter Musik“ Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel

 

Montag: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-17.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr, Biebr.Rheinufer–11-17.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)– Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz –15-18.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–17.45 Selbsthilfegruppe Depression, Mainz, Gaustr 38 Senfkorn–19.00 (ISC) Selbsthilfegruppe UrGesundheit, UrKost, UrMedizin, UrTherapie meets 12 Steps offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel und dort 19.30 (ISC of) MTC Make Today Count, Anonyme (12-Schritte-) Selbsthilfegruppe für (lebensbedrohlich) Erkrankte offen–19.30 AA Anonyme Alkoholiker  Mainz Ev. Luthergemeinde Friedr. Naumann Str 20 1. im Mon offen Rauchpause–19.30 AA Anonyme Alkoholiker Mainz-Kastel Begegnungsstätte Zehnthofstr. 41 1. im Mon offen– 19.30 Al-Anon Verwandte/Freunde von Alkoholikern, Friedr.Naumann-14,Ev.Luthergemeinde, Mainz,offen 1.Mo i.Mon. und 20.00 Al-Anon Luisenstr.31,Wiesbaden Bonifatiuskirche Winfriedhaus und am selben Ort 20.00 AA Anonyme Alkoholiker und 20.00 AA Wiesbaden Schierstein „12+12“ Gemeindehaus Bücherei rauchfrei Alfred Schuhmann Str 27  und 19.30 AA Frauengruppe Roncallihaus Friedrichstr 24-28 1. im Mon. offen–20.00 (ISC of) GA Gamblers Anonymous Spielsucht offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 20.00 EKS Erwachsene Kinder von (auch nicht-stofflich) Süchtigen  Mainz Landeszentrale für Gesundheitsförderung Karmeliterpl. 3–20.00 EA Emotions Anonymous f.Seelische Gesundheit Wiesbaden Stefanuskirche Gemeindehaus Klarenthalerstr 22 nähe Fachhochschule. Bus 14 Elsässer Platz–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous open Wiesbaden (Bierstadt) Bus 12 usw. „Plutoweg“, Marsweg 3 oberster Stock links–

 

Dienstag: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-17.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer– 10-13.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–11-17.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)– 14.00-17.00 Dagobert-Club für psychisch Kranke und Angehörige, Dagobert-1a, Mainz–14.30 (ISC) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ siehe Samstags–Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz–17-19.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–19.00 (ISC of) EKA Erwachsene Kinder von Alkoholikern offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.00 SLAA Sex-u.Liebessüchtige Wiesbaden, Dotzheimer Str 38-40 Hinterhaus 0179 4367232–19.00 AA Anonyme Alkoholiker Mainz Psychiatrische Uni-Kliniken, 2. OG, Raum 3401 Untere Zahlbacher Str 8 letzte im Mon. offen–19.30 OA Overeaters Anonymous Eßprobleme Mainz Senfkorn Gaustr38–19.30 Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit Mainz Landeszentrale für Gesundheitserziehung Karmeliterplatz–19.30 Narcotics Anonymous (Sucht) Wiesbaden Nachbarschaftshaus Biebrich Rathausstr 10 Nicole 0611 379262 0179 2996657 1.i.Mo offen–20.00 (ISC of) Al-Anon Verwandte-Freunde von Alkoholikern offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 1. i.Mo 19.30! Bibelgesprächskreis für junge Erwachsene Wiesbaden CVJM Oranienstr. 15– 20.00 Al-Anon Verwandte-Freunde von Alkoholikern Wiesbaden Kellerstr.37 Maria-Hilf-Kirche und dort 20.00 AA Anonyme Alkoholiker  1x im Quartal offen Bruno 06123 61729–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00 ab 25.7.2000 vierzehntägig SHG Angst-Depression Wiesbaden, PSKB Scharnhorststr 24, 0611 309738  01709063832–

 

Mittwoch: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-17.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer–10-13.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–15-18.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz.–17.00 Dagobert-Club für psychisch Kranke und Angehörige, Dagobert-1a, Mainz –19.00 (ISC of) Messies Anonymous (Häusliches Chaos) offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.00 GA  offen? Gamblers Anonymous Spielsucht Mainz Senfkorn Gaustr38 Josef 06131 680521–19.00 Jugendcafe Wiesbaden, Scharnhorststr24–19.30 (ISC of) EA Emotions Anonymous f.seelische Gesundheit Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.30 Messies Anonymous 1. Mi im Mon. Mainz Umweltinformations-Zentrum Dominikanerstr 2–19.30 AA Anonyme Alkoholiker Bonifatiuskloster Bonifaziuspl 1, 1. im Mon offen und 20.00 Mainz Kastel Kath. Pfarrzentrum Rochusplatz 4 1. im Mon. offen– 20.00 Al-Anon Verwandte/Freunde von Alkoholikern Rochusplatz 4, kath.Pfarrzentrum, Mainz-Kastel–20.00 Jesus-Freaks Mainz Große Langgasse 11, bei Jochen Peters (Eingang hinter „Sixties“) in Seitenstraße–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00 AA Anonyme Alkoholiker Wiesbaden Gemeindehaus Stephanuskirche Klarenthaler Str 22, 3. im Mon offen–

 

Donnerstag: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-19.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer–10-13.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–11-17.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)–14.30 (ISC) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ siehe Samstags–Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz –16-19.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–17.00 Selbsthilfegruppe für Depressive, Mainz, Senfkorn, Gaustr. 38–19.00 (ISC of) SLAA Sex- und Liebessüchtige Anonymous Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 19.00 AA Anonyme Alkoholiker Mainz Wolfgang Capito Haus Gartenfeldstr 13-15 letzt. im Mon offen Rauchpause und 19.30 Brücke Drogenberatung Münsterstr. 31 1. im Mon. offen–19.30 CoDA Frauengruppe Wunsch nach gesunden und erfüllenden Beziehungen Mainz-Kastel Kloberstr.5  06134 4774–19.30 Al-Anon Wolfg.Capitohaus,Gartenfeldstr.13-15 Mainz offen letzt. im Mon.– 19.30 AA Anonyme Alkoholiker Eltville Psychiatrische Klinik Eichberg Station 4/1, Wolf 06123 5134–19.30 ?SLAA  Anonyme Sex- und Liebessüchtige Mainz Senfkorn Gaustr 38–20.00 (ISC of) EKS Erwachsene Kinder von (auch nicht-stofflich) Süchtigen offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel –20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous open Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links– 20.00 Selbsthilfegruppe Esprit Rauchfreier (Single-)Freundeskreis Bürgerhaus Sonnenberg, Wiesbaden (Nur nach tel. Vorgespräch 0611 561322)–20.00 (findet vorrübergehend nicht statt) Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit Mainz Landeszentrale für Gesundheitserziehung Karmeliterplatz–20.00 ?? OA Overeaters Anonymous Eßprobleme 0611 59486 ?06722/ 47187 od. 910777? Wiesbaden–20.00 AA Anonyme Alkoholiker Wiesbaden Pius-Haus Hildegardisraum Gutenbergstr. 6 Rauchpause 2. und 4. im Mon offen und 20.00 Frauengruppe Roncallihaus EG Friedrichstr 24-28 rauchfrei offen nach Bedarf –20.00 CoDa Alzey

 

Tabellarischer Lebenslauf: M.K.E. Schulze

 

6.9.58 geb. in Marburg. Eltern Dr.E.Schulze, Betriebswirt, Steuer- u. Rentenberater, Soziologe

Mutter E. Schulze, MTA

 

1964 Einschulung

 

1965 Beginn der musikalischen Ausbildung (späterer erreichter größter Erfolg: Nur knapp verpaßte Single-CD-Veröffentlichung bei der Firma „Edel“)

 

1967 Beginn der sportlichen Laufbahn (Größte erreichte Erfolge u.a.Einsätze in allen höheren Ligen außer 1.Bundesliga. Erfolgreiche Trainertätigkeit, Sport als Gesundheitsförderung)

 

1972 Beginn der „Wahrheitssuche“ z.B. Evolutionsbiologie,Freudsche Psychoanalyse, Erich Fromm (Neopsychoanalyse) usw.

 

1977 Abitur Durchschnitt 1,6

 

1977 Universität Marburg, Beginn des „Studium generale /universale“.

1. Fach Psychologie, Nebenfächer Philosophie, Biologie, Physiologie

 

1980 Vordiplom 1,1 Durchschnittsnote

 

Ab 1980 Kennenlernen alternativer Lebensprojekte

 

1980 Erster Kontakt mit den Anonymen Selbsthilfegruppen und so mit dem Konzept der Ursprungsgruppe Anonyme Alkoholiker

 

1980 Beginn der praktischen Beratungstätigkeit im Rahmen des „Klinischen Curriculums“

 

1980 Erweiterung auf weitere Teile des Medizinstudiums wie Psychotherapeutische Praktika, Psychosomatik, Aufnahme der Weiterbildung zum Zusatztitel Psychotherapie an der „Weiterbildungsstätte für Psychotherapie“ (Prof. Pohlen)und unzählige andere Praxisausbildungen.

 

1984 Nach tausenden Stunden an Selbsterfahrung, Lehranalyse, Supervision usw. Tätigkeit beim Caritasverband als Psychoanalytiker (DNV) Später auch Praxis- und Ausbildungstätigkeit als Heilpraktiker für Psychotherapie/Psychoanalyse, auch Ausbildungstätigkeit z.B. an Heilpraktikerschulen (Psychotherapieausbildung). Auch selbstständig im Bereich Managementpsychologie, z.B.Uni Mainz

 

1986 Herausragend unter den vielen Wissenschaftsdisziplinen, mit denen ich mich beschäftigte, wurde die NATUR-Wissenschaft Psychobiologie, Soziobiologie, Evolutionsbiologie. Die Natur wurde zu meinem Haupt-Lebenslehrer.

 

1986 im Rahmen der Deutschen Vereinigung für Psychoanalyse  teilweise Wiedererforschung der Psychotherapietechnik der Anonymen Alkoholiker, die in Vergessenheit geraten war. Spiritualität, „Gott/Jesus“ als Lebenslehrer kamen erstmals wieder in den Blick.

 

Ab 1987 besonders positive Zeugnisse durch verschiedenste Professoren usw.

 

Ab 1991 Entwicklung eines Gesundheits-Reform-Konzeptes nach dem „chinesischen Prinzip“ und viele andere politische Reformkonzepte

 

Ca. 1992 1. Lektüre des Grossen Gesundheits-Konz im Rahmen meines „Studium generale“ im Bereich Gesundheits-Wissenschaften.

 

1998 Abschluß der Entwicklung meines Konzeptes für Gruppen, Gemeinschaften, Staaten mit sehr positiven Rückmeldungen von Professoren usw.

Immer weitergehende Wiederentdeckung der Ursprungs-Technik der Anonymen Alkoholiker.

 

2000 Interdisziplinäre Gesamtschau fertig:Ursachenerklärung: Warum ist diese Kultur entgleist, was können wir tun, wie sehen die Lösungen im Kleinen und Großen aus? Wie ist die Gehirnwäsche durch den Zeitgeist praktisch rückgängig zu machen im Einzelfall, auf der politischen Ebene? Welche Rolle spielen die Wiederentdeckung von Endorphinausschüttungen durch Musik, Singen, Tanz und Sport?

 

 

 

 

 

 

Sadness (D.J.Marc, original version)       1 Vorlauf    1 wooh

oh sadness is the only thing we`re living in-depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with-oh emptiness is what we try to flee

Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. why do they do it?  Because:

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

The only fatal reason for so many people dying

is not the winter season and not the rich man`s lying.

The only fatal reason is not the conscious cheating,

the only fatal reason is:

Unconscious damaging, oh unconscious damaging

oh Evrybody has to play – evry single day – the role of friendliness – sending us to happiness –

oh Evrybody has to play – evry single day – the role of friendliness – sending us to happiness –

But it´s only a role we believe in, it´s only a role we believe in

Since thousands of years there´s one way: giving us beers – and we have to pay

and they can survive     with our boring life

with only one wife – this is the price

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Instrumental solo wooh

The first step is:  they take away our sex – give us their drugs and they get rich. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun. They steal us evrything and feel just like a king when they give us drugs instead of real life. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun, waiting for the run   for Mallorcas sun.

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

oh sadness sadness sadness sadness

oh sadness sadness sadness sadness        sadness

 

sadness auf 2. Playback lo Na

sadness is the only thing we`re living in-depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with-emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease-and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. why do they do it?  Because:

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

The only fatal reason for so many people dying

is not the winter season and not the rich man`s lying.

The only fatal reason is not the conscious cheating,

the only fatal reason is:

Unconscious damaging, oh unconscious damaging

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

oh Evrybody has to play – evry single day – the role of friendliness – sending us to happiness –

But it´s only a role we believe in

Since thousands of years there´s one way: giving us beers – and we have to pay

and they can survive     with our boring life

with only one wife – this is the price

The first step is:  they take away our sex – give us their drugs and they get rich. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun. They steal us evrything and feel just like a king when they give us drugs instead of real life. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun, waiting for the run   for Mallorcas sun.

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

oh sadness sadness sadness sadness sadness

oh sadness sadness sadness sadness sadness        sadness

 

Having fun   nach Einsetzen der drums  2 leer

Come baby come now- join our little party-we are having here now -in our little club yeah-Come baby come now- join our little party-we are dancing here now- in our little club yeah come (1 Pause) Having fun is the only goal in our life(2 Pause) Oh coming here to New York, Oh coming to L.A. its just all the same, we´re dancing all the night- its saturday night, its saturday night, its saturday night, we´re just dancing all the night.-Oh darling you´re my girl and I don´t know what to say,Oh darling you´re my girl, we´re just dancing all the night. (Pause, vor Wirbel:)Put your hands in the air, all together now (nach Einsetzen der drums 2 Pause) Come baby come now- join our little party-we are having here now -in our little club yeah-Come baby come now- join our little party-we are dancing here now- in our little club yeah come (1 Pause)(Oh) Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life,    oh having fun…(2 Pause) Oh darling you´re my girl and I don´t know what to say,Oh darling you´re my girl, we´re just dancing all the night. (2Pause)  its saturday night, its saturday night, its saturday night, we´re just dancing all the night.-(Pause, vor Wirbel:)Put your hands in the air, all together now (DIREKT NACH WIRBEL)Come baby come now- join our little party-we are having here now -in our little club yeah-Come baby come now- join our little party-we are dancing here now- in our little club yeah come  (1 Pause)(Oh) Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life

 

Come back 2x Pause bei alter Version mit E-Git. (1x Pause) Come back to me, oh I need you so, my heart´s so full, of never ending pain, just waiting here, for your sweet sweet smile, come back to me, cant live without you, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again.Come back to me, oh I need you so, my heart´s so full, of never ending pain, just waiting here, for your sweet sweet smile, come back to me, cant live without you, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again. Life is without any joy babe, since you went away that never forgotten day,no idea how to go on babe, evry day is just grey.was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again.((was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again.))Oh life is without any joy babe, since you went away, oh since you went away, since you went away,(( since you went away…)) Oh

 

Lets just have a party, Mr. co-version 2 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..

Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed. Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party  Pause instr.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..

Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets….

 

Party version Blackzone, 4 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight 2 pause Gesprochen: Lets have a party, come on, come on, Lets have a party, all together now. Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight  Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight  Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight  Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight

Christine,4 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight 4instrumental,  Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight

Marc4 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight 4instr. pauseLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight

Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonightLets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party

 

Marc vers. 2 leer: You were my baby, when we were so young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. You were my baby, when we were rather young, we thought it would be sure, that we never would part oh yeah. Ohohohohohoh. So let us see ourselves babe what happened to our love. oh I dont know the reason, why our love just went away So let us see ourselves babe what happened to our love. I dont know the reason, but our love just went away .yeah, my heart`s so full of pain. I dont know how I´ll ever surviveYou were my baby, when we were so young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. You were my baby, when we were rather young, we thought it would be sure, that we never would part oh yeah. Ohohohohohoh. Oh There´s an aching in my heart, (that) I´ll never overcome, so let´s try it again, – I cant live without you babe. (Das Ganze noch einmal)You were my baby, when we were so young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. You were my baby, when we were rather young, we thought it would be sure, that we never would part oh yeah. Ohohohohohoh.5x

 

Franca D.J. Marc. Nach erster Zeile:  you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. Let us see ourselves baby what happened to our love, I dont know the reason but our love just went away Let us see ourselves baby what happened to our love, I dont know the reason but our love just went awayyeah my heart is full of pain, I dont know how Ill ever survive

you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. (Alles noch einmal)

you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah.Oh There´s an aching in my heart, (that) I´ll never overcome, so let´s try it again, – I cant live without you babe.you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. ( noch einmal)

1leer Oh girl, you are just what Im dreaming of, you are the only thing I need, and forever Ill stay with you. Oh girl, just tell me what you wanna do, my heart s so full of love for you,oh please come to me , my love.

Refrain: And Im just tryin to get into your heart, you say you ll think about it, but I ll be dead, if you dont say „Yes“, so please do it baby, before you (ll) see me hang(in) in a tree. 2 Pause

Nochmal Strophe. Dann 2 Refrain.

Nochmal Strophe. Dann 3 Refrain.

 

1 leer.

Refrain: It s my heartache, that will kill me someday, if you dont say „YES“ ,it will kill me someday, if you dont say „YES“

it will kill me someday that is not far, far from now.(Nochmal)

Bridge:

Come to me babe, lets have fun babe(noch 2 mal) oh pretty babe. Come to me babe, its my heartache, Come to me babe, that will kill me, Come to me babe, its my heartache, oh pretty babe.

My home in the south feels a little cold at night and day, winter and spring. The reason I know: Your not in my home. So dont you know what reality shows: Heat in my heart can never really last if the sun hasn t got the only right name. And I m quite sure, the answer you know, the only right name, really is yours .

Refrain, Bridge, Refrain

 

An 1. die oberste Leitung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden

2. die oberste Leitung des Amtsgerichtes Wiesbaden

3.das Amtsgericht Wiesbaden

1. Nachtrag zu:

Sofortige Beschwerde,

Dienstaufsichtsbeschwerde an die oberste Leitung des Amtsgerichts WI und

Strafanzeige an die oberste Leitung der Staatsanwaltschaft WI bez.

10 Js 5211.3/96 -79 Ds. Bei Erfolglosigkeit dann als

offener Brief an die Medien. Da ich aufgrund meiner chronischen Krankheit nicht dazu in der Lage bin, hat ein Bekannter mein Diktat niedergeschrieben und übersandt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich den Aufschub des Verfahrens der sofortigen Beschwerde bis nach meiner Erkrankung (zur Zeit werde ich von der PIA betreut, einer Einrichtung für schwerstkrank Depressive und Suchtkranke), genauso wie ich schon den Aufschub des Bewährungswiderrufsverfahrens bis nach meiner Erkrankung beantragt hatte, da ich aufgrund meiner Erkrankung weder in der Lage bin, einen Rechtsanwalt aufzusuchen noch mich mit der Situation angemessen auseinanderzusetzen. Ohne meinen Bekannten wäre ich noch nicht einmal in der Lage gewesen, Ihnen zu schreiben. Und dieser Nachtrag ist auch nur nötig geworden, da ich aufgrund der krankheitsbedingten Konzentrationsstörungen ganz wichtige Punkte völlig vergessen hatte im ersten Brief:

A. zu „Krankheit“: Krank ist, wer Schmerzen, Leiden oder allgemein Einschränkungen des Wohlbefindens aufweist, denen diese Gesellschaft im Durchschnitt Krankheitswert zuschreibt. Vermutlich könnten sich über 90% aller Krankgeschriebenen unter Schmerzen an die Arbeit schleppen, wenn sie mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen würden. Aber sich mit Schmerzen an die Arbeit zu schleppen, wird heute niemandem mehr zugemutet. Es gibt so etwas wie Menschenrechte. Diese Tatsache wird von meinen Verfolgern offensichtlich ignoriert. Arbeitsunfähig ist, wer nicht in der Lage ist, einer geregelten Arbeit nachzugehen, ohne Schmerz- und Leidens-Zustände oder sonstige Beeinträchtigungen von Krankheitswert. Von daher war ich seit 1998 durchgehend arbeitsunfähig, auch wenn die Krankheit oft so schlimm war, daß ich mich noch nicht einmal zum Hausarzt schleppen konnte wegen einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. In den Phasen tiefster Depression bin ich nicht einmal in der Lage, an solche Dinge zu denken.

B. zu Gemeinnütziger Arbeit: Echte gemeinnützige Arbeit ist alles, was nicht nur gemäß Selbsttäuschung, sondern tatsächlich und nach sorgfältigster Analyse faktisch auf die Mehrung des Glückes und der Gesundheit anderer Menschen abzielt, – also darauf, daß ich andere Menschen so liebe, wie ich mich selbst liebe. Zu echter Gemeinnütziger Arbeit schleppe ich mich manchmal trotz Schmerzen und Leiden von eindeutigem Krankheitswert, weil das mein Lebensauftrag ist. Meistens warte ich aber einen Zeitpunkt ab, an dem die Schmerzen und Leidenszustände ein wenig abgeklungen sind, und mache genau dann echte gemeinnützige Arbeit, egal ob um 18.00 oder um 3 Uhr nachts.

Pseudo-gemeinnützige Arbeit ist dagegen etwas, wovon Diener Satans denken, es sei gemeinnützig. In Wirklichkeit geht es um kostenlose Arbeit für geldgierige und karrieresüchtige Egoisten, die ihren Profit zu mehren versuchen, indem sie sich und anderen vortäuschen, sie würden tatsächlich Glück und Gesundheit anderer zu mehren suchen. In Wahrheit verwalten sie nur das Elend anderer gewinnbringend, schneiden z.B. ein Stückchen von einem Menschen ab unter der Vortäuschung, das könne den Menschen gesünder machen, um ihn dann wieder in genau diejenige krankmachende Lebensweise zurückzuschicken, die dafür garantiert, daß bald das nächste Stück gewinnbringend abgeschnitten werden kann. Zu solcher Pseudo-gemeinnützigen  satanischen Arbeit (wie sie als einziges mir angeboten wurde) schleppe ich mich nicht unter Schmerzen von Krankheitswert! Aber genau das scheinen meine Verfolger in ihrem Wahn von mir zu fordern.

C. Das Schlimme ist, daß es sich bei meinen Verfolgern um Menschen handelt, deren Lebensklugheit bei weitem nicht ausreicht, zu erkennen, daß sie nur in ihrer Selbsttäuschung, in ihren Illusionen gute Menschen sind. Sie sind nicht in der Lage zu erkennen, daß sie ihr ganzes Leben bisher damit zugebracht haben, im Wesentlichen des Glück und die Gesundheit anderer Menschen zu reduzieren. Allein die Tatsache, daß diese Verfolger mich (und eventuell auch andere der vielleicht nur noch 20 Menschen in ganz Deutschland, die überhaupt noch etwas tun, um Glück und Gesundheit anderer

Menschen tatsächlich – jenseits allen Selbstbetruges – zu mehren) verfolgen anstatt mich mit allen Mitteln zu unterstützen, bedeutet eine Blockierung möglichen Glückes und möglicher Gesundheit anderer, – bedeutet also das krasse Gegenteil von Nächstenliebe. Meine Leistungsfähigkeit ist durch das Verfolgtwerden so drastisch reduziert, daß jeden Tag irgendwo Menschen unnötig sterben müssen, im Unglück verbleiben müssen usw. Meine Kraft zur echten gemeinnützigen Arbeit ist stark reduziert durch die seelische Belastung durch das Verfolgtwerden.

So ist es seit 34000 Jahren immer das gleiche: Von Satan Besessene minderer Klugheit verfolgen die wenigen, die tatsächlich am Aufbau des Reiches Gottes auf Erden arbeiten, die versuchen, den anderen die Augen für diejenigen Manipulationen Satans zu öffnen, die ihnen vorgaukeln, sie würden zu ihrem eigenen Nutzen handeln, wenn sie handeln wie sie handeln. So merken diese Teufel in Menschengestalt tragischerweise nicht, daß sie ihr eigenes Glück und ihre eigene Gesundheit ständig angreifen und reduzieren genauso wie Glück und Gesundheit anderer, wenn sie ihrer Selbsttäuschung nachhängen, sie seien gute Menschen. Die Teufel in Menschengestalt halten sich für gute Menschen. Das ist Diabolos: Die Wahrheit wird einfach auf den Kopf gestellt, – und der nationalsozialistische Massenwahn unterscheidet sich nur insofern von dem heutigen Massenwahn, als es damals noch Teile der Welt gab, die den Nazi-Massenwahn als satanisch erkennen konnten. Aber all die Menschen, die ganz normal ihre Arbeit zwischen 1933 und 1945 gemacht haben, haben meistens nicht erkannt, daß sie Satan dienen. Genauso wie man es heute nicht mehr erkennt, weil die Welt einhellig Satan dient. Es gibt immer mehr Einsame, Unglückliche, Suchtkranke usw., – aber das hat nichts mit meiner Arbeit zu tun, – denkt der Einfältige. Da sind andere dran schuld. In Wirklichkeit ist genau er es, der mit seiner ganz normalen Arbeit jeden Tag wieder einen anderen Menschen in Leid oder Tod treibt. Aber um das zu erkennen, braucht es leider ausreichende Klugheit, um die (Selbst-) Täuschungen Satans durchschauen zu können. Hat diese noch irgend jemand in der Obrigkeit Wiesbadens?

Hochachtungsvoll                                 Schulze  Mittelgasse 17 , 55130 Mainz

An 1. die oberste Leitung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden

2. die oberste Leitung des Amtsgerichtes Wiesbaden

3.das Amtsgericht Wiesbaden

2. Nachtrag zu:

Sofortige Beschwerde,

Dienstaufsichtsbeschwerde an die oberste Leitung des Amtsgerichts WI und

Strafanzeige an die oberste Leitung der Staatsanwaltschaft WI bez.

10 Js 5211.3/96 -79 Ds. Bei Erfolglosigkeit dann als

offener Brief an die Medien. Da ich aufgrund meiner chronischen Krankheit nicht dazu in der Lage bin, hat ein Bekannter mein Diktat niedergeschrieben und übersandt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Psychiatrische Institutsambulanz (siehe Anlage) beantragt für mich eine Pflegschaft bzw. Rechtliche Betreuung. Da ich aufgrund meiner Erkrankung nicht in der Lage war und bin, meine Angelegenheiten angemessen und realitätsbezogen zu regeln. (Atteste, Krankmeldungen usw. beizubringen.)

Ich beantrage, alles aufzuschieben, bis jemand meine Angelegenheiten regeln kann.

 

Hochachtungsvoll

 

3. Nachtrag zu:

Sofortige Beschwerde,

Dienstaufsichtsbeschwerde an die oberste Leitung des Amtsgerichts WI

10 Js 5211.3/96 -79 Ds.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei eine Kopie des Eilantrags für eine Betreuung.

Ich beantrage, alles aufzuschieben, bis jemand meine Angelegenheiten regeln kann.

Hochachtungsvoll

Sehr geehrtes Amtsgericht Mainz,

wie besprochen bitte ich, so schnell wie irgend möglich eine umfassende Betreuung für mich zu ermöglichen, da ich aufgrund meiner chronischen Erkrankung manchmal bis zu einer Woche nicht in der Lage bin, auch nur das Haus zu verlassen geschweige denn mich um irgendwelche anstehenden Dinge zu kümmern oder Termine wahrzunehmen.

Mit freundlichen Grüssen

Kai Schulze, Mittelgasse 17, 55130 Mainz

 

Anlagen

In Behandlung bin ich bei der PIA(siehe Anlage), einer Einrichtung für schwerstkranke Menschen, wie Suchtkranke (bei mir Eßsuchtanfälle, Rauchsuchtanfälle, Alkoholsuchtanfälle), Depressive (bei mir chronische) Haupterkrankung mit Suizidgedanken), Patienten mit Persönlichkeitsstörungen.

„Heute weiß man, daß die Behandlung in Heimatnähe die besten Erfolgs-Chancen hat… Patienten, die früher oft lebenslang in einer Nervenklinik untergebracht waren, sollen heute ambulant, also zu Hause, versorgt werden.“ Bei mir nicht zuletzt, um der Stadt Mainz die immensen Mehrkosten einer stationären Unterbringung zu ersparen.

Mit einer Betreuung müßte mein Zustand stabilisierbar sein, da ich ja immer wieder Phasen habe, in denen ich fast klar denken kann.

 

 

 

 

Klienteninformation:

 

Vorab darf ich Sie nochmals an den Spruch erinnern: „Da sollte man nicht Schmidtchen fragen, sondern gleich zu Schmidt gehen…“ Mit Schmidt meine ich diejenigen Weltspitzenkoryphäen, die die Lehren aller ca. 20 genialen Top-Professoren studiert haben und wenigstens von einigen persönlich bestätigt bekamen, daß sie selber genial genug waren, diese genialen Top-Professoren auch ganz genau zu verstehen. Mit Schmidtchen meine ich den gewöhnlichen Arzt oder Psychologen, dem leider die ausreichende Genialität fehlt, diese genialen Top-Professoren überhaupt voll zu verstehen (Geniales ist leider extrem schwer verstehbar). So haben die Schmidtchens gerade mal als Massen-Universitätsabsolventen ihr Examen gemacht, – mit dem bekannten Ergebnis. (Ich erinnere mich noch sehr gut an eines meiner Praktika in einer Psychosomatischen „Spitzen-“ Klinik und da an den Chefarzt, der bei eigenen ca. 40 kg Übergewicht ernsthaft in der Illusion lebte, er könnte Übergewichtigen den Ausweg aus dem Labyrinth aufzeigen, den er selbst für sich nicht sehen konnte…)

Wie Sie vielleicht schon selber am eigenen Leibe erfahren mußten, ist der Bereich, der Sie interessiert, qualitativ derart wenig gut entwickelt, daß nur die Weltspitzenkoryphäen (also scherzhaft gesagt, die „Schmidts“) den „Rubikon“, den Grenzfluß überschritten haben, an dessen anderem Ufer der Bereich echter Erfolge leider überhaupt erst beginnt. Sonst bräuchten sich die Millionen Hilfesuchenden nur an das Heer der „Schmidtchens“ zu wenden, und schon wären alle Probleme dauerhaft gelöst. Die traurige Realität sieht aber leider bekanntermaßen völlig anders aus. Nur in den allerseltensten Ausnahmefällen sind die Schmidtchens so fair wie der Modedozent Sigmund Freud, der am Ende seines Lebens wenigstens so ehrlich war, zuzugeben, daß er keinen einzigen seiner Patienten hat heilen können…

Aus dem gelben Infoblatt geht hervor, wie die Firma SEM unterscheidet zwischen Scharlatanen, „Schmidts“ und Schmidtchens“. Ein Beispiel: Beim Dozentenprüfungsgremium von SEM habe ich meine Prüfung abgelegt und wurde mit „sehr gut bestanden-summa cum laude“ benotet. Wobei mein Ausbilder Teil dieses Dozentenprüfungsgremiums ist. Weiter hat SEM über meinen Ausbilder ca. 100 Zeugnisse und Bescheinigungen vorliegen. Z.B. von Klienten, die überzeugende Bestnoten ausgestellt haben. Außerdem haben über meinen Ausbilder von den 20 genialen internationalen Spitzen-Professoren 6 persönliche positivste Stellungnahmen abgegeben. Eine Fotokopie von einer Stellungnahme, vom Leiter der Funkkolloge Anthropologie I und II und „Psychobiologie“, Leiter des Inst. f. Anthrop. d. Univ. Göttingen, lege ich als Beispiel bei. Jetzt könnten Sie sich in der Wissenschaftswelt oder im Buchhandel usw. umhören und würden dann erfahren, daß z.B. Prof. Vogel der tonangebende Wissenschaftler im Bereich der Psychobiologie usw. war. Leider gibt es keinen leichteren Weg zu Ihrem Erfolg, als solche Dinge exemplarisch zu überprüfen. Bedenken Sie, wie Sie Ihre ganze Lebenszeit vergeuden können, wenn Sie keinen Weg finden, an die extrem seltenen Schmidts zu kommen.

 

 

„Die Soziobiologische Revolution“, ihre praktische Weiterentwicklung und Korrektur

Das NatUrStamm-Institut

(für NatUr-Stämme/Gemeinschaften/Zwergstaaten)

bietet an:

NatUrMensch-Education/-Forum

Freitags bis Sonntags. DM 850(Anz.100,-) oder teil mit, was Du an Glücklichmachendem für NatUrMenschen mitbringst. Anm. Mainz 0171 9609149

Teil des Forum ist das wiedererforschte UrKonzept der weltweit bekannten Anonymen (Alkoholiker, usw.) (12-Schritte-Kliniks-Forum/Komitee usw.), das 1935-50 den weltumspannend guten Ruf erzeugte, dann aber völlig zerstört wurde und heute nur noch als uninteressante Verfälschung bekannt ist. Außerdem: Die praktische Umsetzung der 4 anderen Forschergruppen, die „Der Club (der Denker)“ (Heft für 5,-) auswertet, z.B. die (Sozio)Biologen/Anthropologen zum Thema Sexualität. Andere Ergebnisse: 1. Es gibt weltweit keinen NatUrStamm mehr außer vielleicht die „Bonobos, die AffenMenschen“. Alles andere, egal ob alt oder modernes Experiment, weist nur unterschiedliche Grade derselben zivilisatorischen Fehlentwicklung auf. 2. Der ZivilisationsMensch ist nicht gemeinschaftsfähig, ist sozial verkrüppelt. Auch durch unser excellentes Forum ist das in den meisten Fällen nicht korrigierbar! Die meisten als „fortschrittlich“ phantasierten Ideen sind nur getarnte Verpackungsvarianten der sonstigen zivilisatorischen Anleitung zur Gemeinschafts- und Friedensunfähigkeit. Wir hoffen auf die ganz wenigen mit genügend großer geistiger Freiheit, mit denen wir dann den weltweit ersten neuzeitlichen Menschen-NatUrStamm/Zwergstaat leben können. 3. Bleibt nur ein einziger Teilbereich einer Gemeinschaft unnatürlich (z.B. Körperlichkeit), ist der ökologische Raubbau an der Erde nicht wirklich stoppbar, da Ersatzbefriedigung und Sucht ihren Weg finden.

 

Sehr geehrte Zeitschrift,

hier unser Kleinanzeigen-Auftrag für beiliegenden Text.

 

Bitte Kurznachricht, was eine Kleinanzeige kosten soll. Bei O.K. dann Abbuchung Nr 20087, BLZ550 607 08 Raif.VoBa

Mit freundlichen Grüssen

 

Mittelgasse 17, 55130 Mainz

 

Nr.10 Wahre Liebe und Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften – die 5 weltbesten bzw. von Professoren u.ä. höchstgelobten Forschungs-Gruppen, ausgewertet von: „Der Club“ der Denker. Bei den Verteilern gibt es das Gemeinschaften-Kommunen-Staatsmodell-Gesamtkonzept Der Club für eine Kopierkostenspende von mindestens 5,-.(Nach oben keine Grenzen, außer: Wir dürfen insgesamt nie Gewinn machen, müssen also immer im Minus bleiben.) 0171 9609149. Versuch der Anpassung von A-12-Schritte-EDUCATION bzw. -Forum auf die besonderen Gebenheiten der Kommune „roh macht f(r)o(h)rum“. – Von Marc, Mitglied von: „Der Club“ der Denker und: International Service Center (ISC) of all „A-nonymous-12-Step-Groups“, das das geistige Erbe von Dr. med. Bob Smith und Bill Wilson (Forschungsgruppe 2) in Ehren hält. Wie läßt sich die Weltspitze der Erkenntnis bezüglich der Frage eines glücklicheren, gesünderen (natürlicheren) Lebens zusammenfassen? Was ist die Psychologie aller Psychologien? Was ist die einzige wahrheitsgemäße Heil(ung)s-Lehre weltweit? Ein Einstieg darin können die 12 Punkte eines glücklicheren, gesünderen Natürlich Lebens plus die 12 zugehörigen Irrtümer, Unwahrheiten, Manipulationen oder Lügen der derzeitigen Schlechten Form der Marktwirtschaft sein: Welche Manipulationen/Lügen/Unwahrheiten halten mich ab, tatkräftig zu investieren in folgende NAT-UR-NAHEN Glücks-bzw. Gesundheits-Quellen (bzw. eine solche tägliche GESAMT-PARTY:) = Die 12 Punkte: 1. Natur-Ernährung, Freiheit von der Sucht, zuviel des Guten zu essen (Rohkost-Eßsucht), Genußgift- und Konsumsucht-Freiheit 2. Leben in einer Gemeinschaft, einem Natur-Stamm 3. Gemeinschaftliches Singen, Musizieren, Komponieren, Texten 4. Gemeinsames Tanzen 5. Gemeinsames NAT(UR)-Bewegen 6. Gemeinsame Sport-Happenings (z.B. BaTaTeSH) 7. Abwechselnd: Massage 8. Abwechselnd: Streichelmassagen 9. Flirten (Massage der Augen und anderer Sinne) 10. Liebe und Sexualität (Von Zweierbeziehung bis „Infantizid-Verhinderungs-Großgruppen-Paarungssystem“) 11. Echte Demokratie 12. Konfliktlösung, Vertrag(en)

Es ist sicher, daß kein Mensch, der im Rahmen der weltweiten Schlechten Form der Marktwirtschaft aufgewachsen ist, diese Endorphin-bzw. Glücks-oder Lust-Quellen auch nur ahnungsweise kennen kann, daß keiner auch nur in einem dieser Bereiche einer naturnahen Lebensweise bestmöglich „SATT“ ist!!! Alle müssen sich gemeinsam auf eine Entdeckungsreise machen, wollen sie nicht sterben, ohne je wirklich gelebt zu haben. Ein Sponsor hat relativ genaue Ahnungen von einem glücklich-gesunden Natürlich Leben und kann als Einäugiger versuchen, Blinde zu führen. Die Schlechte Form der Marktwirtschaft ist eine Maschine, die ununterbrochen Irrtümer, Lügen, Unwahrheiten produziert und aussät, – eine systematische Dreck-oder Jaucheschleuder, die Manipulationen über alles verspritzt. Wie könnten die 12 Manipulations-Gruppen für den Einstieg überschrieben werden?: 1. Der Mensch braucht was Warmes, heutiges Essen ist Fortschritt, nicht Rückschritt. 2. Der Mensch kann glücklicher werden in Kleinfamilie usw. als in einem Stamm bzw. einer Gemeinschaft 3. Überlaß die Musik den perfekten Profis und kauf deren Cds, das macht dich viel glücklicher als Selber-Komponieren, Selber-Creieren, Selber-Schaffen. 4. Überlaß den flirtenden improvisierten Ausdrucks-Tanz den perfekten Profis und kauf Eintrittskarten für deren Shows, konsumiere! 5. Unbehagen kommt durch irgendwelche phantastischen Krankheits-Prozesse und nicht zum allergrößten Teil aus einem drastischen, alles kaputtmachenden Bewegungs-Mangel. 6. Fairer Wettbewerb, Gewinnenwollen, Sich-(Leistungs-)fähig-Zeigen, Imponieren, Präsentieren, Balzen gehört nicht zur Natur des Menschen und sollte bei Sport ausgeschaltet werden, so ist mehr Glück möglich. 7. Abwechselndes Geben und Nehmen ist kleinlich, nimm lieber nur. Körperkontakt ist was schrecklich intimes und gehört nur in die Zweierbeziehungs-Kiste. 8. Pfui, noch intimer, Gleichgeschlechtliche machen sowas schon gar nicht, konsumier lieber Schokolade oder trink einen. 9. Gucken und Aufgeilen- pfui schäm Dich…Mißbrauch als Sex-Objekt…Pfui… 10. Überhöre deinen Körper, der dir ganz klar zu verstehen gibt, daß du abwechslungsreiche sexuelle Partner brauchst, um maximal zu empfinden und rede Dir ein, der Mensch gehöre zu jenem ultra-seltenen Zehntel-Promille aller Arten unserer Tierbrüder, das monogam sext. 11. Versuche unbemerkt, Deine Herrsch-Sucht-Nummer zu befriedigen. Lehne klare Strukturen und vorrübergehende gewählte Leiterschaft(en) ab und versuche dann, 5 Minuten Redezeit zu bekommen und den anderen nur 1 Minute zu lassen. 12. Verkaufe ideologisch-sektiererisch fragwürdige geschäftemacherische geldsüchtige Heilslehren und intrigiere, agiere deine KLATSCH-UND TRATSCH-SUCHT aus hinter dem Rücken eines jeden, der die Fragwürdigkeit deiner Geld-Sucht durchschaut. Schließe Dich nur mit Menschen zusammen, mit denen du dich wohl fühlst, weil sie die gleichen Süchte aufweisen wie du selber, entferne jedes Andersdenken, damit keine Gefahr besteht, daß es zu gegenseitigen positiven Befruchtungen mit neuen Erkenntnissen kommen kann. Bestehe darauf, daß deine fragwürdigsten Heilslehren von allen anderen geteilt werden und bekämpfe andere, die genauso wie du darauf bestehen, daß ihre Heils-Wege besser sind als Deine. Verwechsle so also Gemeinschafts-Bildung mit herrschaftsorientierter geldsüchtiger Sekten-Bildung und lebe immer nur in Sekten gleichgeschalteter Gleichdenkender. Nenne das dann eine Gemeinschaft, in der du Dich mit allen gut fühlst. Nur so kannst Du glücklich werden. Unterdrücke also den natürlichen Wettbewerb um den besten Weg zum Glücklichwerden und mache Geschäfte mit deinem höchstwahrscheinlich wenig taugendem Weg. Suche immer nur Gleichgesinnte oder Anhänger, wodurch du niemals glücklich werden kannst und so immer der Konsum-Sucht verhaftet bleiben mußt. Schließe keine klaren Verträge, beziehe Dich in deinen Angriffen niemals auf „VERTRAGSBRUCH oder nicht“, sondern intrigiere lieber verleumderisch, damit du weiterhin das tun darfst, was dem anderen verwehrt sein soll. Lebe alle diese Nummern bzw. Spiele munter weiter aus, weil so garantiert ist, daß keine Gemeinschaft jemals funktionieren kann und du von daher niemals der Konsum-Sucht-Welt der Schlechten Form der Marktwirtschaft entgehst. Außerdem kommt so kein vernünftiger Mensch jemals in dein Wellness-Zentrum, da keiner, der bei halbwegs klarem Verstand ist, Geld bezahlt für nette Psycho-Spielchen, die er genausogut überall kostenlos über die Krankenkasse in den Psycho-Kliniken geschenkt bekommt.

 

 

 

Nr. 9 Wahre Liebe und Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften – die 5 weltbesten bzw. von Professoren u.ä. höchstgelobten Forschungs-Gruppen, ausgewertet von: „Der Club“ der Denker. Bei den Verteilern gibt es das Gemeinschaften-Kommunen-Staatsmodell-Gesamtkonzept Der Club für eine Kopierkostenspende von mindestens 5,-.(Nach oben keine Grenzen, außer: Wir dürfen insgesamt nie Gewinn machen, müssen also immer im Minus bleiben.) 0171 9609149.–Versuch der Anpassung von A-12-Schritte-Komitee/Forum auf die besonderen Gebenheiten der Kommune „roh macht f(r)o(h)rum“. – Von Marc, Mitglied von: „Der Club“ der Denker und: International Service Center (ISC) of all „A-nonymous-12-Step-Groups“, das das geistige Erbe von Dr. med. Bob Smith und Bill Wilson (Forschungsgruppe 2) in Ehren hält. — Das Komitee/Forum ist eine Selbsthilfe-Methodik und setzt offensichtlich doch voraus, daß die einfache Mehrheit ohne Vetorecht einzelner entscheidet und schon sehr weitgehend die Tipps der höheren Lebenslehrer „Natur“ usw. verinnerlicht hat. Wenn nur eine Person in ausreichendem Vollkontakt mit z.B. der Natur steht und als Komitee/Forums-Leiter dient, fehlt die Person weitgehend als Modell für effiziente Wortmeldungen, Konfrontationen usw. Dann dominieren Natur-fremde Ideen. Beispiel: Der folgende Verbesserungsvorschlag wurde in Demokratie Pur (=2. Tradition+„Echte Demokratie“) wegen nicht-ausreichendem Kontakt mit „Natur“ nicht gewählt: Komitee/Forum: Teilmethodik „Demokratie Pur“ = Vorschlagswesen,Vorschlag von Marc: Die Gemeinschaft möge sich folgende „Auflage“ geben: „Wortmeldungen“ aller (+je 4 Rückmeldungen) zu: Welche Manipulationen/Lügen/Unwahrheiten halten mich ab, tatkräftig zu investieren in folgende NAT-UR-NAHEN Glücks-bzw. Gesundheits-Quellen: (bzw. einer solchen täglichen GESAMT-PARTY:) 1. Natur-Ernährung, Genußgift- und Konsumsucht-Freiheit 2. Gemeinschaftliches Singen 3. Gemeinsames Musizieren, Texten, Komponieren 4. Gemeinsames Tanzen 5. Gemeinsames Bewegen 6. Gemeinsame Sport-Happenings (z.B. BaTaTeSH) 7. Abwechselnd: Massage 8. Abwechselnd: Streichelmassagen 9. Flirten 10. Liebe und Sexualität (Von Zweierbeziehung bis „Infantizid-Verhinderungs-Großgruppen-Paarungssystem“) Bin ich sicher, daß ich in allen Bereichen einer naturnahen Lebensweise bestmöglich „SATT“ bin?–Lösung: In der Anfangszeit „Sponsoring-Einzel-Paar-Familien- und Gruppen-Arbeit im Komitee/Forum“. Ein Sponsor (und eventuell sein Co-Sponsor) beantragen dann, für eine Zeiteinheit als Leitung gewählt zu werden. Mindestvoraussetzung für das Verbleiben von (Co-)Sponsoren in einer Gemeinschaft ist dann ein absolutes Minimum an Demokratie, – z.B. das Recht, in jedem Plenum für Ihren Tagungsordnungs-Punkt mindestens 3 Minuten werben zu dürfen. Einige Ideen zur Praxis einer Zeiteinheit „Sponsoring-Einzel-Paar-und Gruppen-Arbeit im Komitee/Forum“: Die dringende Notwendigkeit dieser Arbeit kann durch folgendes verdeutlicht werden: In einer Gruppe wird stundenlang über alle Spielarten von Gaumenfreuden gesprochen. Aber nicht ein einziges Wort über Hautkontakt-Freuden in allen Variationen, obwohl letztere Natür-lich die noch größeren Glücksquellen sind. Das beweist, daß in der Gruppe unbewußt ganz starke manipulative Verbote der Körperlichkeit, ganz starke unbewußte Tabus vorhanden sein müssen. Ein Natür-lich-Gesundes-Glückliches Leben ist aber völlig unerreichbar bei bleibenden Gehemmtheiten, Verklemmtheiten und Tabus bezüglich der wichtigsten Natur-Glücksquelle. Ein weiterer Beweis: Es wird eine „Szene“ gemacht, Türen geknallt. Das ist ein eindeutiger Hinweis, daß noch ganz viel an Manipulationen/Lebens-Lügen völlig unbewußt und undurchschaut ist, sonst käme es nicht mehr vor. Natur-Bonobos und echte Natur-Menschen machen so was nicht! Sie haben viel bessere Instrumente, um Veränderungen herbeizuführen als ein hilfloses Herumschreien! – Eine Einführung in die praktische Arbeit könnte die Erläuterung der beiliegenden Skizze sein: Die Schlechte Form von Marktwirtschaft, Tauschhandel (Dealer-tum) und Arbeitsteilung produziert seit mindestens 34000 -90000 Jahren ununterbrochen Manipulationen, Unwahrheiten, (un-)bewußte Lügen. Es gibt nur 3 nennenswerte Aspekte des Unbewußten: Mir ist unbewußt, daß ich manipuliert worden bin, daß ich also Lügen als Wahrheiten geglaubt und übernommen habe. Mir ist 2. unbewußt, daß ich diese Lügen weitertrage, wenn ich meine vermeintlichen Wahrheiten lebe und dadurch als negatives Vorbild wirke oder diese unbewußten Lügen sogar mit Worten weitergebe. 3. Mir ist unbewußt, welch riesigen Schaden ich anrichte durch mein gesamtes Leben und Arbeiten, – der wahre, schlechte Charakter meines Handelns ist mir genausowenig bewußt wie dem Nazi, der die Manipulation glaubte, er täte der Gesamtmenschheit einen Gefallen durch die Ausrottung der angeblichen Untermenschen Juden. Alle die unbewußten und bewußten Lügen bzw. Manipulationen blocken uns ab von der Eingangs-Tür zum „Natürlich Leben“ rechts auf der Skizze. Je näher wir dem Natürlich-Leben kommen, desto mehr Manipulations-Striche blockieren uns, voranzukommen. Ganz links ist der bemitleidenswerte Voll-Durchmanipulierte Normalbürger mit z.B. 150 kg Gewicht, der im Gasthaus sitzt, Schweinshaxe mit Semmelknödeln plus Schnaps, Bier und Zigarretten konsumiert, mit anderen plaudert und auf die Haupt-Lüge/Manipulation hereinfällt: „Du bist doch glücklich, hast doch alles…“ Diese Haupt-Lüge macht ihn zu einem Menschen, mit dem man nicht mehr arbeiten kann. Er ist schon tot und weiß es nur noch nicht. Er wird an seinem Krebs oder Herzinfarkt elendiglich verrecken oder anders schon zu Lebzeiten verwesen durch Durchblutungsstörungen, Sauerstoff- und Energiemangel. Er, der sein ganzes Leben in der Wüste aufgewachsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ist, ist jetzt schon super-zufrieden in einer Mini-Oase mit 3 Bäumen und ein paar kargen Sträuchern. Wer aber schon eine vitale Vision von dem real möglichen paradisischen Garten Eden hat, kann sich damit unmöglich abfinden, in dieser kargen Oase zu bleiben. Er hat es eilig, auf den Garten Eden hin zu gärtnern. Als zweiten von links sehen wir den Rohköstler, der schon einige der Lügen durchschaut hat, und zwar z.B. die Lüge: „Ohne was gutes Warmes wird man doch krank oder bekommt Mangelerscheinungen!“ Und die Lüge: „Der Mensch wird von Natur aus am glücklichsten in der Kleinstfamilie und nicht in der Gruppe.“ Dann kommt der Landmark-Forum-Rohköstler, der noch einige weitere Manipulationen abgeworfen hat und freier bzw. etwas natürlicher geworden ist. Wenn der jetzt aber auf die Hauptmanipulation hereinfällt: „Jetzt bist du aber ganz sicher maximal glücklich und hast schon alles!“, dann kann man mit dem genausowenig arbeiten wie mit dem Voll-Manipulierten ganz links. Denn er hat sich mit der Mini-Oase mit 5 Bäumchen und mit ein paar der kargen Sträucher mehr abgefunden. Er hat seine Suche beendet. Weil er in der absoluten Unwahrheit und Lebenslüge lebt, er stände schon mitten im Natürlich-Leben rechts außerhalb der Skizze. Bedauernswertes Manipulations-Opfer! Ist schon tot für ein wirkliches Natur-Leben und weiß es nur noch nicht. Eben gerade rief mich eine Klein-Kommune mit echter voll-Natur-Sexualität an und sprach so lebendig von allen Aspekten von Sexualität und Hautkontakt-Freuden, wie die obengenannte durch-manipuliert-verklemmte Gruppe nur von Gaumenfreuden schwärmen kann in Manier der Eßsüchtigen. Durch diesen Kontrast wurde noch einmal ganz erschreckend deutlich, wie hochgradig manipuliert und verklemmt-gehemmt die o.g. Gruppe allein in der Körperkontakt-Hinsicht noch ist, – abgesehen von all den Manipulationen, die sie in allen anderen Bereichen außer der Ernährung auch noch weitestgehend vom Natur-Leben weg-blocken. In der praktischen Sponsoring-Arbeit kann eine völlige Methodenvielfalt zur Anwendung kommen, aber immer mit dem Ziel, genau diejenigen Lügen/Manipulationen zu benennen und aufzudecken, aufgrund derer der Mensch in all die Problem wie z.B. inventurrelevante Charakterfehler (Nummern, Spiele usw.) oder ähnliches hineingerutscht ist. Sind alle Lügen/Manipulationen bewußt gemacht worden, kann das Komitee/Forum zeitlich immer kürzer werden und so sich selbst weitgehend unnötig machen. Wenn die Lügen/Manipulationen weg sind, bleibt der Natur-Mensch übrig, – und der kann 5-fach glücklicher werden als der ganz links und 3-fach glücklicher als der Landmark-Forum-Rohköstler und alle anderen bisher existierenden Kommunen weltweit.

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Kuhn,

wie besprochen eine etwas ausführlichere Beschreibung unserer Inhalte und Aktivitäten!

 

Gruss

 

Peter Schaub

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbsthilfegruppe Anonyme Singles

Seit Anfang Oktober 2000 besteht eine neue Selbsthilfegruppe für das Rhein Main-Gebiet: „Anonyme Singles“. Die Meetings laufen nach dem Selbsthilfekonzept der Anonymen-12-Schritte-Gruppen ab. Darüber hinaus gibt es „Freizeitaktivitäten“, bei denen einige Mitglieder auch das Ziel haben, eine Gemeinschaft aufzubauen, in der wieder mehr Wert auf Natürlichkeit gelegt wird. So wird nach den Meetings gemeinsam gesungen, musiziert und eventuell auch getanzt. Auch möchte man den Spaß an Sport und Spiel wiederaufleben lassen oder vertiefen. Dazu haben die Mitglieder dienstags, donnerstags, samstags und sonntags die Möglichkeit, sich in einer Sporthalle fit zu machen oder zu halten.

Das Hauptziel aller Freizeitaktivitäten ist, die Menschen ein Stück weit glücklicher zu machen.

In den „Meetings“ wird mit dem von den Anonymen Alkoholikern übernommenen weltbekannten 12-Schritte-Programm gearbeitet. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf einer problemslösungsorientierten Arbeitsweise. So kommt es bei der Besprechung von Problemen nicht zu einem Sammelsurium von Rückmeldungen,die der hilfesuchenden Person nicht weiterhelfen. Durch eine persönliche Bestandsaufnahme ( 4. Schritt) gelangt man oft zu sehr einsichtigen Erkenntnissen und es wird einfacher, mit anderen Menschen auszukommen.

Außerdem befassen sich die Gruppenmitglieder auch mit dem Thema „ gesunde, natürliche Ernährung“ und man hat auch dort schon einige Erfolge vorzuweisen. Die Selbsthilfegruppe lädt also auch alle ein, die sich gesundheitsbewußt ernähren möchten, oder tanzen bzw. musizieren wollen, oder einfach nur Gemeinschaft mit anderen Menschen wollen. Die Treffen sind montags, mittwochs, freitags und sonntags jeweils um 19 Uhr in Mainz, Flachsmarktstr, 28 ( oberste Klingel). Kontakttelefon 06131-211124

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum kann ich gar nicht wissen, was wahres Glück und wahre Gesundheit wirklich sind?

Als wir trotz allen Abwinkens durch den Zeitgeist dennoch mal das Experiment machten, unsere Ernährung umzustellen, begannen wir zu ahnen, daß wir von vorne bis hinten durchmanipuliert sein könnten. Denn: Oh Wunder, unsere Gesundheitsprobleme verschwanden. Nahmen wir die alte Ernährungsweise wieder auf, kamen auch die Gesundheitsprobleme wieder. Dies zwang uns die Frage auf: Handelt es sich bei unserer (Ver-) Bildung etwa um eine durch und durch unwahre Gehirnwäsche durch den Zeitgeist?

Ist es vielleicht sogar unmöglich, überhaupt zu wissen, was wahres Leben und wahres Glücklichsein sein könnten, solange wir noch voll durchmanipuliert sind?

Wenn wir auf einem so wichtigen Gebiet wie der Ernährung durch die öffentliche Meinung so extrem irregeführt und dadurch an Leib und Leben geschädigt werden, wie können wir uns da weiter der Illusion hingeben, in den Tipps der öffentlichen Meinung könne über irgendein anderes Lebensgebiet etwas Wahres, etwas unser Leben Förderndes zu finden sein?

Wir begannen auch an den anderen Glaubenssätzen der öffentlichen Meinung zu zweifeln, die uns als Computervirus auf unsere Festplatten eingespielt worden waren. Wieviel unnötige Glücksverluste und Schmerzen werden durch diese öffentliche Meinung laufend über die unwissenden Menschen gebracht, die oft in der naiven Selbsttäuschung leben: „Ich laß mich nicht manipulieren.“ Dabei sind wir der gigantischen Gesundheits- und Glücks-Vernichtungs-Maschinerie mit ihren ununterbrochenen Fehlinformationen überhaupt nicht gewachsen.

Erst das ganz genaue Verstehen, was in Wirklichkeit in der menschlichen Kulturentwicklung geschehen ist, kann zur völligen Klarheit führen:

„Wirklich fast alles, was mir über das Leben eingeimpft worden ist, ist nur mit GEHIRNWÄSCHE zu bezeichnen, die mich dazu brachte, gegen meine Eigeninteressen und die meiner Gemeinschaft zu handeln. Ich habe keine Ahnung, wie wirkliches menschliches Leben aussieht, wenn man nicht durchmanipuliert ist. Aber es ist garantiert vielfach schöner. Und jetzt endlich verstehe ich: Die Gehirnwäsche hat mir schon zum größten Teil die Fähigkeit geraubt, auf natürlichem Wege zu Ausschüttungen von Endorphinen (körpereigenen Glücksstoffen) zu kommen. Diesen Endorphin-Mangel versuche ich mein ganzes Leben lang durch (Konsum-)Sucht auszugleichen, wodurch es unmöglich wird, die naturgegebenen 115 Jahre alt zu werden,- und ohne schmerzhaftes Kranksein schmerzfrei zu sterben. Also muß ich alle meine Glaubenssysteme und Überzeugungen, alle Motive meines Handelns, meine gesamte Persönlichkeit, meinen gesamten Charakter einer Überprüfung unterziehen. Sonst werde ich allerhöchstens im Stile einer Selbstkasteiung einen gesunden Lebensstil auf Dauer beibehalten können. Und soll Selbstkasteiung wirklich unsere Bestimmung sein?“

Was ist also in Wirklichkeit in der Zivilisationsgeschichte geschehen? Die Antwort brauchte eine seit 1972 dauernde Suche in 18 Wissenschaften, wobei praktisch jede Wissenschaft die ihr eigenen Unwahrheiten beinhaltete und dadurch mehr oder weniger lange in die Irre führte. Wie stellt sich das Ergebnis im Jahre 2000 dar?

Alles begann vor ca. 34 000 Jahren. Muscheln wurden offensichtlich erstmals als Zahlungsmittel verwendet. Also hatte die Menschheit ungefähr zu dieser Zeit nicht das Rad, sondern den Tauschhandel, das Dealer-tum, die Arbeitsteilung erfunden.

Die Curies waren intelligent genug, das Forschen mit radioaktivem Material zu „erfinden“, aber sie waren nicht klug genug, zu erkennen, daß sie das umbringen würde. Und es hat sie umgebracht!

Genauso war die Menschheit zwar klug genug, das Dealen zu erfinden, aber bei weitem nicht klug genug, um zu erahnen, was nach den „blendenden“ Anfangserfolgen und Anfangsvorteilen so alles auf sie zukommen würde.

Es kam zu folgender, sich milliardenfach wiederholenden Grundkonstellation:

Zwei Groß-Wirte für „Fressen und Saufen“ konkurrieren um die beste Marktposition. Wer wird sie besetzen,- wer wird aussterben, selektiert werden, seinen Laden zumachen müssen, und wer wird weiterleben? (Variation und Selektion, die Grundmotoren der Evolution!)

Beide stellen sich einen altmodischen Fernseher hin, einen Märchen- und Sagenerzähler oder Mythenerzähler in Menschengestalt. (Heute arbeiten die Nahrungsmittelkonzerne jeweils mit bestimmten Fernsehsendern zusammen, die den Bürgern Märchen erzählen.)

Der erste Märchenerzähler erzählt z.B. Geschichten, die von Aggressionen, Kriegen, Verbrechen, „Jeder gegen Jeden“ handeln, von Unfairness, Härte, Ellenbogeneinsatz usw. Dadurch werden entsprechende Werte und Verhaltensmuster als „normal“ hingestellt und regen zur Nachahmung an.

Er sagt gewissermaßen: „So müßt Ihr leben, wenn Ihr glücklich werden wollt.“ Und das ist unwahr, stellt eine Manipulation, eine Gehirnwäsche dar.

Der zweite Mythenerzähler erzählt z.B. Geschichten, die handeln von Dingen wie:

Mobbingfreie Fairness, von Tratsch und Klatsch freie Kooperation, Geben und Nehmen, Sich-Vertragen durch klare Verträge und deren Einhaltung, echte Gerechtigkeit durch „Brings vor die Gemeinde“, echte Demokratie, entspanntes, friedfertiges, liebevolles Miteinander, Wiederentdeckung ungeahnter Endorphinausschüttungs-Möglichkeiten durch gemeinschaftliches Singen, Musizieren, Tanzen, gemeinschaftliche Sportevents, Reziproker Altruismus (Gegenseitige Hilfe), Mutualismus (Wechselseitigkeit), Tit for Tat (Wie Du mir, so ich Dir), I´ll scratch your back, you´ll scratch my back, Diskussion der Körperfeindlichkeit, Diskussion stoffwechselgerechter = evolutionärer Gewordenheit gerechtwerdender Ur-Ernährung usw.

Er sagt gewissermaßen: „So müßt Ihr leben, wenn Ihr maximal glücklich und gesund leben wollt!“ Und das sind Wahrheiten, keine Manipulation und keine Gehirnwäsche!

Welches von den beiden Teams aus Nahrungsmittel-Wirt und Märchenerzähler wird selektiert, verschwindet von der Welt? Und welches beherrscht den Markt und damit die gesamte öffentliche Meinung und Werteentwicklung?

Beim zweiten Geschichtenerzähler entsteht ein Klima, in dem die Menschen sehr viel Spaß miteinander haben, auf natürliche Weise viele Endorphin-Ausschüttungen erleben. In Ihnen ist kein großer Endorphin-Mangel-Druck vorhanden, der sie Fressen und Saufen als Ersatzbefriedigungs-Versuche heranziehen läßt. Oft haben sie rund ums Wirtshaus so viel schöne Dinge mit Menschen zu tun, daß sie gar keine Zeit für Fressen und Saufen und andere (Konsum-) Süchte haben.

Dieser Wirt macht zuwenig Umsatz, zuwenig Gewinn. Er kann die hohen Mieten des besten Platzes auf dem Markt nicht bezahlen.

Der erste Märchenerzähler hat im Wirtshaus eher ein Klima des Gegeneinanders, des Mißtrauens, der Vereinzelung und Vereinsamung bzw. Versinglung geschaffen. Die Menschen nerven sich gegenseitig, weswegen man sich voneinander zurückzieht. Die Gäste erleiden einen Endorphin-Mangel und gieren von daher unbremsbar nach Suchtstoffen oder allgemein Ersatzbefriedigungen. Ihr Verstand wird ausgeschaltet. Sie lassen sich auch nicht durch Krankheitsrisiken von dem Konsum der Genußgifte abhalten. Sie sorgen für den bestmöglichen Umsatz.

Dieser Wirt erziehlt maximalen Gewinn. Er und nur er ist es, der den Markt beherrschen wird, und sein Märchenerzähler wird nach und nach die gesamte öffentliche Meinung bilden. Mit seinen Unwahrheiten, Manipulationen, mit seiner Gehirnwäsche.

Nachdem sich dieser Wettbewerb zwischen „Märchen“-Erzählern und „Wahrheiten“-Erzählern zig-milliardenfach wiederholt hat und jedesmal wieder zum gleichen Ergebnis geführt hat (der „Wahrheiten“-Erzähler verschwindet jedesmal vom Markt), stellt das „normale“ Denken nach 34 000 Jahren ein einziges Sammelsurium von manipulativen Unwahrheiten dar.

Unser gesamtes gewohntes arbeitsteiliges System besteht daraus, unbewußt durch manipulative Unwahrheiten den potentiellen Kunden derart zu schaden, daß sie dann vermeintlich oder tatsächlich meine Produkte oder Dienstleistungen brauchen und sie kaufen.

Das alles zu ändern ist eine Kleinigkeit, die fertig entwickelt vorliegt. Es ist längst möglich, den Computer-Virus „Gehirnwäsche durch den Zeitgeist“ nach und nach von der Festplatte zu werfen. Die Anfangsidee ist, daß ich gar nicht wissen kann, was echtes Glücklichsein ist, da ich bis jetzt ja immer nur im geistigen Gefängnis der Unmengen von Manipulationen saß, die ja nur ein einziges Ziel haben: Mir jedes natürliche Glücklichsein unmöglich zu machen, innerlich zu verbieten, damit ich Drogen, Genußgifte aller Art kaufe. Kaufe. Kaufe. Kaufe! Allerdings habe ich persönlich schon mehr als einen Blick raus aus dem geistigen Gefängnis erhaschen dürfen. Und ich kann Euch sagen: Was uns dort draussen erwartet, ist phantastisch! Wir brauchen nur 20 Personen, die gemeinsam zeitgleich die 20 (Tresor-) Schlüssel der riesigen Stahltür herumdrehen, damit sich die Tür so weit öffnen läßt, daß wir hindurchgehen können. Kontaktaufnahme: T. 0171 9609149 (Wegen der Schädlichkeit der Handys ist nur unsere Maibox-Ansage abhörbar)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Moment sieht es so aus, daß die beste Möglichkeit der Umsetzung die ist, daß sich alle Menschen, die all die Gedanken, die im Natürlich Leben gedacht werden, zu denken in der Lage sind, an irgendeinem Ort in Deutschland versammeln, ein Vorbereitungstraining durchführen und dann z.B. gemeinsam als große attraktive Gemeinschaft nach Bolivien oder sonstwohin umziehen, wo die Pflanzen, die wir brauchen, direkt geplückt und sofort verzehrt werden können. Wir versuchen auch, Kontakt mit bestehenden südlichen Gemeinschaften aufzunehmen. Aber sicher ließe sich mit der Unterstützung von solchen Hilfskrücken wie Tropenfrucht-Lieferungen usw. eine Gemeinschaft voll praller Lebensfreude auch irgendwo z.B. in Süddeutschland aufbauen. Bis dahin freuen wir uns in Mainz auf gleichgesinnte Besucher, Mitmacher und Mitleber.

Urgesundheits-Selbsthilfegruppe Mainz, 06131 211124

 

Bin

 

Mitglied

 

in:

 

„Der Club“

 

der Denker

DER CLUB

Die (geistige) Elite steigt aus!(Wenigstens in der Freizeit)

In ein 5-fach glücklicheres und gesünderes „Natürlich Leben“

Im Jahre 1859 beendete ein Erklärungsmodell ein für alle Mal die jahrhundetelangen Spekulationen, wie alles Leben grundsätzlich zu verstehen ist: Die Evolutionstheorie.

Im Jahre 2000 beendete ein Erklärungsmodell ein für alle Mal die jahrhundetelangen Spekulationen, WAS an unserer „Zivilisations“-Abart seit 34 000 so schrecklich schiefgegangen ist. Was die Menschen in sich selbst versklavende Marionetten verwandelt hat, die wie Lemminge mit Begeisterung in ihr Un-Glück rennen. WAS uns also in durchmanipulierte (Selbst-)Schädiger verwandelt hat. Was die Lebensfreude in ständig zunehmendem Maße reduziert sowie die schmerzhaften Krankheiten und Sterbensweisen immer häufiger macht. Und was wir selbst tun können, um auszusteigen. (Siehe Einführung am Ende)Hier nur einige der Stimmen zu jenen, die zu dieser letztendlichen Welterklärung beitrugen: Stimmen zu BFG: (ausführlicher bei uns einsehbar):

Professor.Dr.med.habil.Dr.Dr. Probst:“Gebührt der Nobelpreis“

Professor Hebbelink: „… epochemachend…“ Dr.med. Hochenegg: „Die Spitze allen Heilwissens“, Dr.med. Buggle: „Der Zeit um Jahrzehnte voraus …“ Dr.med. Siegwart: „…habe ich ein Leben lang gesucht. Eine Schatztruhe!“ Dr.med. Bracht: „… mehr gelernt als während des Universitätsstudiums und meiner praktischen Zeit“, Dr.med. Schleinitz: „… habe … meine ..Gesundheit wiedergefunden.“ Dr. Rhein: „Die kopernikanische Wende …“ Dr. Meinecke: „Der Stein des Weisen … unbezahlbar… Meisterwerk…“, Dr. Oku: „… unübertreffbar …“ Heilpraktiker Bach: „Noch nie ..(wurden).. den Menschen derart die Augen geöffnet!“ Pressestimmen: „NATURHEILKUNDE“ – Zeitschrift der Heilpraktiker: „Das Größte, was je in der Medizin geschrieben wurde.“ Zeitschrift „DER FREIE ARZT“:  „Sollte Pflichtlektüre … sein.“ Bio-Magazin: „Schenkt … ein lebenswertes Leben …“ Stimmen zum Arzt Dr. Smith und zum Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler Wilson: E. Schulze: „Was das Thema „Änderung der Lebenseinstellung“ betrifft, bleiben Wilson und Smith bisher unerreichte Spitzen-Genies. Sie sind für mich die wichtigsten Denker der Menschheitsgeschichte. Sie hatten das geschafft, was z.B. C.G. Jung und anderen Prominenten nicht vergönnt war: Die erste ganz drastisch wirksame psychologische Methode zu entwickeln (zum wenigstens teilweisen Rückgängigmachen des Durchmanipuliertwordenseins, der 34000jährigen „Gehirnwäsche“ durch den „Zeitgeist“ (Prof. Probst)). Leider war nach dem Tode von Smith 1950 und spätestens nach der weitgehenden Verlagerung der Aktivitäten von Wilson nach außerhalb (außerhalb der Anonymen Alkoholiker ca. 1960) offensichtlich niemand mehr innerhalb der Anonymen Selbsthilfegruppen genial genug, ihre extrem schwierige Methode durchführen oder lehren zu können.“ Die Selbsthilfegruppen reichen heute von AA=“Anonyme Alkoholiker“, Al-Anon (Verwandte/Freunde von Alkoholbetroffenen, Alateen (Kinder von Alkoholbetroffenen), Anonyme Alleinerziehende (z.B. Wechselseitige Kinderbetreuung), Anonyme Glückssucher, AR(aucher), Anonyme Singles, B(orderliners)A, CoDA (Wunsch nach erfüllenden Beziehungen), EA für seelische Gesundheit, EKA Erwachsene Kinder von Alkoholbetroffenen, EKS Erwachsene Kinder auch von nicht-stofflich Süchtigen, GA Spielsucht, ISA Inzestopfer, Kinder-EA, MA Messies/Häusliches Chaos, MTC (körperliche Erkrankungen), NA Medikamenten-Drogen-Sucht, OA Eßstörungen aller Art, SA Sexsucht, SLAA Sex- und Liebessucht, SRAA bis „Workoholics Anonymous“ Arbeitssucht, usw., kurz: Selbsthilfe von A-Z,  bei jeglicher Form der Sucht oder Seelennot bis hin zu jeglicher Form körperlicher Erkrankung (z.B. MTC), – oder auch einfach nur: Selbsthilfe zum Glücklicher-Werden, zur Steigerung der Lebensqualität) Aber die Gruppen (die nicht dem ISC oder der AABBSG angeschlossen sind) sind in einem derart katastrophalen Zustand, daß sich ihre Begründer Smith und Wilson im Grabe rumdrehen würden, wenn sie wüßten, wie ihr Vermächtnis zerstört und mißbraucht wird. Stimmen zu E. Schulze: Dipl.Math. Hartmann: „…ein Wissen, welches einzigartig in der Welt sein dürfte…“ Dipl.Psych. Schettgen: „…ein .. Know-How, das das übliche Fachwissen … weit übersteigt.“ Dipl.-Soz.Arb. Hirmann, Caritas: …den anderen Forschern und Praktikern weit voraus…“ Prof. König: „… fundiertes Wissen…“, Prof. Vogel: „…hat Herr Schulze unter Beweis gestellt, daß er … die Beurteilung menschlichen Verhaltens bis in feine Verästelungen verstanden hat, – und daß er auf diesen Grundprinzipien aufbauend … eine ganze Reihe sehr weitgehender  und in sich plausibler Denkmodelle abgeleitet hat…“ Dr. Lukas: „…vorstellen, daß Ihre Arbeit … einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Psychotherapie der Gegenwart bedeuten wird.“ Dr. Wiesendanger: „… wertvolle Orientierungshilfe durch den Psychodschungel …, die anderen Therapieführern … vor allem Klarheit, Übersichtlichkeit und Konzentration aufs Wesentliche voraus hat…“  Universität Marburg: „…sehr gut …“Dipl.Biol. Schreiber: „… möglicherweise international führend …“ Dipl.Soz.Arb. Heeg: „…deutlich effektiveres Intervenieren…“ B+T Unt.Ber. (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU): „…sich entscheidend auf die positive Entwicklung eines Unternehmens auswirken werden.“ Prof. Zohlnhöfer: „…teile nicht nur Ihre Diagnose, sondern auch das daraus geradezu zwingend ableitbare „Sanierungskonzept“ für ein zukunftsfähiges Deutschland…“ Dipl.Psych. Wrobel, PSYCOM, Partnerinstitut des zweitgrößten Meinungsforschungs-Institutes A.C. Nielsen: „…So würden 44 % aller befragten Wähler Herrn Schulze nach seinem Vortrag direkt als Kanzler wählen. Betrachtet man nur die intensiven Einzelgespräche von ca. 50 Minuten Dauer, würden sich sogar 56% der potentiellen Wähler für Herrn Schulze als Kanzler entscheiden.“ Pressestimmen: Lüdenscheider Nachrichten: „…Top-Wissenschaftler und Unternehmensberater bestätigen, daß .. Schulze das beste Staatssanierungsprogramm … entwickelte.“

Wir wollten niemals elitär sein. Wir vergeudeten viel wertvolle Zeit mit dem Versuch, Menschen zu helfen, die geistig überhaupt nicht in der Lage sind, das lebenslängliche Manipuliertworden-Sein abzuwerfen. „Es gibt kaum unheilbare Krankheiten. Ausnahmen bestätigen die Regel! Dummheit ist als bestätigende Ausnahme die einzige völlig unheilbare Krankheit.“ (BFG). Wir wollten die Tatsache nicht wahrhaben, daß das Denkvermögen des Großteils der Bevölkerung außerstande ist, die Manipulationen, die Unwahrheiten der letzten 34 000 Jahre zu durchschauen. „Nicht zu“ Gesünder- und Glücklicherwerden „gelangen diejenigen, .. die aus ihrer Veranlagung heraus sich selbst gegenüber nicht ehrlich sein können.“ „..manche Menschen sind von Grund auf so böswillig, daß auch die größte Geduld bei ihnen nichts nützt.“ (Dr. med Smith, Wilson) „Ich kann im Hirn des Menschen über Indoktrination und dauernde Belehrung Strukturen aufbauen, die diese Menschen gegen ihre Eigeninteressen und gegen die Interessen ihrer Gemeinschaft handeln lassen.“ (Verhaltensforscher Prof. Eibl-Eibesfeldt) Wenn eine bestimmte fremde Ameisenkönigin in einen Ameisenhaufen geht und in der (chemischen) Sprache mit den Ameisen manipulativ spricht, werden diese plötzlich zu gemeingefährlichsten Mördern, die ihrer eigenen Mutter bei lebendigem Leibe den Kopf abschneiden, sich selber danach völlig versklaven und somit letztlich Selbstmord begehen. Genauso ist der Großteil der Bevölkerung leider gemeingefährlichst, aufgrund vom Manipuliert-Worden-Sein von allerschlechtestem Charakter, bereit, wie der Heroinsüchtige alles zu zerstören, unaufhaltbar in seiner Selbstversklavung und in seinem Selbstmord. Wie Schafe trotten sie zur Schlachtbank, wo sie völlig unnötig abgeschlachtet werden und Jahrzehnte vor dem natürlichen Sterbealter von ca. 115 Jahren elendiglich verrecken. Man erkennt diejenigen, die am allerstärksten durchmanipuliert sind, meistens sofort an der naiv-dümmlichen Aussage: „Ich laß mich nicht manipulieren.“ Wir können nur versuchen, nicht von diesen Lemmingen mit in den Abgrund gerissen zu werden. Indem wir die „Mauer“ um unseren exklusiven Club hoch genug ziehen.

Die Mindestvoraussetzung für die Aufnahme in unseren Club ist die ausreichende geistige Fähigkeit, das „letztendliche Welterklärungsmodell“ für die letzten 34000 Jahre, das am Ende dieses Textes steht, wenigstens nach einer Stunde Erläuterung zu verstehen. Und damit folgenden Rat eines alten Weisen als für unsere Zivilisation-Unart oder -Abart absolut gültig zu verstehen: „Du kannst nach Geld, Karriere, Erfolg oder Macht streben … wenn Du Dich stets daran erinnerst, daß Dir das ein hübsches Haus geben kann, aber keine Heimat. Viel Medizin, aber keine Gesundheit. Bücher, aber keine Weisheit. Ein Bett, aber keinen guten Schlaf. Frauen, aber keine Liebe. Und jeden Luxus, aber kein Glück!“

Weitere Voraussetzungen dafür, bei uns mitmachen zu dürfen, sind gute Antworten auf die Frage: Was bringst Du mit? Wir geben dies und das – was gibst Du? Wirklich nützliches Wissen? Wirklich nützliche Kompetenzen? Vermögen? Unvergiftetes Garten- oder Ackerbauland? Sehr gutes, natürliches, gesundes Aussehen? Großen Fleiß beim Suchen weiterer (Teil-) Aussteiger? – Wir werden immer nur eine begrenzte Zahl aufnehmen, und zwar jene, die jeweils am meisten mitbringen. Und vielleicht wird es auch eine absolute Obergrenze geben, über die hinaus ein weiteres Wachstum keine Lebensqualitätssteigerung mehr bringt.

Es ist jetzt schon alles Know-How vorhanden, um hinter all dem Manipuliertsein unsere wahre Bonobo-nahe Natur freizulegen: Mobbingfreie Fairness, Geben und Nehmen, von Klatsch und Tratsch freie Kooperation, Fähigkeit zum Kompromiß, echte Demokratie, Gerechtigkeit durch „Brings vor die Gemeinde“, Reziproker Altruismus, Mutualismus, Tit for Tat (Wie Du mir, so ich Dir), „I´ll scratch your back, you´ll scratch my back“, Sich-Vertragen durch Verträge und deren Einhaltung, entspanntes friedfertiges liebevolles Miteinander, Wiederentdeckung der Glücksquellen gemeinschaftliches Singen, Musizieren, Tanzen und gemeinschaftliche Sportevents, Diskussion der Körperfeindlichkeit der letzten 34 000 Jahre usw. usf.

Spätestens, wenn man sich bei uns vorstellt, sollte man schon nicht mehr voll hereinfallen auf Manipulationen wie „nach der Mode gehen“ usw. Man sollte schon klug genug sein zu erahnen, daß Mode, Kosmetik usw. alles Mittel sind, einen besseren Zustand des eigenen Körpers vorzutäuschen, als tatsächlich der Fall ist. Wenn ein so erschwindelter Sexualpartner z.B. (nachdem er lange genug Schminkepampe abknutschen durfte) dann die ungeschminkte Wahrheit, die nackten Tatsachen zu sehen bekommt, kommt es zur Ent-Täuschung, die ihm viel Zeit gestohlen haben kann. Es kommt z.B. über täuschende Parfüme auch oft zur Zeugung von Kindern, die aufgrund mangelhafter DNS-Passung ein sehr schlecht funktionierendes Immunsystem aufweisen und von daher ständig kränkeln. Ganz abgesehen von den Gesundheitsschäden durch Kosmetik usw. Auch bezüglich Frisuren- und Bartmoden sollte man nicht mehr auf alle Manipulationen hereinfallen. Wäre ein Mensch mit einem Pfauenrad auf dem Kopf tatsächlich attraktiver für Sexualpartner, dann wäre das in der Evolution wahrscheinlich entstanden. Es ist davon auszugehen, daß die Wahrnehmungsapparate von uns Menschen genau jenes Aussehen am attraktivsten finden, das über Millionen von Jahren vorherrschte, – und da gab es weder Friseure noch Rasierapparate. Alle Abweichungen von den natürlichen optischen Mustern dürften also nur durch Manipulation erreicht worden sein, – also auch keine maximale Erfüllung bedeuten, da die natürlichen Wahrnehmungsmuster nicht mehr optimal angesprochen werden. Falls doch, dann handelt es sich wiederum um Vortäuschung falscher Tatsachen. Es kommt also darauf an, einen innerlich gesunden, nicht aufgrund von Genußgift-Vergiftungen vor sich hin faulenden und verwesenden, durch naturnahen Sport wohlgeformten (nicht bodygebildeten) natürlichen Körper mit einem natürlichen Aussehen zu haben, anstatt als manipulierters Modepüppchen Eigenschaften vorzutäuschen, die man nicht hat. Es geht also darum, geliebt zu werden, weil man wirklich nützlich für andere ist, und nicht darum, sich „Liebe“ zu erschleichen durch Vor-Täuschung.

Und manche sind zu durchmanipuliert, um zu erkennen, daß Glück und Gesundheit überhaupt nur noch erreichbar sind, wenn ich jetzt sofort anfange, zu geben, aktiv meine manipulationsfreie Gemeinschaft aufbaue. Und daß ich nichts, aber auch überhaupt nichts wirklich befriedigendes bekommen werde, wenn ich nur Fertiges konsumieren will, nur das Fertiggericht: die fertige große Gruppe suche, in der ich ein wenig abstauben oder schmarotzen kann. Solche voll Durchmanipulierten haben bei uns wenig Chancen.

 

 

 

 

INTERNATIONAL SERVICE CENTER(of AA, Al-Anon, EA   and all others, that mention „A“, „12 Steps“ or 12 „Traditions“)

 

Büro Mainz06131211124

MZ/Wiesbaden01757446345

Wiesbaden01719609149

ISC-Hannover0511628990

 

 

 

 

Happy Gesundheit!

Bio-Nahrung   Fitness Wellness  Abnehmen

Neu in Mainz! 06131 211124

 

Wir arbeiten mit von Ärzten empfohlenen neuen Verfahren!

 

Unsere Unternehmensphilosophie ist es, in jedem Bereich nur mit den besten Verfahren der Welt zu arbeiten! Wird der vereinbarte Erfolg nicht erreicht, „Geld zurück“-Garantie!

 

1. Bereich Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung:

Verfahren: BFG-Methodik.

 

2. Bereich Bio-Ernährung: nach Wandmaker & T. Klein

& BFG-Ernährungsweise

Stimmen zu BFG: (ausführlicher bei uns einsehbar):

Professor.Dr.med.habil.Dr.Dr. Probst: „Gebührt der Nobelpreis“. Professor Hebbelink: „… epochemachend…“ Dr.med. Hochenegg: „Die Spitze allen Heilwissens“, Dr.med. Buggle: „Der Zeit um Jahrzehnte voraus …“ Dr.med. Siegwart: „…habe ich ein Leben lang gesucht. Eine Schatztruhe!“ Dr.med. Bracht: „… mehr gelernt als während des Universitätsstudiums und meiner praktischen Zeit“, Dr.med. Schleinitz: „… habe … meine ..Gesundheit wiedergefunden.“ Dr. Rhein: „Die kopernikanische Wende …“ Dr. Meinecke: „Der Stein des Weisen … unbezahlbar… Meisterwerk…“, Dr. Oku: „… unübertreffbar …“ E. Schulze: „… absolut genial … beeindruckende Fleißarbeit … Weltmeister im Bereich Abnehmen, Entgiftung und Ernährungsberatung …“ Heilpraktiker Bach: „Noch nie ..(wurden).. den Menschen derart die Augen geöffnet!“

Pressestimmen: „NATURHEILKUNDE“ – Zeitschrift der Heilpraktiker: „Das Größte, was je in der Medizin geschrieben wurde.“ Zeitschrift „DER FREIE ARZT“:  „Sollte Pflichtlektüre … sein.“ Bio-Magazin: „Schenkt … ein lebenswertes Leben …“

 

3. Bereich Einstellungs-Änderung.

 

Die Veröffentlichungen von PROBST (siehe oben) zeigen auf, daß bei vielen Menschen eine Einstellungs-Änderung nötig ist, um z.B. die Gewichtsabnahme oder Ernährungsumstellung oder Raucherentwöhnung dauerhaft beizubehalten.

Dr.med. Robert Holbrook Smith hatte 1935 zusammen mit WILSON die erste durchschlagend wirksame Methode entwickelt, übermäßigen Konsum von Alkohol (und anderen Dingen wie z.B. Essen, Zigaretten usw.) zu überwinden. Dabei waren ihnen EBBY und seine Überwindung seines übermäßigen Konsums eine große Hilfe. EBBY war zuvor ein Jahr lang völlig erfolglos bei dem drittberühmtesten Psychiater und Psychotherapeuten gewesen, Carl Gustav Jung: „…ein absolut hoffnungsloser Fall…“ Dabei hatte Jung ansatzweise in die richtige Richtung gedacht, ähnlich wie der angesehene amerikanische Psychologe William James. Weltberühmt wurde die Methode von SMITH & WILSON im Rahmen der „Anonymen Alkoholiker“ und aller anderen „Anonymen“ Selbsthilfegruppen.

Stimmen zu SMITH und WILSON:

E. Schulze: „Was das Thema „Änderung der Lebenseinstellung“ betrifft, bleiben Wilson und Smith bisher unerreichte Spitzen-Genies. Sie sind für mich die wichtigsten Denker der Menschheitsgeschichte. Leider war nach dem Tode von Smith 1950 und spätestens nach der weitgehenden Verlagerung der Aktivitäten von Wilson nach außerhalb (außerhalb der Anonymen Alkoholiker ca. 1960) offensichtlich niemand mehr innerhalb der Anonymen Selbsthilfegruppen genial genug, ihre extrem schwierige Methode durchführen oder lehren zu können.“

Glücklicherweise war E. Schulze in der Lage, die Methode von Smith und Wilson wiederzuerforschen und wieder zu lehren.

Stimmen zu E. Schulze:

Dipl.Psych. Schettgen: „…ein .. Know-How, das das übliche Fachwissen … weit übersteigt.“ Dipl.-Soz.Arb. Hirmann, Caritas: …den anderen Forschern und Praktikern weit voraus…“ Dipl.Math. Hartmann: „…ein Wissen, welches einzigartig in der Welt sein dürfte…“ Prof. König: „… fundiertes Wissen…“, Prof. Vogel: „…hat Herr Schulze unter Beweis gestellt, daß er … die Beurteilung menschlichen Verhaltens bis in feine Verästelungen verstanden hat, – und daß er auf diesen Grundprinzipien aufbauend … eine ganze Reihe sehr weitgehender  und in sich plausibler Denkmodelle abgeleitet hat…“ Dr. Lukas: „…vorstellen, daß Ihre Arbeit … einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Psychotherapie der Gegenwart bedeuten wird.“ Dr. Wiesendanger: „… wertvolle Orientierungshilfe durch den Psychodschungel …, die anderen Therapieführern … vor allem Klarheit, Übersichtlichkeit und Konzentration aufs Wesentliche voraus hat…“  Dipl.Biol. Schreiber: „… möglicherweise international führend …“ Dipl.Soz.Arb. Heeg: „…deutlich effektiveres Intervenieren…“ B+T Unt.Ber. (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU): „…sich entscheidend auf die positive Entwicklung eines Unternehmens auswirken werden.“ Prof. Zohlnhöfer: „…teile nicht nur Ihre Diagnose, sondern auch das daraus geradezu zwingend ableitbare „Sanierungskonzept“ für ein zukunftsfähiges Deutschland…“ Dipl.Psych. Wrobel, PSYCOM, Partnerinstitut des zweitgrößten Meinungsforschungs-Institutes A.C. Nielsen: „…So würden 44 % aller befragten Wähler Herrn Schulze nach seinem Vortrag direkt als Kanzler wählen. Betrachtet man nur die intensiven Einzelgespräche von ca. 50 Minuten Dauer, würden sich sogar 56% der potentiellen Wähler für Herrn Schulze als Kanzler entscheiden.“

Pressestimmen: Lüdenscheider Nachrichten: „…Top-Wissenschaftler und Unternehmensberater bestätigen, daß .. Schulze das beste Staatssanierungsprogramm … entwickelte.“

4. Bereich Fitness:

Dr. med. van Aaken „Die schonungslose Therapie“ & BaTaTesh. Eine Fitness-Methode ist nur dann wirklich empfehlenswert, wenn sie soviel Spaß macht und so verletzungsarm ist, daß sie bis ins höchste Alter durchgeführt wird. Außerdem sollte die Ausdauer dabei bestmöglich gefördert werden. E. Schulze testete 40 Sportarten und entwickelte Batatesh als das Optimum bzw. Nonplusultra.

Stimmen zu Batatesh:

„War Leistungssportler (in allen höheren Ligen außer 1. Bundesliga). Bin „süchtig“ nach Batatesh geworden. Mit diesem Sport möchte ich alt werden.“

 

5. Bereich: Wellness

durch Tanzen/Singen/Musizieren. BFG und E. Schulze. Umfassend glücklich werden kann nur, wer sich auch musikalisch ausdrücken und austoben kann. Teilnahme an gemeinsamem Musizieren/ Singen usw. Unterricht in verschiedensten Instrumenten, Komponieren, Texten und in CD-Produktion, – untergeordnet unter die Prinzipien Wohlfühlen, Lebensfreude, Wellness.

6. Bereich: Aus- und Weiterbildung

in der „Psychotherapie nach Dr.med Smith & Wilson“ (siehe oben Stichwort „Anonyme Alkoholiker“) und nach E. Schulze. Und in BFG-Methodik.

Angebote für Hochschulangehörige

1. Zwölf kostenlose Lehranalyse-Stunden zum Kennenlernen der Aus- bzw. Weiterbildung „Die Psychotherapie der Anonymen Alkoholiker“ (das Original, nicht die verfälschte Kopie!)

2. (kostenlose) Gast-Teilnahme an den bekanntesten Selbsthilfe-Gruppen der Welt (das Original, nicht die verfälschte Kopie!)

3. Zwölf kostenlose Trainerstunden zum Kennenlernen der brandneuen Mega-Fun-Sportart BaTaTesh (auf Badmintonfeld mit Table(Tisch)-Tennis-Schläger Tennis spielen). Bald 1. Fun-Weltmeisterschaft? (Einmal im Leben Weltmeister/-in werden? Try it!) (Batatesh ist eine Creation der Gesundheitsforschung im Selbsthilfebereich.)

4. Kostenlose Probe-Musik-Unterrichtsstunde – Musik und Tanz als Teil glücklicher Lebensführung (Gitarre, Baß, Mundharmonika, Umgang mit keyboard, drumpads, Computer, Komponieren, Texten, Rappen, Singen, Tanzen im Rahmen von Musikproduktion). Nach der Hochschulgruppe ein bißchen gemeinsames Gitarrespielen und Singen und geselliges Beisammensein.

5. (kostenlose) Hochschulgruppe: Seminare/Diskussionsrunden zur These:

„Eine interdisziplinäre Gesamtschau aus

Psychologie Medizin Sozialpädagogik Biologie   Philosophie                     BWL/VWL Pädagogik                         Soziologie Journalismus Publizistik Anthropologie  Ethnologie Religionswissenschaft Jura Sportwissenschaft Politik Musikwissenschaft                      usw.

plus die echten Originaltexte der größten und respektiertesten Selbsthilfegruppen-Kette der Welt (schätzungsweise 10 Mio. Mitglieder, bekannteste Selbsthilfe-Gruppen-Sorte: Anonyme Alkoholiker AA, entstanden durch den Arzt Dr. Robert Holbrook Smith (1879-1950, „Dr. Bob“), den Rechts-und Wirtschaftswissenschaftler  William Griffith Wilson (1895-1971, „Bill“) und durch den Juristen Bill D.), plus der kompetenteste Gesundheits-Selbsthilfegruppen-Typ zeigen auf, daß die (Kultur-)Evolution der letzten 34 000 Jahre unsere Lebensqualität drastisch beschnitten hat, – und sie zeigen auf, wie wir uns selbst die fehlenden ´Teile´ der Lebensqualität wieder zurückholen können.“

Jeden Mo, Mi, Fr, So ab 19.00 (Späterkommen möglich), Flachsmarktstr. 28, oberste Klingel (Stadtmitte nähe Kaufhof) Haltestellen „Höfchen“, „Schusterstr“, Bauhofstr/Landesbank Bus 6 usw.)

Betr.: Selbsthilfe-Gruppen endlich wieder wirklich empfehlenswert! Endlich wieder auf dem Qualitätsstandard von 1935-50 existent, auf dem die weltweite Anerkennung und Unterstützung durch die Öffentlichkeit und Fachwelt beruhte!

 

Sehr geehrte Fachleute, Institutionen, Medien, Interessenten usw.,

 

 

der Gesundheitsminister formuliert: „Selbsthilfegruppen sind zum festen Bestandteil unseres Gesundheitswesens geworden. Sie sind eine notwendige Ergänzung im Netz der gesundheitlichen Versorgung…“ und werden regelmäßig von Fachleuten als Teil ihrer Behandlung empfohlen.

 

Aufgrund der sehr weitgehenden Unterstützung durch die Weltöffentlichkeit seit 1935 waren wir mit weltweit schätzungsweise 10 Millionen Mitgliedern wohl die größte Selbsthilfe-Gruppen-Kette der Welt geworden:

 

Von AA=“Anonyme Alkoholiker“, Al-Anon (Verwandte/Freunde von Alkoholbetroffenen, Alateen (Kinder von Alkoholbetroffenen), Anonyme Alleinerziehende (z.B. Wechselseitige Kinderbetreuung), AR(aucher), Anonyme Singles (die es nicht mehr bleiben wollen), B(orderliners)A, CoDA (Wunsch nach erfüllenden Beziehungen), EA für seelische Gesundheit, EKA Erwachsene Kinder von Alkoholbetroffenen, EKS Erwachsene Kinder auch von nicht-stofflich Süchtigen, GA Spielsucht, ISA Inzestopfer, Kinder-EA, MA Messies/Häusliches Chaos, MTC (körperliche Erkrankungen), NA Medikamenten-Drogen-Sucht, OA Eßstörungen aller Art, SA Sexsucht, SLAA Sex- und Liebessucht, SRAA

bis „Workoholics Anonymous“ Arbeitssucht, usw.,

kurz: Selbsthilfe von A-Z, als Ergänzung bei jeglicher Form der Sucht oder Seelennot bis hin zu jeglicher Form körperlicher Erkrankung (z.B. MTC), – oder auch einfach nur: Selbsthilfe zum Glücklicher-Werden, zur Steigerung der Lebensqualität).

 

Wir hatten die Öffentlichkeit ausführlichst über die Gründung unserer neuen Weltzentrale in Mainz/Wiesbaden informiert. Mit dieser neuen Weltzentrale „International Service Center (of AA, Al-Anon EA and all others, that mention „A“ or „12 Steps“ or „12 Traditions) (ISC)“ haben wir echten AA, echten 12-Schrittler bzw A-ler, wie ausführlich berichtet, die schlimmen Auswüchse und Qualitätsmängel, die sich bei uns leider eingeschlichen hatten, verabschiedet.

 

Bitte empfehlen Sie Ihrer Klientel einen Anruf beim ISC. Sie erhält dort Beratung, welche Selbsthilfe-Gruppen-Unterart aus unserem Gesamtangebot die richtige Ergänzung Ihrer Behandlung sein kann. Erfahrungsgemäß kommt durchschnittlich etwa jeder dritte Neu-Teilnehmer mit unserem Selbsthilfe-Programm zurecht und erlebt es dann als wichtige ergänzende Maßnahme.

 

Mit freundlichen anonymen Grüssen

 

International Service Center (ISC)

 

Scientology -(artige) Verbrecher überrollen ehemals beste Selbsthilfegruppen-Art

 

 

Sehr geehrtes Bundesgesundheitsministerium,

 

die Anonymen Selbsthilfegruppen (Anonyme Alkoholiker usw.) waren von 1935 bis maximal ca. 1960 eine der besten Sachen dieser Welt gewesen.

 

Irgendwann ab 1960 drängten Scientology-artige Menschen an die Spitze dieser Selbsthilfebewegungen. Manche vermuten sogar, daß es waschechte Scientologen sind, die die Leitungspositionen besetzten.

 

Durch die Geldinteressen und das Desinteresse an unserem geistigen Eigentum ließ man die Gruppen völlig verwahrlosen, so daß sie jetzt zu einer relativ schlechten Sache wurden. Wir, die direkten geistigen Nachfolger der Begründer, werden nach und nach aus unserer eigenen Heimat rausgedrängt, auf die wir für die Stabilisierung unserer eigenen Gesundheit zwingend angewiesen sind.

 

Die Anonymen Gruppen waren damals von den Ministerien geprüft worden und für sehr gut befunden worden und zu einer öffentlich empfohlenen Sache geworden. So bitten wir Sie, diese Prüfung wieder aufzurollen.

 

Es kostet Sie nur wenige Stunden, und Sie haben den Beweis, daß alles, was irgendwie in Verbindung mit AAWS inc. steht, ein schwerstes Vergehen gegen uns echte „Anonyme“ darstellt, die wir das ISC betreiben.

 

Wird in Deutschland in Zukunft weiterhin irgendetwas von offizieller Seite empfohlen, das mit AAWS inc. zu tun hat, dann bedeutet das, daß diese offiziellen Stellen die Scientology-Sekte unterstützen oder wenigstens mit Scientology verwandte Dinge. Das allermindeste, was wir von Ihnen erwarten, ist, daß Sie uns wenigstens gleichrangig bundesweit empfehlen.

Die beiliegenden Texte geben eine erste Vorinformation. Um die Vergehen zu beweisen, stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen anonymen Grüssen

Wir Mitglieder der Anonymen Selbsthilfegruppen (Unsere Traditionen schreiben Anonymität bindend vor)

Offener Brief an alle Medien, Ministerien usw.:

„Fahrlässige Schädigung der Gesundheit der Bevölkerung durch Frau Gerhardt, KISS, Paritätischer Wohlfahrtsverband“

 

Sehr geehrte Frau Gerhardt,

 

vor fast 21 Jahren suchte ich Hilfe in Selbsthilfe-Gruppen. Ich wäre niemals in irgendeine namenlose Selbsthilfegruppe gegangen. Es war mir nämlich ganz klar gesagt worden, daß immer die Gefahr besteht, daß Kranke einander ihre Wahnvorstellungen und falschen Sichtweisen vom Leben unterrichten und so „ansteckende Krankheit“ praktizieren.

Nur bei den Anonymen Alkoholikern (und deren Lizenznehmern) sei das ausgeschlossen. Die waren zwischen 1935 und 1950 zu recht weltberühmt geworden, weil eine Schädigung bei ihnen ausgeschlossen war.

So besuchte ich nur Selbsthilfe-Gruppen, die vorgaben, sie seien „Anonyme“ Gruppen. Ich hatte keine Chance, zu ahnen, daß diese Gruppen Betrügergruppen waren, die nur an dem berühmten Namen schmarotzten, der ihnen stabilisierende Geselligkeit durch immer wieder Neue brachte, die durch den berühmten Namen wie die Motten durch das Licht angezogen wurden, um dann verbrannt bzw. verheizt zu werden und zu finanziellen Spenden und Geldgaben für Schundliteratur veranlaßt zu werden.

Ich hatte keinerlei Chance, zu erahnen, daß sich möglicherweise einfach ein oder 2 Personen an die Spitze von AA gedrängt hatten, die auch die so leicht mögliche Unterschlagung von Spendengeldern und Literatureinnahmen im Sinne hatten. Irgendwann wurde die 9.Tradition gebrochen (AA als solches sollte niemals organisiert werden) und die Organisation AAWS inc. ins Leben gerufen. Und die an der Unterschlagung Interessierten unternahmen, da selbst Betrüger, auch nichts gegen die um sich greifenden Betrügergruppen, – solange genügend Geld zum Unterschlagen nach oben geflossen kam.

So wurde ich 13 Jahre lang schwer gesundheitlich geschädigt durch diese Betrügergruppen und die in Ihnen herrschende ansteckende Krankheit. Meistens war ich wie die meisten anderen Geschädigten auch, noch geradezu diesen Betrügergruppen dankbar. Weil sie mir so nett den Rücken stärkten, wenn ich dabei war, mich in irrige Vorstellungen von der angeblichen Schlechtigkeit bestimmter anderer Menschen zu verrennen. Außerdem schrieb die betrügerische Pseudo-EA-Organisation, daß die Gruppen niemals irren könnten. Wenn ich irgendwelche Zweifel hatte, müsse das dann wohl eher an mir liegen!

 

Warum konnte es zu dieser auch für viele andere Betroffene typischen Schädigung kommen?

 

„Wo kein Kläger, da kein Richter“. Die wenigen verbliebenen echten „Anonymen“ hatten bisher nicht laut genug geklagt: Keine Behörde sah einen Anlaß, sich die kleine Mühe zu machen, die paar Seiten im Buch „Anonyme Alkoholiker“ aufzuschlagen, in der die 12 Selbsthilfe-Schritte haargenau beschrieben sind. Und dann einfach irgendeine Gruppe in der Region zu fragen, wie z.B. der 4. Schritt geht. Wenn dann, wie in allen Betrügergruppen üblich, irgendetwas geantwortet worden wäre, was sich eindeutig von dem Buch unterscheidet, wäre klar gewesen, daß es sich um keine echte „Anonyme“ Gruppe handelt, sondern um Etikettenschwindler.

Statt dessen wurden die Gruppen leichtfertig empfohlen, vielleicht auch, weil irgendwelche irreführenden „Erfolgsstatistiken“ nicht richtig verstanden wurden: Sich betrügerisch an eine weltberühmte gute Sache dranzuhängen und so am guten Ruf von Bill und Bob und deren Buch AA zu schmarotzen, kann zu einer Stabilisierung führen. Wenn ein Dieb lange Jahre nie erwischt wird, kann er durch dieses „Glück“ durchaus seelisch stabilisiert werden, – auf Kosten seiner Opfer, die Nervenzusammenbrüche erleiden, wenn sie die durch den Dieb total verwüstete Wohnung vorfinden. Diese durch erfolgreichen, ungestraften Betrug Stabilisierten veränderten den Durchschnittswert derart, daß die große Zahl an Geschädigten übersehen wurde. Außerdem wurde wahrscheinlich nicht erfaßt, wer alles von den Stabilisierten diese Stabilisierung nur durch einen Suchtwechsel erreichte, der dann wieder immense Kosten im Gesundheitswesen anrichtete.

 

Als ich vor ca. 7 Jahren neu in diese Region kam, habe ich bei Ihnen, Frau Gerhardt, angerufen und nach Selbsthilfegruppen gefragt.

Da haben Sie meine Gesundheit (genauso wie die vieler anderer) geschädigt. Anstatt die in dem Falle der Anonymen Gruppen so extrem leichte Prüfung der Gruppen durchzuführen, empfahlen Sie mir wieder genau diejenigen Betrügergruppen, die mich seit 13 Jahren mit der Lüge an  sich gebunden hatten, sie wären die legendären A-12-Schritte-Gruppen, also echte AA, EA, OA usw. Sie haben mich noch nicht einmal gewarnt. Sie hätten ja nur sagen brauchen, daß Sie nicht überprüft haben, ob diese Gruppen echte Anonyme Gruppen sind oder eventuell Etikettenschwindler.

 

Außerdem schädigen Sie weiterhin meine Gesundheit und die vieler anderer, aber jetzt grob fahrlässig und absichtlich.

 

Weil Sie weiterhin, trotz unserer Aufklärung, trotz unseres Klagens und unseres Angebotes, den Betrug zu beweisen, diese Betrügergruppen empfehlen. Und weil Sie mir sagten, daß die Mehrheit sich doch nicht irren könnte (als ob wir Deutschen nicht genügend Grund hätten zu verstehen, daß es immer Unrecht ist, Juden zu vergasen, auch wenn eine noch so große Mehrheit das billigt.)

Diese Betrügergruppen verheizen genau diejenigen Interessenten und den Ruf von Bill und Bob und den Namen „Anonymous“, auf die wir gemäß dem Buch AA dringendst für unsere gesundheitliche Stabilisierung angewiesen sind.

Sie scheinen auch überhaupt nicht zu verstehen, daß die Betrügergruppen natürlich mit allen Mitteln wie Verleumdung, Rufmord, Intrigieren usw. darum kämpfen, ihren Betrug ungestraft fortsetzen zu dürfen. Dabei behindern sie unsere Arbeit an unserer Stabilisierung gewaltig, und ihre Verleumdungen treiben uns in Rückfälle.

Sie sind sich auch offensichtlich nicht im Klaren darüber, wie Ihr unmögliches Verhalten auf der Gesundheitsmesse mich und andere, die davon erfahren haben, gesundheitlich schädigte. Was meinen Sie, was es für andere bedeutet, zu erfahren, daß Frau Gerhardt jetzt die Betrügergruppen unterstützt?! Das treibt diejenigen Leute ja regelrecht aus unseren Gruppen, die mit Obrigkeitshörigkeit Probleme haben (und das sind viele.) Und das verhindert deren gesundheitliche Stabilisierung und unsere.

 

Noch habe ich diesen Brief nicht den Medien usw. übergeben. Ich hoffe, daß Sie sich in den nächsten Tagen melden werden und sich entschuldigen und endlich mein Angebot annehmen, Ihnen den Betrug lückenlos und zweifelsfrei zu beweisen. Falls Sie das nicht tun, sehe ich den Beweis erbracht, daß Sie die Gesundheit der Bevölkerung absichtlich schädigen.

 

Mit freundlichen anonymen Grüssen

Marc

 

 

„Mitglieder von Alcoholics Anonymous, Overeaters Anonymous, Emotions Anonymous usw.“

18.10.2000

 

Ministerium für Kultur usw.

Herr Brennberger

Diether-v. Isenburg-9-11

55116 Mainz

 

Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung

 

Sehr geehrter Herr Brennberger,

 

Bezug nehmend auf unser Telefongespräch bitten wir um einen baldmöglichsten Gesprächstermin (Tel. 0175 7446345, 06131 211124).

 

Wir möchten Sie gerne informieren, wie die obengenannten Selbsthilfegruppen (angeschlossen an AAWS inc.) unsere Gesundheit beschädigt haben. Dies ist geschehen aufgrund von schwerwiegenden Fehlentwicklungen, die völlig unnötig und eigentlich leicht korrigierbar sind.

Diese Fehlentwicklungen beschädigten nicht nur unseren eigenen Gesundheitszustand, sondern können auch die Gesundheit aller Hilfesuchenden massiv gefährden.

 

Einige Aussagen von Personen, die Opfer der fehlentwickelten AAWS inc., AAeV sowie von deren Lizenznehmern wurden, können vielleicht einen ersten Vorab-Einblick ermöglichen:

 

„Diese Pseudo-Gruppen haben mich regelrecht gegen meine Mitmenschen und Vorgesetzten aufgehetzt, mich in eine Art Verfolgungswahn getrieben, der mich einige Jobs kostete. (Meine Chefs waren immer die „Teufel“.) Und ich in meiner Verblendung hab das damals ganz toll gefunden, weil die Gruppe mir ja so „gut den Rücken stärkte“. Außerdem hat der Mißbrauch des berühmten Namens AA, EA, OA viele Leute angelockt (wie das Licht die Motten, die es dann nach und nach verbrennt), wodurch auch ich von so erschlichener Geselligkeit profitierte. Früher habe ich also  immer gedacht, die Gruppen würden mir tatsächlich guttun. Heute erst weiß ich, daß das eine Selbsttäusschung war, daß die Pseudo-Gruppen damit hochgradig gegen das Anonyme Selbsthilfe-Programm verstoßen haben. Und erst heute bin ich wieder soweit bei Verstand, daß ich erkennen kann, wie sehr mir das geschadet hat, wie sehr ich mich von gesünderen Menschen isoliert habe durch die Fehlhaltungen, bei denen mir die Gruppen so nett „den Rücken gestärkt“ hatten.“

 

„Diese Pseudogruppen haben mir 17 Jahre das Buch „Alcoholics Anonymous / Anonyme Alkoholiker“ vorenthalten, so daß ich völlig unnötig von vielfältigstten Rückfällen gebeutelt wurde, also oft unnötigerweise krank war.“

 

„Diese Gruppen haben mich teilweise schwer depressiv gemacht, anstatt mir Wege aus der Depression zu zeigen.“

 

„Ich habe nie einen Sponsor angeboten bekommen (Schwerer Verstoß gegen das Anonyme Selbsthilfeprogramm).“

 

„Langweilende Leidensgeschichten haben mich immer wieder runtergezogen und meinen Suchtdruck vergrößert.“

„Ihr (AAeV) scheint Euch gar nicht bewußt zu sein, welch nachhaltige Schäden Eure Vereinspolitik bei Beteiligten und Unbeteiligten anrichtet.“ (Ganz abgesehen von der Tatsache, daß die 9. Tradition das „Organisieren“ z.B. als eV oder inc. von vornherein verbietet.)

 

„Wenn ich mich etwas mit dem eigentlichen Selbsthilfe-Programm (aus dem Buch AA) beschäftigte, wurde ich ausgegrenzt, angegriffen, als „beeinflußt“ lächerlich gemacht, nicht für voll genommen.“

 

„Versuchen, mich zugrunde zu richten.“

„Diese (Lizenznehmer-)Gruppen haben mir vorgeschwindelt, sie würden mit dem von den weltberühmten AA übernommenen Selbsthilfe-Programm arbeiten, haben mir aber jahrelang das Gegenteil vermittelt, – und so jahrelang die Stabilisierung meiner Depressionen verhindert.“

„Das ist der totale Wahnsinn!“

„Ihr (AAeV, letztlich AAWS inc) überzieht mich mit einer Prozeßlawine und wollt mich hinter Gitter sperren lassen, weil ich das tue, was mir das Buch „AA“ empfiehlt.“

„Diese Schwindel-Gruppen haben ständig zugeschaut, wie einige Mitglieder die mir garantierte Schweigepflicht brachen, Lügen und Verleumdungen über mich verbreiteten, besonders auch bezüglich Dingen, über die laut Buch AA sowieso kein Mitglied jemals „Schiedsrichter“ spielen darf. Das hat mich gesundheitlich schwer zurückgeworfen bzw. krank gemacht.“

„Die Gruppen werden zur Plauderrunde umfunktioniert. Jeder darf anstellen, was er will, er muß nur behaupten, er hätte den Willen, zu genesen.“

„Viele Rückfälle hatte ich direkt nach diesen Pseudo-Meetings, aber ich dachte, das wird schon noch.“

„Nachdem ich endlich das Buch AA entdeckt hatte, haben mich die Schwindel-Meetings Woche für Woche verunsichert, weil dort ständig das Gegenteil des Buchinhaltes vermittelt wurde. Dadurch wurde ich ständig zurückgeworfen und erreichte erst sehr spät ein gewisses Maß an Stabilisierung.“

„Es ist reiner Zufall, daß ich trotz der Gruppen so lange überlebt habe, bis ich endlich per Zufall das Buch AA und richtige A-Gruppen kennenlernte.“

„An jedem Tag, an dem diese angeblichen A-Gruppen den Namen A(A) weiterhin mißbrauchen, kann ich meinen Gesundheitszustand nicht stabilisieren. Denn das Buch AA beschreibt als den entscheidenden Hauptaspekt einer Stabilisierung einen Gemeinschafts-Wirkmechanismus. Aber so etwas ist unmöglich, wenn in einer Stadt die Schwindler-Gruppen alles kaputt machen mit ihrem Intrigieren, Verfälschen, Verleumden, Verwässern und Rufschädigen.“

 

Einen konkreten Vorschlag, wie der Gesundheitsminister sich in einer solch diffizilen Angelegenheit verhalten könnte, sollten wir sinnvollerweise im persönlichen Gespräch diskutieren.

 

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe

 

Hochachtungsvoll

 

Wir „Mitglieder von AA usw.“(Unser Programm schreibt Anonymität bindend vor- Traditionen 11 und 12)

 

Wochenplan Mainz/Wiesbaden (Gruppen, die schon dem jeweiligen „International Service Center“ angeschlossen sind, sind mit „ISC of“ gekennzeichnet.) „Offen“ bedeutet, daß jeder Mensch herzlich eingeladen ist, der das 12-Schritte-Anonymous-Programm kennenlernen möchte. Wegen immer möglicher Raumänderungen, Terminverschiebungen usw. wird empfohlen, vor Erstbesuch eines Meetings mindestens 24 Stunden vorher Rückrufnummer (und wann erreichbar?) zu hinterlassen auf Mobilbox 0171 9609149. Keine SMS !

 

Freitag: 9-15.30 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer–9-16.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz– 11.00-16.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)–14.00-17.00 Dagobert-Club für psychisch Kranke und Angehörige, Dagobert-1a, Mainz– Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz–15-18.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–17.00 (ISC) Beginn des Ehemaligen-Wochenendes (…sog. 12-Schritte-Kliniken) mit: 17.00 (ISC of) Anonyme AlleinErziehende offen. Themen z.B. wechselseitige Kinderbetreuung, Erziehungsfragen Mainz nähe Kaufhof Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.00(ISC of) Anonyme Raucher offen, Mainz Flachsmarktstr 28, oberste Klingel– 19.00 Sozialphobie SHG Wiesbaden 0611 9450670, 0611 300159 ??Stefanuskirche Gemeindehaus Klarenthalerstr 22 nähe Fachhochschule. Bus 14 Elsässer Platz–19.30 AA Anonyme Alkoholiker Senfkorn Gaustr38, 3. im Mon offen–19.30?ruhend? OA Overeaters Anonymous Eßprobleme Mainz Senfkorn Gaustr38—-20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00(ISC of) EA Emotions Anonymous f.seelische Gesundheit offen, Mainz, Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 Al-Anon Verwandte-Freunde von Alkoholikern Wiesbaden Luisenstr 31 Bonifatiuskirche Winfriedhaus offen 3.i.Mon.–20.00 GA Gamblers Anonymous Spielsucht Wiesbaden Suchthilfezentrum Schiersteinerstr4 EG–20.00 AA Anonyme Alkoholiker Wiesbaden Bonifatiuskirche Winfriedhaus Luisenstr 31 1. im Mon offen Rauchpause–

 

Samstag: 10.00-14.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–12.30(ISC) (12-Schritte-A-ler usw. herzlich willkommen:) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ (Mit Tischtennis-Schläger/Ball Tennis auf Badminton-Feld) Eintracht Mombach, Mainz, Hauptstr. 51, Seiteneingang Alb. Knoll-Str. Bus 60/61 „Körnerstr“, Bus 62/63 „An den Dünen“, Bahnhof Mombach.–15.30 Al-Anon Erwachsene Kinder von Alkoholikern EKA Mainz, Münsterstr31 Die Brücke–15.30 AA Anonyme Alkoholiker Mainz Landeszentrale für Gesundheitsförderung Karmeliterpl. 3 und dort 18.00 Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit–18.00 AA Anonyme Alkoholiker Rauchpause 1. im Mon. offen Wiesbaden, Kirchbachstr44 Ev. Versöhnungsgemeinde Ecke Aukammallee –18.00 (ISC of) English Alcoholics Anonymous Call 24 hours before 01719609149 and tell us on the box that you come. Open Mainz Flachsmarktstr 28 Ring bell on the top–19.00(ISC of) CoDA Codependents Anonymous Wunsch nach gesunden und erfüllenden Beziehungen offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous open Wiesbaden (Bierstadt) Bus 12 usw. Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00(ISC of) AA Anonyme Alkoholiker offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 CVJM-Party bis 24.00 Wiesbaden Oranienstr. 15–21.00(ISC) Selbsthilfegruppe Komitee/Forum (Ehemaligenwochenende sog. 12-Schritte-Kliniken) offen.Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel –21.30 (ISC) Nachmeeting Singen, Tanzen, Spielen selbstgemachter Musik Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel

 

Sonntag: –1. im Mon. 10-13.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)–10.00 Christliches Zentrum Der Fels Nähe Münsterplatz Gottesdienst ?–11.30-17.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz –12.30(ISC) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ siehe Samstags–13-15.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–14.00 AA Anonyme Alkoholiker immer offen Senfkorn Gaustr38–17.00 (ISC) Singen/Tanzen/Spielen Selbstgemachter Musik Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel –17.00 GA offen Gamblers Anonymous Spielsucht Wiesbaden Suchthilfezentrum Schiersteinerstr4 EG Erwin 0174 6263888 Andreas 0611 1840686–18.00 (ISC of) Al-Ateen Teens aus Alkoholproblem-Familien offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel zusammen mit 18.00 (ISC of) Kinder-EA Emotions-Anonymous (f.seelische Gesundheit) offen–18.00 Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit Mainz Landeszentrale für Gesundheitserziehung Karmeliterplatz–19.00 (ISC of) NA Narcotics Anonymous offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00 (ISC of) OA Overeaters Anonymous Eßprobleme offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–21.00 (ISC) Ökumenisches (Gemischtes) Themenmeeting: Das Mit-Leben in der UrOldtimer-12 Schritte Stadt Akron/Ohio 1935-39 als Vorbild (im Sinne des 12. Schrittes und der 5. Tradition) für 12-Schritte- Stadt („Haus“)-Mainz/Wiesbaden 2000? Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 21.30 (ISC) Nachmeeting „Singen/Tanzen/Spielen selbstgemachter Musik“ Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel

 

Montag: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-17.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr, Biebr.Rheinufer–11-17.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)– Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz –15-18.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–17.45 Selbsthilfegruppe Depression, Mainz, Gaustr 38 Senfkorn–19.00 (ISC) Selbsthilfegruppe UrGesundheit, UrKost, UrMedizin, UrTherapie meets 12 Steps offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel und dort 19.30 (ISC of) MTC Make Today Count, Anonyme (12-Schritte-) Selbsthilfegruppe für (lebensbedrohlich) Erkrankte offen–19.30 AA Anonyme Alkoholiker  Mainz Ev. Luthergemeinde Friedr. Naumann Str 20 1. im Mon offen Rauchpause–19.30 AA Anonyme Alkoholiker Mainz-Kastel Begegnungsstätte Zehnthofstr. 41 1. im Mon offen– 19.30 Al-Anon Verwandte/Freunde von Alkoholikern, Friedr.Naumann-14,Ev.Luthergemeinde, Mainz,offen 1.Mo i.Mon. und 20.00 Al-Anon Luisenstr.31,Wiesbaden Bonifatiuskirche Winfriedhaus und am selben Ort 20.00 AA Anonyme Alkoholiker und 20.00 AA Wiesbaden Schierstein „12+12“ Gemeindehaus Bücherei rauchfrei Alfred Schuhmann Str 27  und 19.30 AA Frauengruppe Roncallihaus Friedrichstr 24-28 1. im Mon. offen–20.00 (ISC of) GA Gamblers Anonymous Spielsucht offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 20.00 EKS Erwachsene Kinder von (auch nicht-stofflich) Süchtigen  Mainz Landeszentrale für Gesundheitsförderung Karmeliterpl. 3–20.00 EA Emotions Anonymous f.Seelische Gesundheit Wiesbaden Stefanuskirche Gemeindehaus Klarenthalerstr 22 nähe Fachhochschule. Bus 14 Elsässer Platz–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous open Wiesbaden (Bierstadt) Bus 12 usw. „Plutoweg“, Marsweg 3 oberster Stock links–

 

Dienstag: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-17.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer– 10-13.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–11-17.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)– 14.00-17.00 Dagobert-Club für psychisch Kranke und Angehörige, Dagobert-1a, Mainz–14.30 (ISC) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ siehe Samstags–Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz–17-19.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–19.00 (ISC of) EKA Erwachsene Kinder von Alkoholikern offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.00 SLAA Sex-u.Liebessüchtige Wiesbaden, Dotzheimer Str 38-40 Hinterhaus 0179 4367232–19.00 AA Anonyme Alkoholiker Mainz Psychiatrische Uni-Kliniken, 2. OG, Raum 3401 Untere Zahlbacher Str 8 letzte im Mon. offen–19.30 OA Overeaters Anonymous Eßprobleme Mainz Senfkorn Gaustr38–19.30 Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit Mainz Landeszentrale für Gesundheitserziehung Karmeliterplatz–19.30 Narcotics Anonymous (Sucht) Wiesbaden Nachbarschaftshaus Biebrich Rathausstr 10 Nicole 0611 379262 0179 2996657 1.i.Mo offen–20.00 (ISC of) Al-Anon Verwandte-Freunde von Alkoholikern offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–20.00 1. i.Mo 19.30! Bibelgesprächskreis für junge Erwachsene Wiesbaden CVJM Oranienstr. 15– 20.00 Al-Anon Verwandte-Freunde von Alkoholikern Wiesbaden Kellerstr.37 Maria-Hilf-Kirche und dort 20.00 AA Anonyme Alkoholiker  1x im Quartal offen Bruno 06123 61729–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00 ab 25.7.2000 vierzehntägig SHG Angst-Depression Wiesbaden, PSKB Scharnhorststr 24, 0611 309738  01709063832–

 

Mittwoch: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-17.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer–10-13.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–15-18.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz.–17.00 Dagobert-Club für psychisch Kranke und Angehörige, Dagobert-1a, Mainz –19.00 (ISC of) Messies Anonymous (Häusliches Chaos) offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.00 GA  offen? Gamblers Anonymous Spielsucht Mainz Senfkorn Gaustr38 Josef 06131 680521–19.00 Jugendcafe Wiesbaden, Scharnhorststr24–19.30 (ISC of) EA Emotions Anonymous f.seelische Gesundheit Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel–19.30 Messies Anonymous 1. Mi im Mon. Mainz Umweltinformations-Zentrum Dominikanerstr 2–19.30 AA Anonyme Alkoholiker Bonifatiuskloster Bonifaziuspl 1, 1. im Mon offen und 20.00 Mainz Kastel Kath. Pfarrzentrum Rochusplatz 4 1. im Mon. offen– 20.00 Al-Anon Verwandte/Freunde von Alkoholikern Rochusplatz 4, kath.Pfarrzentrum, Mainz-Kastel–20.00 Jesus-Freaks Mainz Große Langgasse 11, bei Jochen Peters (Eingang hinter „Sixties“) in Seitenstraße–20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links–20.00 AA Anonyme Alkoholiker Wiesbaden Gemeindehaus Stephanuskirche Klarenthaler Str 22, 3. im Mon offen–

 

Donnerstag: 9-17.00 offenes Kontaktangebot f. psychisch Kranke Wiesbaden, Mainzer Str27–9-19.00 offenes Haus mit gemütlicher Cafe-Atmosphäre für psychisch Erkrankte PSZ SÜD Wiesbaden-Biebrich, Stettiner Str 2a Bus 3,4,9,14, H Adolf-Todt-Str, Wilh.KoppStr,Biebr.Rheinufer–10-13.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–10.00-17.00 Nr. 10 Kirche am Markt Mainz.–11-17.00 Cafe Balance Drogenhilfezentrum Mainz Augustusstr 29a (Eingang Römerwall)–14.30 (ISC) Mega-Fun-Sport „BaTaTesh“ siehe Samstags–Ab 15.00 Alkoholfreie Begegnungsstätte Senfkorn, Gaustr. 38, Mainz –16-19.00 Offener Treff für Menschen mit seelischen Schwierigkeiten Wiesbaden Scharnhorststr 24–17.00 Selbsthilfegruppe für Depressive, Mainz, Senfkorn, Gaustr. 38–19.00 (ISC of) SLAA Sex- und Liebessüchtige Anonymous Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel– 19.00 AA Anonyme Alkoholiker Mainz Wolfgang Capito Haus Gartenfeldstr 13-15 letzt. im Mon offen Rauchpause und 19.30 Brücke Drogenberatung Münsterstr. 31 1. im Mon. offen–19.30 CoDA Frauengruppe Wunsch nach gesunden und erfüllenden Beziehungen Mainz-Kastel Kloberstr.5  06134 4774–19.30 Al-Anon Wolfg.Capitohaus,Gartenfeldstr.13-15 Mainz offen letzt. im Mon.– 19.30 AA Anonyme Alkoholiker Eltville Psychiatrische Klinik Eichberg Station 4/1, Wolf 06123 5134–19.30 ?SLAA  Anonyme Sex- und Liebessüchtige Mainz Senfkorn Gaustr 38–20.00 (ISC of) EKS Erwachsene Kinder von (auch nicht-stofflich) Süchtigen offen Mainz Flachsmarktstr 28 oberste Klingel –20.00 English spoken AA Alcoholics Anonymous open Wiesbaden (Bierstadt) Bus Plutoweg, Marsweg 3 oberster Stock links– 20.00 Selbsthilfegruppe Esprit Rauchfreier (Single-)Freundeskreis Bürgerhaus Sonnenberg, Wiesbaden (Nur nach tel. Vorgespräch 0611 561322)–20.00 (findet vorrübergehend nicht statt) Emotions Anonymous EA f.seelische Gesundheit Mainz Landeszentrale für Gesundheitserziehung Karmeliterplatz–20.00 ?? OA Overeaters Anonymous Eßprobleme 0611 59486 ?06722/ 47187 od. 910777? Wiesbaden–20.00 AA Anonyme Alkoholiker Wiesbaden Pius-Haus Hildegardisraum Gutenbergstr. 6 Rauchpause 2. und 4. im Mon offen und 20.00 Frauengruppe Roncallihaus EG Friedrichstr 24-28 rauchfrei offen nach Bedarf –20.00 CoDa Alzey

 

Tabellarischer Lebenslauf: M.K.E. Schulze

 

6.9.58 geb. in Marburg. Eltern Dr.E.Schulze, Betriebswirt, Steuer- u. Rentenberater, Soziologe

Mutter E. Schulze, MTA

 

1964 Einschulung

 

1965 Beginn der musikalischen Ausbildung (späterer erreichter größter Erfolg: Nur knapp verpaßte Single-CD-Veröffentlichung bei der Firma „Edel“)

 

1967 Beginn der sportlichen Laufbahn (Größte erreichte Erfolge u.a.Einsätze in allen höheren Ligen außer 1.Bundesliga. Erfolgreiche Trainertätigkeit, Sport als Gesundheitsförderung)

 

1972 Beginn der „Wahrheitssuche“ z.B. Evolutionsbiologie,Freudsche Psychoanalyse, Erich Fromm (Neopsychoanalyse) usw.

 

1977 Abitur Durchschnitt 1,6

 

1977 Universität Marburg, Beginn des „Studium generale /universale“.

1. Fach Psychologie, Nebenfächer Philosophie, Biologie, Physiologie

 

1980 Vordiplom 1,1 Durchschnittsnote

 

Ab 1980 Kennenlernen alternativer Lebensprojekte

 

1980 Erster Kontakt mit den Anonymen Selbsthilfegruppen und so mit dem Konzept der Ursprungsgruppe Anonyme Alkoholiker

 

1980 Beginn der praktischen Beratungstätigkeit im Rahmen des „Klinischen Curriculums“

 

1980 Erweiterung auf weitere Teile des Medizinstudiums wie Psychotherapeutische Praktika, Psychosomatik, Aufnahme der Weiterbildung zum Zusatztitel Psychotherapie an der „Weiterbildungsstätte für Psychotherapie“ (Prof. Pohlen)und unzählige andere Praxisausbildungen.

 

1984 Nach tausenden Stunden an Selbsterfahrung, Lehranalyse, Supervision usw. Tätigkeit beim Caritasverband als Psychoanalytiker (DNV) Später auch Praxis- und Ausbildungstätigkeit als Heilpraktiker für Psychotherapie/Psychoanalyse, auch Ausbildungstätigkeit z.B. an Heilpraktikerschulen (Psychotherapieausbildung). Auch selbstständig im Bereich Managementpsychologie, z.B.Uni Mainz

 

1986 Herausragend unter den vielen Wissenschaftsdisziplinen, mit denen ich mich beschäftigte, wurde die NATUR-Wissenschaft Psychobiologie, Soziobiologie, Evolutionsbiologie. Die Natur wurde zu meinem Haupt-Lebenslehrer.

 

1986 im Rahmen der Deutschen Vereinigung für Psychoanalyse  teilweise Wiedererforschung der Psychotherapietechnik der Anonymen Alkoholiker, die in Vergessenheit geraten war. Spiritualität, „Gott/Jesus“ als Lebenslehrer kamen erstmals wieder in den Blick.

 

Ab 1987 besonders positive Zeugnisse durch verschiedenste Professoren usw.

 

Ab 1991 Entwicklung eines Gesundheits-Reform-Konzeptes nach dem „chinesischen Prinzip“ und viele andere politische Reformkonzepte

 

Ca. 1992 1. Lektüre des Grossen Gesundheits-Konz im Rahmen meines „Studium generale“ im Bereich Gesundheits-Wissenschaften.

 

1998 Abschluß der Entwicklung meines Konzeptes für Gruppen, Gemeinschaften, Staaten mit sehr positiven Rückmeldungen von Professoren usw.

Immer weitergehende Wiederentdeckung der Ursprungs-Technik der Anonymen Alkoholiker.

 

2000 Interdisziplinäre Gesamtschau fertig:Ursachenerklärung: Warum ist diese Kultur entgleist, was können wir tun, wie sehen die Lösungen im Kleinen und Großen aus? Wie ist die Gehirnwäsche durch den Zeitgeist praktisch rückgängig zu machen im Einzelfall, auf der politischen Ebene? Welche Rolle spielen die Wiederentdeckung von Endorphinausschüttungen durch Musik, Singen, Tanz und Sport?

 

 

 

 

 

 

Sadness (D.J.Marc, original version)       1 Vorlauf    1 wooh

oh sadness is the only thing we`re living in-depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with-oh emptiness is what we try to flee

Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. why do they do it?  Because:

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

The only fatal reason for so many people dying

is not the winter season and not the rich man`s lying.

The only fatal reason is not the conscious cheating,

the only fatal reason is:

Unconscious damaging, oh unconscious damaging

oh Evrybody has to play – evry single day – the role of friendliness – sending us to happiness –

oh Evrybody has to play – evry single day – the role of friendliness – sending us to happiness –

But it´s only a role we believe in, it´s only a role we believe in

Since thousands of years there´s one way: giving us beers – and we have to pay

and they can survive     with our boring life

with only one wife – this is the price

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Instrumental solo wooh

The first step is:  they take away our sex – give us their drugs and they get rich. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun. They steal us evrything and feel just like a king when they give us drugs instead of real life. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun, waiting for the run   for Mallorcas sun.

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

oh sadness sadness sadness sadness

oh sadness sadness sadness sadness        sadness

 

sadness auf 2. Playback lo Na

sadness is the only thing we`re living in-depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with-emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease-and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. Curt Cobain is evrywhere and all the men who did the same. Twice the times of America´s they send themselves to nirvana in this dirty country part they used to call west germany. why do they do it?  Because:

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

The only fatal reason for so many people dying

is not the winter season and not the rich man`s lying.

The only fatal reason is not the conscious cheating,

the only fatal reason is:

Unconscious damaging, oh unconscious damaging

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

oh Evrybody has to play – evry single day – the role of friendliness – sending us to happiness –

But it´s only a role we believe in

Since thousands of years there´s one way: giving us beers – and we have to pay

and they can survive     with our boring life

with only one wife – this is the price

The first step is:  they take away our sex – give us their drugs and they get rich. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun. They steal us evrything and feel just like a king when they give us drugs instead of real life. They take away the fun, waiting for the run   for Mallorcas sun, waiting for the run   for Mallorcas sun.

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

Our culture has got its own desease

and in our life there never will be peace

Our culture has got its own desease

will we end up hanging in the trees?

sadness is the only thing we`re living in

depression is what we try to overcome

oh boredom is what we are confronted with

emptiness is what we try to flee

oh sadness sadness sadness sadness sadness

oh sadness sadness sadness sadness sadness        sadness

 

Having fun   nach Einsetzen der drums  2 leer

Come baby come now- join our little party-we are having here now -in our little club yeah-Come baby come now- join our little party-we are dancing here now- in our little club yeah come (1 Pause) Having fun is the only goal in our life(2 Pause) Oh coming here to New York, Oh coming to L.A. its just all the same, we´re dancing all the night- its saturday night, its saturday night, its saturday night, we´re just dancing all the night.-Oh darling you´re my girl and I don´t know what to say,Oh darling you´re my girl, we´re just dancing all the night. (Pause, vor Wirbel:)Put your hands in the air, all together now (nach Einsetzen der drums 2 Pause) Come baby come now- join our little party-we are having here now -in our little club yeah-Come baby come now- join our little party-we are dancing here now- in our little club yeah come (1 Pause)(Oh) Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life,    oh having fun…(2 Pause) Oh darling you´re my girl and I don´t know what to say,Oh darling you´re my girl, we´re just dancing all the night. (2Pause)  its saturday night, its saturday night, its saturday night, we´re just dancing all the night.-(Pause, vor Wirbel:)Put your hands in the air, all together now (DIREKT NACH WIRBEL)Come baby come now- join our little party-we are having here now -in our little club yeah-Come baby come now- join our little party-we are dancing here now- in our little club yeah come  (1 Pause)(Oh) Having fun is the only goal in our life yeah Having fun is the only goal in our life

 

Come back 2x Pause bei alter Version mit E-Git. (1x Pause) Come back to me, oh I need you so, my heart´s so full, of never ending pain, just waiting here, for your sweet sweet smile, come back to me, cant live without you, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again.Come back to me, oh I need you so, my heart´s so full, of never ending pain, just waiting here, for your sweet sweet smile, come back to me, cant live without you, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, I love you so my babe, come back to me, was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again. Life is without any joy babe, since you went away that never forgotten day,no idea how to go on babe, evry day is just grey.was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again.((was a mistake baby, sending you (a)way, a fool I was babe, accept my excuse,no good idea babe, sending you away, and I´ll never do this again.))Oh life is without any joy babe, since you went away, oh since you went away, since you went away,(( since you went away…)) Oh

 

Lets just have a party, Mr. co-version 2 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..

Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed. Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party  Pause instr.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..

Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets….

 

Party version Blackzone, 4 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight 2 pause Gesprochen: Lets have a party, come on, come on, Lets have a party, all together now. Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight  Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight  Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight  Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight

Christine,4 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight 4instrumental,  Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight

Marc4 Pause Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Night is long, turn a round on the ground, Got some silky trousers and they cry as they die, Ive got some flashbacks and I cant move, to grave I will belong, I will die when I´m high. As you come near you taste like candy, I see beside the bar a boy named Randy. Jealous eyes, hear them say : „Come on, girl“, „Oh I love you so „, says Randy..Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight 4instr. pauseLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight

Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have some fun folks, dont be so sad, join us tonight you all, no time for bed.Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sisters Come to us, little boy, and take some good friends too, join them all, little girl and bring (along) your sistersLets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonight Lets just have a party folks, join us tonightLets just have a party folks, join us tonightLets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party Lets just have a partyLets just have a partyLets just have a partyLets just have a party

 

Marc vers. 2 leer: You were my baby, when we were so young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. You were my baby, when we were rather young, we thought it would be sure, that we never would part oh yeah. Ohohohohohoh. So let us see ourselves babe what happened to our love. oh I dont know the reason, why our love just went away So let us see ourselves babe what happened to our love. I dont know the reason, but our love just went away . yeah, my heart`s so full of pain. I dont know how I´ll ever surviveYou were my baby, when we were so young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. You were my baby, when we were rather young, we thought it would be sure, that we never would part oh yeah. Ohohohohohoh. Oh There´s an aching in my heart, (that) I´ll never overcome, so let´s try it again, – I cant live without you babe. (Das Ganze noch einmal)You were my baby, when we were so young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. You were my baby, when we were rather young, we thought it would be sure, that we never would part oh yeah. Ohohohohohoh.5x

 

Franca D.J. Marc. Nach erster Zeile:  you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. Let us see ourselves baby what happened to our love, I dont know the reason but our love just went away Let us see ourselves baby what happened to our love, I dont know the reason but our love just went awayyeah my heart is full of pain, I dont know how Ill ever survive

you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. (Alles noch einmal)

you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah.Oh There´s an aching in my heart, (that) I´ll never overcome, so let´s try it again, – I cant live without you babe.you were my baby, when we were quite young, we just kept telling ourselves, that we never would part oh yeah. ( noch einmal)

1leer Oh girl, you are just what Im dreaming of, you are the only thing I need, and forever Ill stay with you. Oh girl, just tell me what you wanna do, my heart s so full of love for you,oh please come to me , my love.

Refrain: And Im just tryin to get into your heart, you say you ll think about it, but I ll be dead, if you dont say „Yes“, so please do it baby, before you (ll) see me hang(in) in a tree. 2 Pause

Nochmal Strophe. Dann 2 Refrain.

Nochmal Strophe. Dann 3 Refrain.

 

1 leer.

Refrain: It s my heartache, that will kill me someday, if you dont say „YES“ ,it will kill me someday, if you dont say „YES“

it will kill me someday that is not far, far from now.(Nochmal)

Bridge:

Come to me babe, lets have fun babe(noch 2 mal) oh pretty babe. Come to me babe, its my heartache, Come to me babe, that will kill me, Come to me babe, its my heartache, oh pretty babe.

My home in the south feels a little cold at night and day, winter and spring. The reason I know: Your not in my home. So dont you know what reality shows: Heat in my heart can never really last if the sun hasn t got the only right name. And I m quite sure, the answer you know, the only right name, really is yours .

Refrain, Bridge, Refrain

 

 

 

3. Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften von einem Teil „des Clubs“ der Denker

Wie stellt sich die Entwicklung der Sexualität heute dar: Vor etlichen Millionen von Jahren waren auch bei den Vormenschen Einehe und Harem entwickelt worden: Die Frauen zeigten durch irgendwelche Schwellungen an, wann sie befruchtet werden konnten. Und nur genau dann hatten sie überhaupt Lust auf Sex. Die Männer kämpften gegeneinander darum, wer zum Zuge kommen würde. Und hatten wohl auch nur zu solchen Zeiten überhaupt Lust auf Sex. Ansonsten war Sex keine Möglichkeit, glücklichmachende Endorphin-Ausschüttungen zu erzeugen. Die hauptsächlichen Endorphin-Ausschüttungen waren an Tätigkeiten gekoppelt, die nichts mit Sex zu tun hatten. Also trat kaum Mangel an Sex auf, außer zeitweise bei den Verlierern im Rivalenkampf. Außerdem kämpften die Männer auch noch gegen die Frauen im Sinne einer Bewachungsmonogamie, legten Eifersuchts-„Keuschheitsgürtel“ mit Gewalt an, auf daß alle Kinder auch wirklich von ihnen waren. Durch all dieses Kämpfen und den ständigen Mord und Totschlag wurden die jeweiligen Gruppen hochgradig geschwächt: Im Rivalenkampf verletzte oder gar getötete Männer fielen aus. Viele Kinder wurden ermordet (Infantizid: Kindermord), weil ja die anderen Männer „wußten“, daß sie nicht der Vater sein konnten. Wenn sie die fremden Kinder ermordeten, hatten sie einen eigenen zukünftigen Rivalen oder einen Rivalen ihrer eigenen Kinder ausgeschaltet. (Bei der Renaissance der Einehe innerhalb unserer Zivilisations-Fehlentwicklung der letzten 34 000 Jahre werden auch heute noch zigfach mehr Kinder durch einen Stief-Vater ermordet, der also weiß, daß er nicht der leibliche Vater ist, als durch einen sich für den leiblichen haltenden Vater. Dadurch wird auch Platz geschaffen für eigene, leibliche Kinder. Zudem gibt es ganz viel „Betrügen“ durch Seitensprünge und den dazugehörigen Streß, denn die Frauen versuchen, bessere DNS zu bekommen und einen „Kuckuck“ unterzuschieben (20 % der „Väter“ sind es nur in ihrer Einbildung!). Männer versuchen, noch andere Frauen zu befruchten, was der Frau ein Dorn im Auge ist, weil so ihren eigenen Kindern Energien verloren gehen, die der Mann bei den anderen Frauen investiert. Außerdem ermorden auch Mütter nach dem Verlust des Einehe-Partners auch heute noch (oft unbewußt durch Vernachlässigung usw.) die Kinder, weil sie „wissen“, daß ein möglicher neuer Mann sich daran (mindestens unbewußt) stört. Durch den Kindermord steigen ihre Chancen, einen neuen Mann zu finden und so am Ende des Lebens insgesamt mehr Kinder zu hinterlassen.) Außerdem ermordeten in dem Einehe- bzw. Haremssystem andere Frauen sehr oft die Kinder anderer Frauen, die ja Rivalen ihrer eigenen Kinder darstellten. Bei soviel Mord und Totschlag verbreitete sich bei den Vormenschen jede Möglichkeit, wenigstens teilweise das Morden zu reduzieren: Die Frauen entwickelten die Verdeckte Ovulation, d.h. die Befruchtbarkeit wurde nicht mehr nach außen signalisiert. Außerdem konnten die Frauen fast jederzeit Spaß an Sexualität empfinden und praktizierten ihn von daher äußerst munter. Dafür mußten auch die Männer „allzeit bereit“ werden. Und oh Wunder, was geschah: Dadurch, daß die Frauen Lust hatten, mit allen Männern der Großgruppe Sex zu haben, konnte jeder Mann „denken“, er könnte eventuell der Vater jedes Kindes der Großgruppe sein. Also wäre es DNS-Selbstmord, auch nur irgend eines der Kinder zu ermorden. Alle Männer empfanden wahre, echte, unverzerrte, ambivalenz-freie Liebe gegenüber allen Frauen und allen Kindern der Gruppe, wenn auch etwas abgestuft. Und als die Frauen dann sexuell so munter wurden, daß sie auch noch mit jeder Frau der Großgruppe Sex pflegten, liebten auch die Frauen einander und der Kindermord durch Frauen verschwand auch noch. Außerdem verschwand der Rivalenkampf zwischen den Männern einmal durch Sex und zugehörige Liebesgefühle zwischen den Männern. Zum anderen wanderte der Rivalenkampf unblutig nach innen, wo die Frauen durch ihre Beurteilung z.B. der Nützlichkeit eines Mannes mit der Stärke ihres Orgasmus-Ansaug-Reflexes darüber entschieden, wessen Spermien-Armeen sie einen Vorsprung verschaffen. Die Männer selbst wurden zu reinen Spermakonkurrenten: Je fitter und leistungsfähiger ein Mann, desto vitaler seine Spermienarmee im intrauterinen Schachspiel gegen die Spermienarmeen der anderen Männer. Die Mädchen verlassen ihre Geburts-Großgruppe und gehen in benachbarte Großgruppen und beginnen dort ihr Liebes-Leben. Kinder kommen nur alle 5 Jahre, da keine Manipulationen das natürliche Kinderbetreuungsmuster unterbrechen. Überbevölkerung findet nicht statt.- Oh Wunder, fast alle Verluste waren weg, ein geradezu göttlich-paradiesisches Paarungssystem hatte sich in der Evolution durchgesetzt gegen die ach so verlustreichen Einehe- oder Haremssysteme. Allerdings war dadurch der Glückshaushalt eines jeden einzelnen völlig abhängig von viel abwechslungsreichem Sex geworden. Und als dann vor 34000 Jahren unser erster Anlauf in Richtung Tauschhandel und Arbeitsteilung so gründlich mißriet wie beschrieben, richtete sich die Manipulation in allererster Linie auf die Unterdrückung der Sexualität durch Wieder-„Erfindung“ der Einehe oder der Haremssysteme, – auf daß die unter Endorphinmangel Leidenden Ersatzbefriedigungen aller Art kaufen, kaufen, kaufen. Konsumsucht statt Sex heißt der zentrale Wahnsinn unseres ersten mißlungenen Versuches, Arbeitsteilung und Tauschhandel zu nutzen. Und daß Frauen sich oft so asexuell geben, kommt daher, daß bei dem heute widernatürlichen Einehesystem ein Großteil der Unterdrückungs-Manipulationen sich auf die Frau richtet, da der Mann, soll er schon so viel in die Kinder investieren, auch denken muß, die Kinder seien tatsächlich von ihm. Dafür muß die Frau dann die spröde spielen, bis es zur Gewohnheit wird. Und viele Professoren müssen die eindeutigen Daten uminterpretieren, damit sie von ihrer Frau keins überkriegen für die Aussage, daß Einehe und Harems bei unserer heutigen DNS-Ausstattung etwas zutiefst Widernatürliches sind. Ausführlicheres Info von „Der Club“ der Denker DM 1,– Schutzgebühr. Aufnahmeanträge an 06131 211124. Sind gerade dabei, etwas Praktisches aufzubauen. Wer baut mit an seinem/unserem echten Glück und echter Liebe?

 

 

Nr.2 Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften

von einem Teil „des Clubs“ der Denker

Im ersten Info wurde angedeutet, wie wir uns durch die Unterdrückung der Sexualität gegenseitig in die (Konsum-)Sucht und damit in schmerzhafte Krankheiten und in ein verfrühtes Ende vor unserem biologischen Sterbealter von 115 Jahren treiben. Aber wie ist es wirklich und genau zu verstehen,  daß wir durch die Eindämmung der Sexualität zu „süchtigen Mörderbestien“ werden? Wie ermorde ich Dich durch meinen „ganz normalen“ Lebensstil? Wie Du mich? Bei Heroinkonsum leuchtet mein Mördersein noch leicht ein: Indem ich dem Heroindealer Geld gebe, mache ich ihn (einfluß-) reicher, so daß er z.B. Leute anstellen kann, die Dich anfixen und damit schmerzhafte Krankheiten und vorzeitigen Tod bei Dir begünstigen. Aber wie ermorde ich Dich, wenn ich z.B. Schokolade, Zigarretten und CDs kaufe? Wieder mache ich die Hersteller (einfluß-) reicher, und „irgendwie“ schafft es die Industrie, immer jüngere Menschen (z.B. mit Zigaretten) anzufixen. Was heißt „irgendwie“ genauer?: Der Schokoladenhersteller gibt mein Geld, das ich ihm als Kunde zahle, weiter an die Medien, die unbewußt dafür die Normen und Werte der Gesellschaft genau so verändern (z.B. durch Soaps), daß ein Druck in Dir entsteht, daß auch Du mehr Schokolade kaufst. Wie?: Du triffst Deine Traumfrau! Du gefällst ihr auch! Sie fragt Dich beiläufig nach Deinem Alter. Du bist 4 Jahre älter als sie. Gestern haben ihre Freundinnen eine Soap gesehen und ihr die manipulative Message vermittelt, in der rüberkam, wie Mega-out es ist, keinen gleichaltrigen Partner zu haben (BRAVO: „Mein Freund ist 3 Jahre älter als ich. Bin ich pervers oder abnormal?!!!“ !!) Deine Traumfrau bekommt ein wenig Angst, sie könnte für unnormal gehalten werden, wenn sie einen 4 Jahre älteren Freund hätte. Aus die Maus! Sexualität erfolgreich unterdrückt! – Außerdem ist sie verliebt in das Produkt Nick von den Backstreet Boys, das ich auch durch meinen CD-Kauf erst richtig stark gemacht habe. Und außerdem hat sie das Bild von Fitness-, Kosmetik- und Modestudio-gestylten Backstreet-Boys als Schönheitsideal im Kopf, und Du hast keine Zeit, da den ganzen Tag zuzubringen. Usw. – Jetzt habe ich Dich durch mein Kaufverhalten (fast?) soweit, daß Du selber als Ersatzbefriedigung mehr Schokolade ißt oder Zigaretten rauchst. Du bekommst schmerzhaften Lungenkrebs und nippelst mit 45 an einem Herzinfarkt ab. Ich habe Dich erfolgreich ermordet, – ich habe Dich in die Sucht, in die Krankheit und in den vorzeitigen Tod getrieben. Beschleunigt habe ich das noch durch mein Arbeiten-Gehen: Schließlich lebe ich wie jeder Normalo in der Illusion, meine Arbeit wäre nützlich für Dich. In Wirklichkeit arbeite ich wie jeder andere auch als Raubmörder: Z.B. bin ich Rechtsanwalt und plündere Dich aus, indem ich unbewußt Deine Scheidung streitiger gestalte, als sie sein müßte. Wie die „Life-event-Forschung“ zeigt, treibt Dich eine streitige Scheidung zügig Richtung Sucht-Krankheit-Tod. Aber ich habe diejenige Kohle gemacht, ohne die ich das hohe Mietniveau für Kanzleien nicht hätte bezahlen können und pleite gegangen wäre. Oder ich bin Arzt und schlachte Dich ganz direkt gewinnbringend ab. (Alle Untersuchungen von Ärztestreiks beweisen eindeutig: Es sterben viel weniger Menschen, wenn Ärzte nicht arbeiten, als wenn sie arbeiten.) Bei genauerer wissenschaftlicher Untersuchung stellt sich bei jedem Job heraus, daß er in Wahrheit „Raubmord“ heißt, – und daß wir alle viel weniger Schaden anrichten würden, wenn wir erst einmal aufhörten zu arbeiten und erst einmal unser mörderisches arbeitsteiliges System der letzten 34 000 Jahre runderneuern würden. Jeder, der arbeitet, arbeitet an der Ermordung der Mitmenschen, ganz egal wie seine Selbsttäuschungs-Illusion auch immer lautet. Und die Tatsache, daß wir es innerhalb der letzten 34000 Jahre auch schon mal geschafft haben, uns derart in relative Überbevölkerungs-Situationen zu manipulieren, daß wir uns schon mit ca. 30 erfolgreich gegenseitig umgebracht haben, sollte uns nicht stolz darauf sein lassen, daß wir uns im Moment „nur“ 40 Jahre vor unserem natürlichen Sterbealter von 115 Jahren erfolgreich gegenseitig ermordet haben.- So: Ich, wir von „dem Club“ der Denker, sind bereit, damit aufzuhören, Dich mit Lungenkrebs (nicht zuletzt durch Passivrauchen) oder Herzinfarkt zu ermorden! Und Du? Willst Du weiter alles tun, um uns zu ermorden? „Frieden! Peace, brother! Make love, not war!“  – Noch eine Frage aus dem ersten Info war die nach dem HIV der Bonobos. Affen haben auch solche Viren (z.B. SIV) und haben damit trotz freizügigster Sexualität null Probleme, weil sie sich ja auch nicht gegenseitig in Sucht und Immun-Vor-Schwächung treiben, die erst die Basis dafür sind, warum Organismen mit hochentwickelten Immunsystemen wie wir überhaupt Probleme mit sexuell übertragbaren „Erregern“ bekommen können. – Ausführlicheres Info von „Der Club“ der Denker DM 1,– Schutzgebühr. 06131 211124

 

 

 

Sexualität und ihre Unterdrückung

aus Sicht von 18 Wissenschaften

„Der SPIEGEL“ berichtete über die Polylove- oder Polyamory-Bewegung in den U.S.A.. Freie Liebe, Offene Beziehungen, Bonobo-gemäße Pan-Sexualität und in jeder Hinsicht „liebe-„volle Gemeinden sind schon seit langem immer wieder Themen von extrem lebensklugen Menschen, die wenigstens ansatzweise ahnen, was für völlig durchmanipulierte Industrie-Sklaven wir seit 34000 Jahren sind und wie die Welt unter der manipulativen Eindämmung der Sexualität ächzt. Das intelligenzgeminderte Massen-Schlachtvieh wird solange durchmanipuliert, bis es vor möglichst vielen Spielarten der Sexualität Angst oder Abscheu empfindet und „gefühlsmäßig“ Vieles nicht mehr „kann“. Damit das „normale“ Massen-Schaf dann all die Ersatzbefriedigungen kauft, die der Industrie-Medien-Verbund ununterbrochen an-„preist“. Die voll durchmanipulierten Massen-Marionetten haben immer einen „guten“ Grund, warum Zärtlichkeit, Flirten und Sexualität „gerade hier und jetzt“ und mit den gerade verfügbaren Personen nicht angesagt sind. Aber sie haben keinerlei Angst, sich jederzeit Genußgifte wie Zigarretten, Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten, Psychopharmaka, (Geschmacks-)-Drogen usw. zuzuführen oder sie erliegen der Geld-, Macht-, Spiel-(zeug-) oder Hab-Sucht. Dafür sind sie, wie die grausame Weltgeschichte der letzten 34000 Jahre zeigt, bereit, alles abzuschlachten und zu riskieren und mit der Erde Raubbau zu betreiben, Hauptsache sie bekommen ihre Suchtmittel. Letztlich werden die Unterdrücker der Sexualität die ganze Erde vernichten oder zumindest in ein Krankenhaus verwandeln. Sie sind Mörder und Selbstmörder in einem. Genauso, wie der an Verstrahlung gestorbenen Madame Curie die Einsicht fehlte, daß sie nur dann ohne mörderische Nebenwirkungen mit radioaktivem Material leben kann, wenn sie einige Sicherheitsvorkehrungen trifft, fehlt der Menschheit die Einsicht, daß sie nur dann ohne mörderische Nebenwirkungen mit Tauschhandel und Arbeitsteilung leben kann, wenn sie einige Sicherheitsvorkehrungen trifft.

Jetzt wehrt sich ein Teil „DESCLUBS“ (der Denker) gegen diese mörderische Maschinerie der letzten 34000 Jahre. Ganz behutsam will man gemeinsam die uns alle voll durchdringenden Manipulationen nach und nach geistig und praktisch über Bord werfen. Dazu diskutiert man z.B. folgende Punkte: Sogar in der Bibel heißt es zu Gottes Plan mit den Menschen: Und sie waren nackt und sie schämten sich nicht. Und direkt danach griff Satan mit den ersten manipulativen Unwahrheiten in das Weltgeschehen ein, und prompt begann die Verklemmtheit und man nähte sich Lendenschurze. Aus Sicht der Genesis-UrChristen geht alle Körperfeindlichkeit und Unterdrückung der Sexualität einzig und allein auf Satan zurück, der auch die späteren Auslegungen und Ausformulierungen durch die allzu-menschlichen Schreiber der Bücher der Bibel beeinflußte. So merken die Menschen gar nicht, daß sie Satans tiefste Wünsche erfüllen, wenn sie Sexualität unterdrücken. Und die Spitze der Naturwissenschaften zeigt auf, daß die menschenähnlichen Gibbons fast ohne sexuelle Glücksmöglichkeiten geschaffen sind, Sex nur in der Monogamie und zur Fortpflanzung praktizieren. Wäre an der Sexualität irgend etwas gefährlich oder schlecht, so daß man sie meiden müsse, dann wären wir und die Bonobos den Gibbons ähnlich. Aber wir und die Bonobos sind völlig anders als die Gibbons und können als Soziale Kuscheltiere fast jederzeit, alt mit jung, Weibchen mit Weibchen, (am wenigsten: Männchen mit Männchen)  Endorphin-Ausschüttungen durch Sexualität genießen. Soll unser Endorphinhaushalt nicht gestört werden, sind wir auf ein abwechslungsreiches Liebesleben regelrecht angewiesen. Wenn nicht, werden wir automatisch und zwangsläufig zu süchtigen Mörderbestien und Selbstmördern. Ergänzend kommen dazu diejenigen neueren Erkenntnisse, daß bei völlig suchtfreier natürlicher Ernährungs- und Lebensweise sexuell übertragbare Krankheits-„Erreger“ vernachlässigbare Grössen sind. Sonst wären die Bonobos, die fast 99 % die gleiche DNS haben wie wir Menschen, längst ausgestorben. T.06131 211124

 

 

 

 

DER CLUB

Die (geistige) Elite steigt aus!(Wenigstens in der Freizeit)

In ein 5-fach glücklicheres und gesünderes „Natürlich Leben“

Im Jahre 1859 beendete ein Erklärungsmodell ein für alle Mal die jahrhundetelangen Spekulationen, wie alles Leben grundsätzlich zu verstehen ist: Die Evolutionstheorie.

Im Jahre 2000 beendete ein Erklärungsmodell ein für alle Mal die jahrhundetelangen Spekulationen, was an unserer „Zivilisations“-Abart seit 34 000 so schrecklich schiefgegangen ist, uns alle in durchmanipulierte (Selbst-)Schädiger verwandelt hat, was die Lebensfreude in ständig zunehmendem Maße reduziert sowie die schmerzhaften Krankheiten und Sterbensweisen immer häufiger macht, – und was wir selbst tun können, um auszusteigen. (Siehe Einführung am Ende) Hier nur einige der Stimmen zu jenen, die zu dieser letztendlichen Welterklärung beitrugen: Stimmen zu BFG: (ausführlicher bei uns einsehbar):

Professor.Dr.med.habil.Dr.Dr. Probst: „Gebührt der Nobelpreis“

Professor Hebbelink: „… epochemachend…“ Dr.med. Hochenegg: „Die Spitze allen Heilwissens“, Dr.med. Buggle: „Der Zeit um Jahrzehnte voraus …“ Dr.med. Siegwart: „…habe ich ein Leben lang gesucht. Eine Schatztruhe!“ Dr.med. Bracht: „… mehr gelernt als während des Universitätsstudiums und meiner praktischen Zeit“, Dr.med. Schleinitz: „… habe … meine ..Gesundheit wiedergefunden.“ Dr. Rhein: „Die kopernikanische Wende …“ Dr. Meinecke: „Der Stein des Weisen … unbezahlbar… Meisterwerk…“, Dr. Oku: „… unübertreffbar …“ Heilpraktiker Bach: „Noch nie ..(wurden).. den Menschen derart die Augen geöffnet!“ Pressestimmen: „NATURHEILKUNDE“ – Zeitschrift der Heilpraktiker: „Das Größte, was je in der Medizin geschrieben wurde.“ Zeitschrift „DER FREIE ARZT“:  „Sollte Pflichtlektüre … sein.“ Bio-Magazin: „Schenkt … ein lebenswertes Leben …“ Stimmen zum Arzt Dr. Smith und zum Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler Wilson: E. Schulze: „Was das Thema „Änderung der Lebenseinstellung“ betrifft, bleiben Wilson und Smith bisher unerreichte Spitzen-Genies. Sie sind für mich die wichtigsten Denker der Menschheitsgeschichte. Sie hatten das geschafft, was z.B. C.G. Jung und anderen Prominenten nicht vergönnt war: Die erste ganz drastisch wirksame psychologische Methode zu entwickeln (zum Rückgängigmachen des Durchmanipuliertwordenseins, der 34000jährigen „Gehirnwäsche“ durch den „Zeitgeist“ (Prof. Probst)). Leider war nach dem Tode von Smith 1950 und spätestens nach der weitgehenden Verlagerung der Aktivitäten von Wilson nach außerhalb (außerhalb der Anonymen Alkoholiker ca. 1960) offensichtlich niemand mehr innerhalb der Anonymen Selbsthilfegruppen genial genug, ihre extrem schwierige Methode durchführen oder lehren zu können.“ Stimmen zu E. Schulze: Dipl.Math. Hartmann: „…ein Wissen, welches einzigartig in der Welt sein dürfte…“ Dipl.Psych. Schettgen: „…ein .. Know-How, das das übliche Fachwissen … weit übersteigt.“ Dipl.-Soz.Arb. Hirmann, Caritas: …den anderen Forschern und Praktikern weit voraus…“ Prof. König: „… fundiertes Wissen…“, Prof. Vogel: „…hat Herr Schulze unter Beweis gestellt, daß er … die Beurteilung menschlichen Verhaltens bis in feine Verästelungen verstanden hat, – und daß er auf diesen Grundprinzipien aufbauend … eine ganze Reihe sehr weitgehender  und in sich plausibler Denkmodelle abgeleitet hat…“ Dr. Lukas: „…vorstellen, daß Ihre Arbeit … einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Psychotherapie der Gegenwart bedeuten wird.“ Dr. Wiesendanger: „… wertvolle Orientierungshilfe durch den Psychodschungel …, die anderen Therapieführern … vor allem Klarheit, Übersichtlichkeit und Konzentration aufs Wesentliche voraus hat…“  Dipl.Biol. Schreiber: „… möglicherweise international führend …“ Dipl.Soz.Arb. Heeg: „…deutlich effektiveres Intervenieren…“ B+T Unt.Ber. (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU): „…sich entscheidend auf die positive Entwicklung eines Unternehmens auswirken werden.“ Prof. Zohlnhöfer: „…teile nicht nur Ihre Diagnose, sondern auch das daraus geradezu zwingend ableitbare „Sanierungskonzept“ für ein zukunftsfähiges Deutschland…“ Dipl.Psych. Wrobel, PSYCOM, Partnerinstitut des zweitgrößten Meinungsforschungs-Institutes A.C. Nielsen: „…So würden 44 % aller befragten Wähler Herrn Schulze nach seinem Vortrag direkt als Kanzler wählen. Betrachtet man nur die intensiven Einzelgespräche von ca. 50 Minuten Dauer, würden sich sogar 56% der potentiellen Wähler für Herrn Schulze als Kanzler entscheiden.“ Pressestimmen: Lüdenscheider Nachrichten: „…Top-Wissenschaftler und Unternehmensberater bestätigen, daß .. Schulze das beste Staatssanierungsprogramm … entwickelte.“

Wir wollten niemals elitär sein. Wir vergeudeten viel wertvolle Zeit mit dem Versuch, Menschen zu helfen, die geistig überhaupt nicht in der Lage sind, die ununterbrochenen Manipulationen abzuwerfen. „Es gibt kaum unheilbare Krankheiten. Ausnahmen bestätigen die Regel! Dummheit ist als bestätigende Ausnahme die einzige völlig unheilbare Krankheit.“ (BFG). Wir wollten die Tatsache nicht wahrhaben, daß das Denkvermögen des Großteils der Bevölkerung außerstande ist, die Manipulationen, die Lügen der letzten 34 000 Jahren zu durchschauen. „Nicht zu“ Gesünder- und Glücklicherwerden „gelangen diejenigen, .. die aus ihrer Veranlagung heraus sich selbst gegenüber nicht ehrlich sein können.“ „..manche Menschen sind von Grund auf so böswillig, daß auch die größte Geduld bei ihnen nichts nützt.“ (Dr. med Smith, Wilson) „Ich kann im Hirn des Menschen über Indoktrination und dauernde Belehrung Strukturen aufbauen, die diese Menschen gegen ihre Eigeninteressen und gegen die Interessen ihrer Gemeinschaft handeln lassen.“ (Verhaltensforscher Prof. Eibl-Eibesfeldt) Wenn eine bestimmte fremde Ameisenkönigin in einen Ameisenhaufen geht und in der (chemischen) Sprache mit den Ameisen manipulativ spricht, werden diese plötzlich zu gemeingefährlichsten Mördern, die ihrer eigenen Mutter bei lebendigem Leibe den Kopf abschneiden, sich selber danach völlig versklaven und somit letztlich Selbstmord begehen. Genauso ist der Großteil der Bevölkerung leider gemeingefährlichst, durch Manipulationen von allerschlechtestem Charakter, bereit, wie ein Heroinsüchtiger alles zu zerstören, unaufhaltbar in seiner Selbstversklavung und in seinem Selbstmord. Wir können nur versuchen, nicht von diesen Lemmingen mit in den Abgrund gerissen zu werden, indem wir unseren exklusiven Club vergrößern.

Die Mindestvoraussetzung für die Aufnahme in unseren Club ist die ausreichende geistige Fähigkeit, das „letztendliche Welterklärungsmodell“ für die letzten 34000 Jahre, das am Ende dieses Textes steht, wenigstens nach einer Stunde Erläuterung zu verstehen. Und damit folgenden Rat eines alten Weisen als für unsere Zivilisation absolut gültig zu verstehen: „Du kannst nach Geld, Karriere, Erfolg oder Macht streben … wenn Du Dich stets daran erinnerst, daß Dir das ein hübsches Haus geben kann, aber keine Heimat. Viel Medizin, aber keine Gesundheit. Bücher, aber keine Weisheit. Ein Bett, aber keinen guten Schlaf. Frauen, aber keine Liebe. Und jeden Luxus, aber kein Glück!“

Weitere Voraussetzungen dafür, bei uns mitmachen zu dürfen, sind gute Antworten auf die Frage: Was bringst Du mit? Wir geben dies und das – was gibst Du? Wirklich nützliches Wissen? Wirklich nützliche Kompetenzen? Vermögen? Sehr gutes, gesundes Aussehen? Großen Fleiß beim Suchen weiterer (Teil-) Aussteiger? Wir werden immer nur eine begrenzte Zahl aufnehmen, und zwar  jene, die jeweils am meisten mitbringen. Und vielleicht wird es auch eine absolute Obergrenze geben, über die hinaus ein weiteres Wachstum keine Lebensqualitätssteigerung mehr bringt. Es ist jetzt schon alles Know-How vorhanden, um hinter all dem Manipuliertsein unsere wahre Bonobo-nahe Natur freizulegen: Absolute Fairness, Geben und Nehmen, Kooperation, Reziproker Altruismus, Mutualismus, Tit for Tat (Wie Du mir, so ich Dir), „I´ll scratch your back, you´ll scratch my back“, Sich-Vertragen durch Verträge und deren Einhaltung, Gerechtigkeit durch „Brings vor die Gemeinde“, friedfertiges, liebevolles Miteinander, Wiederentdeckung der Glücksquellen gemeinschaftliches Singen, Musizieren, Tanzen, Sporttreiben, Diskussion der Körperfeindlichkeit der letzten 34 000 Jahre usw. usf.

 

 

0.G                  5C                      0G              7D

I love you my nature cause you are my new teacher yeah

0G                   5C            0G                   7D

nature you are telling me what we got to do right now

0G                       5C                    0G                            7D

Oh I don`t know where to go to,  you know right now what to do

0G                       5C                         0G                        7D

Oh I don`t know where to go to, but you just know my next step now

0G             5C              0G                  7D

Oh nature, yeah, I love you, show us how to live

0G              5C              0G              7D

Oh nature, yeah, I love you, oh our nature, please

I love you my nature cause you are my new teacher yeah

nature you are telling me what we got to do right here right now

I`m just telling you my nature, show how us how to live right on

I`m just telling you my nature, show how us how to live right now

Oh nature, yeah, I love you, show us how to live

Oh nature, yeah, I love you, oh our nature, please

 

 

Nr.11 Wahre Liebe und Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften – die 5 weltbesten bzw. von Professoren u.ä. höchstgelobten Forschungsgruppen, ausgewertet von: „Der Club“ der Denker. Bei den Verteilern gibt es das Gemeinschaften-Kommunen-Staatsmodell-Gesamtkonzept „Der Club“ für eine Kopierkostenspende von mindestens 5,- DM (nach oben selbstverständlich keine Grenzen, wir dürfen aber insgesamt nie Gewinn machen, müssen also immer im Minus bleiben). 0171/9609149 Die erste Kommune aus Leuten aus ganz Deutschland steht kurz davor, das erste Haus zu beziehen. Die Mainzer Teilgruppe ist noch offen für einige Interessenten. Das Ergebnis der 18 Wissenschaften stellt sich für uns im April 2001 folgendermaßen dar, – für uns die einzige wahre Aussage in dieser Welt der Manipulation und Lüge:

 

 

 

 

Punkt 10.=Massage der Genitalregionen. Überschrift: Wir alle sind aufgewachsen in der Welt der Irrtümer, Unwahrheiten, Manipulationen, Lügen, die notwendig zur Schlechten Form der Marktwirtschaft gehören!!!

 

1D 5G              1D                   2m e     5G

Intro Refrain: I want you my baby I need you so I´m

7A                                   1D                    2m e

just cryin for your love (3x) So whenever you want

7 A                      5 G             2m e     5G             1D

call my name forever I´ll be there forever I´ll be there

1D

I know that you are gone and my heart´s so full of fun

I wish I hadn´t done this murder in my heart wanna

5G

remember you remember you remember you Come

1D

back into my mind. I know that very deep right in my

broken heart there is a secret kept my mind just doesn´t

5G

know: wanna remember you remember you remember

7A

you, come back into my mind! – Your picture`s

5G

coming back my heart´s so full of pain. Thruth is

coming up: I know: Refrain

Solo mit Schluß des Refrains ab: So whenever: 1D 2me   7A  5G 2me 5G 1D —7m a 1D 5G

 

 

 

 

1E                         9m cis                 4mgis

You are my baby; Lets come together you are the only

7H

thing that I really love (wiederholen …. that I`m

1E         9m cis                    4m gis

dreaming of.  I believe in our love, I believe in you, I

5A                              2mfis,9m cis

believe in good things too When we are together baby

4m gis                        5A                                      2mfis

I keep on loving you, be my little angel honey, never

5A                 7H

let you down, never let you down

 

CCisD                 FFisG              CCisD              GGisA

Hey I´m coming  home and I´ve got to say goodbye

CCisD                 FFisG    CCisD            GGisA

cause I´ve got to go to the nature by and by.

aBbmc                                 GGisA

Dreaming of a better world growing by and by .

aBbmc                                 GGisA

Dreaming of a better world growing by and by.

 

 

 

 

 

 

 

1.(A)

HeyHeyheyey baby I want you night and day

+5.(D)                     1.(A)

////////////////////////////Come with me tonight

+7.E              5D              1A                   7E

everywhere, everywhere evry night and evry day

9m fis (von A=Tonart ausgehend)      7 E

When I´m coming home to you sweet baby

9m fis                                7 E

I have to dry your eyes on and on

9m fis                                              7 E

Cause you´re  feeling lonely night and day

9m fis                                7 E

Telling me you want to go now:

9m fis                                  5 D

„I´m just going back to the – nature

9m fis                                 7 E

///////////////////////////////////////- sun

9m fis                                 5 D

///////////////////////////////////////- nature

9m fis                7 E (mit hohem Ton 7)

I want to go to the south!“

 

 

„Der Club“ der Denker informiert: Kommune 6 mit Arbeitsname „roh macht f(r)o(h)rum“am 11.2.2001 mit 12 Menschen gegründet,- Tendenz rasch wachsend. Hof für ca. 40 Personen vorhanden! Aus dem Lebens-Gemeinschaften-Grundkonzept „Der Club“ der Denker wurden dabei praktiziert: „DEMOKRATIE PUR“-Methodik, „A-12-SCHRITTE-KOMITEE/FORUM“-(Konfliktlösungs-)Methodik; Offenheit für alle Liebesweisen, evolutionären Stoffwechselgegebenheiten gerecht werdende Ernährungsweisen (Roh-Kost usw.) Drei der grundlegenden Schwachpunkte der“68er“ sind damit weitgehend ausgeschaltet. Interessierte sind eingeladen zu Kennlern-Kontakt So.4.3. ab 12Uhr nach Mainz (nähe Kaufhof/LRP), Flachsmarktstr.28, oberste Klingel.-Wahre Liebe und Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften – die 5 weltbesten bzw. von Professoren u.ä. höchstgelobten Forschungsgruppen, ausgewertet von: „Der Club“ der Denker. Bei den Verteilern gibt es das Staats-Experiment-Grundkonzept „Der Club“ für eine Kopierkostenspende von  etwa 3,- bis 5,- DM (nach oben selbstverständlich keine Grenzen, wir dürfen aber insgesamt nie Gewinn machen, müssen also immer im Minus bleiben). 0171/9609149

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dein Durchmanipuliert-Sein wird jetzt, gerade eben, wirksam: Oder hast Du nicht für eine Sekunde gedacht: „Mir fehlen die hübschen Bilder, die bunten Farben, die großen Schriften!“? – Nur die schwerreiche Konsum-Sucht-Industrie kann die ultimative, teuerste Hightech aufbieten, wenn es darum geht, Dich zu manipulieren! „Der Club“ der Denker als bester Wahrheitslieferant weltweit kann das nicht! Das MANIPULIERTE IN DIR sagt: Rauch lieber, trink lieber, eß Süßigkeiten, Schokolade, konsumiere, kaufe Täuschungs-Mode oder Kosmetikgifte, oder: Studier weiter, arbeite weiter an Deiner Karriere!! – Mit Widerständen durch Manipulation muß alles abgeblockt werden, was Dich davon abhalten könnte, tagsüber ein kohle-machender Arbeits-Sklave zu werden in Art eines Käfig-Huhns, das goldene Eier legt, nachmittags ein einkaufender konsum-süchtiger, maximal kaufkräftiger Single-Haushalt, und abends ein Schokolade-essender, Chips-fressender, Bier-saufender, fernsehguckender, Ersatzbefriedigung suchender Single mit armseligem Liebesleben. Seit Jahren akzeptierst Du kritiklos all die Manipulationen der WERBEABTEILUNGEN DER INDUSTRIE, DIE WIR MANIPULIERT WURDEN, „MEDIEN“ ZU NENNEN! Da wurdest Du auch manipuliert, jetzt, bei „Dem Club“ so kritisch zu sein wie nie zuvor in Deinem Leben: All die manipulativen Unwahrheiten in Deinem Kopf werden hervorgekramt, um die von genialen Professoren stammenden bzw. höchstgelobten Wahrheiten des Clubs der Denker schnellstmöglich besserwisserisch abzulehnen in der Grundhaltung „ich bin klüger als alle Spitzen-Genies“; damit Du schnellstmöglich zu Deiner „wahren“ Bestimmung zurückkehren kannst, die keinerlei kritische Gedanken verdient: Zigarettengift rauchen und verströmen, Alkohol-Gift trinken, Studieren,  wie man Kohle macht aber niemals natürlich glücklich wird usw… „SEX“. -Jetzt gerade schrecken besonders Manipulierte ein klein wenig zurück. Manche Frauen ließen vor Schreck und Abscheu sofort Zettel fallen, als sie dieses Wort lasen. Tatsache! Das sind die Fakten trotz aller Schein-Liberalisierung. Alles nur kommerzielle Verwertung des „Sex-Sells“, wobei Sex umso besser „verkauft“, desto weniger faktisch läuft. (Sexualwissenschaftler: Die Rate der tatsächlichen sexuellen Handlungen nimmt seit Jahrzehnten trotz aller scheinbaren Freizügigkeit stetig ab.) Schreckst Du auch zurück, wenn jemand einfach so Deinen Arm streichelt? Wenn ja, dann bist auch Du voll durchmanipuliert. Die Evolution hat viele Millionen Jahre gebraucht, Dich so zu bauen, daß Du das Gestreichelt-Werden angenehm findest und sagst „Das ist schön! Mach bitte weiter.“ Die Manipulationen haben 34000 bis vielleicht 70000 Jahre gebraucht, Deinen Kopf so zu manipulieren, daß Du zurückzuckst. Hätte es in der Evolution einen Grund gegeben, zurückzuzucken, wie z.B. beim Tiger, der als Einzeljäger erfolgreicher ist, dann hättest Du hormonelle Phasen, in denen Dir Armstreicheln Schmerzen o.ä. bereiten würde, damit Du Einzelgänger bleibst. Aber die Evolution hat Dich aus gutem Grunde genetisch so werden lassen, daß Du fast völlig wahllos Körperkontakt angenehm empfinden würdest,- wären da nicht die Manipulationen in Deinem Kopf. Manipulationen sind Gedanken, die Du für Wahrheiten hältst, bei denen Dir aber unbewußt ist, daß es faktisch Unwahrheiten sind. Und damit Du jetzt so schnell wie möglich zum Robotten oder Konsum-Süchteln zurückkehren kannst, biete naseweis all Deine manipulativ-unwahren, von Dir aber subjektiv als Weisheiten empfundenen Pseudo-Gegenargumente auf, damit Du ja nicht auf die Idee kommst, Dir das große Club-Konzept zu holen. Wär ja noch schöner, wenn Du Dein Leben auch nur einen Millimeter überdenken oder gar ändern würdest. Denk an solche Manipulations-Worte wie „radikal“, „extrem“, „Sekte“ usw., und es wird Dir schon eine Argumentationskette einfallen, wie Du schnellstmöglich wieder zu Deinen besten, wahren Freunden zurückfindest: Zigaretten, Alkohol, Kosmetik-Dreck (auf daß kein Mensch mehr duften darf, wie ein Mensch halt duftet!!!), Karriere und allem, was die schöne bunte Welt des KONSUMISMUS zu bieten hat. Folge einfach unserer Grund-Manipulation: „Warte einfach passiv, bis andere die Dich durchaus reizende Club-Lebensweise aufgebaut haben werden, um Dich dann anzuschließen. Dadurch passiert nämlich garnichts, weil jeder darauf wartet, daß der andere den Anfang macht. Und dann wirst immer bei unsere Stange (der Zigaretten) bleiben…“ Wahrheiten an die Masse zu verbreiten kostet genauso viel Geld wie Manipulationen zu verbreiten. Und in unserer heutigen „SCHLECHTEN FORM VON ARBEITSTEILUNG, TAUSCHHANDEL BZW. MARKTWIRTSCHAFT“ führen fast nie Wahrheiten zu Geld, sondern nur Manipulationen. Was wäre, wenn 500 Menschen all die riesige Energie, die sie in das Kaufen von 500 Autos stecken, in den Aufbau einer kleinen Kommune stecken würden, in der sie alles zu Fuß erreichen könnten und viel glücklicher wären, als wenn sie ihre Wochenendliebe mit dem Auto in München oder Hamburg besuchen??? Der jeweils einzelne Autokonzern könnte sich niemals im Wettbewerb halten, wenn er nicht immer ALLES versuchen würde, um genau das zu verhindern!!! Also sorgen seine Werbeabteilungen = Medien dafür, daß alle möglichen Ängste vor Schwierigkeiten und Streßaspekten des Kommune-Lebens aufgebaut werden, die in Wahrheit zumindest durch unser Club-Konzept zuverlässig verhindert werden können. So werden sogar die zugegebenermaßen inkompetenten 68er letztlich manipulativ mißbraucht, um scheinbar zu beweisen, daß das ja doch alles nicht funktionieren könne. Es könnte tatsächlich aber jetzt mit dem Club-Konzept 100-prozentig funktionieren, darf aber nicht, denn Du wirst als Raucher, Säufer, Freß-Süchtiger, Pillen-Schlucker und Malocher gebraucht, und nicht als Natürlich-5xGlücklicherer. Aller Reichtum der Welt wird dazu verwendet, Dir hübsche bunte Vor-Bilder zu zeigen, die Du nachahmen sollst mit einem Leben als Anhängsel der Konsum-Sucht-Industrie. Dies war: Nr.8: Sexualität und Wahre Liebe aus Sicht von 18 Wissenschaften – die 5 weltbesten bzw. von Professoren u.ä. höchstgelobten Forschungsgruppen, ausgewertet von: „Der Club“ der Denker. Bei den Verteilern gibt es das DinA4-Gesamt-Konzept „Der Club“, in dem alles genau erläutert wird, für eine Kopierkostenspende von  etwa 3,- bis 5,- DM (nach oben selbstverständlich keine Grenzen, wir dürfen aber insgesamt nie Gewinn machen, müssen also immer im Minus bleiben). 0171/9609149

 

 

 

 

 

 

Nr.7: Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften – die 5 weltbesten bzw. höchstgelobten Forschungsgruppen, ausgewertet von: „Der Club“ der Denker. Bei den Verteilern gibt es das 12-seitige Info „Der Club“ für eine Kopierkostenspende von3,- (reduziert) bzw. 4,-. Was wird im Info ausführlich erläutert?: Die 5 Forschungsgruppen beziehen 18 Wissenschaften ein. Alle Einzeldaten zusammen ergeben ein gut erkennbares Puzzle- oder Mosaik-Bild: Ein rundum rundes Endergebnis, eine vollständige Diagnose zur Lage der Menschheit. Sie beweist die Ahnung, daß wir alle auf (Selbst-) Zerstörungs-Kurs liegen. Höchstens ein Fünftel der eigentlich menschenmöglichen Lebensqualität (auch des Sexual-Lebens) ist übriggeblieben, Tendenz rasant abnehmend. Wenn Du also einfach so weiterlebst wie bisher, erwarten Dich ständig zunehmender Frust und Streß oder schmerzhafte Krankheiten. Der Preis für Deine ganz normale durchschnittliche Süchtigkeit nach Genuß-Giften usw. wird Dich einholen. „Wahres Glück“ wirst Du nur kennen in Form Deines krampfhaften Versuches, Dich selbst zu belügen und zu trösten: „Ich bin doch (wirklich) glücklich…“ Was ist passiert?: In der ersten nennenswerten Evolutionsphase waren die Vormenschen kämpferisch und hatten relativ wenig Lust auf Sex. Die 2. Evolutionsphase brachte einen genetisch völlig veränderten Menschen hervor, der den größten Teil seines Glückes aus der Sexualität beziehen muß, weil nur so Frieden, liebevolle Kooperation ohne Verluste durch das ständige Kämpfen genetisch herstellbar waren. Genetisch sind wir noch dieser völlig veränderte Mensch. (Ja, sogar in all den ach so verklemmt manipulierten Frauen steckt genetisch eine Kuschelmaus, die  ohne Rücksicht auf Geschlecht, Alter und ähnliche Nebensächlichkeiten alles vernascht, was nicht schnell genug auf den Bäumen ist. Kaum vorstellbar, aber wahr…) Es gibt nur ein einziges Lebewesen auf der Erde, das den gleichen Bautyp aufweist: Der Bonobo. Dann begann vor 34000 Jahren oder früher die 3. Phase der Menschheitsgeschichte, gekennzeichnet durch die nicht-genetische Erfindung der Schlechten Form von Tauschhandel und Arbeitsteilung, – der Sündenfall (Erste Zwischenha(e)nd(lerin) und FKK-lerin Eva reicht arbeitsteilig eine Frucht). Direkt danach beginnt die Geschichte der kopfgesteuerten Verklemmtheit mit den ersten Lendenschurzen. Ganz verkürzt gesagt, hat heute z.B. die Alkoholindustrie ein unbewußtes Interesse an Deinem Unglück, denn im Durchschnitt kauft der Konsument mehr des Beruhigungs-Mittels Alkohol, je gestreßter oder verklemmter oder gehemmter er ist. (Das berühmte Max-Planck-Forschungsinstitut faßt seine Ergebnisse zusammen: „Wir alle sind süchtig!“ Allerdings verteilt sich die ganz normale Sucht auf immer mehr Substanzen, wodurch die Jahresverbräuche der Gesamtbevölkerung nicht bei jeder einzelnen Substanz zunehmen, sondern nur bei der Summe aller Suchtmittel.) Und wie das Club-Info ausführlich aufzeigt, schafft es die Industrie durch die besondere Art ihrer Kooperation mit den Medien, genau dieses Ziel zu erreichen: Dein wachsendes Un-Glück einschließlich des üblichen armseligen Liebes-Lebens. Und zwar darüber, daß alle Gedanken über das Leben, auf die Du so „wahnsinnig“ stolz bist, in Wahrheit nichts als perfekte Manipulationen sind, die Du ohne spezielle Aufklärung niemals durchschauen kannst. Z.B. wer glaubt nicht die Manipulation, daß Eifersucht irgendwie zur Natur der Menschen gehöre? Gegen solche raffinierten Manipulationen haben wir als Normalbürger keinerlei Chance. Die 4. (Lösungs-) Phase: Lebensgemeinschafts-Aufbau „Zurück zur (Natur, jein zur:) 2. Evolutionsphase“ plus diesmal „Die Gute Form von Tauschhandel und Arbeitsteilung“ plus eine Technik, bei der nicht wir für die Technik da sind, sondern die Technik für uns da ist,- mit Hilfe der Texte von „Der Club“ der Denker. Eine Insel der Lebensqualität von ca. 3×115 Menschen schaffen. Eben weil politische, gesamtgesellschaftliche Reformen aus einem einzigen Grunde praktisch unmöglich sind: Alle heutigen Politiker haben eine ununterbrochene Selektion hinter sich. Jeder ist der „Nur Einer kam durch“. Dazu mußte er alle seine Kräfte ver(sch)wenden auf: innerparteiliche Seilschaften, wechselseitige Vorteils-Versprechen bzw. Korruption. Wo soll da jemals die Mehrheit für eine Parteien-Gesetz-Änderung herkommen, bei der kompetente Reformer ruck-zuck vom Bürger nach oben gewählt werden könnten und sofort all die Korrupten aus deren Positionen verdrängen würden. Solch eine nicht-selbstschädigende(!) Entscheidung, das Regieren jenen zu überlassen, die dafür „den größeren Kopf“ haben, und dadurch selber vielfach glücklicher zu werden, – das werden die meisten Politiker in ihrer krankhaften Macht- und Pöstchen-Sucht nicht packen, auch wenn es noch so sehr zu ihrem eigenen langfristigen Vorteil wäre. Sie werden wohl immer ihrer kurzsichtigen süchtigen Karriere-Gier folgen. Wichtig für das Kommune-Experiment „Der Club“ der Denker (das auch Monogame und Harems-Fans toleriert) ist auch das Beenden des Wahnsinns mit den „Äußerlichkeiten“. Was hab ich davon, auf eine toll verkleidete, super geschminkte und parfümierte Frau hereinzufallen, aus der nach dem Abschminken und Duschen die Wahrheit hervorkommt: All der Gestank aus Zigaretten, Alkohol, Kaffee, Fleisch, Zucker und den zugehörigen Verwesungsprozessen in Mund, Lunge und Körper, all die schleichenden, nicht offen erkennbaren „Infektionen“ (=Verwesungsprozeß) wie z.B. Clamydien usw. usf. (Und nicht zu vergessen, daß all der Hormon-Dreck in Milch, Eiern, Käse und Fleisch bei Frauen unnatürlichen Schnurrbart und Beinhaare hervorruft, bei Männern Brustansätze.) All das geht nicht fort, wie lange auch immer der Mensch duschen mag. Da hab ich doch lieber jemand, der keinerlei Aufwand mit Klamotten, Kosmetik, Parfüm usw. treibt, aber wenigstens ein paar Klassen gesünder lebt als die kränkliche Masse. Da reichen 5 Minuten duschen, und dieser Mensch ist um Klassen „sauberer“ als die „maskierte Alternative“, die oberflächlich hübsch anzusehen ist, innen drin aber wie die Grabstätte ist: alles voll stinkender Verwesung… Apropos Verwesung durch widernatürliche Chemikalien: Die Pille verändert angeblich die Partnerwahl so ungünstig, daß wenn das Paar dann ein Kind bekommen will, dieses Kind aufgrund schlechter DNS-Passung ein geschwächtes Immun-System aufweist. Die nächste Generation vor sich hin Verwesender ist unterwegs, – diesmal auch noch aufgrund von genetisch bedingter Immunschwäche… 0171 9609149 nur Box.

 

 

 

 

 

 

 

Nr. Sex: Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften – die 5 weltbesten bzw. höchstgelobten Forschungsgruppen, ausgewertet von: „Der Club“ der Denker

Falls Ihr die Leseproben interessant fandet: Bei den Verteilern gibt es das große Infopackage für eine Kopierkostenspende von 1,- nur solange Vorrat reicht, danach für 2,- in Din A 4. 1. Phase: Einehe, Harem, Heterosexualität. Zwangsläufig dazugehörig, da die Weitergabe eigener Gene unter den erstgenannten Bedingungen fördernd: Infantizid durch Nicht-Väter, Nicht-Mütter, Mütter(!), Vergewaltigungsneigung, oft doch tödliche Rivalenkämpfe = Riesige Energieverluste, Verletzungen, Todesfälle. Lust-Unlust-Systeme darauf eingestellt, angepaßt! Das bedeutet: Offensichtlich reicht es in der Evolution nicht, einen Organismus nur durch Schmerz- bzw. Unlust-Erlebnisse zu steuern, nach dem Motto „Verhalte Dich immer so, daß Du Unlust vermeidest“. Wahrscheinlich würde ein solcher Organismus hoffnungslos, depressiv, apathisch und resignieren, wie bei uns der Selbstmörder. Deswegen entstanden in der Evolution die Lusterlebnisse, Ausschüttungen von Glückshormonen, Endorphinen. Und in der Evolution stellt sich das Verhältnis zwischen sensorischen Reizen und dadurch im Gehirn ausgelöster Lust- oder Unlust-Menge immer auf ein Optimum an Motiviertheit hin ein. Kommt es aufgrund der so mangelhaften Einehe- oder Harems-Lebensform bei reiner Heterosexualität zu den zugehörigen Gewaltakten und Morden sowie zu einem für die Verlierer der Rivalenkämpfe fehlenden Sexualleben, so sind die Lust-Unlust-Systeme derart darauf angepaßt, daß sie dennoch kein übermäßiges Maß an Unlust-Erlebnissen bewirken. Und es wird einfach genetisch bedingt mehr Glückshormon ausgeschüttet bei nichtsexuellen Aktivitäten wie z.B. möglicherweise beim Jagen von Junggesellen-Löwen-Gruppen, die noch keinen Rivalenkampf gewinnen konnten. D. h. genetisch ist der Glücks-Unglücks-Empfindungs-Haushalt darauf angepaßt und eingestellt, Gewalt und Morde und seltene Sexualität sehr gut verkraften zu können. Man kann also nicht sagen, ein solcher Organismus wäre unglücklicher als eine andere Art Organismus, nur weil in seinem Leben mehr Gewalt und weniger Sexualität vorkommt. Die Evolution stellt für jede Lebensweise den Glücks-Unglücks-Haushalt neu und passend so ein, daß es zu einem bestmöglichen Motiviertsein kommt ohne z.B. Apathie, Resignation usw. Aber: über die Eingestelltheit der Lust-Unlust-Systeme hat der einzelne Organismus keinerlei Einfluß. Nur über Mutation und Selektion über lange Zeiträume hinweg kann die „Einstellung der Lust-Unlust-Systeme des Gehirns“ geändert werden. Kurz zusammengefaßt kann man sagen: Trotz der schlimmen Einehe-, Harems- und Heterosexualitäts-Lebensform waren die (Vor?-) Menschen in der Lage, damit ein glückliches Leben zu leben, weil ihre Lust-Unlust-Systeme daraufhin genetisch angepaßt und eingestellt waren. 2. Phase: Die 1. Phase wurde aufgrund vermutlich noch nie in der Evolution dagewesener neuer Mutationen abgelöst durch genetische Verankerung eines Infantizid-Verhinderungs-Großgruppen-Paarungssystems mit null Vergewaltigungsneigung, null Rivalenkämpfen und genetischer Bisexualität. Der Mensch wurde genetisch zum Sozialen Friedens- Liebes- Kuschel-Tier. Aber die Menschen wurden dadurch keineswegs glücklicher als in der 1. Phase, eben weil auch ihre Lust-Unlust-Systeme sich auf die neue Lebensweise anpaßten. Würde jetzt z.B. die Sexualität wegfallen, würde ein großer Teil der Endorphin-Ausschüttungen fehlen. Was auch durch andere Aktivitäten nicht ausgleichbar wäre, weil die Lust-Systeme jetzt ganz anders eingestellt sind. Nämlich auf diese anderen Aktivitäten hin viel weniger Glückshormone auszuschütten, damit nämlich diese anderen Aktivitäten nicht zu häufig durchgeführt werden. Zu häufig etwas anderes zu tun bedeutet nämlich, zu wenig Zeit zu haben für z.B. die zur Verhinderung der Kindermorde extrem wichtige Sexualität (z.B. der Frauen mit allen Männern der Großgruppe von ca. 115 Individuen). Um das zu verhindern, bevorzugt die Selektion also solche genetischen Einstellungen der Lust-Unlust-Systeme, die bei der Sexualität viele Glückshormone ausschütten lassen, bei anderen Aktivitäten aber deutlich weniger Endorphine ausschütten lassen. 3. Phase: Memetische (geistige), eben nicht genetische, Erfindung der Schlechten Form von Arbeitsteilung und Tauschhandel. Vor 34000 Jahren oder früher. (Keine nennenswerten genetischen Veränderungen und Anpassungen seitdem möglich. Also praktisch gleiche Einstellung der Lust-Unlust-Systeme wie in Phase 2.) Unbewußtes Interesse am Un-Glück der anderen, die dann mehr kaufen als Kompensationsversuch für den Endorhinmangel. Das unbewußte Interesse am Unglück der anderen (= typische Motivationslage des Raubmörders!) bahnt sich den Weg über Kooperation mit Märchenerzählern = heute Medien. Massenhaft unwahre manipulative Gedanken bedeuten Gehirnwäsche, die zu Selbstschädigung (auch durch „Zurückfallen“ auf Einehe, Harem, Heterosexualität mit naturgesetzlich zugehöriger Kampf- und Kriegsneigung), Selbstuntersagung von (Bi-) Sexualität, Endorphinmangel und überhöhtem Streßpegel führt. Kaufen von Ersatzbefriedigungen und Beruhigungs-Mitteln. Konsum-Sucht,- Beruf stellt Beschaffungs-Kriminalität mit Raubbau an der Erde dar. Krankheit, Tod vorzeitig vor 115J. = System gegenseitigen Raubmordes. (Ein Kind, das gerade gezeugt wurde und genetisch daraufhin angelegt ist, frei von nennenswerten Krankheiten 115 Jahre alt zu werden, ist sicher vollkommen unschuldig. Was anders als Raubmord kann es sein, wenn es mit 30 den Drogentod stirbt, mit 40 den Eßsucht-Herzinfakt-Tod stirbt, mit 45 den Umweltgift-Tod = Tod durch den Dreck, den andere, Süchtige machen, usw. Ohne den negativen Einfluß anderer Menschen wäre es erst mit 115 gestorben. Es hilft nicht, das zu beschönigen. Nur die Wahrheit kann heilen. Irgendwie ist der Einfluß der anderen Menschen auf dieses Kind mörderisch. Also laßt uns auch von Mord sprechen.) Unsere DNS, unsere Gene, unsere Lust-Unlust-Systeme im Gehirn sind in dieser Phase 3 noch ganz auf Phase 2 angepaßt. Durch die Massen-Manipulationen aufgrund der unglückseligen Erfindung der Schlechten Art von Arbeitsteilung und Tauschhandel kommt es zur innerlichen Selbstverbietung der Lebensweise der 2. Phase, besonders zur Unterdrückung der freien Bisexualität. Dadurch fehlen den Menschen aber die zentralen Endorphinausschüttungen, die auch nicht durch andere natürliche Aktivitäten kompensiert werden können, weil an letztere genetisch bedingt nur schwache Glückshormon-Ausschüttungen gekoppelt sind. Also sucht der Mensch sein Heil in der Sucht. Die führt dann auch zum Krieg um Ressourcen = eigentlich überwiegend Suchtmittel. 4. Phase: Wer das alles erkennt, will kein ganz normal Suchtkranker und Todgeweihter bleiben, hört auf mit den ganz normalen Süchteleien. Bekommt daraufhin zwangsläufig Depressionen, eben weil unsere derzeitige Einstellung unserer Lust-Unlust-Systeme, die sich seit der Phase 2 noch nicht verändern konnte, uns die Lebensweise der Phase 3 nicht ohne Depression verkraften läßt, – sind einmal die Suchtmittel weggelassen. (Eben weil wir nicht mehr die genetische Ausstattung der Phase 1 haben. Hätten wir diese, oder wäre genug Zeit gewesen, daß die DNS sich wieder daraufhin hätte anpassen können, dann könnten wir all die Mord- und Totschlags-Neigungen und die geringe Sex-Rate auch ohne Depressionen verkraften.) Dann wird sojemand aufgrund der Depressionen nur noch halbtags arbeitsfähig oder ganz krankgeschrieben bzw. arbeitslos, auch weil er mit seinem Part in dem gegenseitigen Raubmord-Spiel aufhören will, und fängt dann an, eine Gemeinschaft gemäß Phase 2 aufzubauen, – eben auch, nachdem er erkannte, daß Politik kein Weg der Veränderung sein kann, da ja dort Korrupte  Änderungen des Parteiengesetzes einbringen müßten, die Korruption unmöglich machen. Auf Politik zu setzen, würde also bedeuten, naiverweise auf den „zum Bock gemachten Gärtner“ zu hoffen. Unmöglich wäre es nicht, aber sowas von unwahrscheinlich… Bei den Verteilern gibt es das große Infopackage für eine Kopierkostenspende von 1,- nur solange Vorrat reicht, danach für 2,- in Din A 4. 0171 9609149 nur Box.

 

 

 

X: Zu Einehe und Harem gehören Vergewaltigungs-Überfall-Neigungen naturgesetzlich dazu, die beim Infantizid-Verhinderungs-Großgruppen-Paarungssystem nicht vorkommen.

 

 

 

(Nr.5 lebt:) Ergebnis einer interdisziplinären Gesamtschau aus 18 Einzelwissenschaften:

 

Du wirst sterben, ohne jemals wirklich gelebt zu haben!

 

Du wirst zu früh und unnötig schmerzhaft eingehen, ohne jemals „Wahre Liebe“ und ein rundum befriedigendes Sexualleben kennengelernt zu haben!

 

Es sei denn, Du holst Dir jetzt gleich hier das Infomaterial von „Der Club“ der Denker für 2,- Kopierkostenspende und diskutierst mit Freunden, Bekannten, Verwandten, Partner usw. darüber (am besten zusammen mit jemand vom „Club“). Laßt Euch von Info Nr. 4 durch die Texte leiten. Außerdem haben die Verteiler eventuell dabei: „Natürlich Leben“ Zeitschrift und Lehrbuch für Klassische Naturheilkunde vom BFG (von Medizinprofs als nobelpreiswürdig eingestuft), bestellbar.

Die Weltgeschichte muß ganz neu geschrieben werden:

1. Vor vielen Millionen Jahren war die Lebensform der Vormenschen gekennzeichnet von Einehe (Monogamie) und Harem mit all dem in Nr.3 Beschriebenen: Mord und Totschlag, Kämpfen, Eifersucht, Besitzgier, Aggressionen, Betrügereien und Infantizide (Kindermorde) usw. Aber die Vormenschen waren von der DNS her daran recht gut angepaßt und verkrafteten all den Streß recht gut. 2. Dann entwickelte sich durch mutationsbedingte DNS-Änderungen plus Selektion das „Infantizid-Verhinderungs-Großgruppen-Paarungssystem“, das den Menschen Frieden, Liebe, Streßfreiheit als Soziales Kuscheltier, – aber auch: extreme Abhängigkeit von einem extrem abwechlungsreichen Liebesleben brachte. 3. Dann wurde vor 34000 Jahren (oder früher) vereinfachend gesagt die Schlechte Form von Arbeitsteilung und Tauschhandel erfunden, – statt der Guten. 4. Ab dem Moment lautete die Formel: „Schade unbewußt Deinem Nächsten (auch durch irreführende Manipulationen) so gut Du kannst, raube ihm sein Glück und seine Gesundheit (auch durch manipulative Fehlinformationen), auf daß er Deine Produkte oder Dienstleistungen kauft!“ 5. Und mit einer einzigen Manipulation war fast alles auf einen Schlag geschafft: Mit der „Wiedererfindung“ der längst überwundenen hochproblematischen, primitiven Tieren vorbehaltenen Einehe- bzw. Harem-Lebensform. Auf einen Schlag waren Streit, Eifersucht, Kampf, Betrügen, extreme Einengung der Sexualität usw. wieder da, – und trafen aber auf eine DNS-Ausstattung, die darauf überhaupt nicht mehr angepaßt war. 6. Folge: Sucht und nochmals Sucht als Beruhigungs- und Ersatzbefriedigungsmittel, Raubbau an der Natur zwecks Befriedigung der Süchte, Streßerscheinungen, kämpferisch-kriegerische Grundeinstellung mitsamt der zugehörigen Kriege usw. Und all das ruiniert gerade unsere Lebensqualität und die Erde. 7. „Der Club“ der Denker ist weltweit der einzige Ausweg, nachdem über Politik leider prinzipiell nichts erreichbar ist und niemals sein wird. So heißt die Devise also: Naturgemäßer Gemeinschaftsaufbau ohne die“Schlechte Form“ von Arbeitsteilung und Tauschhandel,- plus Rückgängig-Machen der manipulativen „Gehirnwäsche durch den Zeitgeist der gefährlichsten Sekte aller Zeiten“, die in uns Normalbürgern eines entgleisten ersten Zivilisations-Versuches als Computer-Virus auf unseren Festplatten sitzt. Die gefährlichste Sekte aller Zeiten (die Zivilisation auf Grundlage der Schlechten Form von Tauschhandel und Arbeitsteilung) hat Hitler und Tschernobyl hervorgebracht. Das war möglicherweise nur ein harmloser Anfang dessen, was diese „gemeingefährliche Sekte der Normalität“ auf Lager. Zu befürchten steht, daß diese „lebensgefährliche Sekte der Normalität“ noch viel Schlimmeres mit sich bringen wird.8. Prof. Schneider bringt in seiner Sparte der Zeitschrift „Natürlich Leben“ einen Artikel vom Ökodorf-Institut, Meyer (Zukunftswerkstatt Gemeinschaftsprojekte). Immer mehr Menschen fühlen sich vom „Leben in Gemeinschaft“ angezogen. In Deutschland gibt es einige hundert, weltweit mehrere tausend „Gemeinschaften“ (Z.B. Findhorn, Lebensgarten, ÖkoLeA + ZEGG bei Berlin, „Der Club“ der Denker, Finkhof, Niederkaufungen bei Kassel, Ananda Marga, Therapeut. Großfamilie Berlin, Delphin usw.) Für Gemeinschaft(such)en(de) gibt es bei Mainz ein Ökodorf-Festival. Alleinerziehende suchen gemeinschaftliche Kinderbetreuung, Ältere Schutz vor der Vereinsamung usw… Aus unserer Sicht kranken fast alle Gemeinschaften daran, daß sie den wahren Charakter der 34000 jährigen Fehlentwicklung unserer Zivilisation nur zu allerkleinsten Teilen erahnen. Warum aber soll ich in einer Gemeinschaft leben, wenn mich fast derselbe Schlamassel erwartet, den die Massen-Zivilisations-Fehlentwicklung auch und einfacher bietet? 9. „Der Club“ der Denker mit seiner Auswertung der 5 weltbesten Forschungsgruppen ist das erste Gemeinschaftskonzept weltweit, das eine vollständige Lösung von allen Wahnsinns-Aspekten der Zivilisations-Fehlentwicklung bietet. Andere Gemeinschaften könnten für uns nur dann interessant sein, wenn sie sich wenigstens auf Teile des Club-Konzepts hinentwickeln könnten. 10. Also: Nichts wie weg von unserem Käfighuhn-Dasein im Legebatterie-Gefängnis der „Sekte der Normalität“ hin zum Club-Info. 0171 9609149 nur Box.

 

 

 

 

 

Vergiß alles, was Du je über Sport dachtest, bevor  Du nicht die Neu-Creationen „des Clubs“ kennengelernt hast!

Nr. 4 Sexualität aus Sicht von 18 Wissenschaften – von: „Der Club“ der Denker -mit Verweisen auf die anderen 4 Infos

„Der Club“ der Denker sieht bis heute nur 5 Gruppen echter Genies der (bekannten) Menschheitsgeschichte, die einen Nobelpreis bekommen sollten:

1. Bund für Gesundheit rund um Prof. Dr. med. Probst und Konz (BFG) (Stimmen von Profs. usw: „der Zeit um Jahrzehnte voraus“) (einen Teil der unzähligen positivsten Stellungnahmen zu den verschiedenen Genies findet man auf dem Info „Der Club“.) Zusätzlich trotz aller Begrenztheiten: Dr. med. van Aaken „Die Schonungslose Therapie“ und Wandmaker „Willst Du gesund sein, vergiß den Kochtopf“.

2. Die Gruppe rund um Dr. med. R. H. Smith (Dr.Bob) („Die einzigen überhaupt jemals erfolgreichen Psychotherapeuten, Psychiater, Psychosomatiker, Psychologen der Menschheitsgeschichte. In der Wirkung FREUD und allen späteren Berühmtheiten zig-fach überlegen.“)

3. Die völlig interdisziplinäre und damit keineswegs auf Psychoanalyse beschränkte Deutsche Vereinigung für Psychoanalyse rund um E. Schulze („einzigartig in der Welt“).

4. Die Biologie-Professoren, die soziobiologisch oder psychobiologisch wahrheitsgemäße Daten erhoben zur „Sexualität in der Natur“ „Warum macht Sex Spaß“ bis hin zu Prof. de Waal „Bonobos“.

5. Bibelforscher: „Was taugt von der Bibel?“ mit dem Resultat Genesis-Urchristentum, das als einziges nicht in Konflikt mit der Natur (-Wissenschaft) und somit 1.-4. steht und z.B. jegliche Form der Beschränkung von Sexualität als alleiniges Produkt „Satans“ erkannt hat. (Siehe zweite Hälfte von „Sexualität …“ nummernlos = Nr.1)

Erfüllt unser Leben den Tatbestand der Tierquälerei – in unserem Falle also der Menschenquälerei oder nicht? Leben wir wie Käfig-Hühner, die nie etwas anderes kennenlernten und sagen lernten „Ich bin doch zufrieden/glücklich/hab doch alles“? Leben wir also in nicht-artgerechter Haltung in Legebatterien oder in einigermaßen artgerechter Haltung wie Freiland-Hühner? Antwort aus Sicht einer interdisziplinären Synopse aus 18 Einzelwissenschaften: Wir leben seit 34000 Jahren in nicht-artgerechter Menschenquälerei-Haltung, die schon Platon in seinem Höhlengleichnis andeutete! – Warum, wir phantasieren uns doch so frei? – Weil wir vor 34 000 Jahren leider die „Schlechte“ statt der „Guten“ Form von Tauschhandel und Arbeitsteilung erfunden haben! (Siehe „Der Club“ ab S. 3 unten und Nr.2) „Gut“ wäre gewesen: der Medizinmann oder Schamane erhält monatlich von den Opferspeisen aller Stammesmitglieder, solange sie kerngesund und glücklich sind. Von den trotz seiner Präventivbemühungen krank gewordenen erhält er solange keine Opferspeisen, bis sie wieder kerngesund sind. In der Psychologie könnte man sagen: Diese Skinner-Box belohnt nützliches Verhalten. Der Organismus in der Box hat nur die Möglichkeit, Gutes zu tun, sonst nichts. (Toquevilles echter Utilitarismus.) „Schlecht“ ist: Der Medizinmann erhält nur dann von den Opferspeisen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, wenn jemand krank geworden ist und dann den

Medizinmann um Hilfe angeht. Der Medizinmann in dieser Skinnerbox kann sein Verhungern nur vermeiden, indem er (un-)bewußt Böses tut: Manipulativ falschen Rat geben, damit genügend Menschen krank werden, und dann sie über Nebenwirkungs-Spiralen möglichst lange krank halten. Aber diese Skinner-Box-Situation besteht gleichermaßen bei jedem Job: Nur durch (Selbst-)Täuschung getarnter Raubmord (Nr.2) ist möglich. Genauso wie Ärzte erkannten, daß „Therapeutischer Nihilismus“ der beste Dienst am Mitmenschen ist, nämlich überhaupt nicht zu behandeln bei der durch Manipulation erzeugten Fehlerbehaftetheit des Wissens, genauso kann man nur dann mit dem Raubmord aufhören, wenn man jedweden Job niederlegt. Das bedeutet, wegzukommen von der größten aller Selbsttäuschungen: „Ich sehe zwar, daß manches um mich herum kaputtgeht, Menschen mit 28 an Brustkrebs sterben, aber daran ist alles mögliche schuld und niemals ich.“ Dabei bin „ich“ voll Schuld, solange ich meinen Job und meine durch Manipulation widernatürlich, nicht-artgerecht gemachten Normen und Werte irgendwie nach außen abgebe. Die Strafe dafür ist, daß ich mehr oder weniger spüre, daß die Raubmord-Versuche der anderen Arbeitenden mir gegenüber den Käfig recht eng werden lassen. Wir brauchen also eine völlig neue Form von Arbeitslosigkeit, in der die Menschen zum ersten Male richtig anfangen zu arbeiten, nämlich an der natürlichen Lebensweise ohne die Schlechte Variante von Tauschhandel und Arbeitsteilung. Nachdem sie z.B. erkannten, was Studium im Rahmen der Schlechten Arbeitsteilung bedeutet: „Theorien lernen, die die (Selbst-) Täuschung bewirken, ich wäre nützlich, wenn ich in Wahrheit dem Mitmenschen meine Manipulationen über den Schädel ziehe und so faktisch Raubmord an ihm begehe: Auf meinem Konto ist mehr Geld, und er ist dem Tode ein gutes Stück näher gebracht.“ Dein Durchmanipuliertsein spürst Du an deinen Widerständen gegen z.B. folgendes Bild einigermaßen artgerechter Haltung: Die aufgehende Sonne wärmt und weckt die 115 Menschen sanft in ihren naturnahen Schlaf-„Nestern“. Vielleicht greifen Sie gemütlich nach ein paar süßen Früchten und einigem Wildgrün. Je nach Wetter versammeln sich die 115 nackt und schämen sich nicht. Man verspricht einander, die Regeln der Gemeinschaft einzuhalten, – z.B. nicht über andere zu tratschen. „Wer hat etwas vor die Gemeinde zu bringen, (Konfrontation,) wer vermutet auch nur im geringsten, jemand könne ihm eventuell unrecht getan haben, sich nicht an die Spielregeln der Gemeinschaft gehalten haben?“ Die Person mit dem vollsten Redezeit-Konto bringt ihr Anliegen 4 Minuten lang vor. Der jeweils Angesprochene antwortet 4 Minuten. Außenstehende teilen jeweils 2 Minuten ihre Sichtweise mit. Die ganzen 115 stimmen ab und entscheiden, – z.B. auf zeitweiligen Ausschluß eines Unfairen oder Vertrags-Brechers.  Die ganzen 115 lernen dabei, auch bei sich selbst immer besser zu durchschauen, wie die Manipulationen der letzten 34000 Jahre „Schlechte Arbeitsteilung und Tauschhandel“ uns alle blind gemacht haben für eigenes „Mehr nehmen als geben“, Schmarotzen, Ausnehmen, Übers Ohr hauen usw. Wir sind ja nicht nur unbewußte Raubmörder geworden, sondern in jeder Hinsicht unbewußt unfair und gemeinschaftsunfähig. Außerdem terrorisieren wir alle unbewußt mit z.B. unseren eigenen Verklemmtheiten alle anderen. – Echte Fairness und Kooperationsfähigkeit wird erlernt. Wortmeldungen zur eigenen Inventur der Balken im eigenen Auge werden aufgerufen. Alle 115 lernen von den Selbsterkenntnissen derjenigen, die Teile ihrer gemeinschaftsunfähigen Charakterfehlentwicklungen entdecken konnten. In den Rückmeldungen helfen 5 (mit dem vollsten Redezeitkonto) maximal 2 Minuten, die Selbsterkenntnisse zu vertiefen. Dann kommen eventuell Vor-und Rückfälle auch bezüglich anderer Formen des Manipuliertseins und andere Punkte zur Sprache. Am Ende wird gefragt, ob noch irgendwer nicht voll ausgelastet ist mit gegenseitiger Massage, Zärtlichkeit, Liebe und Sexualität und welche Manipuliertheitszustände da die Verbieter sind. Alle arbeiten daran, daß jeder „Wahre, artgemäße Liebe“ finden kann, wie z.B. auf  Nr.3 angedeutet. Sattsein durch wahre Liebe, Musizieren, Singen und Sport, damit die Gier bzw. jegliches Interesse an jedweder Form von Suchtmittel  verschwindet – heißt das Motto. Pause mit Massage, Zärtlichkeit, Liebe, Singen, Musizieren, Tanzen, Sport, – und nur mit sowenig stoffwechselgerechter UrNahrung, wie echter Hunger tatsächlich fordert = keine Eßsucht. „Demokratie pur“- Versammlung: 9 Leute bekommen 3 Minuten Zeit, ihren Verbesserungsvorschlag vorzustellen. Danach wählen alle, welche Drei 6 Minuten bekommen. Danach, welcher 9 Minuten bekommt. Und dann wird über die Umsetzung entschieden. Nach einer Pause wird an der Umsetzung des neuen und der alten Verbesserungsvorschläge gearbeitet, unterbrochen von Pausen. Zum Tagesende dann Groß-Party: Sportturnier Musizieren Tanzen Singen Flirten Massieren Zärtlichsein, Lieben…, (wobei sich die tagsüber am Nützlichsten Gewesenen bestimmt besonders vieler erotischer Zuwendung erfreuen dürfen) – und Null Sucht oder Ersatzbefriedigung. Die, die entspannter alleine schlafen, suchen ihren Einzelschlafplatz auf, -wenn möglich, unter freiem Himmel. Die anderen kuscheln sich zu zweit oder in Gruppen zusammen, – Kinder natürlich immer unverklemmt nahe der Mutterbrust. Kinder werden vielleicht gar bis zum 7. Lebensjahr gestillt, wodurch Überbevölkerung noch besser verhindert würde (echtes Stillen wirkt empfängnisverhütend). Gegen einen solchen lustvollen Tagesablauf ist alles heutige übliche Leben nur übelste Menschenquälerei, – nicht-artgerechte Käfig-Haltung in Legebatterien, Einzelhaft oder Kleinstfamilienhaft.- Und als Nachtrag zur Nr. 3: Die Bisexualität der menschlichen Natur stellt selbstverständlich einen Energieverlust dar. Aber indem die Bisexualität genetisch fest verankert wurde, wurden die viel größeren Energieverluste durch mögliche Kämpfe um Haremsalleinbesitz und durch Infantizid durch andere Frauen völlig ausgeschaltet. Die Selektion begünstigt immer die Lösung mit dem ingesamt geringeren Energieverlust. Bei den Bonobos ist die männliche Bisexualität viel geringer ausgeprägt als bei anderen Affen, bei denen man auch schon Oralsex regelmäßig beobachtete. Bei den Bonobos und bei uns wurde also vermutlich genau so viel Bisexualität genetisch verankert, wie gerade ausreichend war, um soviel Liebesgefühle unter Männern zu erzeugen, daß Kämpfe um Haremsalleinbesitz zuverlässig ausgeschaltet waren. Zur Nr.1: Die unter 5. genannten Bibelforscher sehen die Erfindung der Schlechten Form von Tauschhandel und Arbeitsteilung als identisch mit dem Sündenfall an, auf dem die erste Zwischenha(e)nd(lerin) Eva Adam arbeitsteilig die Frucht reichte, anstatt sie nur selbst zu verspeisen. Zu Nr.1: Experimente bewiesen, daß sexuelle Eifersucht und sexuelle Besitzgier ausschließlich Produkt von Manipulationen sind und restlos beseitigbar sind. Der Naturzustand des Menschen wie in Nr.3 beschrieben, ist also herstellbar. Die ungeheuere Macht der Manipulation wird auch dadurch deutlich, daß Frauen, die genetisch also noch sexuellere Wesen sind als Männer, nach den letzten 34000 Jahren schlechter Arbeitsteilung als die scheinbar Uninteressierteren erscheinen. Aber die Natur läßt sich nicht völlig unterdrücken: 20 % aller Väter sind es nur in ihrer Illusion. Also leben  viele Frauen auch heute noch trotz massivster Unterdrückung ihre natürlichen Gelüste nach sexueller Abwechslung heimlich, betrügerisch aus. Warum dasselbe nicht offen und ehrlich leben? Und zur Nr.1: Die Gibbons wurden erwähnt, weil sie zeigen, daß die perfekte genetische Ausstattung für eine absolut perfekte Monogamie schon sehr früh in der Evolution existiert haben dürfte. Die Evolution ist aber genau wegen bestimmter Nachteile der Monogamie (Nr.3) gerade zur Verwerfung der Monogamie gezwungen gewesen, nachdem das viel effektivere Infantizid-Verhinderungs-Paarungssystem entwickelt wurde. Die Monogamie wurde also von der Natur immer wieder geprüft und als schlecht „erkannt“ und abgeschafft. Nur primitivere Organismen müssen noch die Monogamie erdulden, weil sie in ihrem Genpool die besseren Paarungssysteme nicht zur Verfügung haben. Wobei diese primitiveren Organismen von der DNS her wenigstens gut zu der schlechten Monogamie passen, während unsere DNS-Ausstattung überhaupt nicht zur Monogamie paßt. Z.B. sind Christen wegen anderer kleiner Vorteile ein bißchen weniger kränklich als Nichtchristen, dennoch sind sie aber gerade wegen des strengen Monogamiezwanges wieder fast so krändlich wie die Nichtchristen, – allerdings etwas weniger kränklich als die, die aufgrund einer Nicht-gekonnten Rebellion gegen die Einehe ganz ins Single-Elend abgerutscht sind. Bei Nr.2 wurde vergessen, daß der Heroinsüchtige ganz offen das Urbild unseres ganz normalen Raubmörder-Daseins zeigt, wenn er andern den Schädel einschlägt, um Geld für seinen nächsten Schuß zu rauben. Übrigens: die krasseste Form von Raubmördern stellen Politiker dar. Die Skinner-Box für Politiker ist der Wahnsinn!!! Nur wer hochgradigst korrupt ist, kommt in die Etagen, in denen man erstmals wählbar wird. Also ist jeder Versuch über die Politik einzustellen. Es geht nur der Gemeinde-Weg des Clubs. Alle anderen Kommunen-Projekte usw. sind notwendig zum Scheitern verurteilt. Jeder Mensch steht vor der Schlüsselfrage, ob er weiterhin ein Raubmörder bleiben will. Viele Menschen sagen „Ich bin glücklich“. Das Gegenteil beweist sich ganz einfach durch die Tatsache, daß die regsten Paare im Durchschnitt nur 2 x pro Woche Sex haben. Bei der prickelnden Situation, in einer Natur-Gemeinde ca. 100 Sexpartner zur Auswahl zu haben, schläft prickelnder Sex nie derart ein. Wir werden sicherlich nicht ganz auf das 12x täglich der Bonobos kommen, da da einige winzige Unterschiede zu uns bestehen, aber vielleicht auf 4x täglich Ur-Sexualität, die wichtigste und ausschlaggebendste aller UrMedizinen. T. 0171 9609149 nur Box!

Sehr geehrter Franz Konz,

anbei die vielleicht bitterste Pille Deiner persönlichen UrMedizin: Für Deine Riesenleistung im Bereich Natur-Ernährung gebührt Dir zwar schon ein Nobelpreis, aber leider hast Du in anderen Bereichen die Natur noch völlig verfehlt. Im Bereich des Liebeslebens solltest Du nochmal Prof. de Waal oder andere Spitzenbiologen über die Sexualität der Primaten ausführlichst befragen. Sonst wird eines Tages in die Geschichte eingehen: Konz überwand so Vieles des kranken zivilisatorischen Denkens, aber leider war er nie in der Lage, die Großgruppen-Natur des Menschen und seine vielgestaltige sexuelle Natur zu erfassen. Er blieb zeitlebens von der alles überragenden Verklemmtheit dieser wahnsinnigen Zivilisations-Abart geprägt, – und reduzierte damit die Wirkmöglichkeiten seiner UrTherapie um den allerwichtigsten und allerersten Faktor: Das Zurückfinden und Wieder-Fähigwerden zum Groß-Gruppenleben mit der dazugehörigen abwechslungsreichen wahren natürlichen Liebesform, die als einzige in der Lage sind, der Sucht in uns ein für alle Mal den Zahn zu ziehen. Anbei die Infos „des Clubs“ der Denker, in dem ich jetzt für Mainz Mitglied bin. Sei bitte auf der Hut vor den versteckten Normalitäts-Zwängen in Dir und lies mehrmals. Und behalte die Texte zunächst nur für Dich, da in ihnen ja ein noch viel größerer Schock steckt als bei Galilei, Bruno, Darwin und Deinem Ansatz. Dann kann es sein, daß Du die Natur, die Schöpfung in ihrer wahren Gestalt erblickst. Ich würde mich freuen, wenn Du mal nach Mainz kämest, und wir über das Gesamtbild der Natur sprechen könnten. Es wäre schade, wenn Du Dich nicht mit „dem Club“ der Denker zusammentun könntest, weil Du vor den letzten Hürden zum vollständigen Erfassen der Natur scheutest.

Mit freundlichen Grüssen

Marc K. Schulze, Mittelgasse 17, 55130 Mainz

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Redaktion,

 

 

wie Sie z.B. den Stellungnahmen der Professoren entnehmen können, dürften die beiliegenden Texte der Zeit um schätzungsweise 150 Jahre voraus sein.

 

 

Die Intelligenz Ihrer Mitarbeiter wird also höchstwahrscheinlich bei weitem nicht ausreichend sein, die Inhalte zu verstehen.

 

 

Aber wir versuchen es trotzdem, bitten Sie aber die Texte nur denjenigen Mitarbeitern zukommen zu lassen, die als die Intelligentesten und am breitesten Gebildeten gelten.

 

 

Die Texte betreffen 2 separate Bereiche:

 

 

1. Psychotherapie Siehe Rückseite.

 

2. Soziobiologie / Psychobiologie von Liebe und Sexualität usw.

 

Letztere Texte sollten in folgender Reihenfolge gelesen werden: Nr.3, Der Club, Sexualität und …, Nr.2

 

 

Mit freundlichen Grüssen

 

 

Marc Schultz, Mittelgasse 17, 55130 Mainz, 0171 9609149 Nur Box!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

International Service Center (ISC)

(of Alcoholics Anonymous, Al-Anon, EA and all others, that mention „A“, „12 Steps“ or „12 Traditions“)

 

Zur Kenntnisnahme auch an verschiedenste Medien, Parteien usw.

Sehr geehrte Staatsanwaltschaft Mainz,

wie besprochen hier unsere Strafanzeige wegen

Fahrlässiger Körperverletzung (auch mit Todesfolge), auch durch unterlassene Hilfeleistung im Amt,

Schädigung der Gesundheit der Bevölkerung usw.

Wir sehen Parallelen zur Frage der Fürsorgepflichtverletzung z.B. im BSE-Falle.

Unser Strafanzeige richtet sich, wie besprochen, gegen den Gesundheits-Minister von Rheinland-Pfalz, Florian Gerster, vertreten durch Herrn Brennberger,

gegen Frau Gerhardt von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen KISS,

die Leitung der Landeszentrale für Gesundheitserziehung

und alle Mitglieder der Mainzer „Anonymen“ Selbsthilfegruppen (soweit sie nicht AABBSG oder ISC angeschlossen sind).

Schon vor Monaten haben wir alle, gegen die sich unsere Strafanzeige richtet, ausführlichst informiert, Beweisverfahren angeboten usw. bezüglich folgender Tatsachen:

Regelmäßig sterben völlig unnötig Menschen in Deutschland, z.B. durch Alkohol, Drogen, Selbstmord usw. Warum unnötig? Weil es 1935-50 die echten, originalen Anonymen (Alkoholiker) A-Selbsthilfegruppen gab, – anerkannt und unterstützt von den Ministerien. Die echten Anonymen verpflichteten sich darauf, sich niemals zu organisieren, also keine Organisation im gewöhnlichen Sinne zu werden, und unterstellten sich der Prüfung durch die Öffentlichkeit, z.B. die Ministerien. Dann überrollten Scientologen oder ihnen ähnliche Verbrecher unsere Selbsthilfegruppenart und schmarotzten an unserem Namen und guten Ruf, ließen die Gruppen völlig verwahrlosen und verhinderten so aktiv, daß vom Tode bedrohte Menschen gerettet werden konnten. So sterben jeden Tag irgendwo (vor kurzem wieder mal in einer Mainzer Gruppe) Menschen, die beim dem berühmten Namen Anonymous/12 Schritte echte Hilfe suchten und eben nicht mehr bekamen. Z.B. haben wir gesehen, daß Massen von lebensbedrohlich Kranken den berühmten Namen Anonymous aufsuchen, enttäuscht sind und wegbleiben. In den Gruppen bleibt meist nur noch ein gewissenloser Menschenschlag hängen. Viel zu viele von den wegbleibenden oder enttäuschten, resignierenden, ihrer letzten Hoffnung Beraubten sterben dann qualvoll oder nehmen sonstwie weiteren schweren Schaden. Selbstverständlich hätten wir echten Anonymen nicht allen diesen letztgenannten helfen können, aber vielen. Und genau das haben die oben angezeigten Täter aktiv und trotz unser vielfachen ausführlichsten Information über all das verhindert. Z.B. empfiehlt der Minister Gerster völlig unbeeindruckt, ohne Interesse an Beweisen und deren Prüfung, weiterhin nur die Scientology-artigen Organisationen, die unseren Namen mißbrauchen (Z.B. AAeV. München) anstelle von AABBSG und ISC zum Beispiel. (Vielleicht weil zahlenmäßig große Gruppen gewissenloser Schmarotzer auch Wähler sind und mehr Stimmen als wir echten Anonymen bedeuten?) Für uns ist das Mord! Auf jeden Fall sind es für uns Verbrechen mit Todesfolge. Auch ich selbst stehe zur Verfügung und kann verdeutlichen, welche schweren gesundheitlichen Schäden durch die oben angezeigten Täter bei mir vorliegen. Jedes auch nur nachfragende, nachforschende und so wachrüttelnde Handeln ihrerseits kann in diesem Fall ein gerettetes Menschenleben bedeuten. Wir finden, Sie haben eine moralische Verpflichtung zu handeln, ganz egal ob am Ende ein Täter überführt werden kann. Hauptsache man wird wach und das unnötige Sterben hört auf!

Mit freundlichen anonymen Grüssen

„Ein Mitglied der Anonymen Alkoholiker“

(meine persönlichen Daten auf der Rückseite bitte so anonym wie möglich behandeln)

 

 

Kai Schulze

Mittelgasse 17

55130 Mainz

LEBENSLAUF

 

Name:                                                 Peter Schaub

Geburtsdatum:                               05.05.1965

Geburtsort:                                       Mainz

Anschrift:                                           Flachsmarktstr. 28, 55116 Mainz

Tel.: 06131-211124

 

 

Schulbildung:    1971-1974           Grundschule Bodenheim

1975-1981           Gymnasium Oppenheim

1981-1982           Realschule Nierstein ( Realschulabschluß)

1982-1984           Höhere Handelsschule Mainz, Schwerpunkt Fremdsprachen

( staatl. geprüfter kaufmännischer Assistent)

 

Ausbildung:       1984-1986           Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Firma Kuemmerling, Bodenheim

Abschluß, seit Juni 1986 Kaufm. im Groß- und Außenhandel

 

1987-1988                                          Zivildienst

Gesamtverband der katholischen Kirchengemeinden, Mainz

Beschäftigung in der Hausdruckerei

 

1989                                                     Aufnahmeleiterpraktikum

Firma Multimedia, Hamburg ( Zeugnis)

Aushilfe im Zweiten Deutschen Fernsehen

als Redaktionsassistent ( Zeugnis)

 

1990-1991                                          Medienassistent

Firma Corall TVF, Bergisch-Gladbach

( Zeugnis)

 

1991-1993                                          Selbständigkeit im Bereich EDV und Werbung

EDV- Intensivkurs ( 5 Monate Vollzeit) Computerschulung

( Zeugnis)

Amerikaaufenthalt ( Sprachreise)

Selbsthilfe Psychologie ( Bücherstudium)

 

1994+1995                                         Tischtennisübungsleiter und Aushilfe im Werbebereich

Selbsthilfe Psychologie ( Bücherstudium)

 

1996-1997                                          Erziehungszeit meiner Tochter ( weiterhin Tischtennistrainer

und Werbung für Industrie und Handel)

Selbsthilfe Psychologie und Esoterik ( Workshops)

 

1998- Mai 2000                 selbständig in der Werbung

 

seit Okt.1999                                    Ausbildung bei Herrn Schulze ( Bereich Großer Gesundheits-

Konz, NATUR- Wissenschaft, Psychologie der „Anonymen

Alkoholiker“ und Bibelstudium)

 

Ich war ein völlig durch die Gehirnwäsche durch den „ZEIT-GEIST“ manipulierter Lemming und rannte mit der Masse der anderen Lemminge auf  meinen Abgrund zu. Ich will aufhören damit und bin bereit, dafür wie weit auch immer zu gehen. Und Du? Ich habe erfahren, daß der Rat eines alten Weisen heutzutage leider die absolute Wahrheit ist:

„Du kannst nach Geld und Macht streben … wenn Du Dich stets daran erinnerst, daß Dir das ein hübsches Haus geben kann, aber keine Heimat. Viel Medizin, aber keine Gesundheit. Bücher, aber keine Weisheit. Ein Bett, aber keinen guten Schlaf. Frauen, aber keine Liebe und jeden Luxus, aber kein Glück.

 

„denn so viele Menschen versprühen in Haus und Garten Gifte und sind sich der Gefahr nicht bewusst“

Schon an dieser Stelle zeigt sich für uns die Schwäche Ihres und anderer Bücher: Es ist völlig sinnlos, die einzelnen Schäden zu berichten, die unser verrücktes Wirtschaftssystem anrichtet, ohne dabei die tiefere Ursache zu verstehen, warum dieses Wirtschaftssystem immer wieder über Leichen und Kranke gehen muss und wird. Und diese wirklich wichtigen Erkenntnisse finden Sie kostenlos auf www.memik.gmxhome.de . Da könnte man dann Ihr Buch dazustellen oder umgekehrt, Sie können unser Buch neben Ihres stellen, damit Ihr Leiden nicht genauso sinnlos bleibt wie das von Abermillionen vor Ihnen, und – wenn Sie nichts gegen die tieferen Ursachen tun – nach Ihnen.

Viele Grüße vom Memik-Team

 

Habe überlegt, welche tieferen Ursachen uns verschieden denken lassen. Glaube, dass in Dir ein Mem wirkt, das besagt etwa: „Es reicht aus, wenn man ein wenig plaudert, um glücklich zu werden. Mir die hunderten von Argumenten auf www.memik.gmxhome.de durchzulesen, ist doch viel zu anstrengend. Plaudern reicht.“ Und in mir wirkt das Mem: „Ich würde ja gerne mit jedem Menschen einzeln plaudern und alle Argumente zum tausendsten Mal wiederholen, aber dann sterbe ich den Überarbeitungstod.“ Meine Meinung ist, dass dein Mem unrealistisch ist. Es reicht leider nicht. Nur Lesen und dann Gegenargumente bringen kann uns alle weiterbringen.

Viele Grüsse

Wiebke

 

Du bestätigst so schön, dass die Memik-Biologie genau richtig liegt: Die Virus-Meme bewirken, dass die Menschen aggressiv und beleidigend sind, wodurch die sozialen Beziehungen unbefriedigend werden, wodurch dann einzig Konsum als Trost bleibt.

 

Wenn man schon plant die Welt zu verbessern sollte man zumindest die

Techniken beherrschen, die man verwendet.

 

Das klingt so, als wärest du Opfer eines unwahren = Virus-Mems, das ungefähr besagt: Alles ist super, so wie es ist. Die Welt verbessern ist schlecht, konsumiere lieber. Außerdem bist du doch schon glücklich mit den legalen Drogen dieser Wirtschaftsmaschinerie, mehr Glück gibt es nicht…

Solange du Opfer solcher Meme bleibst, kann man nichts machen. Übrigens: Gesunde Organismen erkennt man daran, dass sie ständig fragen: Wo hat jemand eine Idee, wie ich noch glücklicher werden könnte?

Diese natürliche Frage ist in dir leider gestorben.

 

Fehlentwicklung setzt voraus, dass es eine richtige Entwicklung geben

koenne. Diese Einschaetzung ist aber rein subjektiv – oder kannst Du ein objektiv richtiges Entwicklungsziel definieren?

 

Dem kann ich zustimmen: Wenn es so wäre, dass die Menschheit einfach glücklich wäre mit ihrem Raubbau, Gewalt und Drogenkonsum, dann würde ich nicht versuchen, Gesundheit als Wert an sich aufzustellen. Aber das entscheidende ist, dass es mir und Millionen von Menschen in Deutschland nicht richtig gut geht: Alle tragen das Mem: Denke immer, dir ginge es gut.   Die Zeitung kam gerade mit Zahlen und fasste zusammen: Deutschlands Jugend ist deprimiert, süchtig und essgestört.  Nur aus dem Ernstnehmen des Leidens resultiert ein Ziel. Aber du bist ja halt Opfer des Virus-Mems: Geht mir doch super. Soll bloß keiner versuchen, was zu verbessern. Und ich selber rühr schon gar keinen Finger und les nichts Neues.

 

Das unterstellt, dass hier eine Zunahme zu beobachten waere. Ist dies tatsaechlich der Fall oder nur Resultat der Rezeption? Hast

Du fuer diese Behauptung Belege?

 

Die Belege stehen alle in memik.gmxhome.de , wäre unsinnig, hier noch mal alles abzuschreiben. Aber vielleicht bist du auch Opfer folgenden Virus-Memplexes:…

 

Das unterstellt, dass die Menschheit sich schon einmal in der Lage

befunden haette. Ist dies wirklich so?

 

Muß nicht sein, da es sicher auch damals schon eine Folge mangelnder vorausschauender Lebensklugheit war, unser Wirtschaftssystem zu erfinden. Aber es spricht vieles dafür, dass heute Virus-Meme und Selbstvergiftung die Lebensklugheit drastisch reduziert haben gegenüber der Zeit vor vielleicht 100 000 Jahren, während parallel dazu die genetische Weiterentwicklung des Gehirns nur kleine Fortschritte machte. Aber all meine Überlegungen sind sinnlos, solange in dir die Abfindens-Meme bewirken, dass du dich mit allem abfindest, wie es ist. Die Virus-Meme bewirken Fatalismus extremster Ausprägung.

 

Inwieweit kann ein Modell eine Loesung fuer Gewaltausuebung unter

Menschen darstellen? Muesste man, wenn man eine Loesung anbieten

wollte, nicht zuerst die Ursachen fuer das zu loesende Problem

identifizieren?

 

Selbstverständlich geht es in dem Memik-Internet-Buch in erster Linie um die Ursachenanalyse. Aber in dir scheint das unwahre Mem zu wirken, es bringe dich weiter, solche Sätze zu schreiben, anstatt nachzulesen, welches Ursachen-Erklärungs-Modell die Memik-Biologie skizziert.

 

Wer waehlte diese (Testwähler) aus, auf Grund welcher Vorgaben?

 

Welche Meme wirken in dir, dass du deine Lebenszeit mit solchen für dich selber nutzlosen Überlegungen vergeudest? Ich könnte jetzt ausführlich beschreiben, wie das zweitgrößte Meinungsforschungsinstitut eine Studie anlegt, aber das bringt uns nicht weiter. Wichtiger ist, über die Nutzlosigkeit deiner Meme für dich selber zu diskutieren. Es bringt dir für dein Leben gar keinen Vorteil, einfach Gründe zu finden, sich für etwas nicht zu interessieren. In der dafür vergeudeten Zeit wäre es nützlicher, ein wenig zu lesen und vielleicht doch ein Aha-Erlebnis zu bekommen. Aber Virus-Meme zielen darauf ab, genau dies zu verhindern. Die Wirtschaftsmaschine verhindert so ihre eigene Infragestellung.

Du hast ja selbstverständlich Recht damit, dass es schwierig ist, viele Dinge zu beweisen. Aber die Sätze waren ja auch nur gemeint, Menschen ein wenig wachzurütteln. Wahrheit ist leider unabhängig von der Frage der derzeit und auf die schnelle machbaren Beweisführung.

 

Es ist nicht die Aufgabe der Wissenschaft etwas zum Glueck oder zur Gesundheit der Menschheit beizutragen. Wie uns die Geschichte lehrt endeten allgemeine Beglueckungsversuche stets desastroes.

 

Da bist du wieder Opfer eines Mems, dass dich zum Desinteresse an deinem Glück bewegt. Fehlversuche beweisen nicht, dass es keine Lösung gibt. Aber entscheidend für die Wirtschaftsmaschine ist, dass Du nicht kritisch über sie nachdenkst. Und genau das hat sie bei dir geschafft. Du vergeudest deine Intelligenz für Sachen, die keine nennenswerte Glückssteigerung möglich machen.

 

Ein ernsthafter Wissenschaftler bildet sich nicht ein soziologische oder

psychologische Probleme end-loesen zu koennen.

 

Das wäre für mich kein ernsthafter, sondern ein pathologischer Wissenschaftler. Er ist durch Virus-Meme zu einem fatalistischen Mitläufer umprogrammiert worden, anstatt wegen seines eigenen Glückes immer bessere Lösungen anzustreben.

 

Das ueberlassen wir

den politischen und religioesen Fuehrern.

 

Das hat schon Platon geahnt, dass das unter heutigen Bedingungen ein Fehler sein dürfte. Die politischen und religiösen Führer sind bezüglich Lebensklugheit derart strohdumm, dass du gefragt wärest, deren Dummheiten auszugleichen. Aber die Virus-Meme müssen ja verhindern, dass du mit deiner Intelligenz nicht anfängst, die Wirtschaftsmaschine zu durchdenken. Denn dann würde sie verschrottet und durch eine bessere ersetzt. Und dagegen wehrt sie sich. Das ist für uns Biologen wirklich total fremd und neu, dass tatsächlich ein System, eine tote Maschine Auswirkungen haben kann, als wäre sie ein lebendiger Organismus, der um sein Überleben kämpft. Wir können nur staunen, dass genau dies aber vorliegt und geschieht.

 

Das unterstellt Mathematiker taeten im Normalfall Nicht-Gutes.

 

Die Wirtschaftsmaschine lässt es durch ihre ausgestreuten Virus-Meme nicht zu, dass irgendjemand anderes als Schlechtes tun kann. Erst nach dem Durchschauen der Maschine kann man damit beginnen, und dazu versuche ich ja nur, dich zu motivieren. Aber dem stehen all die Virus-Meme in dir entgegen, deren Opfer du eben noch bist.

Ich fasse alle meine Beiträge zusammen: Ein Mensch sagt dir: He, eine Maschine schadet uns beiden, untersuch sie. Wir können sie nur zusammen umbauen. Und die Virus-Meme in dir sagen: Laß das bloß sein. Diese Maschine darf nicht wirklich hinterfragt werden. Das ist alles.

 

Hallo,

„Na bitte, bis auf ein paar Memik-Endgleisungen (Virus? 🙂 können wir ja diskutieren.

„sondert der Mann Samenzellen ab, wahrscheinlich ausreichend für eine Befruchtung ab“ -> nun unter Laborbedingungen (Reagenzglas) sicher ja, aber unter den (pH, Abwehr) Bedingungen der Frau? Eher nein.“ Klingt plausibel. Dürfte logisch sein, dass es des geschützten Schwimmens in größeren Mengen von Prostatasekret bedarf, um die Abwehr zu überwinden. Ab der Gebärmutter dürfte dann aber vermutlich keine solche Abwehr mehr sein, oder?

 

„“Dann wäre ja der Orgasmus doch wichtig, ungefähr gleichzeitig mit dem Manne.“ -> da will ich mich nicht festlegen. Fakt ist, dass eine Kontraktion eigentlich nötig wäre, schließlich gibt es einen gewissen Höhenunterschied bis zum Muttermund. ABER: Es gibt auch Fälle in denen Frauen durch Vergewaltigung schwanger wurden (leider gar nicht mal so selten). Diese Frauen/Mädchen hatten ganz sicher keinen Orgasmus!!!“ Da passen doch diese Punkte wieder wunderbar zum Memik-Modell: Der Ansaugreflex ist nicht nötig, um überhaupt schwanger zu werden: Die Spermien finden auch so ihren Weg. Der Ansaugreflex hätte dann seine Funktion als moderne biologische Female Choice: Genauso, wie die Männer nur noch durch große Hoden, viele Samenzellen und viel Prostata-Flüssigkeit und durch nützliche Geschenke konkurrieren, wendet die Frau die Female Choice ohne Aussperren bestimmter Männer vom Sex an. Sie gibt den besonders nützlichen, geliebtesten Männern eine wesentlich größere Befruchtungschance, indem sie nur deren Ejakulate ansaugt, aber nicht die uninteressanterer Männer. Und genau dann, wenn die größte Chance besteht, schwanger werden zu können, hat sie weniger Lust auf Sex als sonst, damit sie sich in dieser Zeit nur für ihre allerliebsten Männer interessiert. Das wurde auch schon bei den Bonobos bestätigt. Lies es nach.

 

„Ich meinte, dass der Orgasmus bei einer Frau (wenn sie ab und zu einen hatte!!!) eher dazu dient, weiteren Sex in der nächsten Zeit (nicht direkt danach) zu haben. Weil sie so quasi nicht den Spaß daran verliert. Er dient also nicht unbedingt dem Fortpflanzungsakt selbst, sondern fördert die Frequenz des Ausführens.“

Wenn du es aber so gemeint hast, dann hat es aber schon damals deiner eigenen These widersprochen, dass der Orgasmus der Frau ja nicht nötig sei. Er ist eben doch nötig, damit eben die Frau nicht den Spaß am Sex verliert. Das bestätigt aber dann wieder meine Vermutung, dass die Verlangsamung des weiblichen Orgasmus mit Memen der besonders starken Unterdrückung weiblicher Sexualität zu tun haben dürfte.

„Dagegen spricht der Routinesex in langen Partnerschaften, bei denen die Frau auch ohne richtige Lust zum Sex (wenn auch weniger häufig) diesen ausübt.“

Das bestätigt wieder die Memik-Biologie-Thesen: Wäre die Frau monogam konstruiert, dürfte es zu keiner Abstumpfung, Habituation, Minderung der Lust durch fehlende Abwechslung kommen. Die sexuelle Langeweile ist also genetisch eingebaut worden, um die Frau zur Polygamie zu zwingen. Denn nur so kommt es zur Infantizid-Verhinderung usw.

„Was soll denn der Schluss nun schon wieder? Eine Mem-Entgleisung!“ Achtung, da bist du gerade wohl Opfer eines Mem-Virus: Nimm mal jemand halbwegs neutralen, und lass den deine letzte Schlußbemerkung anschauen. Das war, glaub ich, eine krasse Beleidigung. (Hab sie gerade nachgeschaut: Bisexuellenblödsinn. Blöd(sinn) ist eine Beleidigung, vielleicht gar strafrechtlich relevant?) Verglichen damit, und das wird eine neutrale Person wahrscheinlich bestätigen, ist jetzt mein „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch zurück“ eine ganze Klasse milder als dein Angriff. Mehr kann man auch von einem Memik-Biologen nicht verlangen.

„“Auf jeden Fall war ich um vieles dichter an der Sache als du.“ Also wer so etwas in einer Diskussion für sich beansprucht, der ist durch und durch unseriös.“  Wieso? Ich hab doch die wissenschaftliche Allgemeinbildung, kenne den neuen Stand der Diskussion, den du noch nicht kennst. Und diesem neuen Stand der Diskussion war ich objektiv näher, wie auch du feststellen könntest, wenn du deine wissenschaftliche Allgemeinbildung noch ein wenig auffrischen würdest. Auf diesem Hintergrund wäre dann dein Wort UNSERIÖS auch wieder eine durch unwahre Meme provozierte Beleidigung. Denn schließlich gibt es Daten, die du nicht kennst, ich aber, und von daher kann ich auch beurteilen, dass ich näher an den Fakten dran bin. Das ist eine durchaus seriöse Vermutung. „(Wie auch die gesamte Memik-Biologie, da diese keine der Thesen beweisen kann“  Da dürfte schon wieder ein Virus-Mem in dir wirken, denn du erlebst offensichtlich die Memik-Thesen als Bedrohung, die man möglichst ablehnen muß. Dabei müsstest du, wenn du virusfrei wärest, selber ständig die gleichen Fragen aufwerfen wie die Memik-Biologie, weil es dein natürliches Interesse als gesunder Mensch wäre, – und fändest es dann gar nicht so schlimm, dass es nicht leicht ist, die Memik-Theorien hieb- und stichfest zu beweisen. Deine Virus-Meme lassen dich übersehen, dass alle Gegentheorien zur Memik noch viel unbewiesener und unbeweisbarer sind. Die Tatsache, dass wir bestimmte Lebensstile als normal empfinden, bedeutet nicht, dass sie als richtig bewiesen wurden. Diesem Trugschluß sitzt du aber wohl auf. Die Begründungen für die normale Lebensweise harren noch viel mehr einer wissenschaftlichen Beweisführung als die Theorien der Memik. Wo ist denn Bitteschön der wissenschaftliche Beweis dafür, dass der Mensch monogam sei oder nur-heterosexuell? Die Mehrheit der wissenschaftlichen Daten spricht eher für die Memik-Biologie. Du hast bestimmt Volands Grundzüge der Soziobiologie nicht gelesen mit den Daten über die Hodengröße der verschiedenen Menschenähnlichen. Z.B. kann man da erkennen, dass der Mensch auf keinen Fall Hoden eines Monogamisten hat. Ein Monogamist müßte noch viel kleiner Hoden haben als ein Gorilla, der immerhin einen ganzen Harem befruchten muß. Für nur eine einzige Frau, die treu monogam wäre, reichten winzigste Hoden… Oder de Waals Buch Bonobos, das aufzeigt, wie bisexuell Bonobofrauen sind. Vielleicht ist schon die Lage der Klitoris ein Hinweis auf die Konstruktion für weibliche Homosexualität, da das Genital-Genital-Rubbing so optimal funktioniert. Vielleicht wäre die Zone höchster Empfindungs-Fähigkeit eher in der Vagina zu finden, wenn die Frau nur für Sex mit Männern konstruiert wäre. Vielleicht wurde die Klitoris nur deswegen evoluiert, weil Frauen sich nur so gegenseitig richtig befriedigen können. Das sich aneinander gleichzeitig Reiben stand wohl in der Evolution immer vor dem „der eine reibt den andern und dann der andere den ersten.“ Auch war es vielleicht immer der unbequemere Weg, sich gegenseitig z.B. mit den Händen zu streicheln. Minimalsten Aufwand erfordert es, wenn man sich ganz einfach aneinander reibt.

„und sich nur auf hypothetischen Schnickschnack stützt.)“ Der Schnickschnack, auf den sich die normale Lebensweise stützt, ist noch viel größer. Außer, dass er normal ist, liegt keine einzige Stützung dafür vor, die den Namen echter Wissenschaft verdiente. „Darüber (Wer Recht hat.) sollten doch dann besser Außenstehende entscheiden.“ Da noch nicht und vielleicht nie alles fertig erforscht ist, kann keiner so leicht Recht haben. Ich hatte ja nur gesagt, dass ich näher dran bin, besser im Einklang mit den neueren Forschungsergebnissen. Das kann kein Laie beurteilen.

„Oder besser gar keiner, dann kann sich jeder frei seine Meinung bilden (Demokratie und Artikel 4 des GG).“ Okay, solange sich da nicht ein Zusatz-Virus-Mem einschleicht, das da lautet: Mehr wissen und weniger wissen gibt es nicht.   Solch ein Virus blockiert die Fähigkeit, von Kompetenteren zu lernen. „Deine Äußerungen: Ich habe Recht und Du nicht.“ Da wirkt wieder ein Virus-Mem in dir, dass dich ungenau sein läßt und so ungerechtfertigt zum Angriff Beleidigung übergehen läßt: Lies oben meinen Satz nach, da steht überhaupt nichts von Recht haben, sondern von näher dran sein. „Erinnern mich doch sehr an einen kleinen Österreicher mit Schnauzbart und schwarzen Haaren, der einmal Maler werden wollte.“ Jetzt haben deine dich schädigenden Viren dich veranlaßt, zuerst dich falsch zu erinnern und dann gleich wieder loszubeleidigen. Die Viren zwingen dich, dich bei mir unbeliebt zu machen. Denn scheitert unser Sozialkontakt, müssen wir beide wieder mehr konsumieren als Kompensation. „Und davon will sich doch die Memik-Biologie distanzieren.“ Genau, nur ist dir entgangen, dass du gerade das Opfer des Projektion genannten Virus warst, wie wahrscheinlich sehr häufig. Durch den Virus überbetont dein Gehirn die angeblichen Verfehlungen anderer, und unterbetont deine eigenen initialen Verfehlungen. Geh mal die Texte durch, dann wirst du feststellen, dass überall die ersten Beleidigungen usw. von Nicht-Memik-Biologie-Fans ausgingen. Das könnte dir helfen, deine Projektions-Neigung zu erkennen. „Ich glaube Du hast einen Virus. Geh am besten mal zum Memetikologen oder lad dir AntiVirus für Memetikbiologen runter: www.allesquatsch.de“ Da sehen wir also nacheinander nochmal die Projektion und danach wieder die Aggression in Form einer Beleidigung. Du bist ein gutes Studienobjekt für uns Ausbildungskandidaten der Kognitiven Verhaltenstherapie Memik. Aber in der biologischen Diskussion hast du interessante Argumente gebracht. Mehr davon bitte. Ein Nachtrag dazu: Die Evolution sollte verhindert haben, dass die Frau vor einem sehr geliebten Manne einen ersten Orgasmus bekommt, denn dann würde sie ja das Ejakulat eher weniger geliebter Männer ansaugen. Gleichzeitig oder kurz danach wäre dann der richtige Zeitpunkt für einen ersten Orgasmus. Bei gleich geliebten Männern entscheidet dann die Vitalität der Spermien, wer den intravaginalen und intrauterinen Rivalenkampf der Spermien, die Spermakonkurrenz gewinnt. Aber das wesentlich spätere Einsetzen des ersten Orgasmus oder gar das völlige Ausbleiben, dürfte dann doch an Virus-Memen liegen, die die weibliche Sexualität besonders stark unterdrücken.

Grüsse

Wi

 

„Na dann lasst uns doch mit kühlem Kopf durch die Forumsbeiträge der letzten Wochen flanieren. Wir erleben dabei wie eine Maschinerie darauf abzielt uns selbst zu zerstören oder zu verunglimpflichen.“ Das ist das Projektion genannte Virus-Mem: Flanieren sie nocheinmal wahrheitsgemäß, dann sehen sie lauter Beleidigungen, die von Nicht-Memik-Biologie-Fans ausgingen, bis der Memik-Biologie-Seite nichts anderes übrig blieb, als auf diese Beleidigungen zu reagieren mit einer Aufdeckung derselben und ihrer Identität mit den faschistischen Mechanismen und Verhaltensaspekten. Wobei Faschismus von der Memik-Biologie schlicht und einfach verstanden wird als das Standardprodukt unseres Wirtschaftssystems, also ein zwangsläufiges, durch Virus-Meme ausgestreutes zwischenmenschliches Fehlverhalten mit bestimmten Charakteristika. Faschismus ist also im Rahmen der Memik-Biologie ein auf Scheitern angelegtes dysfunktionales Sozialverhalten. Und das kann man objektiv aufzeigen. Die Memik-Biologen wurden hier in vermutlich sogar strafrechtlich relevanter Weise beleidigt, ohne vorher selber Beleidigungen geäußert zu haben. Das ist die Realität. Alles andere ist Projektion. Also Unwahrheit schon in der Selbst- und Fremdwahrnehmung. Wie sollte daraus jemals ein Beitrag zur Wahrheit in der Wissenschaft resultieren? Dürfte unmöglich sein. Wer als Mensch nicht in der Wahrhaftigkeit leben kann aufgrund von Projektions-Viren, wie will der zu Wahrheitsfindung in Wissenschaft ernsthaft beitragen, sobald es um mehr als unbezweifelbare Details geht?

 

„Ermüdend, wie der Gang durch einen Irrgarten, ist die sprunghafte Gleichförmigkeit.“ Vera Birkenbihl würde in ihrer eigenen Terminologie, angelehnt an Freud, wohl sagen: Die Ermüdung bei den heißesten Menschheitsfragen weist auf ein Tabu hin, auf Viren des Geistes. Die Viren versuchen zu erreichen, dass Sie niemals zu Wahrheit in der Wissenschaft vordringen, weil sie dann sofort beginnen würden, die Wirtschaftsmaschine abzuschalten und eine neue an Stelle der alten zu setzen. Dagegen weiß sich aber die alte zu wehren. – Das ist ja die größte Ungeheuerlichkeit, die man als biologischer Denker niemals für möglich gehalten hätte: Ein System oder eine Maschine hat tatsächlich Auswirkungen, als wäre sie ein lebendiger Organismus, der sein eigenes Überleben zu sichern sucht. Das ist unglaublich. Ein Funktionsprinzip streut Virus-Meme in Ihre Köpfe aus, auf dass Sie niemals Wahrheit in der Wissenschaft finden, aufgrund derer Sie sofort das Funktionsprinzip außer Kraft setzen würden. Das erinnert an die fremde Ameisenkönigin, die an sich von den Soldaten des Haufens zerfleischt würde. Aber da sie unwahre Meme ausstreut, wird sie vor der Zerfleischung geschützt wie das Wirtschaftsprinzip vor seiner Abschaltung. Statt dessen zerfleischen die Ameisen ihre eigene Mutter (, die Memik-Biologie). So was erscheint ungeheuerlich, war bisher nur in Science-Fiktion-Geschichten zu hören: Maschinen, Computer entfalten ein Eigenleben, oder verhalten sich, als hätten sie ein Eigenleben. Aber dass das ein Wirtschaftssystem auch könnte, hätten wir nie zu denken gewagt. Aber es ist ganz klar: Alle Meme müssen selektiert werden, die nicht zum Konsum führen. Und Meme, die zu kritischem Infragestellen des Wirtschaftssystems führen, lenken zumindest vom Konsum ab, können ihn sogar blockieren. Also werden entsprechende Meme selektiert. Also sind auch Sie durch diese Viren blockiert, das Wirtschaftssystem nüchtern zu überdenken, obwohl es das objektiv Beste für Sie selber wäre und nebenbei noch Wahrheit ans Licht bringen würde.

 

„Diese Textblöcke wirken wie die Kreisel im Strassenverkehr, oder wie die vielseitigen Verzweigungen in einem Irrgarten. Man kommt nicht an ihnen vorbei und man wird gezwungen“ Das nennt man das Virus-Mem der Opfer-Illusion: Niemand kann in den Foren zu etwas gezwungen werden, schon gar nicht dazu, Beiträge anderer zu lesen. Noch nicht mal Antworten auf eigene Beiträge muss man lesen, geschweige denn beantworten. Das sind die Wahrheiten. Aber die Opferrollen-Viren wollen die Unwahrheit verbreiten, jemand anderes sei ein böser Täter und man selber das unschuldige Opfer. Erinnert Sie so etwas wirklich nicht an 33-45? „die am Wegrand stehenden Werbeflächen zu betrachten.“ Hab nirgendwo Werbung gesehen. Klingt wieder nach Unwahrheit, bewirkt durch Virus-Meme. „Vorgezeichnet wird ein leidvoller Alltag.“ Zeitung „Welt“ schreibt: Deutschland Jugend ist deprimiert, süchtig essgestört… Die Virus-Meme provozieren ein Verharmlosen des Leides anderer. Auch wenn Sie selber kein Leid verspüren, sollte es Ihnen als merkwürdig auffallen, dass Ihnen das Leid anderer völlig gleichgültig zu sein scheint. Etwas merkwürdig für ein soziales Wesen. Aber eben verständlich, wenn man sich im Klaren darüber ist, dass die Virus-Meme immer ein völliges Akzeptieren dessen erzwingen, was rund um die Wirtschaftsmaschine geschieht. Und so gibt es eben für die Opfer der Viren kein Leid, das Leid der anderen wird ausgeblendet. Am 11.September 01 hat niemand gelitten, beim Amok leidet niemand, in all den Kriegen leidet niemand. Es gibt keine zu lösenden Aufgaben der Menschheit und Wissenschaft, denn die Wirtschaftsmaschine läuft doch… Vielleicht amüsiert man sich noch beim Zuschauen: Wann gibts endlich den nächsten Real-Krimi? – Ein solches Verhalten erzwingen die Viren. Dadurch verliert der Mensch seine natürliche Reaktionsfähigkeit bzw. Verbesserungs-Neigung. „Angepriesen werden vergangene paradiesische Zeiten.“ Welchen wissenschaftlichen Beweis haben Sie dafür, dass es nicht so war, und welchen Beweis dafür, dass es so war? Beide Seiten haben keinerlei zwingende Beweise vorzuweisen! Aber für die Memik sprechen die bessere Indizien. Nehmen wir als ein Beispiel unter vielen die Sexualität heraus, auch hier als schrecklich gefährlich und infektiös phantasiert. Die Evolution hat die Bienen befähigt, nur einmal im Leben Sex zu haben und alle ihre Kinder mit einem einzigen Ejakulat zu befruchten. Warum sollte die Evolution dasselbe nicht auch beim Menschen können, wenn doch Sex von Natur aus so schrecklich gefährlich und infektiös wäre? Warum machen dann Bonobos 12xtäglich Sex? Warum können die nicht, was den Bienen ein Leichtes ist? Wahrscheinlich erhöht es die Fortpflanzungs-Wahrscheinlichkeit einer Frau, von mehreren verschiedenen Männern Kinder zu bekommen und so die Variationsbreite noch zu vergrößern, zum anderen dient eben Sex nicht nur der Fortpflanzung, sondern der Erzeugung kooperativer Grundstimmungen. Und die Bienen gingen vermutlich nur wegen Sonder-Konditionen diesen beschränkenden Weg. Aber nicht, weil die Natur unfähig wäre, Sex relativ ungefährlich und infektionsarm zu machen. Wenn Sex gefährlich wäre, müßte sich jede Art auf den Einmal-im-Leben-Sex der Biene beschränken. Tun höhere Säugetiere aber nicht. Also ist Sex nicht von Natur aus gefährlich, sondern höchstens von Kultur aus. Womit wir logischerweise wieder beim Herzstück unserer Kultur wären, der Wirtschaftsmaschine, die Virus-Meme wie Blut in die Umwelt pumpt.

„Und! Immer wieder und wieder werden die Leser herausgefordert.“ Da ist wieder der Projektions-Virus: In Wahrheit sind es immer die Nicht-Memik-Biologie-Fans, die durch ihre (strafrechtlich relevanten?) Beleidigungen andere herausfordern. Virus-freie Menschen würden niemals mit Beleidigungen anfangen, wo doch ein Satz reichen würde wie: Ich nehme in Kauf, dass ich vielleicht großes Glück verpasse, aber im Moment will ich die Wahrheitsfrage nicht an die Welt und an meinen Lebensstil anlegen… Damit wäre das Gespräch nett beendet. Aber Viren zwingen zum Beleidigen, Angreifen, Verfolgen. Denn das führt auf dem allerschnellesten Wege zum Konsum. Wer gelernt hat, sich selbst sorgfältig zu beobachten, kann das häufig exakt feststellen.

„Auffällig ist auch, wie wohlwollende Beiträge zum umstrittenen Thema mit einem geringeren Mass an Anonymität belohnt werden.“ Ist doch ein tolles Beispiel für die Rationalität von Menschen, die sich in Memik-Biologie auskennen. „Einzelnen Teilnehmern wurde bereits die Ehre zuteil die Antworten einer namhaften Person (mit Vor- und Familiennamen), eines Stellvertreters oder eines Mitbegründers zu vernehmen.

Auffällig ist, wie entlarvende Beiträge durch verunglimpflichende namenlose beantwortet werden.“ Das ist eine Virus-bedingte Fehlwahrnehmung. Der Virus versucht dadurch, Sie in Streitigkeiten mit anderen Menschen zu stürzen. Wahrheit ist, und in den Texten nachprüfbar, dass regelmäßig die andere Seite initiativ beleidigend war. Wie Sie z.B. gerade selber: Das Wort entlarvend stellt schon eine Beleidigung dar, da sie den anderen in den Schmutz zieht. Verunglimpfung ist als Wort genau dann auch eine Beleidigung, wenn es anstelle des realistischen Bezeichnung  „angemessene Reaktion auf die Beleidigungen der anderen“ verwendet wird. Fakt ist, dass Sie gerade eben in Wahrheit beleidigend waren, vermutlich aber aufgrund Ihres Virus-Befalls keine diesbezügliche Selbstwahrnehmung haben. Der tollwütige homo homini lupus merkt nicht, dass er tollwütig initiativ beleidigend ist. Diese Tollwut-Viren des Geistes haben das Ziel, erfreuliche Sozialkontakte zwischen Ihnen und anderen Menschen zu erschweren. Somit sind Sie und die anderen gleichermaßen das Opfer Ihrer Viren. Es reicht, dass einer von Zweien Virenträger ist, und schon bedeutet das Streß für beide.

„“Stell Dir vor es ist K R I E G und keiner geht hin“ d.h. Keiner antwortet!!“ Zum Glück ist der Virenbefall nicht so stark. Das Interesse an der Memik ist irgendwo schon merkwürdig groß, bei all der demonstrierten und beleidigenden Ablehnung mancher. Man ahnt wohl schon, dass es das für die Menschheit wichtige Zentralthema ist, aber ist noch auf der Bekämpfungs-Durchgangs-Stufe.

 

„Dumme Spielchen brauche ich nicht mitzuspielen, wenn ich nicht will.“ Hier geht es gleich schon wieder los mit den eventuell strafrechtlich relevanten Beleidigungen Ihrerseits: Erkundigen  Sie sich, ob „dumm“ als Beleidigung gewertet wird. Und schauen Sie in den Texten nach, dann werden Sie feststellen, dass Sie Beleidigungen gebrauchen, ohne vorher mit Beleidigungen der anderen Seite konfrontiert gewesen zu sein. Da könnten Sie dann eine erste Ahnung bekommen, wieweit Sie mit Virus-Memen infiziert sein könnten. „Solange es noch vernünftige Diskussionsteilnehmer gibt (die ich im allgemeinen mit Namen kenne), kann ich mir jeweils aussuchen, ob ich vernünftige Diskussionen führen will oder mich mit Sektierern auseinandersetze.“ Da haben wir gleich wieder 2 virus-mem-bedingte Beleidigungen: Un-vernünftige Sektierer. Schön, wie Sie die Hypothese der Memik-Biologie bestätigen, dass das Kommunikations-Verhalten durch Virus-Meme in einen kriegsähnlichen Zustand übergeführt wird, damit die Menschen sich nach dem so erwirkten Scheitern der Kommunikation dem Konsum zuwenden. Beleidigungen werden manchmal auch als zwischenmenschliche Verletzungen, als verletzend bezeichnet. Also machen die Viren auch Sie zu ihrem Opfer, das durch die Viren veranlaßt wird zu kriegerischen, verletzenden Verhaltensweisen, was Ihre Sozialbeziehungen mit Sicherheit belastet und Ihnen zwischenmenschliches Glück raubt, – wodurch dann wieder Ihre Konsumneigung wachsen dürfte.

„Gruß

Wo K“

 

„Liebe Forumsteilnehmer, 5. 6. 2002

ich schließe mich Herrn K an und wäre bereit, beim Verlag in Heidelberg vorzusprechen, was wir schon früher einmal tun wollten. Mit einem Forum mit den jetzigen Usncen lät sich nichts mehr < anfangen.“ Hier wird schön deutlich, wie unwahre = Virus-Meme den Autor glauben lassen, das Thema Wahrheit in der Wissenschaft solle nur für seine und ähnliche Wahrheits-Illusionen da sein. Der Autor bräuchte sich doch nur mit Gleichgesinnten Emails zu schreiben, wenn er mit Menschen, die seine Ansichten für Unwahrheiten in der Wissenschaft halten, nicht konfrontiert werden möchte.

„ich beklage den Absturz der Forumsdisziplin.“ Da unterliegt der Autor dem selbstschädigenden unwahren Virus-Mem der Verwechslung von eigenem Wunsch mit dem Vertrag: Der Forums-Vertrag läßt anonyme, herrschaftsfreie Kommunikation zu. „Anonyme Schein-, Stör- und Wendemanöver zur Beitragsmaximierung und Seitenvermehrung wurden bis jetzt von der Administration verhindert??“ Da bewirken Virus-Meme beim Autor wieder Beleidigendes. Die Wahrheit des anderen als Schein- und Störmanöver hinzustellen, ist eine grobe Beleidigung. Aber ich vermute, dass der Autor sich seiner Beleidigungen anderer gar nicht bewußt ist. Aber jeder Neutrale kann in der Beitragsgeschichte die Beleidigungen des Autors erkennen, die zum Ausschluß des Autors aus den Forum führen könnten.

„Dieser Deich ist offenbar zusammengebrochen. Quo Vadis Wahrheitsdebatte?“ Die einzigen, die wirklich über Wahrheit diskutieren, sind die Memik-Biologen. Und dann solch eine Frage… h

 

„Schade, dass meine humorvoll gemeinte Reimerei als Beleidigung mißgedeutet wurde. Fanatiker ertragen jede Form der Kommunikation und des Affronts – außer es lächelt jemand …“ Da ist schon wieder die Beleidigung, diesmal als Fanatiker. Virus-Mem-Träger sind eben so, dass sie ihre eigenen Beziehungen zerstörenden Fehlverhaltensweisen selber nicht wahrnehmen können.

 

„gedanken/einstellungen aufzugeben die fehlerhaft sind bzw einem nur schaden bringen, ist voellig normal fuer einen erwachsenen gesunden menschen:). was ist daran also bitte so neu? falsche vorstellungen ab nun an mem zu nennen?“ Der Name (unwahres = Virus-) Mem ist von einem der berühmtesten Wissenschaftler der Jetztzeit, R. Dawkins entwickelt worden. Man hätte selbstverständlich bei den alten Begriffen bleiben können. Aber wäre man bei den alten Begriffen geblieben, wäre noch viel häufiger geschehen, was vermutlich auch bei Ihnen vorliegt: Dass die Menschen nicht voll erfassen, wieviel tiefer als bisher die Memik-Biologie Unwahrheiten aufdecken kann. Und um gleich auf diese neuen Tiefendimensionen aufmerksam zu machen, mag auch ein neues Wort gute Dienste leisten.

 

„btw ich hab den google mal nach memik suchen lassen – mehr als gaestebucheintragungen, die auf das fragwuerdige buch verweisen hab ich nicht gefunden.“ Was für den Bücherverbrenner ein fragwürdiges Buch ist, ist für andere das beste Buch der Erde… Also wirkt auch in diesem Autor das Virus-Mem, das Buch der anderen als fragwürdig zu beleidigen. Ziel des Virus-Mems ist es, die Sozialbeziehungen des Autors durch beleidigende Aggressivität zu beeinträchtigen, damit er am Ende mehr konsumiert und damit die Wirtschaftsmaschine stabilisiert.

 

„Hallo, Rolf,

ich hatte nicht die Absicht, irgend jemand zu beleidigen.“ Das gehört ja mit zu den Aussagen der Memik-B., dass viele nicht wissen, was sie tatsächlich tun, dass Mem-Viren auch die Selbstwahrnehmung stören.

„Dass ein zuvor nichtinfizierter Mann, der ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer/einem infizierten Partnerin/Partner hatte (wie sollten denn anderenfalls durch den Verkehr potientielle Erreger auch in seine Harnröhre kommen können), eine mögliche Infektion seinerseits lediglich durch Urinieren und Waschen seiner Genitalien nach Abschluß des Verkehrs mit Sicherheit vermeiden kann.“ Aus Sicht der Memik-Biologie steckt schon hinter diesen Worten ein Virus-Mem: Mit Sicherheit kann man einen Autounfall nur vermeiden, wenn man nie Auto fährt. Aber viele Menschen fahren Auto. Aber bei der Sexualität sollen die Menschen plötzlich absolut auf Nummer sicher gehen. Das läuft auf Unterdrückung und Beschränkung der Sexualität hinaus, aber nicht des Autofahrens. Da ist die Hypothese der Memik-Biologie: Autofahren nützt der Wirtschaftsmaschine, Sex nicht. Also sollen die Menschen das Autofahren riskieren, den Sex aber höchstens mit lustverringernden, Umsatz bringenden Utensilien der Wirtschaftsmaschine. Diese Ungleichbehandlung verschiedener Risiken weist auf das zugrundeliegende unwahre Virus-Mem hin, das Ihnen und anderen Menschen die Lust am Sex stehlen möchte.

„Ich bestehe weiterhin darauf, dass – angesichts der nachweislichen Tatsache durch Infektionen durch verschiedene Geschlechtskrankheiten bei vielen Millionen Menschen“ Das ist ja wohl völlig selbstverständlich, dass kein Memik-Biologe das Risiko einer Infektion verleugnet, besonders beim schwachen Immunstatus vieler Menschen, – aber die Memik-B. verleugnet eben auch nicht das Risiko des Autofahrens. Warum empfehlen Sie nicht, daß alle auf das Autofahren verzichten sollen? Das ist die Schlüsselfrage!!! „- eine solche Behauptung Schwachsinn ist,“ Da ist wieder die Beleidigung, wozu Sie durch Virus-Meme genötigt werden, damit Ihre Sozialkontakte unbefriedigender werden und wir beide am Ende mehr konsumieren im Sinne der Wirtschaftsmaschine. Mit Memik-biologischen Ohren gehört, wettern Sie wie ein Katholik gegen den bösen Sex, der uns alle in die Hölle bringt… Ihre Argumentations-Weise ist in soziologischen Begriffen nicht mehr Priestertrug, sondern eine Ideologie neuartigen Typs, aber mit dem gleichen Endergebnis: Weniger Spaß am Sex und mehr Umsatz für ein Wirtschaftsprinzip. Alle beteiligten Menschen verlieren, aber das Wirtschaftsprinzip überlebt auf diese Weise. „und insbesondere, dass – angesichts von z.B. berichteten 2,5 Millionen (2.500.000) AIDS-Todesfällen im Jahr 1998 [1]“ Da ist die Memik-Biologie unsicher, ob das nicht Unwahrheit in der Wissenschaft ist, Forschungs-Irrtum oder gar Forschungs-Betrug. Durch die sexualfeindlichen Virus-Meme in Ihnen werden Sie veranlaßt, so zu tun, als hätte es noch niemals Betrug oder Irrtum in der Wissenschaft gegeben. Die Viren erzwingen in Ihnen eine Wissenschafts-Hörigkeit, die letztlich auf eine Wirtschaftshörigkeit hinausläuft als Endzweck. „- eine solche Behauptung ein gefährlicher Schwachsinn ist.“ Da ist wieder die Meinungs-Freiheit unterdrücken wollende und Ihre Sozialbeziehungen zerstören sollende Beleidigung, jetzt auch noch mit gefährlich: Jeder Mensch weiß, dass es Leute gibt, die behaupten, man solle sich mit Kondomen schützen. Wissenschafts-Faschismus ist nun, Menschen anderer Meinung diese andere Meinung verbieten zu wollen, obwohl nur diese Menschen selber ein Risiko eingehen, aber keinerlei Gefahr für andere darstellen. Wenn doch jeder andere, der kein Risiko eingehen will, sich schützt, geht von den anderen keinerlei Gefahr aus. Jeder hat doch das Recht, Sex zu unterlassen. Oder gehen Ihre Virus-Meme so weit in der Beleidigungs-Motivierung, dass sie den Memik-Biologen unterstellen, sie würden andere vergewaltigen??? Ihr ganzes Argumentations-Muster ist irrational, beleidigend, ein typischer und häufiger Fall von Unwahrheit in der Wissenschaft. Die Memik-Biologie hingegen läßt jedem Menschen die Freiheit, an die Aids-Geschichten zu glauben. Wir haben Religions-Freiheit. Jeder darf auch glauben, dass das Wissenschaft sei. Die Memik-Biologen dürfen aber auch glauben, dass das eventuell Unwahrheit in der Wissenschaft ist.

„Dieser mein Vorwurf erfüllt dann aber nicht den Tatbestand der Beleidigung, sondern könnte einzig unter „übler Nachrede“ bzw. unter „Klage auf Widerruf oder Unterlassung“ verfolgt bzw. eingeklagt werden.“ Dann könnten wir ja nicht so schön neutralen Lesern anhand Ihres Verhaltens aufzeigen, wie Virus-Meme Menschen zu selbstschädigenden Verhaltensmustern motivieren… Uns geht es ja nur darum, wissenschaftlich präzises Denken in die Menschheit zu bringen statt Wissenschafts-Hörigkeit.

„Ich sehe einer Strafanzeige oder einer Zivilklage durch Vertreter der „Memik-Biologen“ mit Interesse entgegen.“ Erstens, weil sich dann ein Vertreter der „Memik-Biologen“ zu seiner wahren Identität bekennen müsste. Zweitens, weil die „Memik-Biologen“ hiermit nun die Gelegenheit haben, ein verantwortungsvolles Engagement öffentlich in diesem Forum zu beweisen: Entweder sie klagen mich und gewinnen den Prozess, oder sie revidieren den Inhalt ihrer Webseite. Den Wahrheitsbeweis, den ich im Falle einer Klage oder einer Strafverfolgung führen werde, habe ich bereits oben skizziert.“ Sie könnten sicher nicht zu Unrecht mit einer Wissenschafts-Hörigkeit von Richtern rechnen. Aber wie gesagt: Wir verwerten ja Ihre üble Nachrede oder was auch immer zum Zwecke der Aufklärung der Bevölkerung, das reicht uns völlig.

„Es gibt auch eine dritte Möglichkeit, wie die die Proponenten einer „Memik-Biologie“ auf meinen obigen Vorwurf reagieren könnten: Sie antworten mit einer Menge verschleppender Argumente und hoffen, dass mein Vorwurf schliesslich in Vergessenheit gerät.“ Nein, wir wollen lieber eine muntere Diskussion über Ihre Virus-Meme, die Ihr Leben beeinträchtigen.

„Rolf, haben Sie vergessen, dass Semmelweis für Schutz und Vorbeugungsmaßnahmen gegen Infektionen eingetreten ist? Warum finden Sie es nun ratsam – im krassen Gegensatz zu Semmelweis‘ Bemühungen – auf wirksamen Schutz und Vorbeugung freiwillig zu verzichten?“ Weil Semmelweis mit schlecht-ernährten, immungeschwächten Frauen zu tun hatte, denen Jung-Mediziner nach Leichenöffnungen in den Unterleib tasteten, eventuell sogar mit Blutkontakten, mit letalen Folgen. In solchen Sondersituationen ist Desinfektion sicher recht sinnvoll. Aber bei Menschen mit besserem Immunstatus

muß jeder Mensch die Risiken selber festlegen, die er zu tolerieren bereit ist. Denn da ist die Lage nicht mehr so eindeutig.

„Wenn Sie über die Gesundheit aller Ihrer Sexualpartner/innen absolute Gewissheit zu haben glauben, kann ich Ihren freiwilligen Verzicht auf Schutzmaßnahmen wie z.B. Kondome evtl. nachvollziehen. Haben bzw. hatten Sie darüber jemals auch nur leise Zweifel, dann haben Sie russisches Roulette gespielt und ich empfehle Ihnen den dringenden Besuch eines Arztes, denn z.B. eine erfolgte AIDS-Infektion kann über viele Jahre frei von Krankheitsbildern sein [1].“ Ich bin immun dagegen, dieses von Ihnen ausgestreute Virus-Mem von Ihnen zu übernehmen. Sie dürfen sich verrückt machen wegen der Restrisiken, ich tu das nicht. So einfach ist das. „(Legen Sie beim Autofahren den Sicherheitsgurt an?“ Wieso fahren Sie überhaupt Auto? Das Restrisiko dürfte höher liegen als beim Sex. Ich bin halt im Gegensatz zu Ihnen nicht auf die Virus-Meme bzw. Forschungs-Irrtümer oder Unwahrheiten in der Wissenschaft rund um Aids hereingefallen.

„Wenn Sie verständlicherweise stolz auf Ihre Skepsis gegenüber den etablierten Wissenschaften oder gegenüber etablierten Gebräuchen sind, sollten Sie aber auch Ihre Skepsis gegenüber den Meinungen von anderen Skeptikern bzw. Dissidenten pflegen. Nichts ersetzt den eigenen Hausverstand, lassen Sie sich nicht von lediglich gut formulierten Argumenten einschläfern (Argumente sind nur Worte) und über den Tisch ziehen. Geben Sie nicht auf, nachzufragen, bewerten Sie die Menschen nach ihren Taten.“ Genau. Und durch Memik-Biologie habe ich gelernt, noch weiter zu gehen: Ich betrachte erst, welche Rahmen- und Selektions-Bedingungen rund um einen Informations-Sender existieren. Belohnen die Rahmenbedingungen Unwahrheiten, gehe ich vorsichtshalber von überwiegend unwahren Informationen dieses Info-Senders aus. Sind die Rahmenbedingungen günstiger, halte ich es auch für möglich, dass Informationen solcher Sender auch Wahrheiten beinhalten könnten. Und ihre Informations-Quelle ist in äußerst ungünstige Rahmen- und Selektions-Bedingungen eingebettet, die wissenschaftliche Unwahrheiten begünstigen. Ich traue solchen Informations-Sendern nicht mehr. Übrigens hat es Vielen auch geholfen, sich an wissenschafts-kritisches Denken zu gewöhnen, den Grossen Gesundheits-Konz des Bundes für Gesundheit zu lesen, der trotz aller seiner Mängel die Fähigkeit zum kritischen Erkennen von Unwahrheiten

in der Wissenschaft erhöht. Manche haben also nicht nur Dawkins, sondern auch die Konzsche Klassische Naturheilkunde gebraucht, bis sie kompetent genug waren, die Memik-B. zu verstehen.

„Quellennachweis:

http://www.medizin-netz.de/icenter/aidskurzinfo.htm

MR

 

Zur Dokumentation hier  die Texte, die als Memik-News&Praxis&Theorie-kurz eingesetzt wurden zur Beratungsvorbereitung.

 

Liebe Memik-Interessierte,

 

Die zur Zeit kürzeste Zusammenfassung der Memik-Biologie, Memik-Medizin, Memik-Psychosomatik, Memik-Verhaltensmodifikation bzw. ihres Vorgängers, des weltberühmten Professors für Kognitive Verhaltenstherapie, Prof. A. Lazarus:

Durch eine „normale“ Lebensweise wird man heutzutage ganz normal unglücklich und krank. Man stirbt wie der ganz im Sinne der Normalität erfolgreiche Beatle George Harrison um die 50 an Krebs. Andere Promis starben schon viel jünger. Beatle John Lennon wurde schon in jüngerem Alter erschossen, als Beispiel für die Gefahren durch Terror, Amok, Krieg, Gewalt. Andere zerlegt es bei Verkehrsunfällen, wie zuletzt Mola Adebesi. Und man schaue sich nur das Siechtum und das private Unglück vieler anderer ganz im Sinne der Normalität erfolgreicher Promis an.

Ja und wenn man dann also auch ganz normal unglücklich und krank geworden ist, dann kommen die Heilsversprecher und versprechen einem: Mit unseren Tabletten, Gesprächen usw. kannst du deine ganz normale Lebensweise weitermachen, und wirst trotzdem durch unsere Behandlungen glücklicher und gesünder. So nimmt man dann Tabletten, die oft einen Drogen-Charakter haben: Man fühlt sich besser, aber der Körper zerfällt unter der Behandlung noch schneller, wie der Arzt Dr. med. van Aaken, Prof. Dr. med. Probst und viele andere Ärzte bestätigt haben. So vergeudet man seine Lebenszeit und den Rest seiner körperlichen Gesundheit. (Und wenn ein bestimmtes Problem tatsächlich einmal nicht anders lösbar war als durch Tabletten, dann bedeutet das keineswegs, dass die Medizin ein Segen ist. Denn das unlösbare gesundheitliche Problem war ja erst durch unsere gewohnte problematische Wirtschaftsform einschließlich der Krankheits-Wirtschaft bzw. Krankheits-Industrien geschaffen worden, die gemeinsam z.B. Immunschwäche produzieren, – so dass man manchmal tatsächlich nicht völlig ohne z.B. Antibiotika auskommt. Aber hätte es die Schlechte Variante der Marktwirtschaft einschließlich der modernen Medizin nicht gegeben, bräuchten wir die Antibiotika usw. überhaupt nicht.)

Die Memik-Biologie eröffnet 2 andere Möglichkeiten, je nach dem Grad der eigenen Lebensklugheit:

 

1.Will man glücklicher und gesünder leben, muß man ein gutes Stück weit unnormal werden.

 

2.Wenn dafür die persönliche Lebensklugkeit nicht ausreicht, sollte man zumindest das von Top-Professoren bis Unternehmensberatern hochgelobte Memik-Staatssanierungsprogramm „Gute Variante der Marktwirtschaft“ mit allen Kräften unterstützen, denn durch diese verbesserte Form der Marktwirtschaft ändert sich sehr rasch die „Normalität“ und dann wird man mit einer ganz normalen Lebensweise glücklicher und gesünder, – eben weil dann eine ganz andere Lebensführung normal geworden ist.

 

Die Memik wendet das Naturgesetz von Variation und Selektion, erfaßt vom vielleicht bedeutendsten Wissenschaftler Charles Darwin, in vollem Umfange an. Die Naturwissenschaft Biologie hat mit der Memik das Rennen um die „Krone“ der Wissenschaften gewonnen. Die Biologie liefert mit der Memik als erste eine vollständige Erklärung plus Lösung der aktuellen Menschheits-Probleme wie seelische und körperliche Leiden, Terror, Amok, Krieg usw. Jetzt stellt sich nur noch für jeden einzelnen die Frage, ob seine persönliche Lebensklugheit dafür ausreichend ist.

 

Durch die vielen vielen Online-Beratungen, die das Memik-Team durchführte, erfuhren wir selber, wie bedenklich Computer-Arbeit in gesundheitlicher Hinsicht ist. Alle unsere Berater/innen melden Unwohlsein und Nachlassen des gesundheitlichen Wohlbefindens zurück. Deswegen möchten wir nach und nach zur guten alten Arbeit von Mensch zu Mensch zurückfinden, die außerdem noch sehr viel effizienter ist als Online-Beratung je sein kann. Wer aus dem Raum Köln kommt, wird gebeten, persönliche Termine zu vereinbaren. Wer von weiter weg kommt, sollte über einen Memik-Aufenthalt in Köln nachdenken.

Selbstverständlich geht nach wie vor ein Kennlerneinstieg auch als Online-Beratung.

 

Weitere Neuigkeiten: In den nächsten Tagen werden hoffentlich die Homepages erreichbar:

 

www.memik.gmxhome.de

www.memik-neopsychosomatik.gmxhome.de

 

Jetzt schon ist erreichbar:

 

www.vvvd.de

 

bei denen die Memik-Abteilungen Staatsanierungsprogramm, Gesundheitsreform usw. mitarbeiten. Denn die Behebung der krankheitsbegünstigenden kulturellen Mitursachen wäre natürlich ein entscheidender Aspekt des individuellen Genesungsprozesses. Von daher empfehlen wir jedem, seiner eigenen Gesundheit zuliebe die VVVD zu unterstützen, da nur so naturwissenschaftlich sinnvoll vorgegangen werden kann.

 

Super, ganz genau so wie Charles Darwins Evolutionsbiologie wird auch die Memik-Biologie bekämpft. Das spricht dafür, dass es sich bei der Memik um den nächsten bedeutenden Erkenntnis-Sprung nach Darwin handelt.

 

Toll, die Memik wird bekämpft. Wie Galilei, Darwin usw. Also muß ja ganz viel wahres an ihr dran sein. Super, ein paar neurotische Alkoholiker verstehen die Memik nicht. Wär ja auch ungewöhnlich, wenn die Spitze der Erkenntnis von allen sofort verstanden würde. Toll, es kommt auch kein überzeugendes Argument bezüglich eines Fehlers in der Memik. Wäre die Memik falsch, brächte man 2-3 überzeugende Argumente, und sie wäre widerlegt. Aber bei Wahrheiten geht das nicht, da bleibt nur das Bekämpfen. Super. Also scheint die Memik tatsächlich der nächste Erkenntnisdurchbruch der Menschheit zu sein. Das ganze Internet ist voll von Memik-Diskussion. Was mir Sorge macht, dass auch so viele Danksagungen usw. kommen, und auf manchen Internet-Seiten nur noch eine einzige Person gegen die Memik kämpft. Sollte die Memik doch falsch sein, denn eigentlich sollten solche bahnbrechenden Wahrheiten viel mehr Widerstand hervorrufen?

Aber schon nicht verkehrt, dass schon die Memik-Buch-Autorennamen Pseudonyme sind. Man hat sich zum Glück rechtzeitig darauf eingestellt, dass die Reaktion wie bei Darwin und Galilei sein dürfte.

 

Bis bald bei einem (persönlichen?)Termin

Ihr Memik-Team Köln

 

 

Praxis der Memik: Beispiele. Und eine Kurz-Einführung in die Theorie

 

(diese findet sich optisch erkennbar nach einigen weißen Seiten. Also beim Schnelldurchlauf auf eine etwas größere weiße Fläche achten. Auch die Fallbeispiele sind durch kleinere weiße Flächen getrennt.)

 

Eine kleine Auswahl aus den Kontakten mit den Versuchspersonen. Es wurden nicht diejenigen Versuchspersonen ausgewählt, die besonders stark oder spektakulär von der Memik profitieren konnten. Auswahl-Kriterium war, dass es sich um besonders interessante Teil-Aspekte der Memik handelt, die besprochen werden.

 

Betr: „MEMIK“: Seriöse Wissenschaft vs. Pseudo-Wissenschaft

 

Mailen Sie uns bitte einige Termin-Vorschläge, wann wir gemeinsam am Computer sitzen und mailen könnten! Wir bestätigen Ihnen dann diejenigen Termine, zu denen wir Zeit haben. Wir können dann E-Mail-Gespräche führen. Klappt das mit den Terminen nicht, weil wir nur noch wenig Termine frei haben, können wir auch einfach so hin und her mailen. Das Lesen steht nicht im Vordergrund, sondern das persönliche Beratungs-Gespräch.

Wichtig wäre, daß Sie sich bei einem Erfolg auch entsprechend äußern und wir das dann auch veröffentlichen dürfen. Als Empfehlung für weitere größer angelegte Tests. Voraussetzung ist auch, daß wir den dann am Computer entstandenen Briefwechsel in anonymisierter Form veröffentlichen dürfen. Als Biblio-Therapie für andere. Aus rechtlichen Gründen führen wir über das Internet die MEMIK nur als „Gesundheits-Beratung„, „Psychologische Beratung„ bzw. „Philosophische Praktiker„ durch.

 

Hier Texte zur MEMIK. Wir empfehlen, soviel wie möglich darin zu lesen. Z.B. so oft wie möglich den Text, der erklärt, warum so viele unrealistische Lügen-Meme bzw. Viren überall so verbreitet sind wie bei Seuchen. Danach befindet sich ein Nachwort für Kritiksüchtige, Pseudo-Wissenschaftler usw.

 

Zuerst eine Ultra-Kurz-Zusammenfassung des allerneuesten Erkenntnis-Standes in der echten, seriösen Wissenschaft, wie er zwangsläufig aus dem Herzstück moderner Wissenschaft, der Evolutions-Biologie bzw. dem bedeutendsten Wissenschaftler aller Zeiten, Charles Darwin, resultiert, – im Gegensatz zu dem, was Pseudo-Wissenschaftler so alles vertreten:

 

„Viren“ in Seele oder Geist = ungünstige MEME = unrealistische verhaltens-steuernde Gedächtnis-Inhalte = Irrtümer, Manipulationen, Lügen sind die allereinzigen Krankheits-Ursachen!!!

(Außer ganz seltenen genetischen Veränderungen, die aber auch wieder auf Grund früherer Lügen und Irrtümer existieren.)

 

Jegliche gegenteilige Aussage ist selbst wieder nur ein Irrtum, eine Lüge, ein geistiges schädliches Virus oder Mem, – also Pseudo-Wissenschaft, ein schmutziges Geschäft mit dem Leiden der Menschen!!!

 

Das Herzstück echter Wissenschaft ist das von Darwin entdeckte Naturgesetz von Variation und Selektion bzw. die Evolutions-Biologie. Wird sie erstmals präzise angewandt auf unsere kulturelle Evolution, kommt folgendes heraus:

 

– Durch Manipulationen werden Lügen erzeugt! Geistige Viren bzw.

ungünstige MEME!

 

– Die Hauptursache für jede gesundheitliche Einschränkung ist, daß man

diesen Lügen und Manipulationen vertraut!

 

– Will man wirklich gesund und glücklich sein, muß man sich also dafür

öffnen, daß fast jedes Wort in unserer Kultur Lüge sein könnte.

 

– Und dann den gleich folgenden Text lesen. Wodurch man dann immer

mehr den Glauben an die Lügen verlieren kann. Danach wird Glück,

Gesundheit usw. vom Körper selber wieder hergestellt.

 

– Und ausschließlich diese Evolutions-„Biologie der Manipulation“ ist

echte Wissenschaft. Alles andere ist Pseudo-Wissenschaft, da es die

jeweils eigenen Irrtümer und Manipulationen nicht erkennen kann.

Betr: „MEMIK“: Seriöse Wissenschaft vs. Pseudo-Wissenschaft

 

Mailen Sie uns bitte einige Termin-Vorschläge, wann wir gemeinsam am Computer sitzen und mailen könnten! Wir bestätigen Ihnen dann diejenigen Termine, zu denen wir Zeit haben. Wir können dann E-Mail-Gespräche führen. Klappt das mit den Terminen nicht, weil wir nur noch wenig Termine frei haben, können wir auch einfach so hin und her mailen. Das Lesen steht nicht im Vordergrund, sondern das persönliche Beratungs-Gespräch.

Wichtig wäre, daß Sie sich bei einem Erfolg auch entsprechend äußern und wir das dann auch veröffentlichen dürfen. Als Empfehlung für weitere größer angelegte Tests. Voraussetzung ist auch, daß wir den dann am Computer entstandenen Briefwechsel in anonymisierter Form veröffentlichen dürfen. Als Biblio-Therapie für andere. Aus rechtlichen Gründen führen wir über das Internet die MEMIK nur als „Gesundheits-Beratung„, „Psychologische Beratung„ bzw. „Philosophische Praktiker„ durch.

 

Hier Texte zur MEMIK. Wir empfehlen, soviel wie möglich darin zu lesen. Z.B. so oft wie möglich den Text, der erklärt, warum so viele unrealistische Lügen-Meme bzw. Viren überall so verbreitet sind wie bei Seuchen. Danach befindet sich ein Nachwort für Kritiksüchtige, Pseudo-Wissenschaftler usw.

 

Zuerst eine Ultra-Kurz-Zusammenfassung des allerneuesten Erkenntnis-Standes in der echten, seriösen Wissenschaft, wie er zwangsläufig aus dem Herzstück moderner Wissenschaft, der Evolutions-Biologie bzw. dem bedeutendsten Wissenschaftler aller Zeiten, Charles Darwin, resultiert, – im Gegensatz zu dem, was Pseudo-Wissenschaftler so alles vertreten:

 

„Viren“ in Seele oder Geist = ungünstige MEME = unrealistische verhaltens-steuernde Gedächtnis-Inhalte = Irrtümer, Manipulationen, Lügen sind die allereinzigen Krankheits-Ursachen!!!

(Außer ganz seltenen genetischen Veränderungen, die aber auch wieder auf Grund früherer Lügen und Irrtümer existieren.)

 

Jegliche gegenteilige Aussage ist selbst wieder nur ein Irrtum, eine Lüge, ein geistiges schädliches Virus oder Mem, – also Pseudo-Wissenschaft, ein schmutziges Geschäft mit dem Leiden der Menschen!!!

 

Das Herzstück echter Wissenschaft ist das von Darwin entdeckte Naturgesetz von Variation und Selektion bzw. die Evolutions-Biologie. Wird sie erstmals präzise angewandt auf unsere kulturelle Evolution, kommt folgendes heraus:

 

– Durch Manipulationen werden Lügen erzeugt! Geistige Viren bzw.

ungünstige MEME!

 

– Die Hauptursache für jede gesundheitliche Einschränkung ist, daß man

diesen Lügen und Manipulationen vertraut!

 

– Will man wirklich gesund und glücklich sein, muß man sich also dafür

öffnen, daß fast jedes Wort in unserer Kultur Lüge sein könnte.

 

– Und dann den gleich folgenden Text lesen. Wodurch man dann immer

mehr den Glauben an die Lügen verlieren kann. Danach wird Glück,

Gesundheit usw. vom Körper selber wieder hergestellt.

 

– Und ausschließlich diese Evolutions-„Biologie der Manipulation“ ist

echte Wissenschaft. Alles andere ist Pseudo-Wissenschaft, da es die

jeweils eigenen Irrtümer und Manipulationen nicht erkennen kann.

 

Nachwort, gedacht einzig und allein nur für Kritik-Süchtige, Besserwisser oder Pseudo-Wissenschaftler, – also für diejenigen, die gerne alles Gute schlechtreden:

Die MEMIK ist letztlich nichts anderes als die 100%ige Anwendung der Evolutions-Biologie von Charles Darwin, dem vielleicht wichtigsten Wissenschaftler aller Zeiten (übrigens wie Gregor Mendel auch ein Nicht-Biologe). Über Kritik freuen wir uns. Aber uns interessiert einzig sachliche Kritik, an welchem Punkt wir die Evolutionsbiologie nach Ansicht des Kritikers falsch anwenden. Jede andere Kritik müssen wir als pseudo-wissenschaftlich ablehnen. Solch pseudo-wissenschaftliche Kritik hat oft folgenden Hintergrund: Vermutlich will da ein Pseudo-Wissenschaftler (im Gewande eines seriösen Fachmannes?) seine Konzepte verkaufen, meist gegen gutes Geld seiner bedauernswerten Opfer. Und muß uns kritisieren, weil seine Heilslehren einer naturwissenschaftlichen Überprüfung nicht standhalten würden. Wer die Evolutions-Biologie nicht 100%ig als die entscheidende Grundlage moderner Wissenschaft akzeptiert, ist für uns grundsätzlich ein Pseudo-Wissenschaftler. Da sind wir leider ein bißchen festgelegt. Es sei denn, ein Kritiker beweist uns, daß die Evolutions-Biologie und damit das Herzstück moderner Wissenschaft, falsch sei.

Weitere Informationen zur Memik:

 

Auch Du kannst es schaffen. Aber nur, wenn Du bereit bist, völlig umzudenken! Sobald Du mit Irgendetwas Probleme bekommst, maile bitte sofort. Wir finden bestimmt eine Lösung!

 

In den Naturwissenschaften war es ein großer Schock für uns, daß man nach Jahrzehnten der Beobachtung bei unseren engsten Verwandten, den Bonobos, nicht ein einziges Anzeichen für eine Krankheit finden konnte. Daraus erwuchs die Ahnung, daß jedes körperliche (und seelische!) Problem eine Zivilisations-Krankheit darstellt, die ausschließlich durch unsere unnatürliche Lebensweise entsteht, – abgesehen von ganz seltenen Ausnahmen, – wie z.B. direkten Variationen des genetischen Materials.

Und alle unnatürlichen Lebensaspekte fußen einzig und allein auf den MEMEN, hochgradig schädlichen geistigen „Viren„. Diesbezügliche Einsicht vermitteln die beigefügten Texte der MEMIK. (Auf Anforderung weitere Texte erhältlich als Attachment.) Und nach dem Einsichts-Aspekt wird dann die Arbeit an den individuellen MEMEM ganz intensiv vertieft.

Weitere Vorbemerkungen:

1. Die MEMIK beinhaltet die Schätzung, daß echte, vollständige Gesundheit bisher für ca. 99,99 % der Bevölkerung unmöglich bzw. unerreichbar war. Und auch jetzt, nach der Entdeckung der MEMIK, ist diese Zahl nur auf schätzungsweise 95 % gesunken. Aber immerhin: Sie können jetzt wenigstens probieren. Ob Sie zu den geschätzten 5% gehören können, die sich einer kompletten Gesundheit erfreuen dürfen. Was früher gemacht werden konnte, war: Schmerzen betäuben. Oder die Zeit überbrücken, bis der unerträglichste Teil des Leidens von selbst verschwand. Oder den Körper immer kleiner schneiden. Stückchen für Stückchen. Jetzt, durch den Erkenntnis-Durchbruch, ist umfassende Gesundheit möglich geworden. Aber nur, wenn man in der Lage ist, die Memik zu verstehen. Und wo auch immer das bisher in den Tests gelang, war die Wirkung sensationell. Aber dazu ist es nötig, das Herzstück moderner echter Wissenschaft zu verstehen: Die Evolutions-Biologie. (Im Internet findet man unter Stichworten wie Memetik, Meme, Memik, Psychobiologie, Soziobiologie usw. unsere Vorgänger.)

Vorab sollte man sich klarmachen, daß extreme neue Wirk-Möglichkeiten auch extremes Umdenken erfordern, also die Aufgeschlossenheit, mal völlig anders an die Sache heranzugehen.

 

Du könntest Deinen Tagesablauf aufschreiben, und ein MEMIKER findet darin wahrscheinlich zig Risikofaktoren für seelische oder körperliche Leiden. Diese Risikofaktoren werden dann durch die MEMIK abgebaut. Und dazu sind wieder Unmengen an geistigen Viren, ungünstigen MEMEN zu entfernen.

 

Zur Memik:

 

Jetzt gerade, genau jetzt beim Lesen, sind bei jedem normalen Leser mehrere MEME aktiv, mehrere das „Verhalten steuernde Gedächtnis-Inhalte„ = MEME. Die MEME, die gerade jetzt in dem Leser aktiv sind, können die zentrale Ursache sein, die all seine körperlichen oder seelischen Probleme aufrechterhält. Meme sind wie geistige Viren, die im Geistigen schädlich wirken und z.B. eine Offenheit für diejenigen neuen Such-Richtungen verhindern, aus denen einzig neue Lösungen kommen können.

 

Bei manchen Lesern mag gerade ungefähr das folgende Mem-Gebäude aktiv sein:

„Bilde Dir rasch ein (Vor-)Urteil über die MEMIK, ohne die Argumente genau kennenzulernen. Bleibe bei Deiner bisher vorgefertigten Meinung über Deine Probleme. Argumente, die Deine bisherige Sichtweise der Dinge völlig in Frage stellen, prüfe erst gar nicht. Das hat doch alles nichts mit Deinen körperlichen oder seelischen Problemen zu tun…„

 

Solch ein Leser schafft es nicht. Wahrscheinlich niemals. Solch ein Leser ist durch MEME darauf fixiert, die Lösung nur aus einer ganz bestimmten Richtung bekommen zu wollen. Eben aus genau der Richtung, aus der eine echte Lösung niemals kommen kann. Denn aus ganz bestimmten und besonderen Gründen, die man in der MEMIK erforscht hat, sind Lösungen heutzutage zunächst und auf sehr lange Zeit hin Minderheiten-Meinungen und kommen nicht aus denjenigen Richtungen, aus denen man sie üblicherweise erwartet oder erhofft. Die Uni Köln schreibt einen recht guten Text genau dazu:

 

„…excellente Wissenschaft

verdient dieses Prädikat oft gerade erst dann,

wenn das Publikum sie (noch) nicht versteht, wenn

sie das vermag, was Universität im Kern zu leisten

hat: dem Zeitgeist voraus zu sein. Universitäten

sind dazu da, Entwicklungen selbst hervorzubringen

und kritisch zu begleiten. Sie sollten selbst

Impulse für (Werte-)Wandel geben, den herrschenden

Moden und Verhältnissen kritisch begegnen, – und

sich ihrer natürlichen Rolle als Außenseiter und

Vorreiter wieder bewußter werden.“

 

Es dauerte in den letzten Jahrhunderten oft sehr viele Jahrzehnte, bis eine Lösung verbreitet war. Gerade in der Medizin ist uns Semmelweis immer in warnender Erinnerung. (Hunderttausende von Frauen starben an Kindbett-Fieber, weil die Ärzte mit den Händen erst Leichen sezierten und dann in den Unterleib der Frauen tasteten. Semmelweis erfand die Desinfektion.) Seine Erfindung war in der Lage, unzähligen Menschen das Leben zu retten. Aber seine Erfindung wurde viele Jahrzehnte lang so massiv bekämpft, daß noch mehrere hunderttausend Menschen völlig unnötig sterben mußten. Erst dann kam seine Erfindung zum lebensrettenden Einsatz.

 

Leser mit dem obengenannten aktiven MEM-Gebäude packen es also nicht. Sie verpassen alle neuen Chancen. Genau deshalb haben sie ihre körperlichen oder seelischen Probleme eben immer noch und behalten sie auch noch in der Zukunft.

 

Ein weiteres Beispiel aus der Masse der ungünstigen Meme ist das sogenannte „Unkorrigierbarkeits-MEM„, also ein ungüstiges Gedankengebäude, das jegliche Behebung der gesundheitlichen Probleme unmöglich macht:

„Das weiß ich doch schon alles! Das kenn ich doch schon. Ich weiß alles besser als andere! Es gibt nichts Neues. Ich vertrau nur auf das Altbewährte…usw…„ Dieses Mem bedeutet absolute Beratungs-Resistenz bzw. einen unüberwindbaren Widerstand gegen die Auflösung körperlicher oder seelischer Probleme.

 

So löst also jede Information, die ein MEMIKER gibt, genau diejenigen Meme aus, die eine Problem-Lösung unmöglich machen.

Aber genau darin liegt dann die konkurrenzlose Stärke der MEMIK: Sie ist das einzige System, das die Klienten genau zu folgendem auffordert:

 

„Bei jedem Satz, den Sie von Ihrem Memiker hören, kann es sehr gut sein, daß Sie ihn für falsch, unrichtig, verkehrt, unwichtig, nicht zum Thema gehörend, usw. halten. Genau dies dann Ihrem Memiker mitzuteilen und sich darüber mit Ihrem Memiker auszutauschen, ist genau das, was in der MEMIK die so extrem hohe Wirkung vorbereitet.„

 

Mit allen Infos, die in diesem Text gegeben werden, ist also folgendermaßen zu verfahren:

Der Leser liest und schreibt auf, was an den Informationen er für falsch, unwichtig usw. hält. Dann mailt er das seinem MEMIKER. Und erhält eine Antwort-Mail. Und so geht es immer weiter.

 

Also bitte jetzt notieren, was sie an den bisherigen Äußerungen für falsch bis unwichtig halten:………………………………………………………..

 

Welche MEME in mir rebellieren noch am ehesten gegen welche Teile des folgenden Textes? Was erscheint den eigenen MEMEN noch am ehesten als falsch? Wie habe ich den Text überhaupt verstanden? Welche Schlußfolgerung ziehe ich daraus? Welche Meme verhindern eventuell das volle Verstehen des Textes? Daran zu arbeiten ist ungeheuer wichtig. Und dann entsprechende Mail schicken!

 

Welche MEME rebellieren gegen folgendes? Bitte alle MEME mailen!

 

Grunderkenntnis ist, daß fast alle körperlichen Probleme durch unsere zutiefst unnatürliche Lebensweise entstehen. Der Körper hält schlicht und einfach nicht alles aus. Und was wir Menschen ihm seit 100000 Jahren antun, ist einfach zu viel für ihn.

Manche haben genetisches Glück. Sie halten ein bißchen mehr an unnatürlicher Lebensführung aus. Andere Körper gehen schneller kaputt.

 

Und warum müssen wir denn so unnatürlich leben?

 

Weil wir selbst etwas erfunden haben vor 100 000 Jahren, das uns durch systematisches Ausstreuen von unwahren, ungünstigen MEMEN (=verhaltens-steuernde Gedächtnis-Inhalte) zur unnatürlichen Lebensweise zwingt:

Die problematische oder „Schlechte„ Variante der Marktwirtschaft, die wir leider erfanden anstatt der „Guten„ Variante der Marktwirtschaft.

 

Kurz-Einführung in MEMIK als neue Psychologische Beratung:

 

Ganz grob gesagt haben wir ca. 100 Jahre die Lösung für das Thema Psyche links unten gesucht, dabei lag die Lösung immer nur

rechts oben. Unsere ganzen Vorstellungen vom Seelischen haben sich als völlig falsch erwiesen: Sowohl die Idee von der Kindheitsursache oder der Bedeutung der Eltern, – als auch die Idee eines Unbewußten im engeren Sinne eines Verdrängten. Auch die Lerntheorie hat sich als völlig falsch angewandt erwiesen. Am wenigsten weit am Ziel vorbei hatten die Kognitive Verhaltenstherapie (Prof. Lazarus), die RE(V)T und einige andere geschossen. Aber selbst die haben nicht richtig verstanden, worum es in Wirklichkeit geht.

Das neue Zauberwort heißt „MEMIK“. Kommt aus der Psychobiologie. MEMIK ist die Methode, die als einzige allein darauf fußt, daß es nur eine einzige Ursache für gesundheitliche und psychische Probleme gibt (abgesehen von seltenen Hirn-Stoffwechsel-Störungen):

 

„Unwahre verhaltens-steuernde Gedächtnis-Inhalte, ungünstige Meme“.

 

(Die Naturwissenschaft rückt damit die Gesundheits-Beratung wieder zurück in die Philosophie und setzt ein großes Fragezeichen vor die eventuellen Mode-Erscheinungen Psychologie und Medizin. Die vielen Wissenschaftler, die Psychologie und Medizin immer wieder als Pseudo-Wissenschaften bezeichnet hatten, finden durch die MEMIK eine indirekte Bestätigung ihrer Ansichten.)

 

Ein körperliches oder ein seelisches Problem besteht also daraus, daß man ganz fest davon überzeugt ist, daß man selber realistische Ansichten und Verhaltens-Vorstellungen hat über das Leben, aber z.B. auch über Ernährung, Bewegung usw.

 

In Wirklichkeit aber sind diese eigenen Ansichten völlig unrealistisch!!!

 

Von daher wird die Lebensführung extrem unnatürlich, – und man wird körperlich oder seelisch leidend.

 

Und das kann jetzt als erste Instanz in der Welt die „MEMIK“ korrigieren.

Z.B. jetzt in Volkshochschul-Kursen oder Uni-Seminaren. (Wer daran teilnehmen möchte, bitte bei mir melden.)

 

Teil der MEMIK kann auch „Biblio-Arbeit„ sein: Arbeit an sich selber durch Buch oder Text.

Da lernt man zu verstehen, wieso unsere heutige Welt überhaupt so viel unwahre, ungünstige Meme verbreitet. Woher kommt das, wo doch in der Natur Unwahres immer nur einen bestimmten kleinen Teil ausmacht und eher selten ist?

Das Lesen ersetzt also unzählige Gesprächs-Stunden, da man so die richtige Grundhaltung zur Arbeit an sich selber erhält.

 

Und zusätzlich wird in Gesprächen oder Mails, egal wie, das ganze Mem-Repertoire des Menschen im Einzelfall durchleuchtet. Und dann lösen sich die körperlichen oder seelischen Probleme auf, -vorausgesetzt, der Mensch ist überhaupt korrigierbar. Leider sind sehr viele völlig und grundsätzlich unkorrigierbar. Aber Unkorrigierbarkeit gibt es praktisch nur im geistigen philosophischen Bereich:

Ein Mensch ist nicht in der Lage, entscheidende ungünstige Meme aufzulösen. Da hat dann der Körper keine Chance, da keine Änderung der unnatürlichen Lebensweise möglich ist. Da kann man dann nur noch versuchen, einen einigermaßen erträglichen Kompromiß zu erreichen.

 

Welche MEME, welche geistigen Viren protestieren und rebellieren in Ihnen gegen den Text? Bitte mailen!

 

Vom folgenden erst die mittelschwere Version durcharbeiten. Erst zum Schluß die Version für Top-Wissenschaftler probieren:

 

Das Buch der Bücher. Und zugleich eine Einführung in die „MEMIK„, das völlig neue

naturwissenschaftliche Medizinsystem plus neue Psychosomatik / Psychotherapie / Praktische Philosophie. Von der Forschungsgruppe, die vorgeschlagen wurde für: Friedens-Nobel-Preis, Nobelpreis für Physiologie, Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und Alternativen Nobelpreis:

(Entweder als Attachment dabei oder bitte anfordern!)

 

 

 

 

 

 

Hier die Seiten des mit sehr großem Abstand weltbesten Wissenschaftlers, des Einzigen, der mindestens dreifach höheren wirtschaftlichen Erfolg und mindestens dreifach höhere Lebensqualität: Gesundheit und Lebensglück ermöglichen kann. Wir sprechen derzeit die Staaten, Versicherungen und Universitäten der Erde an und raten davon ab, diese Seiten vorab zu lesen, da mancher verstehen kann, wenn im persönlichen Gespräch auf die Wissenslücken individuell eingegangen wird, – aber nicht verstehen kann, wenn er zu früh mit neuen Erkenntnissen konfrontiert wird. Leben wir doch in einem Zeitalter, in dem am Meisten von seinen Wissen überzeugt ist, wer in Wahrheit überhaupt nichts weiß.

Intern: Als schonender, nicht überfordernder Einstieg könnte folgende Themenreihenfolge in Frage kommen:

 

 

1. Steinäxte

2. Heiler, Krankheit liegt nicht an billiger Nahrung (Ackerbau zerstört die Wertigkeit der Nahrung, ausgelaugte Böden ergeben immunschwache Pflanzen, die mit Giften geschützt werden müssen, immunschwache Pflanzen plus Gifte ergeben immunschwache, kränkliche Menschen usw.), sondern an den Genen, Krokodilskot als Heilmittel

3. Grabbeigaben

4. Küssen verboten

 

 

Alle sind wir neurotisch, denn alle heute lebenden Menschen sind irgendwie beeinflußt von den Auswirkungen der Erfindung der Ersten Form des Tauschhandels.

Schwer neurotische Menschen werden auf diesen Seiten fast alles als unwahr empfinden, weniger neurotische Menschen werden nur Einiges als unwahr empfinden.

Ob ein Mensch überhaupt einem anderen helfen kann, ein bisschen weniger neurotisch zu werden, ist nicht ganz klar.

Es könnte sein, dass der Neurotizismus-Grad sehr stark korreliert ist mit Lebensklugheit/ Dummheit, und relativ stark korreliert ist mit Intelligenz.

Und genauso, wie Lebensklugheit/ Dummheit und Intelligenz genetisch ziemlich festgelegt und damit fast unveränderbar sind, könnte es sein, dass auch der Neurotizismus-Grad fast unveränderbar ist.

 

Kölner Express:

Shoppen macht so glücklich wie Sex

Dazu passt die Aufschrift an einem Geschäft:

Kauf Dich Glücklich und der Werbespot: Guten Freunden gibt man (kein echtes, sondern) ein (Süßigkeits-) Küsschen.

Das ist es endlich: 240 000 Jahre nach der Erfindung der 1.Form des Tauschhandels und damit des Grundprinzips der Sozialen Marktwirtschaft ist endlich die zentrale Manipulation ganz offen da, und endlich kann der Endsieg angestrebt werden: Die vollständige Ersetzung der störenden Sexualität durch Shoppen, Arbeitssucht und Selbstopferung im Krieg. Wenn doch Shoppen (angeblich) so glücklich macht wie (in Wahrheit ungeheuer schlechter) Sex, wozu dann sich den Stress machen, Liebespartner zu suchen. Lasst es und geht gleich shoppen, ist doch viel unkomplizierter…

Glück und Gesundheit gibts, wenn überhaupt, hier.

Beim mit großem Abstand weltbesten Glücks-Wissenschaftler, dem aktuellen Vertreter der „Aufklärung“ (Charles Darwin war der letzte Aufklärer gewesen).

Aber dazu muss man die Empfehlungen auch befolgen. Das Problem der meisten Menschen ist, dass sie unbedingt so weitermachen wollen mit ihrem Leben wie bisher, obwohl dieser Weg sie zuverlässig Richtung Krankheit und Un-Glück führt… eine Randnotiz: Als praktischer Weg, die Menschheit mit der guten Nachricht vom

Dritten Weg = Echte Sozialistische Marktwirtschaft = Anreizkorrigierte Sozialere Marktwirtschaft

zu erreichen, arbeiten wir an einer neuen weltweiten Jugend- und Musik-Kultur

 

 

Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft (AB): Nichtkommerziell auf (NATUR-) wissenschaftlich best- gesicherte Weise gesund und bis zu 10-fach gl�cklicher und ges�nder werden!!! Die Verbraucher-Schutz- Organisation �Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft AB� der Wissenschafts-Reform Anreizkorrigierte Wissenschaft kann alle Mitmachenden sch�tzen. Nach den notwendig erfolglosen Versuchen von Marxismus, Sozialismus, Kommunismus usw. kann die AB sch�tzen vor allen Schattenseiten des Kapitalismus, – z.B. vor den durch Umwelt- und sonstige Nahrungsgifte verursachten Krankheiten! – Sch�tzen kann die AB vor den sprudelnden Quellen von Neurosen bzw. irrationalen Kognitionen (vergl. Kognitive Verhaltenstherapie) oder parasit�ren Memen, die verleiten zu suchtf�rdernden und gl�ckszerst�renden Charakterm�ngeln wie Groll, selbstsch�digendem �bertriebenem Egoismus/Egozentrismus, Inventur- und Wiedergutmachungs-Mangel, Unbekannt-Sein der wahren NATUR-gegebenen eigentlichen menschlichen Bed�rfnisse, Mangel an freundlichen und friedlichen �bereink�nften usw… Seit einigen Wochen existieren in Europa 2 Gesellschafts- Systeme nebeneinander. Die Abstimmung mit den F�ssen l�uft… Der bedeutendste (NATUR-) Wissenschaftler aller Zeiten, Charles Darwin, stolperte mit seiner 1859 ver�ffentlichten weltbekannten Evolutionslehre �ber das mit riesigem Abstand allerwichtigste NATURgesetz: Mutation, genauer: Variation, plus Selektion. Alles andere der modernen Evolutionstheorie mag man in Frage stellen, – f�r was man aber niemals auch nur einen einzigen Gegenbeweis finden konnte, – was man also niemals �falsifizieren� konnte, war das all�berall wirkende NATURgesetz von Variation plus Selektion. Es handelt sich dabei um eines der am allerbesten gesicherten Ergebnisse der gesamten Wissenschaftswelt. – Ab diesem Moment war wissenschaftlich erwiesen, dass einzig das Mitmachen bei diesem nicht-kommerziellen Verbraucher-Schutz-Projekt den Ausweg aus Krankheit, Krieg und allen anderen Leidbringern darstellt. Denn alles, was aufgrund logischen Schlu�folgerns aus einer best-gesicherten �empirischen� Tatsachen- Beobachtung logisch folgt, gilt als ganz genauso gesichert wie die Tatsachen-Beobachtung selber. Leider waren wir Wissenschaftler aufgrund der begrenzten Informations- Verarbeitungs-Kapazit�t des menschlichen Gehirnes fast 150 Jahre nicht in der Lage zu erfassen, was alles zwingend logisch aus Variation plus Selektion folgt, – was also alles im Sinne der logischen Schlu�folgerung schon damals wissenschaftlich bewiesen war. Aber jetzt endlich tauchten die ersten Mutanten-Gehirne auf, deren Informations-Verarbeitungs- Kapazit�t ausreichend ist, die lange Kette der logischen Schlu�folgerungen und damit das schon l�ngst Bewiesene voll zu erfassen. Hier nur eine Ultrakurz- Zusammenfassung. Um sich an das Neue Denken zu gew�hnen, ist es unumg�nglich, das kostenlose (Internet-) Lesebuch Bibel der NATUR (/- WISSENSCHAFTEN) mehrfach zu lesen, – erreichbar �ber lehrbuch-memetik-1 (siehe oben, Men�): Variation plus Selektion f�hrten nach der Erfindung der einen von (mindestens) 2 m�glichen Formen des Kaufens zwangsl�ufig zum Aufbau der Schattenseiten des Kapitalismus: Nur diejenigen Varianten von Verk�ufern, die trotz aller Kontrollen (umwelt-) vergiftete billige z.B. Pseudo-Bio-Ware untermengen, sterben nicht aus, werden nicht selektiert, w�hrend alle, die ganz ehrlich immer nur Gutes tun, zwangsl�ufig ausstarben und aussterben wie die Dinosaurier. So kam es zwangsl�ufig durch unser Einkaufsverhalten zu den �schlechten� Menschen bis hin zu den �b�sen� Kapitalisten. Wir haben sie durch die erste Form des Kaufens selber geschaffen und schaffen sie jeden Tag wieder aufs Neue, so dass wir immer h�ufiger ihr Opfer werden. – Aufgrund von Variation plus Selektion geschah aber noch etwas viel Schrecklicheres: Alle Varianten von Werbegeld- Verbindungen aus Firmen und Medien, die nicht Gedanken (Kognitionen bzw. Meme) ausstreuten, die zu Charakterm�ngeln anleiteten, starben aus, wurden selektiert. �brig blieben nur Verbindungen, die die Menschen ins Ungl�ck und in die Vereinsamung manipulierten, denn ungl�ckliche Singles haben die h�chste Kaufkraft, kaufen am meisten Ersatzbefriedigungen f�r nicht-gelebte NATUR- gegebene wahre menschliche Bed�rfnisse und kaufen am meisten Krankheits- Behandlungen. Wechselt ein Teil der Europ�er nun zur zweiten Form des Kaufens, geschieht aufgrund von Variation plus Selektion zwangsl�ufig folgendes: Kleinere Firmen verfolgen eine zweite, neue Firmenpolitik: Je mehr sich Gesundheits- und Wohlf�hl-Zustand dieser Kunden, die auf die zweite Art einkaufen, verbessern, desto mehr werden diese Firmen durch Neukunden belohnt. Dadurch sind diese Firmen nach einiger Zeit auf der Seite der mitmachenden Menschen, – sie sind �f�r uns, nicht mehr gegen uns�. Sie werden Medien und Projekte sponsorn, die die irrationalen Kognitionen und Charakterm�ngel abbauen statt aufzubauen, werden neue Wellness-Lebensform- Experimente f�r die Mitmachenden sponsorn, werden all ihren Einflu� dahingehend gelten machen, dass in ihren Lebensmittel- Anbaugebieten extremster Umweltschutz praktiziert wird, so dass die Mitmachenden die besten und saubersten Lebensmittel der Erde zu immer niedrigeren Preisen bekommen usw. Sie werden Projekte sponsorn, die jede Form von Sucht – auch Ess-Sucht nach den gesunden Lebensmitteln – abbauen. Denn Mitmachende, die ihre wahren NATUR-gegebenen Bed�rfnisse kennenlernen und leben d�rfen, m�ssen mit weniger der teuren Bio- Nahrung beliefert werden, weil sie immer weniger Ersatzbefriedigungs- bzw. Frust-Essen brauchen. Usw. Alle Firmen, die all dies nicht tun, werden aussterben, fallen der Selektion anheim, erhalten von den Mitmachenden keinen Cent mehr. F�r die Mitmachenden entsteht aufgrund des st�ndig wachsenden Einflusses ihrer Firmen eine Art Garten Eden, – w�hrend ausserhalb der sch�tzenden Mauern der Paradiesg�rten mit ihren lustwandelnden Mitmachenden die bedauernswerten anderen aufgrund der Schattenseiten des Kapitalismus immer leidvoller dahinvegetieren werden. Bis auch die letzten endlich begriffen haben werden, dass sie auf die zweite Art einkaufen m�ssen statt auf die erste Art. – Hinf�hrung zur Praxis: Schon lange gibt es die Idee, durch das Kaufen z.B. umweltschonender Produkte Firmen positiv zu beeinflussen. Kleine Erfolge wurden auf diese Weise erzielt. Kauft man noch ein klein wenig gezielter das ein, was man sich wirklich w�nscht (n�mlich Gesundheit und Gl�ck), kauft man also anreizkorrigiert ein, wird es einen durchschlagenden Erfolg haben und schlichtweg alles (!) im eigenen Leben zum Positiven wenden. Es gibt also 2 Formen von Kaufen. Und die Menschheit hat die ung�nstige Form erfunden statt der g�nstigen. Und dies ist die letztliche tiefere Ursache aller Menschheitsprobleme, – von Umweltverschmutzung, Umwelt- Zivilisations- Krankheiten bis Amok, Terror, Krieg und Tierqu�lerei. Was m�chte man im eigenen Leben verbessert haben? Die Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft hat man erst dann voll verstanden, wenn man nachvollziehen kann, wie genau die jeweilige gew�nschte Verbesserung durch die Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft erreicht werden kann, – eben dann, wenn man mitmacht. Aber auch wenn man noch nicht genau den Mechanismus der Verbesserung verstanden hat, kann man einfach mal einsteigen mit einem Minimum von ca. 25 Euro monatlich. Wer knapp bei Kasse ist, bleibt einfach bei den 25 Euro pro Monat, – und wird dennoch einen recht guten Erfolg damit haben. – So funktionierts: (Neuester praktischer Hinweis: Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet, dass Lebe gesund pro Tag 2 Kilogramm schickte. Z.B. 14 Tage Sattwerden x 2 Kilo = 28 Kilo x 3 Euro = 84 Euro f�r 2 Wochen gesund satt werden. Mal schauen, ob auch Orkos das hinbekommt. 14 Tage 24 Kilo d�rfte ausreichend sein, bei ca. 25 % Fruchtanteil…) Vorbereitet auf Mitmachende der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft sind folgende Firmen- Ansprechpartner: 1. Frau Miller von Lebe Gesund 0800 1224000 2. Sonja Grotkasten oder Benedict Domis oder Dommes (?), Orkos: 0800 9998881, Mo- So, 16-22 Uhr (3. Rudolf Bergk -Versand 06167 912534) 1. Einfach eine (bis maximal 2) Firmen aussuchen. 2. Anrufen. 3. Sagen: �Ich mache mit bei der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft. Insgesamt habe ich diesen Monat f�r Essen und Trinken X Euro zur Verf�gung. (Zum Kennenlernen m�chte ich Ihrer Firma diesen Monat Y (z.B. 25) Euro �berweisen zwecks F�rderung meines Wohlbefindens und meiner Gesundheit.) Was w�rden Sie mir mir zur F�rderung meines Wohlbefindens und meiner Gesundheit empfehlen? 4. Anrufen 0221 3109583 und auf Anrufbeantworter aufsprechen bzw. zu Protokoll geben: a. Name und R�ckrufnummer f�r den Fall, dass wir einen Firmen-Wechsel anraten m�chten aufgrund unserer Auswertungsergebnisse, b. von welchen Firmen man betreut wird, c. welche Wohlf�hl-(Schul-) Note man f�r die letzte Zeit abgibt. Wobei man z.B. sich selber jeden Tag eine Gesundheits-Gef�hl-Note aufschreiben kann, und dann einen Mittelwert bilden kann: (Schul-) Note 3, wenn man sich noch nie im Leben wohler gef�hlt hat als jetzt, (denn selbstverst�ndlich ist das Ziel, noch weit �ber den jetzt bekannten besten Wohlf�hlzustand hinaus zu kommen), 5, wenn man sich so schlecht f�hlt, wie man es schlimmer noch nicht kennengelernt hat. Wird das Wohlf�hlen sp�ter noch ungeahnt besser, gibt man 3+, wird es nochmals besser: 2-3, usw.: 2-, 2, 2+, 1-2, 1-, 1, 1+. 0- 1, 0-. Wird das Gesundheits- Gef�hl noch schlechter, hat man noch bis zur Note 6- Spielraum. Und wer m�chte, spricht auf den Anrufbeantworter seine Beurteilung der Lieferung der jeweiligen Firmen. Eine jetzt als Super-Lieferung erscheinende erh�lt die (Schul-) Note 3, ein Totalausfall die Note 5. Werden die Lieferungen sp�ter noch ungeahnt besser, gibt man 3+. Werden sie nochmals besser: 2-3, usw. 2-, 2, 2+, 1-2, 1-, 1, 1+. 0-1, 0-. Und dann ruft man gegen Ende des Monats wieder an und gibt die neuesten (Durchschnitts-) Noten durch. Wir werten das dann faktorenanalytisch bzw. statistisch aus und erstellen so eine (vorl�ufige) Rangliste der Lieferanten gem�� ihrer gesundheitsf�rderlichen Auswirkungen. Und empfehlen dann Neu- Mitmachenden die Lieferanten der vorderen Ranglistenpl�tze. Dadurch werden die Lieferanten motiviert, alles Erdenkliche f�r unsere Gesundheit zu tun: Bis hin zur F�rderung des Umweltschutzes, bis hin zum Sponsorn einer umfassend gesunden Lebensweise usw. M�chte man eine umfassendere Lebensberatung des AB-Teams, bittet man um R�ckruf und gibt daf�r mehrere Telefonzeiten an. Zu einer dieser Zeiten wird dann ein Team-Mitglied kurz anrufen, und mitteilen, dass jetzt zur�ckgerufen werden kann. (Es ist leider kein Etat f�r Telefongespr�che auf Kosten des AB-Teams vorhanden.) Auf gehts zu Gesundheit und Gl�ck. Erfahrungsberichte von neu nach alt: wie l�uft das? bestellst du blind und l�sst die das essen zusammenstellen oder sagst du schon was du magst und was nicht. f�r 78 euro 2 wochen, das langt bei mir bei orkos f�r h�chstens eine woche. esssucht l�sst gr�ssen liebe gr�sse -Manchmal habe ich gesagt, was ich nicht dabei haben m�chte. Aber irgendwie speichern das die Firmen noch nicht immer richtig in ihren Computern. Also bekomme ich �fters Sachen, die mir nicht so gut schmecken. Aber einfach die Firmen bitten, die Abneigungen im Computer zu speichern, so dass man sie nicht immer wieder wiederholen muss. Und bei 78 Euro f�r 2 Wochen und mindestens 22 Kilo fehlen die meisten Leckereien der Natur. Wer also mehr ausgeben kann, sollte auch mehr ausgeben, um die Suchtseite besser befriedigen zu k�nnen. �brigens war bei Orkos Vieles nicht so frisch wie bei Lebe gesund, weswegen Etliches gegessen werden musste, um es nicht wegwerfen zu m�ssen. Da sollte sich Orkos noch etwas verbessern. Aber was hilfts: Weiter gehts: Der Wettbewerb zwischen Orkos und Lebe gesund muss so stark werden, dass beide Firmen sich irgendwann �berlegen, ob sie ein memetisch bereinigtes Gemeinschaftsprojekt sponsorn, um bei den Kunden noch bessere Wohlf�hlnoten und Gesundheitsdaten hervorzurufen und dann einen verbesserten Ranglistenplatz und dadurch mehr der Neukunden zu bekommen. Das 14-Tage-sattmach-Paket von Orkos kam mit ca. 26 Kilo f�r nur 78 Euro. Allerdings waren einige Dinge schon recht angeschlagen, so dass sie gleich gegessen werden mussten. Von der Frische her macht also Lebe gesund bisher den besseren Eindruck. Neueste Idee ist: Paket f�r 14 Tage: 24 Kilo a ca. 3,30 Euro, ca. 20 Prozent Obst = 85 Euro. Klappt sehr gut bei Lebe gesund. Jetzt wird Orkos getestet. Und da Sonja Grotkasten oft etwas schwer zu erreichen ist, ist auch Benedict Domis jetzt auch vorbereitet auf anreizkorrigierte Besteller. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet, dass Lebe gesund pro Tag 2 Kilogramm schickte. Z.B. 14 Tage Sattwerden x 2 Kilo = 28 Kilo x 3 Euro = 84 Euro f�r 2 Wochen gesund satt werden. Mal schauen, ob auch Orkos das hinbekommt. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet, dass ein Paket f�r fast 90 Euro, das 2 Wochen satt machen sollte, nur f�r eine Woche reichte. Also bitte Frau Grotkasten sagen, dass ein Durchschnittsbetrag von 2,50 Euro pro Kilo nicht �berschritten werden sollte, wenn man mit 45 Euro eine Woche satt werden will. Generell muss Orkos also noch lernen, m�glichst viele Kilos der preiswertesten Bio- Produkte zu senden, damit ein Kunde nicht in einen finanziellen Engpass geraten kann. Eine mitmachende Person bestellte bei Lebe gesund ein 10-Tage-sattmachendes Paket f�r 70 Euro. Es kam auch ohne Garantiepaket mit dem Deutschen Paketdienst p�nktlich am n�chsten Tag mittags an. Die Menge ist so gro�, dass es f�r 10 Tage problemlos satt machen d�rfte. Fruxotic trotz freundlichem Service+leckeren Fr�chten von AB gestrichen. Diese Entscheidung erfolgte nicht aufgrund der wissenschaftlichen Auswertung der Gesundheitsdaten (Arztrechnungen usw.) und Wohlf�hlnoten. Sondern deswegen: Fruxotic war es nicht gelungen, f�r 55 Euro ein 7- Tage-Wochenpaket zusammenzustellen, das eine Chance hat, f�r mehr als 4 Tage ausreichend zu sein. Au�erdem war kaum Gem�se enthalten. Auch Gr�ne Kr�uter sind f�r Fruxotic nicht m�glich. Trotz mehrfacher Anregung konnte Fruxotic nicht ank�ndigen, k�nftig mit z.B. den Essbaren Landschaften zusammenzuarbeiten, um die Gr�nversorgung zu gew�hrleisten. Und die in einer durch und durch kranken Zivilisation wichtig gewordene S�urefrage bei �berwiegender Fr�chte-Nahrung ist ja mittlerweile bekannt. Insgesamt m�sste also noch soviel zugekauft werden, dass Fruxotic eindeutig dem Hochpreis-Bereich zugeordnet werden muss. Nur wer �ber gen�gend Geld verf�gt, kann sich Fruxotic leisten. Au�erdem sandte Fruxotic per Normal- Post, die zumindest in K�ln schlampt, noch nicht mal einen Zustellversuch macht, sondern gleich per Post die Abholkarte schickt. Lebe gesund schaffte perfekte Zulieferung durch Garantiepaket des Deutschen Paketdienstes und Bergk und Orkos schafften das mit German Parcel. Somit wurde Fruxotic bis auf weiteres gestrichen, letztlich auch, weil 2 bis maximal 3 Firmen ausreichend sind f�r eine Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft. Und Bergk war da besonders im Gem�sebereich einer Vollverpflegung n�her als Fruxotic. Nur zur Information eine Liste der Dinge, die einige Mitmachende der AB nicht geschickt bekommen wollen: Ananas, Trockenfr�chte, Paran�sse, �berhaupt N�sse nur in kleinen Mengen, von Lauch bis Zwiebeln alles geruchlich problematische, Fenchel, Raddichio. Alles andere war bis jetzt unproblematisch. Eine mitmachende Person der AB berichtet vom Paket von Bergk, Montag ausgeliefert, Di Mittag mit German Parcel angekommen, – und von einem guten ersten Essen und Eindruck. Rudolf Bergk war es gelungen, f�r ca. 70 Euro eine gute Mischung aus Gem�se, Obst, N�ssen und Datteln zusammen zu stellen. Was nur als Begleitpaket gedacht war, l�sst sich also durchaus auch als Vollverpflegung verstehen. Wenn auch das Gem�se nicht ganz so knackfrisch war wie bei Lebe gesund, war der Gesamteindruck �hnlich gut wie bei Orkos, eher etwas besser als bei Fruxotic und nicht ganz so extrem positiv wie bei Lebe gesund, das ja sogar Gr�nzeug als Wildkr�uter-Ersatz in hervorragender Qualit�t liefert. (�brigens sollten sich alle Firmen mit den Essbaren Landschaften zusammenzutun, um die Wildgr�n-Versorgung der AB-mitmachenden Kunden zu verbessern, die es nicht schaffen, Wildkr�uter selber zu sammeln.)- Aber wie schon gesagt, bedeuten diese ersten Eindr�cke wenig. Denn die langfristige gesundheitliche Auswirkung auch auf das langfristige Wohlbefinden wird in der statistischen Auswertung dar�ber entscheiden, welche Firmen sich als die besten F�rderer langfristigen Wohlbefindens erweisen werden und dann durch den Neukunden-Zustrom belohnt werden. Mehrere mitmachende Personen schaffen kein perfektes Instincto- oder Urkost- Vorgehen, sondern experimentieren damit, das Gem�se entweder mit einem Schuss �l und Obst zu mischen oder mit N�ssen oder Datteln usw., um das Essen geschmacklich k�nstlich aufzuwerten. F�r solche Experimente gibt es 2 Gr�nde: 1. Durch die auch hier im Forum diskutierte Aggressivit�t und Stressigkeit der meisten Menschen fallen Menschen zwischen teilweise und vollst�ndig als Gl�cksquellen aus, was Ersatzbefriedigungs- Tendenzen zur Folge hat, wobei manche das Essen als Ersatzbefriedigung leben, wohingegen andere anderes als Ersatzbefriedigung verwenden, oft ohne sich dessen �berhaupt bewusst zu sein, dass es sich um Suchtverhalten handelt. 2. Die erste Form des Kaufens hat alles auf der Erde so negativ ver�ndert, dass auch unsere Lieferanten mit ihren Lieferungen noch weit von dem entfernt sind, was geschmacklich z.B. bei voll mineralisierten B�den und v�llig unverz�chteten Pflanzen m�glich w�re. Erst durch eine starke AB werden die Firmen motiviert werden k�nnen, wirklich v�llige Naturbelassenheit herzustellen, wodurch der Geschmack dann noch viel intensiver wird und so auf �l und Mischen v�llig verzichtet werden kann. Und die Firmen werden sich bem�hen, die Fehlverhaltens- Moden aufzuweichen, wodurch Menschen wieder befriedigend f�r einander werden k�nnen, wodurch dann Essen als Ersatzbefriedigung unn�tig wird. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet von ihrem Wochenpaket von Lebe gesund. Herr Mayan hat anscheinend einen Mitarbeiter speziell mit der Betreuung der Mitmachenden der AB beauftragt. Ab 55 Euro sind die Lieferungen von Lebe gesund portofrei. So empfiehlt sich ein Wochenpaket f�r 55 Euro. Das Paket wurde Montag bestellt und kam Di 9 Uhr an, portofrei. Viele gr�ne Kr�uter, Postelein als Wildkr�uter-Ersatz, – auch ansonsten die bekannt gute Lebe-gesund-Qualit�t. Mal sehen, ob das Ziel einer Wochenversorgung erreicht wird… Eine mitmachende Person der AB berichtet, dass sie das Orkos-Paket, das eine Woche halten sollte, fast so gut fand wie das Lebe gesund-Paket. F�r 58 Euro reichte es f�r fast 6 Tage, womit das Ziel der 7 Tage fast erreicht wurde. Sinnvoll erscheint es, Frau Grotkasten darauf hinzuweisen, vielleicht eher die (eh etwas s�urehaltigere) Ananas wegzulassen und daf�r mehr (Wild-)Gr�n, Salate usw. reinzutun, -also auch insgesamt etwas preiswertere, l�nger sattmachende Sachen. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet von ihrem Telefongespr�ch mit Frau Grotkasten von Orkos. Frau Grotkasten verstand das Ziel der Wohlbefindens- Steigerung bzw. das Ziel verbesserter Wohlf�hlnoten sehr gut und stellte f�r ca. 50 Euro ein Paket zusammen f�r ca. eine Woche Sattwerden. Allerdings sollte man in der Weihnachtszeit und in allen anderen Zustell-Krisen-Zeiten ruhig die paar Euro mehr ausgeben f�r eine Expresslieferung und f�r diese Zeiten bei Orkos eine Expresslieferung vormerken lassen. So wurde das Paket am Montag losgeschickt und kam erst Mittwoch, 20 Uhr an. Das Paket wurde als besser als Bioladen beurteilt, aber nicht als ganz so brillant wohlschmeckend wie Lebe gesund. Die Menge d�rfte f�r 7 Tage gerade ausreichen, womit das Ziel erf�llt w�re. Lebe gesund hatte mehr Wildgr�n- Verwandtes dabei, mehr Salat- artiges. Aber all diese subjektiven Eindr�cke werden langfristig nicht entscheidend sein. Entscheidend ist die langfristige gesundheits- und wohlbefindensf�rderliche Wirkung, die es auf die Mitmachenden hat, sich von Orkos oder den anderen betreuen zu lassen. So lautet das Wochenmotto der AB auch: Nur �Anders Einkaufen� kann die Erde und den einzelnen heilen… Weil nur so eine Wirtschaft entsteht, die nicht mehr gegen die Menschen ist, sondern f�r die Menschen… Eine mitmachende Person bestellte bei Lebe gesund ein 10-Tage-sattmachendes Paket f�r 70 Euro. Es kam auch ohne Garantiepaket mit dem Deutschen Paketdienst p�nktlich am n�chsten Tag mittags an. Die Menge ist so gro�, dass es f�r 10 Tage problemlos satt machen d�rfte. Lebe gesund hat es mal wieder gut geschafft: Das 10-Tage- Paket f�r 70 Euro machte auch tats�chlich f�r ca. 10 Tage satt. 80 Euro f�r 14 Tage wird das n�chste Experiment sein. Das leckere Lebe-gesund Sauerkraut kann als Dressing- Ersatz dienen, genauso wie der noch etwas zu vergr��ernde Anteil an s�ssem Obst. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet, dass das Lebe gesund-Paket f�r 55 Euro, das eine Woche satt machen sollte, f�r ca. 8 Tage gut ausreichend war. Das Ziel wurde also voll erf�llt. Die Firma Lebe gesund macht also bisher den positivsten Gesamteindruck, – wobei Lebe gesund auch eine extrem preiswerte Wochenversorgung erm�glicht: Das Gem�se- Sparpaket f�r nur 26 Euro macht auch ca. eine Woche satt und erm�glicht eine erste Ann�herung in Richtung Rohkost: Kocht man die �u�erst lockeren Kartoffeln ein wenig, schneidet sie noch warm mit Schale klein, mischt sie mit Lauch, Zwiebeln, Karotten, Paprika usw. und einem Schu� kaltgepresstem �l, so entspricht das zwar noch nicht einem Rohkost-Idealbild, ist aber seelisch vielleicht sogar befriedigender als Schlechtkost, gesundheitlich aber schon um Klassen weniger bedenklich als Schlechtkost. F�r Neueinsteiger in das Thema ges�nderer Ern�hrung also ein �u�erst preiswerter und emotional befriedigender Einstieg, der hervorragend gegen grobe Schlechtkost-R�ckf�lle sch�tzt, die bei vielen Menschen aus ihrem seelischen Leiden heraus erfolgen. Eine mitmachende Person berichtet von einem ersten kleinen Test-Paket der Firma Orkos f�r 25 Euro. Frau Grotkasten sei schwer zu erreichen. Vielleicht ist Orkos einfach schon zu gro�, um wegen der noch nicht allzu gro�en Teilnehmerzahl der AB eine zweite besonders wohlbefindens-f�rderliche Firmenpolitik an den Tag zu legen, wie das bei Lebe gesund der Fall zu sein scheint. F�r die 25 Euro kamen nur einige wenige Avokados, eine Ananas und noch 2 exotische Fr�chte. Eine angeschimmelt, wobei Orkos ja f�r eine gute Reklamationsbearbeitung bekannt ist, also die angeschimmelte Frucht wohl nicht bezahlt werden muss. Aber leider war nicht ein Produkt reif zum gleich essen, sondern alles war recht unreif. Orkos hat da fr�her schon besser Werbung f�r sich selber gemacht, indem auch bei kleinen Testpaketen eine echte Leistungsschau geboten wurde, die begeisterte, – mit Kostproben von Chempedak bis Durian. Aber in diesem Falle kann davon keine Rede sein. Gespannt sind wir auf den Bericht einer mitmachenden Person �ber ein Orkos-Paket, das f�r ca. 60 Euro eine Woche sattmachen soll. Da sollte ja dann auch die Reife ein wenig gestaffelt sein: Einiges am ersten Tag verzehrbar, einiges auch noch nach 7 Tagen verzehrbar. Hier wollten die Orkos-Mitarbeiter die Bestellung auch noch Frau Grotkasten vorlegen, so dass Frau Grotkasten die Chance hat, f�r ein besonders hohes Leistungsniveau in Richtung Wohlbefindensf�rderung Sorge zu tragen. Mal schauen, ob Orkos mit Lebe-gesund wird mithalten k�nnen… �ber eine Wochenversorgung durch Fruxotic und Bergk werden auch noch Erfahrungsberichte erwartet. Eine neue Rohkost-Firma k�ndigte bei der AB f�r demn�chst ihren Einstieg in den Markt an und m�chte durch umfassende kostenlose Ern�hrungs-, Gesundheits- und Lebensberatung und eine (fast komplette) Gesamtversorgung rund ums gesunde, nat�rliche Leben bessere Wohlf�hl-Noten hervorrufen, – auch durch Sponsorn von Projekten nat�rlicherer, seelisch befriedigender Lebensformen. Diese Firma will ihren Kundenpool u.a. auch von den 4 obengenannten Firmen plus den essbaren Landschaften versorgen lassen und will als Gro�kunde bei diesen 5 Firmen H�chstleistungen in Richtung Gesundheitsf�rderlichkeit hervorrufen. Wir sind gespannt, wann diese Firma an den Start geht und ob sie tats�chlich bessere Wohlf�hl-Noten bei ihren Kunden erreichen wird als die bisherigen Einzelfirmen… Eine mitmachende Person der gemeinn�tzigen, nichtkommerziellen Verbraucherschutz- Organisation Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft berichtet, wie sie bei Herrn Mayan von Lebe gesund ein Paket f�r 55 Euro bestellte, wobei vereinbart wurde zu versuchen, dass das Paket ca. eine Woche satt machen sollte. Herr Mayan sandte das Paket am Montag per Deutscher Paketdienst als �Garantiepaket� ab, wodurch es dann auch am Dienstag schon um 14 Uhr ankam. Herr Mayan hatte die gesamte Palette zusammengestellt von einem Wildkraut �ber Feldsalat, gr�ne Kr�uter, Salate, Gem�se, ein paar Shitake-Pilze bis hin zu �pfeln und Clementinen, – alles so besonders lecker schmeckend, wie man das mittlerweile von Lebe gesund schon �fters geh�rt hat. Die Menge erscheint ausreichend, um eine Woche satt zu werden. Der Mitmachenden Person war es sehr angenehm, nicht selber alles aussuchen zu m�ssen, sondern es Herrn Mayans Erfahrung und Kenntnis seiner Rohkost-Palette zu �berlassen, was er aussucht zum Zwecke des Erzielens immer besser werdender Wohlf�hl-Noten. Demn�chst will die Mitmachende Person Herrn Mayan nach besonders gesundheitsf�rderlichen Zahnpflegem�glichkeiten fragen usw., bis irgendwann die Paketlieferungen jeden sonstigen Einkauf unn�tig machen. Das erlebt die mitmachende Person als sehr Lebensqualit�ts-steigernd. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet von einer Bestellung bei Orkos. Frau Grotkasten war zwar nicht pers�nlich zu erreichen, aber es wurden ausf�hrliche Gespr�che mit 2 anderen Mitarbeitern gef�hrt, auch �ber das Thema Wildkr�uter und den Gedanken einer langfristigen etwaigen Zusammenarbeit mit den Essbaren Landschaften. Orkos versucht nun, ein Paket zusammenzustellen, das eine Woche sattmachen soll und zugleich Gesundheit und Wohlbefinden(snoten) bestm�glich f�rdern soll. Der mitmachenden Person gef�llt es sehr gut, sich nicht selber den Kopf zerbrechen zu m�ssen �ber die Lieferung, sondern das der Erfahrung der Orkos-Mitarbeiter �berlassen zu k�nnen. Orkos kann ja nur dann bei mehreren Mitmachenden langfristig gute Wohlf�hlnoten erzielen, wenn Orkos f�r die Mitmachenden ausschlie�lich die allerbeste, z.B. am reifsten geerntete Rohkost aussucht. Denn irgendwann wird die wissenschaftliche Auswertung zweifelsfrei ergeben, welche Firmen eine gr��eren Beitrag zum langfristigen Wohlf�hlen leisten als die anderen Firmen. Ein Einkauf beim Biobauern vor Ort bietet leider keinerlei M�glichkeit, beim Biobauern ein ganz besonderes Interesse am langfristigen Wohlf�hlen des Kunden zu wecken. Es findet ja keine statistische Auswertung statt, in der der Bio-Bauer zeigen m�chte, dass er Gesundheit besser f�rdern kann als ein anderer Bio-Bauer. Solch eine Auswertung plus Motivations-Verbesserung ist nur durch eine Gruppen- Auswertung wie bei der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft m�glich. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtet von einem Testpaket von Fruxotic f�r Euro 50. Das Paket wurde ziemlich gut benotet: 3-4, – das bedeutet, dass das Fruxotic-Paket nur 2 kleine Schritte vom besten Paket entfernt war, das diese Person bisher in ihrem Leben bekommen hatte. Die mitmachende Person der AB hatte Frau Mang keine Zahl der Tage genannt, die sie satt werden wollte durch das Paket. Das Paket reicht sch�tzungsweise nur f�r ca. 3 Tage. Das w�ren pro Tag ca. 17 Euro. Also empfiehlt es sich, in Zukunft dazuzusagen, wie viele Tage man satt werden m�chte mit welchem Lieferungs-Gesamtbetrag. Dann kann Fruxotic sich auf die preiswerteren Nahrungsmittel konzentrieren. Die mitmachende Person hatte den Eindruck, dass das gesamte Paket eher ein klein wenig mehr durchgereift h�tte sein k�nnen. Einzelne Produkte von Bergk, Lebe gesund und Orkos seien schon ab und an mal geschmacklich etwas vollmundiger und reifer gewesen. Aber auf jeden Fall geh�re die Firma Fruxotic zu den Firmen, die weiterhin von der AB empfohlen werden sollte. Eine mitmachende Person berichtet vom Testpaket von Lebe gesund. Die Person war sehr zu frieden, �Ausgezeichnete Ware�, �noch nie oder selten so gute Karotten gegessen, sehr frische Salate und Kr�uter�, sehr guter Kundenservice (Ersatzlieferung f�r die irrt�mlich beigef�gten Kartoffeln kam prompt). Die Note von 3- bedeutet, dass dieses Paket fast so gut war wie das beste Paket, das die Person je bekommen hatte bisher. Eine mitmachende Person der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft benotete das Benner-Paket mit 4. Es seien zuviele Leckereien bzw. Geschmacksdrogen enthalten gewesen, die zum �beressen verleiteten. Auch wurde bem�ngelt, dass z.B. alle Avocados zu einem Zeitpunkt reif wurden, was ein �ber den Monat verteiltes Essen sehr erschwerte. Auf jeden Fall fehlte also die Beratung, wie man einen �ber mehrere Wochen verteilten Konsum hinbekommen k�nne. Herr Benner h�tte, auf diese Probleme angesprochen, nicht konstruktiv reagieren k�nnen. F�r die mitmachende Person kommt Benner nicht mehr als Lieferant und Berater in Frage. Dies und andere sehr negative Berichte auch �ber die Nahrungsqualit�t veranlassten die Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft, die Firma Benner von der Liste der empfohlenen Lieferanten bis auf weiteres zu streichen. Eine F�higkeit, Menschen in Richtung auf mehr Wohlbefinden und Gesundheitsgef�hl zu begleiten, scheint den Testpersonen nicht in ausreichender Weise vorhanden zu sein. Ein Mitmachender bei der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft berichtete von seinem ersten Paket von Lebe gesund: Das Paket war Do bestellt, wurde Fr nachmittag geliefert, aber vom Kunden verpa�t, weil er wegmu�te. Wurde dann am Montag mittag abgeholt, und die Sachen waren dennoch noch in einem sehr guten Zustand. Alles schmeckte ausgesprochen gut, so wie er es von Spitzen-Bio-Gem�se kennt. Der Mitmachende verwendete und vermisste auch keinerlei �l oder Gew�rze. Ein kleines Problem waren die Kartoffeln, die roh sehr gut schmeckten, die Lebe-gesund- Mitarbeiterin riet aber doch eher zum Kochen, was den Geschmack eher minderte und sie trocken schmecken lie�. Sogar die Zwiebeln waren so lecker, dass sie zum pur essen einluden. Gesamteindruck: �berraschend gut und gesund schmeckend. Aber wie schnell und bei welcher Kundenzahl die Firma Lebe gesund anfangen wird, sich ganz besonders auf das Ziel der Gl�cks- und Gesundheitssteigerung einstellen wird, sich klarmachen wird, dass die Wohlf�hl- und Gesundheitsgef�hl-Noten dasjenige sind, was Lebe gesund einen Neukunden- Zustrom bringen wird, bleibt abzuwarten. Davon wird dann auch abh�ngen, wie sehr die Firma Lebe gesund sich um die Wildkr�uterfrage bem�hen wird und um die Kartoffelfrage. Au�erdem sind Zwiebeln und Lauch zwar sehr lecker, aber geruchlich nicht unbedenklich. Auch daf�r sollten Alternativen gefunden werden. Demn�chst mehr dar�ber. Gerade kommt der Gespr�chsbericht unseres ersten Testkunden mit Benner herein: Herr Benner empfahl dem Kunden, f�r November einen Betrag von 150 Euro an ihn zu �berweisen, und die restlichen ca. 100 Euro f�r Zuk�ufe zu verwenden. Der Kunde wird also den Rest bei den Essbaren Landschaften und im Bio-Laden ausgeben. Zum Beratungsgespr�ch habe sich Herr Benner deutlich mehr Zeit genommen als der Kunde bisher von Orkos gewohnt war. Der Kunde war sich aber nicht sicher, ob Herr Benner sich wirklich genug Gedanken machen wird, wie die Gesundheit und das Wohlbefinden des Kunden bestm�glich gef�rdert werden kann. Die Begrenztheit der Lieferm�glichkeiten von Benner l��t auch die M�glichkeit offen, vielleicht auch mit den Stammkunden es gut sein zu lassen und nicht �ber neue Wege wie z.B. Vollversorgung aus einer Hand usw. nachzudenken. Aber der Kunde meinte eben auch, dass eben die wissenschaftliche Auswertung ja aufzeigen wird, ob sich ein Beibehalten von Benner als Lieferant der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft empfehlen wird oder nicht. Warten wir also die Ergebnisse ab. Herr Benner: 08762 729058 Gerade eben hat der erste Testkunde von seinem Gespr�ch mit Herrn Mayan von Lebe gesund… berichtet: Herr Mayan hat sehr gut die wissenschaftliche Auswertung der Wohlf�hl- und Gesundheitsnoten verstanden, hat verstanden, dass es sich um einen ganz neuen Ansatz handelt, und hofft, dass seine Dreifelderwirtschaft mitsamt der Naturbelassenheit der B�den zu sehr guten Gesundheitswerten f�hren wird. Der Kunde bekommt jetzt jeden Donnerstag im Monat November ein Rohkost-Paket von Lebe gesund, f�r je ca. 30 Euro inclusive. Den Rest muss der Kunde selbst im Biomarkt und bei den Essbaren Landschaften zukaufen bzw. selber pfl�cken. Aber Herr Mayan wirkte auf den Kunden derart geistig beweglich, dass es als gut m�glich erscheint, dass Herr Mayan sich weitergehende Gedanken machen wird �ber eine umfassendere Beratung und Begleitung der Kunden. Wer Lebe gesund erproben m�chte, rufe direkt Herrn Mayan an unter 09391 982060 und teile mit, dass es sich um einen weiteren Testkunden im Sinne der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft handelt. Gerade kommt der Gespr�chsbericht mit Rudolf Bergk, Tropenfr�chte herein. Herr Bergk bietet nur noch eine Teilversorgung an. Ist aber offen daf�r, vielleicht noch einmal intensiver einzusteigen, wenn durch die Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft neue, bessere Gesamtbedingungen entstanden sind. Bis dahin k�nnen alle, denen eine Teilversorgung erst einmal ausreicht, Rudolf direkt anrufen, darauf hinweisen, dass sie bei der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft mitmachen, und ihn fragen, durch welche Kombination aus seinen Produkten und Dazuk�ufen sie so gut wie m�glich �ber den Monat kommen k�nnen: 06167 912534. Eine Mitmachende Person wird morgen bei Rudolf bestellen. Werde weiter berichten. Gerade kommt der Gespr�chsbericht mit Frau Mang von Fruxotic herein. Innerhalb ganz weniger Minuten erfa�te Frau Mang die Wichtigkeit und Bedeutung der wissenschaftlichen Auswertung der Wohlf�hl- und Gesundheits- Gef�hl-R�ckmeldungen, kannte das zugrundeliegende sogenannte Chinesische Prinzip, wonach der Arzt umso h�her belohnt wird, je ges�nder sich die Kunden entwickeln. Man sprach auch �ber das Interesse seitens des privaten Krankenversicherungsbereichs an Lieferanten f�r die sogenannten zuk�nftigen Wellness-Tarife, innerhalb derer die Kunden nicht nur Krankenversicherungs-Schutz, sondern auch noch gesundheitszutr�gliche Ern�hrung kaufen. Wobei die Krankenversicherung dann schauen wird, welcher Lieferant im statistischen Mittel geringere Behandlungsausgaben seiner Kunden zur Folge hat. Frau Mang bat auch um eine eventuell halbj�hrliche R�ckmeldung unsererseits �ber den Zwischenstand der Auswertungsergebnisse, um diese in ihrer weiteren Arbeit ber�cksichtigen zu k�nnen. Die ersten Testkunden sollen sich pers�nlich bei ihr unter dem Stichwort Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft melden. Der Gesamteindruck aus dem Gespr�ch war, dass Frau Mang sich h�chstwahrscheinlich bem�hen wird, mit dem jeweiligen Mitmachenden der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft gemeinsam einen Weg zu finden, eine gute Gesundheitsf�rderung m�glich zu machen. Bericht vom Gespr�ch mit Herrn Schmidt, Produkte f�r ein besseres Leben, www.ein-besseres-leben.de : Herr Schmidt kannte das Chinesische Prinzip, wonach der Gesundheitshelfer umso mehr Honorar bekommt, je ges�nder sich die Kunden entwickeln. Er verstand auch sehr gut, dass ein Kunde, der vielleicht ganz nebenbei erw�hnt, dass er oft Schlafst�rungen hat, selbstverst�ndlich dann sehr gute Wohlbefindens-Noten benennen wird, wenn Herr Schmidt ihm nebenbei auch noch ein Produkt (z.B. ein Natur-Matratze, wie sie Franz erw�hnt) empfiehlt, das es tats�chlich schafft, die Schlafst�rungen zu bessern, – frei nach dem Motto: Gesundheitliches Wohlbefinden ist Gesundheitliches Wohlbefinden… Auch verstand Herr Schmidt sehr gut das Interesse an Lieferanten seitens der privaten Krankenversicherungs- Wirtschaft, die am �berlegen ist, Wellness-Tarife einzuf�hren, die die Nahrungslieferung mit einschlie�en und deren Effekte auf den R�ckgang der Behandlungskosten zur Grundlage von Lieferanten- Bevorzugungen machen. Der Gesamteindruck war, dass Herr Schmidt sich bem�hen wird, gemeinsam mit den Mitmachenden der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft eine gesundheitsf�rderliche Monatsplanung zu machen. Gespr�che mit Benner, Lebe gesund und Bergk – Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft berichtet! Herr Benner verstand recht gut die wissenschaftliche Auswertung der Benotung der Lieferungen sowie der Wohlf�hlens- und Gesundheits- Noten. Also welcher der im Moment 6 Lieferanten den Kunden langfristig gesundheitlich bzw. vom Wohlbefinden her gut tut. Herr Benner ist jetzt darauf eingestellt, dass sich Mitmachende der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft bei ihm pers�nlich melden, ihm mitteilen, welchen Betrag sie monatlich f�r die Verpflegung (Essen und Trinken, falls �berhaupt noch getrunken wird?) zur Verf�gung haben. Dann will er gerne mit dem jeweiligen Kunden besprechen, wie dieser �ber den Monat hin verpflegt werden kann: Mit ca. 60 % des monatlich zur Verf�gung stehenden Betrages als �berweisung (zum 15. ?) an Benner. Die restlichen 40 % sollten z.B. f�r Zukaufen aus dem Bioladen und von den Essbaren Landschaften verwendet werden. Herr Benner kam noch nicht von sich aus auf die Idee, selber noch Partnerschaften mit den Essbaren Landschaften und z.B. Bio-Lieferanten einzugehen, um dem Kunden gegen�ber auch als Vollversorger auftreten zu k�nnen. Aber das w�re ja auch vielleicht zuviel verlangt f�r das erste Kennenlernen einer Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft. Gerade jetzt ruft einer unserer Mitmachenden der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft bei Benner an und wird ihm mitteilen, wieviel Euro er monatlich allein f�r die Ern�hrung (ohne Trinken) zur Verf�gung hat. Und wird dann Herrn Benner fragen, wie nun ein gemeinsamer Plan f�r den Monat November aussehen k�nnte. Wieviel Prozent als Monats�berweisung an Benner gehen m�ssen, und wieviel Euro der Kunde selber behalten sollte f�r Zuk�ufe bei den Essbaren Landschaften und im Bioladen. Bin gespannt auf den Gespr�chsbericht. Wir haben Herrn Benner auch gesagt, dass unsere wissenschaftliche Auswertung nach einiger Zeit auch wird kl�ren k�nnen, ob z.B. Orkos unseren Mitmachenden weniger guttut als andere Lieferanten, – oder st�rker guttut als die anderen Lieferanten. Hier das historische Dokument, wie die Idee heranreifte: (Nahrungs-Belieferung gem�� Anreizkorrigierter Marktwirtschaft:) der gedanke ist sehr reizvoll, aber wie will man beginnen, man m�sste orkos ja mal darauf ansprechen usw… Wahrscheinlich muss erst das Bewu�tsein daf�r v�llig klar sein. Ich z.B. bin bereit, einen bestimmten Betrag monatlich auszugeben und daf�r dann versorgt zu werden mit Tagesrationen von einem Orkosberater, der um so h�her belohnt wird, je weniger ich krank bin. Haben dieses Bewu�tsein noch einige andere, dann ist das ein Nachfragedruck. Und dem wird Orkos oder Bergk nachgeben, um diese potentiellen Dauerkunden zu gewinnen. Dann kann man dar�ber verhandeln, wie der Vertrag aussehen muss �ber den Belohnungs-Modus. Und da hat dann die AW gen�gend Ideen, wie der gestaltet werden m�sste. Aber erst m�ssen wohl noch ein paar Kunden das Bewu�tsein haben und so wie ich sagen: Ich wei�, was ich will. Ich will mein Geld abziehen von allen H�ndlern, die sozial- marktwirtschaftlich arbeiten, und es H�ndlern geben, die anreizkorrigiert marktwirtschaftlich arbeiten. Und dann wird es auch funktionieren. Bekomme gerade beim Schreiben eine neue Idee: Ich w�re auch bereit, als eine Zwischeninstanz zu fungieren. Dann br�uchte n�mlich Orkos das ganze mit der AM gar nicht voll zu verstehen, sondern ich w�rde f�r z.B. zehn Kunden mit Orkos, Bergk usw. verhandeln, w�rde w�rfeln und per Zufall 5 Kunden von Bergk und 5 von Orkos mit Paketen versorgen lassen, und Bergk und Orkos unmi�verst�ndlich klar machen, dass ich, wenn sich die von Orkos Belieferten h�ufiger bei mir krankmelden als die von Bergk Belieferten, ich zun�chst einen Kunden von Orkos abziehe und ihn Bergk gebe. Usw. So w�rde ich alle Lieferanten durchprobieren, bis die tats�chlich gesundheitsf�rderlichsten sich nach und nach abzeichnen. Und wenn wir dann eine Einkaufsgemeinschaft von 1000 Kunden w�ren, w�rde jeder H�ndler auf dem Rohkostmarkt wissen, dass er an diese 1000 Kunden nur dann herankommen wird, wenn er noch bessere, noch naturbelassenere, noch gesundheitsf�rderlichere Lieferungen ausgraben kann aus aller Welt. Und vielleicht ist das die entscheidende L�sung, die gerade jetzt hier beim Schreiben entstand: Ich habe eben einen anderen AW�ler angerufen, und der ist bereit, mit mir unentgeltlich die AM anzufangen: Wir sammeln Menschen, die uns einfach nur mitteilen, welchen monatlichen Betrag sie z.B. an Orkos, Bergk usw. �berweisen k�nnten. Und noch bevor es losgeht, sprechen sie auf unseren Anrufbeantworter, sobald sie sich schlecht f�hlen, – mit einer Einsch�tzung, wieviel Prozent krank sie sich f�hlen. Dadurch bekommen wir einen Ausgangswert vor dem Beginn der Lieferungen. Dann stellen wir aus diesen Personen mehrere Gruppen her, die wir an Orkos, Bergk und vielleicht noch einen 3. Lieferanten aufteilen. Vielleicht auch an Orkos 1 und Orkos 2, und an Bergk 1 und Bergk 2. (Dadurch versucht dann Orkos 1 gesundheitsf�rderlichere Lieferungen zusammenzustellen als Orkos 2 und Bergk 1 und 2.) Die Menschen �berweisen dann ganz direkt an Orkos, oder Bergk usw. Je nachdem, wo wir sie zugeteilt haben. Dann steht unser Anrufbeantworter zur Verf�gung f�r die Krankmeldungen: Wenn sich jemand unwohl f�hlt, spricht er das auf Band, mit einer Einstufung, wieviel Prozent krank er sich f�hlt. (Zudem kann, wer will, sich von uns unentgeltlich beraten lassen, was da wohl los ist, und kann dann entweder selber mit seinem Orkos-Berater oder Bergk-Berater sprechen, – oder wir sprechen mit dem Orkos- oder Bergk-Berater und versuchen, Verbesserungen zu erreichen.) Und wir werten das Ganze dann statistisch aus, vergleichen es mit den vorher- Werten, und wenn bei den Bergk-Kunden die Krankheitswerte weniger sinken als bei den Orkos-Kunden, verschieben wir einen Kunden von Bergk zu Orkos. Wenn am Anfang die Zahl der Kunden noch sehr klein ist, kann das zu Ungenauigkeiten f�hren. Aber das macht �berhaupt nichts, denn das wichtigste Ziel wird dennoch erreicht: Orkos (1, 2 und 3?), Bergk (1 und 2?) usw. wissen, dass sie sich auf jeden Fall besser stehen, wenn sie immer noch bessere, gesundheitsf�rderlichere Ware liefern. Und wenn dann die Zahlen der Mitmachenden immer gr��er werden, kommen wir zu immer exakteren Erkenntnissen dar�ber, wer tats�chlich die gesundheitsf�rderlichere Nahrung liefert: Orkos (1 oder 2), Bergk (1 oder 2) oder jemand anders. Und je nach dem entsprechenden Zwischenergebnis verschieben wir Kunden per Zufallsauswahl in Richtung des Tabellenf�hrers. Und irgendwann erreichen die Daten eine solche Genauigkeit, dass wir es als wissenschaftlich erwiesen erachten k�nnen, welcher Lieferant definitiv der beste Lieferant und welcher der zweitbeste ist. Und dann ziehen wir fast alle Kunden von dem 3. – und 4.besten ab und verschieben sie zu dem besten und zweitbesten. Und wenn neue Lieferanten auftauchen, die sich zutrauen, noch bessere Nahrung zu liefern, geben wir ihnen einige Kunden, und wenn sie dann hervorragende Werte erzielen, also bei diesen Kunden weitere gesundheitliche Verbesserungen erzielen, erhalten sie von uns weitere Kunden. (Wenn die Kunden schon ein Jahr dabei sind, haben wir f�r jeden Monat schon Vergleichswerte aus dem Vorjahr, wodurch wir auch jahreszeitliche Schwankungen ber�cksichtigen k�nnen. Und so brauchen wir nur wenige Kunden f�r Neu-Lieferanten auszulosen, um zu sehen, ob der Neu-Lieferant Verbesserungen bewirkt oder Verschlechterungen.) So wei� jeder Lieferant, dass er weltweit die naturbelassenste Ware finden muss, oder es gleich lassen kann. Denn wenn wir ihn einmal als qualitativ minderwertig beurteilt haben mit unseren Auswertungsverfahren, hat er auch sonst auf dem �brigen Markt nur noch schlechte Karten, da auch die Menschen, die noch nicht bei der AM mitmachen, sich dennoch nach unseren Ergebnissen richten werden, sind sie doch die einzigen Daten, die zur Qualit�tsfrage eines Lieferanten vorliegen. Also vielen Dank f�r dein Posting. Du hast damit letztlich die Anregung gegeben, dass wir vielleicht jetzt sofort mit der AM beginnen k�nnen. Und wenn die Nahrungslieferung gut l�uft, helfen wir beim Aufbau der Krankenversicherung bzw. Gesundheitsversicherung gem�� AM. Dann w�ren schon 2 gesellschaftliche Bereiche interessiert an unserem Gl�ck und unserer Gesundheit. Und vielleicht breitet sich dann die AM wie ein Lauffeuer �ber die Welt aus, die parasit�ren Meme bzw. Kollektivl�gen werden immer weniger, und wir d�rfen endlich wieder alles genie�en, was die Natur f�r uns vorgesehen hatte… Nach der Erl�uterung, wie die Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft funktioniert, folgendes, um den Ernst der Lage der Menschheit zu verdeutlichen, – in der Hoffnung, dass das vorl�ufige Endergebnis durch eine Ausweitung der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft wiederlegt werden m�ge: Nach 30 Jahren Forschungsarbeit das vorl�ufige Endergebnis der Wissenschafts- Reform Anreizkorrigierte Wissenschaft zur Lage der Menschheit und der Erde: 1. Homo sapiens ist ein Lebewesen, das zu Erfindungen f�hig ist, – also �ber eine diesbez�glich ausreichende Intelligenz verf�gt. 2. Die Intelligenz des Homo sapiens ist nicht ausreichend, in jedem Falle die fatalen langfristigen Folgen einer Erfindung geistig zu erfassen. 3. So erfand homo sapiens von den (mindestens) 2 m�glichen Formen des Kaufens nur eine dieser beiden Formen: Diejenige mit langfristig fatalen zwangsl�ufigen Folgen. Darunter �chzt jetzt die Erde und ein gro�er Teil der Menschheit von Tag zu Tag mehr… 4. Zu den fatalen langfristigen Folgen geh�rt auch ein R�ckgang der durchschnittlichen Intelligenz aufgrund von Gehirnvergiftungen durch Alkohol, schlechte Nahrung, Umweltgifte usw… 5. Dadurch wird es der Menschheit immer unm�glicher, den Fluch der Erfindung der 1. Form des Kaufens zu verstehen und den Segen, den die 2. Form des Kaufens mit sich bringen w�rde, zu erfassen. 6. Nachdem die letzte Verdopplung der Depressionen, Ess-St�rungen und S�chte laut DAK in der Zeitung Welt noch 10 Jahre dauerte, wird die n�chste Verdopplung voraussichtlich nur noch ca. 7 Jahre brauchen. 7. Der Menschheit werden nat�rliche Gl�cksquellen immer unbekannter, Sucht- bzw. Ersatzbefriedigungs-Gl�ck wird zum Normalfall, – genauso wie Krankheit, Terror, Amok, Krieg und Gef�hrdetheit durch Naturkatastrophen usw. 8. Ein verschwindend kleiner Teil der Menschheit bzw. der Gesundheit-Str�mungen schafft es, zu einer etwas naturn�hren Lebensweise zur�ckzufinden, zumindest was die Nahrung betrifft. Aber auch dort kommt es trotz einer teilweisen Entlastung der Gehirne von den verschiedenen Giften nicht zu einem umfassenden Verstehen der zwei so unterschiedlichen Formen des Kaufens. 9. Alles diskutieren �ber die Weltprobleme ist von daher eine sinnlose Zeitvergeudung, da die wahrheitsgem��en Antworten l�ngst gefunden sind, aber die Informationsverarbeitungs- Kapazit�t des homo sapiens �berschreiten. Von daher empfiehlt es sich, einfach das Beste aus dem eigenen Leben zu machen und die Abw�rtsentwicklung der Menschheit zu akzeptieren. Vielleicht schafft eine andere Art als homo sapiens dereinst einen vorsichtigeren Umgang mit dem Erfinden… (siehe oben: die Mutanten, aus denen sich gerade die neue Art homo paniscus prudens zu bilden beginnt.) F�r diejenigen, die trotz alledem die Menschheit nicht abhaken wollen: Neueste Meldung: Der Umbau von der Sozialen Marktwirtschaft zur Anreizkorrigierten Marktwirtschaft hat ganz praktisch begonnen!!!!!!!!!!!!! Manche sprechen auch von einer Fusion der wenigen guten Aspekte des Kapitalismus mit den guten Aspekten des Sozialismus und reden von: Sozialistischer Marktwirtschaft. Auf jeden Fall ist das neue Weltbild jetzt praktikabel als Soziologisches Aktionsforschungs-Experiment. Jetzt gilts!! Alle mitmachen!!!! Sonst ist eine bessere Welt unm�glich… Mit der Wissenschaftsreform Anreizkorrigierte Wissenschaft hat Wissenschaft ihre Schuldigkeit getan: Die L�sung aller derzeitigen Menschheitsprobleme skizziert. So etwas wie eine Sanierung der Erde ist unm�glich, wenn die Menschheit das Wirken von Variation plus Selektion auf der Erde nicht endlich voll erfasst. Und dazu muss das kostenlose Internet-Basis-Buch der AW vom Anfang her durchgearbeitet werden. Wenn die Menschheit weder in der Lage ist, sich die M�he zu machen, AW zu studieren noch sie umzusetzen, – also keine ausreichende Studierf�higkeit mehr hat, ist das halt Pech. Wir haben unsern Teil getan… Studium der AW, – wie richtig? Im Men� lehrbuch-memetik-1 anklicken an den Buchanfang gehen, rauskopieren, vergr��ern, Textstellen mit Bearbeiten und Suchen auffinden, und dann ganz gem�tlich von vorne bis hinten durchlesen, mehrmals, und sich so ganz allm�hlich an die v�llig neue wissenschaftliche Perspektive gew�hnen. Nicht gleich beim ersten Einwand ablehnen, sondern einfach so lange auf sich wirken lassen, bis die Groschen anfangen zu fallen… Als Vorwort oder Einf�hrung der Artikel eines professionellen Journalisten: Halfmann, Journalist: Negativen Anreizen positive entgegensetzen! Wissenschaftler will Gesellschaft radikal ver�ndern Es ist was faul im Staate Deutschland! Die Regierung k�mpft vergebens gegen die Massenarbeitslosigkeit, die Kriminalit�t steigt immer mehr an, die Nichtw�hler sind bei manchen Landtagswahlen schon st�rkste Partei, und von denen, die noch zur Urne gehen, schickt ein guter Teil aus Protest Rechtsextreme ins Parlament. Die Deutschen haben offensichtlich in zunehmendem Ma�e keinen Bock mehr auf ihren Staat, Umfrageergebnisse belegen, da� aus der so oft beklagten Politikverdrossenheit inzwischen bei vielen Menschen eine Abneigung gegen das System an sich geworden ist. W�hrend die Politiker diese Entwicklung meist nur ratlos zur Kenntnis nehmen, suchte ein Frankfurter Wissenschaftler nach den Wurzeln der zunehmenden Staatsm�digkeit der Deutschen. Jahrelang analysierte der 39j�hrige Psychoanalytiker Kai Schulze, wie die gesicherten Erkenntnisse der Wissenschaft �ber die Bed�rfnisse des Menschen im politischen und sozialen System der Bundesrepublik umgesetzt werden. Sein ern�chterndes Fazit lautet: Gar nicht! �Pers�nlichen Erfolg hat bei uns nur, wer unbewu�t seinen Mitmenschen Schaden zuf�gt�, fa�t er seine Ergebnisse zusammen. �Und maximale Sch�digung f�hrt zu maximalem Erfolg!� Schulze kann dieses von ihm erkannte Grundproblem der Gesellschaft mit einer F�lle von Beispielen belegen. �Prinzipiell kann keine Institution weniger Interesse am Verschwinden der Arbeitslosigkeit haben als das Arbeitsamtl Nur die Massenarbeitslosigkeit f�hrt zu mehr Stellen in diesem Bereich, nur zus�tzliches Personal garantiert dem Mitarbeiter das schnelle Aufsteigen in der Hierarchie. Also wird er, obwohl er davon �berzeugt ist, gegen Arbeitslosigkeit zu k�mpfen, unbewu�t eher dazu neigen, diesen f�r ihn pers�nlich vorteilhaften Zustand zu erhalten.��hnliche Mechanismen sieht der Psychoanalytiker in fast allen Bereichen der Gesellschaft am Werk. Der Arzt, der sich Zeit f�r seine Patienten nimmt und �ber M�glichkeiten der Krankheitspr�vention aufkl�rt, wird durch finanzielle Einbu�en bestraft, sein Kollege, der Flie�bandmedizin betreibt, verdient gutes Geld. Polizeidienststellen, die durch gute Arbeit die Kriminalit�tsrate in ihrem Viertel senken, werden verkleinert oder gar aufgel�st, Finanzbeamte, die den Papierkrieg vereinfachen, gef�hrden ihre Position. �Die unbewu�te Botschaft dieses Systems ist klar�, meint Schulze. �Gib dir wenig M�he, denke nicht �ber Innovationen nach, dann bist du erfolgreich. Das End-Ergebnis sind frustrierte, unmotivierte Menschen, die den Spa� am Leben verlieren und Zuflucht in unkontrolliertem Konsum oder bei Drogen nehmen.� Mit einer radikalen Reform will der Wissenschaftler diesen Zustand ver�ndern. �Wir m�ssen den Anreizen zu negativem Verhalten positive entgegensetzen. Ohne Angst vor finanziellen oder Statuseinbu�en m�ssen wir die Menschen in den Institutionen dazu bringen, Verbesserungsvorschl�ge zu machen, f�r die sie dann auch belohnt werden. Jeder Arbeitslose, der wieder Besch�ftigung findet, spart der Gesellschaft eine Menge Geld, jede verhinderte Straftat ebenso. Da ist es nur recht und billig, da� man diejenigen, die durch ihre Arbeit dazu beitragen, auch belohnt!� Konsequent zu Ende gedacht, l��t sich Schulzes Modell auf fast jeden Bereich anwenden. So h�lt er es im Rechtswesen f�r unverantwortlich, da� Anw�lte nur dann gut verdienen, wenn sie in einer Auseinandersetzung den Streitwert in die H�he treiben und vor Gericht ziehen. �Warum nicht den umgekehrten Weg gehen und Anw�lte daf�r belohnen, da� sie durch Beratung und Ausgleich Prozesse verhindern�, fragt der Wissenschaftler. F�r die gesellschaftliche Akzeptanz seines Reformmodells will Schulze mit neuen Formen der B�rgerbeteiligung sorgen. So sollen beispielsweise die W�hler beim Urnengang gleichzeitig die Dienstleistungen der �rtlichen Beh�rden bewerten. Gute und b�rgernahe Arbeit soll dann wiederum belohnt werden. Und selbst die Kandidatenaufstellung der Parteien will Schulze revolutionieren. �Der grundgesetzliche Auftrag der Parteien lautet ja eigentlich, an der Willensbildung mitzuwirken, faktisch haben die Parteien jedoch die Willensbildung monopolisiert�, analysiert er. Deshalb schl�gt der Wissenschaftler vor, da� die Parteien eine Vorausbildung m�glicher Kandidaten treffen, die sich dann einer repr�sentativ ausgew�hlten B�rgerversammlung stellen m�ssen. Diese trifft dann die Entscheidung �ber den endg�ltigen Kandidaten. Ich vertraue den Menschen�, sagt Schulze. �Deshalb will ich wirklich mehr Demokratie wagen. Am Ende, davon bin ich �berzeugt, stehen mehr Lebensfreude und Spa� an innovativem Denken, die unserem Land einen ungeahnten Aufschwung bringen!� Bei den B�rgern kommen die Reformvorschl�ge des Psychoanalytikers gut an. Ganz Wissenschaftler, stellte sich Schulze in Laborexperimenten als fiktiver Kanzlerkandidat gegen CDU, Schr�der und Co. zur Wahl und erreichte phantastische Werte. �Zur Kontrolle m�chten wir diese Untersuchung mit Abgeordneten verschiedener Parteien wiederholen, um zu pr�fen, welchen Effekt die pers�nliche Anwesenheit hat�, erl�utert er. Als der 39j�hrige in der Magdeburger Fu�g�ngerzone mit den B�rgern diskutierte, waren danach Dutzende bereit, per Unterschrift f�r einen Kanzlerkandidaten Schulze zu votieren. Eine B�rgerinitiative will ihn zum Kanzlerberater machen. Zehn kleinere Parteien und Gruppierungen haben schon ihre Unterst�tzung zugesagt, die gro�en scheinen interessiert, zieren sich aber noch. Erleben wir also bald einen Kanzler Schulze? Der Wissenschaftler lacht. Ich habe eigentlich keine pers�nlichen Ambitionen. Mein Wille war es, herauszufinden, was bei uns falsch l�uft. Jetzt m�chte ich mit meinen Erkenntnissen dazu beitragen, die Entwicklung unserer Gesellschaft in die richtige Richtung zu lenken. Wenn man mich anspricht, stelle ich mich gerne als Berater zur Verf�gung. Und wer wei�, vielleicht haben ja andere Menschen bessere Vorschl�ge. Auch damit h�tte ich keine Schwierigkeiten. Wenn ich eine Diskussion in Gang bringe, die uns allen am Ende mehr Lebensfreude bringt, dann reicht mir das v�llig!�

 

Rechtliche Vorinfo: Zu dieser Internet-Homepage Diese Internet-Homepage hat ihre rechtliche Legitimierung mit dem Recht auf uneingeschr�nkte aktive und passive Information, das im Artikel 19 der allgemeinen Menschenrechte und im Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland festgeschrieben ist. Hier sei gleich am Anfang grunds�tzlich festgestellt, da� die Herausgeber dieser Internet- Homepage und Betreiber weder Arzt, noch Heilpraktiker und auch sonst in keiner Weise medizinische Therapeuten sind. Sie behandeln niemanden, sondern machen lediglich von ihrem Recht auf aktive Information Gebrauch. Wenn in den hier ver�ffentlichten Texten ausgesagt wird, da� es in bestimmten Situationen richtig ist, bestimmte Dinge zu tun oder zu unterlassen, ist dies keine rechtsverbindliche Aufforderung an irgendjemanden, dies auch zu tun. Wenn jemand aus den hier ver�ffentlichten Texten irgendwelche Konsequenzen zieht und daraufhin irgendwelche Handlungen begeht oder unterl��t, handelt derjenige juristisch eigenverantwortlich, ohne den Betreiber f�r irgendwelche Folgen aus diesem Handeln haftbar machen zu k�nnen. Jeder mu� vor allem die medizinischen Informationen, also die NEUE MEDIZIN MEMIK selbst lernen, verstehen und �berpr�fen. Denn es kann nur derjenige verantwortlich handeln und Entscheidungen treffen, z.B. �rzten gegen�ber, der diese Sachverhalte selbst definitiv genau wei�. Wenn Sie selbst (oder ein Angeh�riger von Ihnen) durch eine �rztliche Diagnose voller Angst und Panik sind, ist es zu sp�t, die NEUE MEDIZIN MEMIK zu lernen. Dann hat es auch keinen Sinn, wenn Sie irgendjemanden fragen, was man denn nun machen sollte. Wenn Sie auf offener See ins Wasser gefallen sind und nicht schwimmen k�nnen, ist es auch zu sp�t, schwimmen zu lernen. Die NEUE MEDIZIN MEMIK sollte f�r jeden Menschen zur n�tigen Allgemeinbildung geh�ren, um souver�n durchs Leben gehen zu k�nnen. Haben Sie viel Spa� mit und hoffentlich auch einen gro�en Nutzen durch die Informationen, die Sie durch diese Internet- Homepage erhalten ! Gr�ndet �berall: Anonyme 12-Schritte Forum/Komitee-Selbsthilfe- Gruppe: Der neueste Stand ist folgender: Vielleicht hast du schon mal von Familientherapie und Systemischer Therapie geh�rt. Die Kognitive Verhaltenstherapie Memik hat dies weiterentwickelt: Der Mensch ist das sozialste S�ugetier, und eine Heilung einer Einzelperson ist v�llig ausgeschlossen, sondern ausschlie�lich im System und als System. In deinem Falle w�rde das eine Gruppe aus mehreren z.B. betroffenen Familien, Einzelpersonen, Angeh�rigen sein. Wobei ruhig ganz verschiedene, auch sehr leichte, St�rungsbilder gemischt sein k�nnen. Am besten m�glichst viele Personen, da noch nicht bekannt ist, ab wann solch eine Gruppe oder System zahlenm��ig zu klein ist und Genesung wieder v�llig unm�glich wird. Und dann m�sste diese Gruppe als Selbsthilfegruppe sich h�ufig treffen, wobei dann von uns jemand teilnehmen k�nnte. Die anderen Familien und Einzelpersonen k�nntet Ihr finden mit Hilfe der Selbsthilfe- Institutionen der Stadt und den Zeitungen, die dar�ber dann berichten k�nnten. Alles andere funktioniert erfahrungsgem�� nicht und hat keine Chance, – au�er dass es durch die �blichen Schwankungen des Lebens zuf�lllig zu Spontanremissionen kommt, – also zu Verbesserungen, bei denen der eine oder andere meint, sie w�ren durch dies oder das aktiv erzeugt worden, – was aber in Wirklichkeit nicht stimmt. �brigens hat diese Selbsthilfe- Methodik noch andere ganz ber�hmte Vorl�ufer au�er Kognitiver Verhaltenstherapie, Familientherapie und Systemischer Therapie, was es noch viel leichter macht, gro�e Unterst�tzung f�r diese neue Selbsthilfegruppen-Sorte zu bekommen: In jeder Stadt gibt es schon unz�hlige von den St�dten und Zeitungen unterst�tzte 12-Schritte- Selbsthilfegruppen wie z.B. die ber�hmtesten: Anonyme Alkoholiker AA, Emotions Anonymous EA usw. Diese bringen zwar heute nichts mehr (siehe: Spontanremission), hatten aber urspr�nglich ein geniales Konzept, das in ber�hmten Psychosomatischen Kliniken zum �Forum� bzw. �Komitee� ausgearbeitet wurde. Leider funktioniert es dort auch nicht mehr, wurde aber im Rahmen der KVT Memik wieder als verbesserte, �berarbeitete Ursprungsform integriert. Der Name ist: Anonyme 12-Schritte- Forum/Komitee- Selbsthilfegruppe (�offen�, f�r alle Problembereiche plus Angeh�rige, Freunde usw. wie in den ..-Anon-Gruppen und offenen Meetings). Hier kommen dann Menschen aus allen Problembereichen zusammen einschlie�lich dem Umfeld wie z.B. den Familien. Holt Euch Hilfe bei der Stadt, lasst Euch von der KISS beraten. �ber die besondere Qualit�t dieser neuen Selbsthilfesorte w�rde ich gar nichts sagen, da all diese Stellen nicht allzugerne dar�ber nachdenken, wie sinnvoll die sonstigen Angebote sind. Im Forum kann eine Online- Selbsthilfegruppe tagen. F�r die Neuauflage des Lesebuches neue Anhang- Texte: Wir haben immer wieder versucht, die Augen vor der wissenschaftlichen Wahrheit zu verschlie�en und homo sapiens nicht als Irrl�ufer der Evolution einzustufen. Aber irgendwann mussten wir der Realit�t ins Auge sehen: Die Art homo sapiens sapiens ist ein genetischer Irrl�ufer der Evolution, in der Lage, Dinge zu erfinden, ohne deren selbstsch�digende Auswirkungen kognitiv erfassen zu k�nnen. Homo sapiens sapiens ist unrettbar zu st�ndig wachsendem Ungl�ck und Mi�behagen verurteilt. Nur Mutanten k�nnen eine Chance haben. Deine Idee von der Resonanz l��t vermuten, dass du kein solcher Mutant bist, denn die denken eher naturwissenschaftlich-logisch- mathematisch. Aber lies doch ein wenig in der Bibel der Natur (Wissenschaften), und vielleicht bist du doch ein Mutant. W�rde mich freuen. Sind selten genug… Die Art homo sapiens sapiens erfand die erste Form des Kaufens, die uns alle unter den Zwang setzt, anderen schaden zu m�ssen: Alkohol-Firmen brauchen das Ungl�ck und die Konsum-Sucht anderer, damit sie wirtschaftlich �berleben k�nnen. Therapeuten brauchen das chronisch bleibende Ungl�ck und Leiden anderer, um wirtschaftlich �berleben zu k�nnen und m�ssen es unbewu�t f�rdern usw. Und das kann homo sapiens sapiens nicht verstehen. Nur Mutanten, aus denen gerade die Art homo paniscus prudens neu gebildet wird, k�nnen das. da hat doch glatt die therapeutin einer freundin die therapie beendet. sie brauche das nicht mehr. so zusagen entlassen. ja, so etwas gibt es. was sagst du dazu? -Gibt halt immer wieder Ausnahmen von der Regel. Die Meme f�hren nicht fl�chendeckend zu irrationalem Verhalten. wie entledigt man sich des problems, dass eine f�nfj�hrige sich morgens nicht anziehen will und man dadurch unter zeitdruck ger�t. ist strafen sinnvoll? wenn ja, wie? auch das abends zu bettgehen funktioniert trotz abmachungen nur sehr m�hsam. tips und tricks sind da sehr n�tzlich. -Vertr�ge sind v�llig nutzlos, wenn keine Vertragsstrafe festgelegt ist, die auch konsequent vollzogen wird. Schauen, was die Kleine gerne hat oder macht, und dann darauf die Vertragsstrafe beziehen und das reduzieren. Die zweite M�glichkeit ist, sich bewu�t zu werden, dass die Kleine sich vielleicht nicht wohl f�hlt, weil so viele Meme so vieles verbieten und lustarm machen. In einer Mem-freien idealen Lebensform braucht man kaum noch Strafen. Vielleicht will sie nur nicht alleine schlafen. Das w�re ein nat�rlicher Wunsch, ist aber durch Meme verboten, die es verbieten, dass die Kinder Sex mitbekommen. Jemand von ZEGG und TAMERA will die Bibel der Natur(Wissenschaften) durcharbeiten. Vielleicht kommt da was bei raus… sollen die eltern dann etwa auch schon um 8 uhr ins bett gehen? -Ich glaube nicht, dass in einer nat�rlichen Lebensweise es diesbez�glich zu Konflikten zwischen Mutter und Kind kommt. Vielleicht schl�ft das Kind einfach dort, wo die Mutter ist, oder das Kind hat gar keine Lust, bei der Mutter zu sein, wenn es schlafen m�chte (was ich f�r unwahrscheinlich halte). Selbstverst�ndlich ist auch nicht auszuschlie�en, dass parasit�re Meme das Kind schon so manipuliert haben, ein st�rendes Verhalten an den Tag zu legen. Schlie�lich sind Vorbild-Meme eines eifers�chtigen St�rverhaltens weit verbreitet. Letztlich sehe ich nur eine wirkliche Chance: Die Mutanten, aus denen die Art homo paniscus prudens hervorgehen wird, kaufen auf die 2. Weise ein, eine neue memetische (Sub-)Kultur entsteht, und es geht wieder rein lustorientiert zu zwischen Kindern und Erwachsenen. Alles andere ist der Versuch, etwas Zerst�rtes wacklig zu kitten. was macht man mit menschen, die so krank sind und sich allen vereinbarungen und vertr�gen wiedersetzen und immer ihre eigenen regeln so aufstellen wie es ihnen gef�llt? -Wenn es sich um keine Mutanten handelt, kann man nur sagen: O.K., die geh�ren halt zur Art homo sapiens sapiens, und mit der gibt es eben nur Leid, Stress, Terror und Krieg. Denn alle Versuche, Nicht-Mutanten zu ver�ndern, sind bisher gescheitert. Die Art homo sapiens sapiens scheint von einem Zwang zum Mitlaufen mit der Masse gekennzeichnet zu sein, der keine Korrektur der parasit�ren Fehlverhaltens-Meme zul�sst. homo sapiens sapiens ahmt also immer wieder die Massenvorbilder eines vertrags-feindlichen und vertrags-brecherischen Fehlverhaltens nach. Und das scheint bei homo sapiens sapiens unab�nderlich. Also kann ich nur auf Mutanten hoffen. Und darauf, dass die ganz wenigen, die man heutzutage noch sponsorn kann, sich als Mutanten entpuppen. Ansonsten bleibt uns im Moment nur, darauf zu hoffen, dass rund um die Musikschule und die kommerzielle Variante der Anreizkorrigierten Bestellgemeinschaft und rund um die Abnehmberatung ein halbwegs ertragbares Sozial- und Liebesleben entsteht. Gestern die Musik-Schul- Bandprobe war schon recht lebendig. Nette Frauen dabei. Selbstverst�ndlich, wie bei homo sapiens sapiens �blich, auch manchmal ein bi�chen Stress dabei, aber es h�lt sich in Grenzen… Ein letzter Versuch k�nnte sein: Entweder klare Vertragsverhandlungen mit klaren Vertragsstrafen- Festlegungen oder Trennung! Und den Leuten diese beiden homepages nennen. Falls sie Mutanten sein sollten, werden sie damit klarkommen. SAM & Z�hne und:Genetische Auswirkungen der jahrzehntausendelangen Fehlern�hrung Manchmal habe ich den Eindruck, meine Z�hne und Kiefer w�ren etwas zu schwach f�r mancherlei harte Rohkost. Biologisch gesehen d�rfte es so sein: Auch wenn es eine Fehlentwicklung aufgrund der Erfindung der ersten Form des Kaufens statt der zweiten und der damit verbundenen Kollektiv-Irrtums-Meme ist, so kommt es dennoch leider auch zu einer genetischen Anpassung auch an Fehlentwicklungen. Biologen gehen von einer drastischen Verkleinerung der Z�hne und Kiefer aus, die vermutlich nicht nur auf mangelnden Gebrauch zur�ckzuf�hren sein d�rfte, sondern auch genetisch bedingt sein d�rfte. Warum? Weil auch bei einem Ern�hrungs- Fehlverhalten unserer Vorfahren die Selektion automatisch immer die energieaufwendigeren Organismen beseitigt. Also f�hrte das Fehlverhalten des Kochens zu einem Aussterben aller Menschen mit aufw�ndigeren, kr�ftigeren Kiefern und Z�hnen. Auch ist nicht auszuschliessen, dass es weitere genetische Teilanpassungen an die Fehlern�hrung unserer Vorfahren geben k�nnte, die uns nun zwischen allen St�hlen sitzen l�sst: F�r die unnat�rliche Kochkost sind wir nicht vollst�ndig angepasst, aber auch nicht mehr f�r die nat�rliche Rohkost. Das bedeutet, dass die Erfindung der ersten Form des Kaufens die Art homo sapiens sapiens genetisch verkr�ppelt hat: Pl�tzliche Fehlern�hrung, teilweise genetische Anpassung daran. Resultat: Ein genetisches Defekt-Wesen, das grunds�tzlich nicht mehr zu Vollgesundheit in der Lage ist. Und leider sind auch die Mutanten, aus denen die Art homo paniscus prudens (pan paniscus = Bonobo) gerade neu bildet, von den gleichen genetischen Defekten gekennzeichnet, da sie aus der Art homo sapiens sapiens stammen. Traurig, aber vermutlich leider die Wahrheit. Die Erfindung der 1. Form des Kaufens zerst�rt homo sapiens sapiens auch auf andere Weisen in genetischer Hinsicht: Da im Rahmen der 1. Form des Kaufens die Medizin ein nicht- bewu�tes Interesse an der Krankheit der Menschen haben muss, wird verhindert, dass genetische Defekte zur Selektion f�hren. Dadurch h�ufen sich Massen von genetischen Defekten im Genpool von homo sapiens sapiens an, der dadurch zu einem genetisch verkr�ppelten Lebewesen wird, das eventuell unter Naturbedingungen �berhaupt nicht mehr �berlebensf�hig ist. Die 1. Form des Kaufens macht homo sapiens sapiens also nicht nur �ber Kollektiv-Irrtums-Meme ungl�cklich und krank, sondern zum genetischen Defektwesen. Guten Morgen! Warum schmeckt gekochtes besser als rohes? -Warum schmeckt S��stoff angenehm s�ss, obwohl es sich um eine krebsbeg�nstigende chemische energielose Substanz handelt? Eben weil die Sensorik des Menschen auch irreleitbar ist durch unvertr�gliche, gef�hrliche Substanzen. Und Kochen erzeugt solche Substanzen. Lieber K. Schulze & G. Gallianer, Mit Interesse habe ich ihr neues Werk „die Bibel der Naturwissenschaften“ zu lesen begonnen. Ich danke Ihnen, da� sie die Gedanken einer befreiten Sexualit�t als so grundlegendes und ernsthaftes Thema sehen und es in die �ffentlichkeit stellen. Ihre Aussagen und Fragen zu Gemeinschaft (Gemeinden) und die N�he zum Urchristentum finde ich sehr bewegend. Hinsichtlich einer m�gliche Kooperation, w�re es mein Wunsch mit Ihnen in ein vertieftes Gespr�ch dar�ber einsteigen zu k�nnen… Eine andere M�glichkeit ist eventuell ein Treffen in K�ln. Herzlichste Gr��e aus dem fr�hlingshaften Portugal, -IGF- Ich f�rchte, wir k�nnten genetisch derart verkr�ppelt sein, dass wir weder mit Kochkost noch mit Natur- Rohkost hundertprozentig zurechtkommen. Denn die erste Form des Kaufens verunstaltet uns auch genetisch. Essen Menschen �ber Generationen Schlechtkost, so verschwinden die genetischen Anpassungen an die Naturkost allm�hlich, werden selektiert. Genetisch w�ren wir dann verkr�ppelt. Also: die erste Form des Kaufens zerst�rt noch viel mehr, als wir bisher dachten. Was nicht viel �ndert. Aber wir m�ssen uns klar sein, dass wir vermutlich schon genetisch gesch�digt sind und der Weg zur�ck zu einem Naturleben immer schwerer wird. Ihre Sendung Evolution war recht gut, aber es fehlte die sensationellste Neuerung, die die Evolutionstheorie auf die Psyche anwendet: Memetik als Evolutionspsychologie. Dort kommt man zu dem Schlu�, dass Prof. Wrangham irrt, wenn er meint, homo sapiens sapiens sei pan paniscus (Bonobo) leider weniger �hnlich als dem Gemeinen Schimpansen. In Wahrheit ist homo sapiens erst nach der Erfindung seiner hochproblematischen Variante von Wirtschaftsmechanik memetisch in eine Krise geraten, durch die er seine Bonobo-Sexualit�t zu unterdr�cken begann, um immer mehr Kaufsucht gegen�ber Ersatzbefriedigungen zu entwickeln. Homo sapiens sapiens ist somit nur noch Legehuhn innerhalb seiner von ihm selbst geschaffenen „Matrix“: (Soziale) Marktwirtschaft. Und einzig die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft kann das Legehuhn-Dasein beenden. Was aber eventuell homo sapiens sapiens nicht schafft, sondern erst eine neue Art: homo paniscus prudens. in der Anreizkorrigierten Wissenschaft h�lt man Murphy f�r wissenschaftlich widerlegt. Auch psychologische Studien best�tigen, dass das Positive Denken sich nicht best�tigte. Es ist sehr entstressend, wenn diejenigen Mutanten, aus denen sich gerade die neue Art homo paniscus prudens bildet, sich klarmachen, dass Leiden, Krankheit und Nicht-L�sen- K�nnen-ihrer-Probleme einfach eine unab�nderliche Arteigenschaft der Art homo sapiens sapiens ist. Auch ruft ein solcher negativer Gedanke keine selbsterf�llende Prophezeihung hervor. Aber man kann sich so den Stress sparen, immer wieder homo sapiens sapiens wachzur�tteln zu versuchen. Seine Gene erm�glichen das Erfinden von Wirtschaftssystemen, aber eben nicht das kognitive Erfassen von deren negativen Folgen wie Kollektiv-Irrtums- Memen, die z.B. die Sexualit�t unterdr�cken, um Kaufsucht zu erzwingen. Das sind offensichtlich unab�nderliche Arteigenschaften der Art homo sapiens sapiens. Falls sie doch nicht unab�nderlich sind, w�rden wir uns freuen. Aber wir sehen keinen einzigen Hinweis daf�r. negatives Denken stellt eine Naturfunktion dar. Schon Bonobo-Weibchen m�ssen negativ �ber einen Bonobo- Mann denken k�nnen, der die ganze Gruppe zu der Anstrengung veranlasste, zu einem Baum zu wandern, dessen Fr�chte sich dann als doch noch nicht genie�bar herausstellten. Nur durch die entsprechenden negativen Gedanken kann die Frau die Wahrscheinlichkeit reduzieren, dass der unf�hige Mann Vater ihrer Kinder wird. Positives Denken wurde als Irrtums-Mem von der Wirtschaftsmechanik massenhaft verbreitet, weil es die Kritikf�higkeit von Kunden hemmen kann, die man gewinnbringend �ber den Tisch ziehen will. Und dass homo sapiens sapiens (oder besser: homo sapiens patiens, der leidende Mensch) solche Dinge kognitiv nicht erfassen kann, best�tigt die Hypothese, dass homo sapiens patiens oder homo semper patiens (der immer leidende Mensch) leidbringende Dinge erfinden kann, ohne die leidvollen Folgen verstehen zu k�nnen. hi! also eure berichte lesen sich immer sehr durchdacht und logisch. ich weiss aber nicht, ob wirklich eine neue art mensch n�tig ist, denn in unseren genen ist ja das paradies noch vorhanden. -Ich w�rde das auch gerne glauben k�nnen. Leider habe ich in den letzten Monaten den Glauben daran verloren. Die Evolution ist nicht fehlerfrei: Sie erfand die Dinosaurier, v�llig blind f�r die Tatsache, dass die keine Meteoriten- Einschl�ge �berdauern k�nnen. Und dann kam der Meteorit, und die Dinosaurier erwiesen sich als Fehlkonstruktion, da Meteoriten-Einschl�ge eben zur Erde ab und an dazu geh�ren. S�ugetiere gibt es auch als im Boden �berlebende Varianten, also �berlebte der S�ugetierstamm. homo semper patiens ist f�hig zu Erfindungen wie Kochen und Erste Form des Kaufens – und hups… genau wie bei den Dinosauriern zeigt sich erst sp�ter, dass homo sapiens eine genetische Fehlkonstruktion ist. Wenn homo semper patiens genetisch ein wenig anders w�re, w�re das Paradies noch in ihm vorhanden, denn er k�nnte die Evolution der Kollektiv- Irrtums-Meme zur�ckdrehen, und dadurch dann auch die Evolution der angeh�uften genetischen Defekte. Aber homo semper patiens ist eben leider genetisch nicht ein klein wenig anders, keine Mutante, sondern eben leider genau so, wie er eben ist, und damit steckt das Paradies leider nicht in ihm drin. herjeminee. ich stell immer mehr fest , wer eigentlich die wirkliche kraft in der gesellschaft ist: die frau. mein bild der frau hat sich dramatisch ver�ndert. ich bin immer mehr der �berzeugung , das die (gesunde) frau das r�ckgrat einer gesellschaft ist, die auf kooperation aus ist. -Ja, bei Frauen ist das Kooperative noch nicht so sehr zerst�rt wie bei uns M�nnern. Aber man arbeitet dran. Gerade war ich beim Tae-Bo, wo Frauen blutr�nstige „Selbstverteidigung“ beigebracht wird. So werden Meme der Gewalt und des Kriegs bald die letzten kooperativen Meme auch der Frauen verdr�ngen, f�rchte ich. durch irgendwelche verirrungen (kochen,meme?) wird sie aber zu einem entweder �ngstlichen oder kariere- aggressiven verhalten gedr�ngt, was wohl nicht den nat�rlichen aspekt darstellt. ebenso beim mann, der �berreizt aggressiv auftritt. -Und ich muss mittlerweile diese Verirrungen insofern als Teil des Genbestandes von homo semper patiens ansehen, als sie sich gegen alle diese Meme plus Kochvergiftungen letztlich nicht wirklich erfolgreich zur Wehr setzen k�nnen. die rohkosttreffen waren in der hinsicht schon erleuchtend. 1.eine wirklich entspannte athmosph�re auch unter m�nnern ohen die st�ndigen unterschwelligen agressionen 2.die frauen haben grosse schwierigkeiten, ihre rollen loszulassen 3.es treten oft spannugsabbau in de entstehungsphase durch weggehen oder meiden auf, wobei die unterschwellige kommunikation (k�rpersprache, einf�hlungsverm�gen usw) sehr dazu beitragen. 4.es kann nur eine wirkliche gemeinschaft geben,wenn geteilt wird , wer zur�ckbeh�lt(angst zu verhungern?) gef�hrdet die gemeinschaft. 5.durch den instinkt kommt niemand zu kurz, kein gieriges auf etwas st�rzen (s�dfr�chte) waehrend anderes(gem�se) liegenbleibt, im gegenteil ein ausgewogenes verh�ltnis wurde erreicht. 6.kochk�stler oder erst kurzfristige rohe st�ren, warum auch immer,(sorry, hab ich so empfunden) 7.instincto f�rdert die sache noch. das waren (zugegebenermassen sehr kurzfristige ) einblicke in das was m�glich waehre,bei abbau der �berreizungen. -Bitte sag uns Bescheid, wenn ein reales Kommunen- Experiment greifbar wird. Wenn die Bereitschaft entst�nde, das A-12- Schritte-Konfliktl�sungs- Forum auszuprobieren, sind wir dabei. Denn dann sehen wir eine reale Chance. Aber genau mit diesem Wundermittel gegen Kollektiv-Irrtums-bzw.- Fehlverhaltens-Meme hat eben homo semper patiens riesige Probleme. der mensch ist in seine schwerste krise geraten,dagegen ist die atombedrohung l�cherlich, den die nene krise geht schleichend. und fast unbemerkt, es ist der krieg gegen die natur, der nie gewonnen werden kann. hier schlagen die meme voll zu(unkraut,giften, kochen,waldabholzung)an deren ende nur unser eigenes ende stehen KANN. aber langsam gibt es eine umkehr, die auch durch die neuen medien gef�rdert wird. -Ich kann leider nur einen st�ndig weitergehenden Abbau des durchschnittlichen Wohlf�hlens sehen, und leider keine Umkehr, sondern nur den Anschein bzw. die Vermarktung einer Umkehr-Illusion. in des �bels �berteibung liegt des �bels heilung. (laotse) -W�re sch�n. eine besserer welt ist m�glich(attac?) -Wir waren bei Attac. Leider lief doch wieder alles auf ein stures Festhalten am Krieg Arm gegen Reich hinaus, – also wieder nur Gegeneinander, Gegeneinander… nur muss man erkenne, was die derzeitige situation kennzeichnet. und da spielen die meme eine entscheidende rolle also weiter mit propaganda machen hihi… -Genau… So ist es. Ich glaube auch nicht daran, da� Homo insapiens kochkostiensis genetisch defekt ist. So fr�h konnte der Defekt gar nicht auftreten. -Vielen Menschen geht es sehr dreckig, wenn sie Kuhmilch zu sich nehmen. Aber viele weisen auch eine Neumutation auf, die sie Kuhmilch ein wenig besser verkraften l��t. Vielen Menschen geht es ganz schlecht bei Alkoholzufuhr. Aber viele haben mittlerweile ein Gen, das ein Enzym synthetisiert, das sie das Gift Alkohol ein wenig besser vertragen l��t. Generationenlanger Drogenkonsum f�hrt also zu Teilanpassungen an die Drogen, wodurch sie ums immer noch krank machen, aber nicht mehr ganz so krass wie fr�her. Es gibt nun kein wirklich wissenschaftliches Argument, warum generationenlanger Drogen- und Kochkost-Konsum eben nicht genauso zu genetischen �nderungen gef�hrt haben sollte, die aufw�ndige Anpassungen an Natur-Nahrung einsparen. Z.B. d�rfte die Diskussion der Roh-Szene �ber Fruchts�uren und Zahnprobleme noch unvollst�ndig sein: Sicher d�rften entmineralisierte B�den und unreifes Ernten die Fr�chte �bers�uert haben, was unsere Z�hne angreift. Und Mineralienmangel macht unsere Z�hne ph�notypisch schwach. Aber k�nnte es nicht zus�tzlich auch sein, dass generationenlanger Kochkostkonsum und Zahnarzt- Gesch�ftemacherei zu einer genetischen Einsparung von Zahnschmelz gef�hrt haben k�nnten, wodurch die Z�hne auch genetisch zu schwach sind f�r die Fruchts�uren? So fragw�rdig die erste Form des Kaufens im Zahnarzt-Bereich ist, sie stellt nichtsdestotrotz einen Energieverlust f�r jeden B�rger dar, in Form von Krankenversicherungs- Beitr�gen. Da der B�rger sich gegen diesen Energieverlust nicht wehren konnte, bevorzugte die Evolution genetische Mutanten mit schw�cher gebauten Z�hnen, was wenigstens einen kleinen Teil derjenigen Energieverluste wettmacht, die an die Zahn�rzte flie�en. Dies Beispiel ist nicht besonders gut, aber wissenschaftlich sollten wir uns vor dem Fehler h�ten, dass generationenlanger Kochkostkonsum wirklich �berhaupt nicht zu genetischen Ver�nderungen f�hren k�nne. Ich hoffe ja auch, dass die genetische Verkr�ppelung von homo semper patiens oder homo insapiens kochkostiensis nicht allzuweit vorangeschritten ist. Aber wieviele Kinder mit genetischen Ver�nderungen, die in der Natur niemals h�tten �berleben k�nnen, wurden von der Medizin- Gesch�ftigkeit k�nstlichst ins Leben gezwungen und vererben ihr genetisches Problem so immer weiter? Schlie�lich f�hrt die erste Form des Kaufens letztlich zu einer Medizin, die unbewu�t an der Anh�ufung genetischer Probleme interessiert ist, um an ihnen gewinnbringend herumwurschteln zu k�nnen. Leserstimme: Ich habe Euer Lehrbuch bis jetzt sehr interessiert studiert… also das ist ein wirklich cleverer vergleich und es stimmt, eibl eibesfeld schreibt auch, das der mensch bisher �nie in die weitere zukunft sehen musste, noch jemals sein verschmutzendes tun ihn wirklich gef�hrdete, er zog dann einfach weiter. nun holt uns die situation schneller als wir uns anpassen k�nnen ein.. somit stehen wir tats�chlich mit vollem bewusstsein vor dem abgrund und vor allem unf�hig, etwas dagegen zu tun.wir wissen garnicht was! es gibt tausender theorien, die aber alle gegeneinander streiten und somit untauglich sind. die entrophie nimmt zu, immer mehr menschen, riesige waffenarsenale, religi�ser wahn. das alles ist doch einfach nur ein komischer witz! (Zum Kampfsport-Thema:) auch nachdem wiebke hier aufgekl�rt hat, das man ja unterbewusst an der verbreitung de rgewalt arbeitet, um mehr sch�ler zu bekommen, na da hab ich wirklich angefangen zu gr�beln. Ich kann leider nur einen st�ndig weitergehenden Abbau des durchschnittlichen Wohlf�hlens sehen, und leider keine Umkehr, sondern nur den Anschein bzw. die Vermarktung einer Umkehr-Illusion. stimmt. die entrophie nimmt zu…ich seh ja den menschn immer in die augen und da siehst man viel verunsicherung und angst. ist schon krass, wie schenll jahrhundertelange prozesse zerst�rt werden, in f�llen von naturv�lkern jahrtausende alte, da kann es keine anpassung geben. s�chte sind die antwort. was zur zeit passiert ist einfach unglaublich, wir sind gesundheitlich voll schlecht zu fuss. Und ich f�rchte eben zus�tzlich, dass auch unsere genetische Naturbelassenheit und Gesundheit schon ein wenig angegriffen sein k�nnte durch all die Fehlentwicklungen. naturbelassenheit genetisch beeintr�chtigt das kann durchaus sein, nur sind diese menschen dann nicht mehr �berlebensf�hig, da sie ja ihre eigene grundlagen zuwider laufen. das w�rde auch wieder ein aussterben bedeuten.

 

-Warum denkt die Anreizkorrigierte Wissenschaft �berhaupt �ber die wahrscheinliche genetische Beeintr�chtigung der Naturbelassenheit nach? Eben weil kein Gedanke erschreckender und wachr�ttelnder und potentiell heilsamer erscheint, als der Gedanke, dass homo semper patiens oder homo insapiens kochkostiensis genetisch Schritt f�r Schritt verkr�ppelt.

Was k�nnte wachr�ttelnder sein als der Gedanke, dass homo semper patiens vielleicht bald gar nicht mehr in ein naturbelassenes, lustvolles Leben zur�ck kann, weil er seine genetischen Anpassungen daran durch eine zu lange dauernde ver-r�ckte Lebensweise verloren hat???

�brigens w�rde auch dies aber nicht zwangsl�ufig ein Aussterben bedeuten. Auch ein immer leidendes Wesen kann noch schrecklich lange die Gnade des endlich-Aussterbens verpassen. Denn solange homo semper patiens trotz seiner genetischen Verkr�ppelungen immer noch irgendwie Kinder bekommen kann, bleibt die Art irgendwie erhalten. Auch wenn irgendwann der Stoffwechsel genetisch so umkonstruiert w�re, dass Umweltgifte als Nahrung verstoffwechselt werden, w�re dieses genetisch merkw�rdige Lebewesen zwar wahrscheinlich kaum noch �berlebensf�hig in einer sauberen, naturbelassenen Umwelt. Aber es w�rde, wenn auch immer weiter leidend, immer wieder neue leidende Kinder in die Welt setzen.

Auch wegen solcher schockierenden, aber wissenschaftlich nicht von der Hand zu weisenden Gedanken bestelle ich konsequent anreizkorrigiert alle 2 Wochen mein Paket bei Orkos oder Lebe gesund und versuche, kein Geld mehr nicht-anreizkorrigiert auszugeben, um diesen Wahnsinn nicht noch zu f�rdern.

>Es gibt nun kein wirklich wissenschaftliches Argument, warum generationenlanger Drogen- und Kochkost-Konsum eben nicht genauso zu genetischen �nderungen gef�hrt haben sollte, die aufw�ndige Anpassungen an Natur-Nahrung einsparen.

>Das k�nnte (leider) zutreffend sein.

>Aber k�nnte es nicht zus�tzlich auch sein, dass generationenlanger Kochkostkonsum und Zahnarzt-Gesch�ftemacherei zu einer genetischen Einsparung von Zahnschmelz gef�hrt haben k�nnten, wodurch die Z�hne auch genetisch zu schwach sind f�r die Fruchts�uren?

>Die Zahn�rzte gibt es noch nicht lange genug, als da� es genetische Anpassungen an sie geben k�nnte. Aber das Argument mit dem generationenlangen Kochkostverzehr stimmt.

>Dies Beispiel ist nicht besonders gut, aber wissenschaftlich sollten wir uns vor dem Fehler h�ten, dass generationenlanger Kochkostkonsum wirklich �berhaupt nicht zu genetischen Ver�nderungen f�hren k�nne.

>Leider richtig.

>Ich hoffe ja auch, dass die genetische Verkr�ppelung von homo semper patiens oder homo insapiens kochkostiensis nicht allzuweit vorangeschritten ist. Aber wieviele Kinder mit genetischen Ver�nderungen, die in der Natur niemals h�tten �berleben k�nnen, wurden von der Medizin-Gesch�ftigkeit k�nstlichst ins Leben gezwungen und vererben ihr genetisches Problem so immer weiter?

>Ein guter Punkt. Wenn es so weiter geht, haben wir bald nur noch Kr�ppel und chronisch Kranke auf der Erde.

>Ich glaube aber, da� die Umkehr in vollem Gange ist. Und daher bleibe ich zuversichtlich und guter Dinge.  Au�erdem haben die Experimente von Pottenger bewiesen, da� sich bei gesunder F�tterung die Degenerations-Erscheinungen innerhalb einiger Generationen wieder vollst�ndig zur�ckbilden. Das klappt bestimmt auch bei uns Menschen.

Das hoffe ich auch. Aber ich vermisse die funktionierende wegweisende Kommune. Im Juli besuchen uns Tamera-(ZEGG)-Leute. Vielleicht entsteht da was Konkretes…

habe die Beitr�ge nur �berflogen. Aber homo insapiens kochkostiensis oder homo semper patiens hat mit seinem normalen Denken immer wieder neue Varianten von Faschismus hervorgebracht.

Eine moderne, versteckte Variante von Faschismus besteht darin, andere als faschistisch zu beschimpfen, die faktisch genau das Gegenteil von faschistisch sind. Faschismus besteht aus dem Kollektiv-Irrtums-Mem: „Wenn du, anstatt sachliche Argumente zu bringen, was wissenschaftlich gesehen nicht stimmt z.B. an dem anreizkorrigierten Weltmodell, andere ironisch beleidigst, beschimpfst, verfolgst, bekriegst, ausrottest, kommst du zu was im Leben.“ Und dieses Kollektiv-Irrtums-Mem scheint bei homo semper patiens letztlich auf eine genetische Ursache zur�ckzugehen:

Die Gene bewirken eine Hirnkapazit�t, die ausreichte, Kochen und 1. Form des Kaufens zu erfinden, nicht aber die negativen Folgen dieser Erfindungen voll zu erfassen. So musste zwangsl�ufig unter dem Einflu� von Variation plus Selektion das faschistische Kollektiv-Irrtums-Mem entstehen, denn es ist hervorragend geeignet, den Umsatz an Waffen und Konsumg�tern zu erh�hen.

Das Normale bzw. Kollektiv-Irrtums-Mem von homo semper patiens hat gerade wieder einen Krieg gegen den Irak gef�hrt.

Die Anreizkorrigierte Wissenschaft ist der friedlichste extreme Gegenpol zum Faschismus, der ja �ber genetische Unterschiede nur nachdenkt, um damit wieder Krieg und Ausrottung zu rechtfertigen. Die Anreizkorrigierte Wissenschaft denkt nur sachlich �ber die genetischen Fakten nach und mi�braucht derartiges Nachdenken nicht zur Rechtfertigung von Krieg, Meinungsunterdr�ckung und Ausrottung. Das unterscheidet die Denkweise von homo semper patiens und den Mutanten, aus denen sich die Art homo paniscus prudens neu bildet.

Der Hollywood-Film Matrix zeigt sch�n, dass es eben leider, bedauerlicherweise immer nur wenige sind, die die Kollektiv-Irrtums-Meme der Normalit�ts-Matrix hinterfragen und sprengen k�nnen. Homo semper patiens dient im Wesentlichen als Batterie f�r die Wirtschaftsmechanik, als modernes Huhn in einer Legebatterie.

W�hrend also homo semper patiens mit seiner faschistischen memetischen Tendenz immer wieder auf Bek�mpfen, Beleidigen, Krieg und Ausrottung hinausl�uft,

denken Anreizkorrigierte Wissenschaftler nur sachlich �ber die genetische Sachlage bez�glich des Gehirnes nach, was vielleicht doch den einen oder anderen dazu bringen kann, sich selber zu kognitiven H�chstleistungen zu motivieren,- und damit zum Verstehen der Hominiden-Evolution bzw. der Anreizkorrigierten Wissenschaft.

Aber letztlich k�nnen wir nur wenig beeinflussen. Jeder hat seinen Genbestand, und aus dessen Interaktion mit einer konkreten Umwelt ist sein Gehirn gewachsen, und erlaubt nur ein ganz bestimmtes Ma� an Reflexion, auch wenn wir manchmal ein klein wenig mehr Reflexion durch Anregungs-Versuche ausl�sen k�nnen. Wir k�nnen im Wesentlichen nur zuschauen, wer zu den Mutanten geh�rt. Es sind sicher wie bei der Matrix leider nur wenige.

Es gibt einige Personen, die ganz sicher zu den Mutanten geh�ren, da sie die Anreizkorrigierte Wissenschaft recht gut verstehen. Und die dennoch fr�her immer dachten, sie h�tten keine ganz so ungew�hnlichen F�higkeiten. Man wollte offensichtlich sogar den Gedanken vermeiden, dass man ein seltener Mutant ist. Denn jeder freut sich doch eher, zu einer gr��eren Gruppe geh�ren zu k�nnen. Da war es dann erschreckend, erkennen zu m�ssen, dass man ein Mutant ist und Dinge denken kann, die andere leider nicht zu denken in der Lage sind.

>es ging mir darum, dass du verstehst, dass du bei solchen seltsamen diskussionen wie mit tim damit rechnen solltest dass es menschen gibt die dies f�r abgehobenes elit�res denken halten und dementsprechend reagieren.

Was sollte wissenschaftlich falsch daran sein, dass alle Merkmale im Bereiche des Lebendigen streuen von kleinen Werten bis hin zu gro�en Werten, u.a. auch aufgrund von Mutationen bzw. genetischer Faktoren? Was ist wissenschaftlich falsch daran, dass manche Menschen 1,20m gro� sind, und manche 2,20? Ich denke, wer ein sachliches Nachdenken �ber genetische Unterschiede als abgehoben elit�r verunglimpfen muss, verr�t nur den eklatanten Mangel an wissenschaftlicher Allgemeinbildung. Da erscheint dann weiteres diskutieren als sinnlos.

 

�ber Gegenwind in Form von sachlichen neuen Hypothesen und Daten freut man sich sogar. Ironische, beleidigende Abwertungen scheinst du aber mit sachlichen Daten zu verwechseln.

>und was soll man denn machen wenn leute wie tim allen anderen menschen die nicht „mutiert“ sind eine eigene meinung absprechen und damit auch eine wirkliche diskussion verhindern? wie soll ich ernsthaft argumentieren wenn ich doch weiss das jede kritik dazu f�hrt mich als „homo semper patiens“ zu disqualifizieren?

Eine kritische Stellungnahme, gest�tzt durch sachliche Daten oder wenigstens Argumente, w�rde eben nicht zur Hypothese „homo semper patiens“ f�hren. Aber der Anschein eines Mangels an wissenschaftlicher Allgemeinbildung zusammen mit einem Abgleiten auf unfaire Ironie, legt ganz sicher die Hypothese „homo semper patiens“ nahe.

>da hilft nur ironie. und ist auch die passende antwort.

Das halte ich f�r ein zentrales Kollektiv-Irrtums-Mem des homo semper patiens. Es kann immer nur zu Negativem, Selbstsch�digendem f�hren.

Im Film Matrix ist es ja so, dass die angest�pselten nicht wissen, dass sie versklavt sind. Sie halten die Matrix (Maja, Illusion, Kollektiv-Irrtums-Meme) f�r Wahrheit, f�r Realit�t. Genau so sehe ich die Situation von homo semper patiens. Homo semper patiens denkt, wenn er an die Gnade des Aussterbens denkt, schnell daran, diesbez�glich nachzuhelfen. Aber die Mutanten, aus denen sich die Art homo paniscus prudens neu bildet, denken niemals daran, nachzuhelfen. Sie k�nnen, wenn sich viele genug sammeln, wirtschaftlich einfach viel effizienter sein und dann auf ganz legale weltweit �bliche Weise Teile der Erde aufkaufen und in Naturschutzreservate verwandeln. Es besteht ein gewaltiger, unendlich gro�er Unterschied zwischen einem homo semper patiens wie z.B. Hitler, der nicht merkt, dass er auf ein selbstsch�digendes Waffenindustrie-Umsatz-F�rderungs-Kollektiv-Irrtums-Mem hereinf�llt, wenn er gewaltsam Teile seiner eigenen Art ausrotten m�chte, und einem homo paniscus prudens, der ausschlie�lich weltweit voll akzeptierte Formen des ganz normalen wirtschaftlichen Wettbewerbs verwendet, um v�llig friedlich, legal und der weltweiten Vertragslage nachkommend immer mehr Eigentum an der Erde zu bilden.

Ich sehe unser kostenloses Internet-Buch als das Buch zum Film Matrix.

Sexismus meint, dass statt wissenschaftlichen Denkens unwahre Ideologie verbreitet w�rde. Bitte zeige auf, was wissenschaftlich unwahr ist und wie das belegt ist. Andernfalls muss ich davon ausgehen, dass der Ideologievorwurf einfach nur aus der Luft gegriffen ist, also auf Probleme der vorwerfenden Person hinweist.

<(Nicht zu rechtfertigende zahn�rztliche Eingriffe k�nntest Du als Modifikation bezeichnen. Allerdings verursacht das nur ph�notypische Auspr�gung, in den Genpool uriniert von denen keiner.)

Tja, leider nicht aufgepa�t in der Schule: Ph�notypische �nderungen k�nnen Einflu� auf das Selektionsgeschehen haben, was zu �nderungen im Genpool f�hrt. Z.B. k�nnen Sch�nheitsoperationen zur Folge haben, dass eine Person, die ohne die Operationen keine Kinder bekommen h�tte, jetzt aber 10 Kinder hinterl��t. Dies stellt eine betr�chtliche �nderung im Genpool dar. Und da diese 10 Kinder alle wieder auf das T�uschungs-Instrument Sch�nheits-Operation angewiesen sein k�nnten, w�re so Dauerkundschaft f�r Mediziner entstanden.

Nur so ist Darwin richtig gelesen.

 

Dann h�tte er etwas ganz falsch verstanden: homo semper patiens bedeutet nicht, dass es sich um eine Art handelt, die sich selbst vernichten w�rde. Sondern im Gegenteil um eine Art, die immer (weiter) leidet und leiden wird, sich also eventuell eben gerade nicht selbst vernichtet.

Interessant w�ren wissenschaftliche Gr�nde, warum die Spirale Irak-Krieg, neue Terror-Anschl�ge eben nicht ein Zeichen f�r ein immer weiter leiden sein soll, sondern ein Anzeichen f�r grunds�tzlich weniger Leiden.

 

Welche wissenschaftliche Begr�ndung hast du f�r eine derart gewagte Hypothese? Kann wirklich jedes Lebewesen alle Meme aufnehmen? Dann m�ssten sich auch L�wen manipulieren lassen, Rasierapparate zu kaufen. Ihr Genbestand weist aber keine Aufnahmekan�le f�r die Werbememe der menschlichen Friseurindustrie auf. (Zum Gl�ck.) Ich bin heute im R�ckblick sicher, dass ich einzig deswegen Andersdenkender geworden bin, weil mein Gehirn aufgrund bestimmter Mutationen bei Millionen Wegscheiden sich z.B. eher f�r die wissenschaftliche Fernsehsendung entschieden hat und gegen die Unterhaltungs-Show. Bei letzterer langweilte sich, genetisch bedingt, mein Gehirn. So bewegte ich mich in dem Meer der Meme in eine bestimmte Richtung. Andere Gene und Hirne schwimmen in andere Mem-Gegenden und nehmen so andere Meme auf.

Manchmal denke ich, dass die Zahl der die Matrix in Frage stellenden Menschen in Wirklichkeit nicht zu-, sondern ab-nimmt.

 

Ist f�r Dich messianisches Denken das gleiche wie wissenschaftliches? Wenn nicht, wo habe ich den Bereich der wissenschaftlichen Hypothesenbildung verlassen?

Nein. Sondern nur (in Abstufungen) immun gegen parasit�re, Kollektiv-Irrtums-Meme, da sie die genaue Mechanik der Ausbreitung solcher Meme verstanden haben. Z.B. sind Mutanten sehr vorsichtig, wenn sie von SARS h�ren. Sie denken sofort an ein gesch�ftsf�rderliches kontakt-hemmendes Parallel Mem zum AIDS-Mem. Und halten es f�r m�glich, dass es sich eben auch um ein Kollektiv-Irrtums-Mem handelt, das von den wahren Krankheitsursachen, n�mlich unserer s�chtigen Selbstvergiftung ablenken soll, die Sucht weiter gestatten soll und den Medizinumsatz unbewu�t vergr��ern soll.

und was soll man denn machen stefan wenn leute wie tim allen anderen menschen die nicht „mutiert“ sind eine eigene meinung absprechen und damit auch eine wirkliche diskussion verhindern?

Widerlege seine Hypothesen. Ich habe mich oft gegen seine Hypothesen ausgesprochen und das begr�ndet. Diese Vorgehensweise akzeptiert Tim immer und denkt dann auch �ber seinen Hypothesen nach. Unwissenschaftliches Gep�bel und Gespotte akzeptiert er zu recht nicht.

Eine andere Meinung zu haben, ist f�r manche bereits unerlaubter Waffenbesitz.

Ernst Ferstl (*1955), �sterreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

-Gef�llt mir sehr gut. Danke.

�brigens: Dass sich Menschen voreinander zur�ckziehen, auch aus Angst vor anderen Diskussionsteilnehmern, ist ja laut AW unbewu�tes Ziel der Ausbreitung von Diskussions-Verwilderungs-Memen. Also bedeutet die AW die Hypothese, dass auch hier im Forum sich das im Kleinen wiederholt, was im Gro�en geschieht, um (im statistischen Durchschnitt) den Konsum der Zur�ckgezogenen zu vergr��ern.

<<

Die AW stellte ja die Hypothese auf, dass es eine Arteigenschaft von homo semper patiens sein k�nnte, nicht sp�ren zu k�nnen, wann die Grenze zur Beleidigung �berschritten ist. Denn diese Unf�higkeit f�hrt zu K�mpfchen und Stress, und diese wiederum zum R�ckzug und steigendem individualistischen Konsum.

 

 

>als Objekt zur Befriedigung m�nnlicher Bed�rfnisse betrachtet und benutzt werden.

in meinem in ganz bestimmter Weise (anreizkorrigiert wissenschaftlich) programmierten Gehirn kommt bei deinem Satz der Gedanke auf, als w�rest du vielleicht unter Umst�nden Opfer von Kollektiv-Irrtums-Memen. Denn in der Natur benutzen sich weiblich und m�nnlich gegenseitig als Objekt zur Befriedigung ihrer Bed�rfnisse, zur allseitigen Zufriedenheit. (Und das d�rfte Wahrheit sein, ganz unabh�ngig von tats�chlich oft manipulativer, nicht-anreizkorrigierter Wissenschaft.)

Aber vermutlich unterdr�cken Kollektiv-Irrtums-Meme eine derart nat�rlich-lustorientierte Haltung.

Also kann mein Eindruck bisher nicht anders sein als dass du einfach zur Art homo sapiens sapiens geh�rst, die ich ja homo semper patiens nenne: Immer die Sexualit�t unterdr�cken, nur die eingeschr�nkte Gef�ngnis-Zweierbeziehungs-Sexualit�t f�r nat�rlich definieren, – und dann so leben, wie es die Maschinerie nicht-anreizkorrigierte Marktwirtschaft f�r ihre Eigendynamik braucht: Ersatzbefriedigungen konsumieren.

Auch hier rund ums Forum und Rohkost bleibt alles im lustarmen Bereich. Oder habe ich was �bersehen? Wo treffen sich Rohk�stler z.B. zur gen��lichen Fellpflege? Alles bleibt bei lustarmem Gerede, oder? Wo ist die lustvolle Kommune? Sagt mir Bescheid…

Ich heirate auch in K�rze, aber einzig aus Frust �ber die Lustunf�higkeit des homo semper patiens. In K�ln haben sich einfach noch zu wenige Mutanten eingefunden, aus denen sich die Art homo paniscus prudens neu bildet.

>Und glaube mir, Frauen wissen genau, wann es um Sexismus geht

Wie unterscheidest du dieses „Wissen“ von dem bekannten selbstsch�digenden Kollektiv-Irrtums-Mem, das dazu aufhetzt, alles zu verteufeln und zu beschimpfen, was nicht den eigenen Wunschvorstellungen gehorsamst nachkommt? Ist ein Mensch dann ein Sexist, wenn er nicht tut, empfindet oder denkt, was du willst?

Selbstsch�digend ist dieses Mem, weil die vern�nftigeren Personen sich von einem Tr�ger eines solchen Mems zur�ckziehen, dadurch sinkt die Qualit�t der dann noch m�glichen und �brigbleibenden Beziehungen, die Person kennt immer weniger Endorphin-Aussch�ttungen, und der Konsum an Ersatzbefriedigungen steigt wiederum an, was der nicht-anreizkorrigierten Wirtschaftsmechanik dient. Sucht statt (erstklassigem) Sex…

> also ich muss sagen, deine argumente und ausf�hrungen sind f�r mich absolut

> schl�ssig und auch von bemerkswerter klarheit,wie zum teufel seid ihr darauf

> gekommen???

> also ich will im (Rohkost-Kritik-) forum nicht mehr schreiben, denn die diskussion hat

> gezeigt, das man sich da schnell rechtfertigen muss, auch da hast du recht,

> dass die „sanften“ sich zur�ckziehen…

ja, die Kollektiv-Irrtums-Meme f�hren dazu, dass jede von der Normalit�t abweichende Meinung als „unerlaubter Waffenbesitz“ verfolgt wird. Und das macht leider nicht einmal vor dem Rohkost-Forum halt.

Wie sind wir darauf gekommen? Schon in der Kindheit waren einige von uns aufgefallen als besondere Talente, was dann in das Lebensziel kanalisiert wurde, die ganz gro�en letzten R�tsel der Menschheit zu l�sen. Und da war eben die Frage des psychischen Leidens, des „Unbehagens in der Kultur“ (Sigmund Freud) naheliegend. Und wenn etwas schon im Alter von 12 Jahren begonnen wird, z.B. schon Evolutionsbiologie gelernt wird, indem die Schulb�cher von vorne bis hinten gelesen werden, dann kommt eben am Ende Klarheit raus…

was nun helens sexismusvorwurf an dich betrifft, kann ich diesen auch gar nicht mehr verstehen.

du versprichst doch allen willigen damen die „befriedigung ihrer bed�rfnisse, zur allseitigen zufriedenheit“. da ist nichts einseitiges, respektloses oder diskriminierendes zu erkennen.

das beste posting seit langem–>

nur leider best�tigts du mit deinen postings tims sichtweise zu hundert prozent…das hat schon was elegantes…hahaha

>Gesetzt den Fall, eine nicht zu vernachl�ssigende Zahl Mutanten folgte dem anreizkorrigierten Weckruf (ohne aus der Reihe zu tanzen) aus der Kochkostw�ste in die Kommune Arkadien. M��ten die Nichtmutanten damit rechnen, in Reservate umgesiedelt zu werden, wo sie dann ein Leben lang leiden und leidenden Nachwuchs zeugen d�rfen? Oder schlie�en sich die Mutanten weg?

Ja. Genau wie jeder B�rger heute einen Zaun um seinen Garten hat, werden die Mutanten aufgrund ihrer anreizkorrigiert h�heren Wirtschaftskraft immer gr��ere G�rten aufkaufen. F�r homo semper patiens bleiben da noch lange viele sch�ne Gro�st�dte mit all ihren Suchtaspekten erhalten…

– Ferner: Rei�en die Nichtmutanten sich am Riemen und den Limes zwischen Mutantien und dem Rest der Welt nicht ein, was geschieht dann noch gleich? Immerw�hrendes Gl�ck (f�r die Mutanten)? Oder besser: Abwesenheit jedweden Leides? Hei�t das: emotionale Nullrunde?! (Das mit dem Substitut Z�rtlichkeit auf Dauer kaufe ich Dir nicht ab.)- So weit, so gut, aber geht denn den Mutanten das Kollektiv-Irrtums-Mem (stammt das aus Dawkins‘ Werkstatt – oder ist das origin�rer AW-Sprech?) Langeweile v�llig ab? – Forschen Mutanten noch? Oder sind SIE endlos zuFRIEDEN mit der Sch�pfung und zupfen ihre Harfen auf Teufel komm raus – Nach Streben und Zwecken und endlich Endzwecken gel�stet es mich ja gar nicht, aber nur zu vegetieren, nach �bergeordneten Prinzipien das Leben zu fristen, wom�glich noch immerzu in der AW-Bibel schm�kernd, bis da� die Sonne verlischt – Permanent Konsens, zum Fr�hst�ck, Mittag, Abendbrot – Wie war das noch mit der Atrophie? – Ach, Nachtgedanken …

(Weiterentwicklung von Dawkins…) Der Neugierinstinkt und seine eigene Lust wird f�r weiteres Forschen sorgen… St�ndiger purer demokratischer Entwicklungsprozess ist kein �der Konsens. Lebenslust pur…

>VIELLEICHT sollte tim doch nochmal �berdenken ob es die richtige strategie ist seine, eigentlich doch recht interessanten, ans�tze zur kritik unserer lebensweise mit einem so ausschliessenden anreiz zu versehen wie dem propagieren einer mutantenelite, zu der die, leider zur�ckgebliebenen, normalsterblichen nur aufblicken k�nnen. diesen ansatz nochmal zu korrigieren k�nnte die attraktivit�t und akzeptanz seiner �berlegungen evtl. deutlich erh�hen. aber was rede ich.

Genau. Es geht eben nicht um „Aufblicken“, sondern um eine n�chterne wissenschaftliche Antwort auf die Frage, warum homo semper patiens derartige Schwierigkeiten mit dem L�sen seiner selbstgeschaffenen Probleme hat. Und leider ist die einzige wirklich n�chterne Antwort die: Es liegt an seinem Genbestand.

Homo semper patiens hat ja keinerlei Probleme damit, eine neu erforschte Maschine zu nutzen. Daf�r reicht seine genetisch bedingte Gehirnkapazit�t aus. Aber sein gesamtes eigenes Dasein zu reflektieren, dazu reicht trotz fertiger Erforschtheit seine genetisch bedingte Hirnkapazit�t eben nicht ganz aus.

..wenn man bedenkt, das bonobos unserer n�chsten verwandten sind, und es in der evolution weitergeht, dann scheint der „unschuldige mensch“ tats�chlich paradiesf�hig zu sein.

was aber verhindert das paradies?

da liefert die theorie der meme wohl eine sehr gute erkl�rung.

man unterdr�ckt ja auch st�ndig impulse, lenkt sie um oder l�sst sie nur mit unsicherheit raus.

kurioser weise passt da der ausspruch von eros ramazotti: die ehe ist das grab der liebe-�hnliches hat auch schon osho geschrieben. und der eros hatte ne wirklich atemberaubende frau..was also ist schiefgegangen..haben beide nicht genug an sich“gearbeitet“

>nichts gegen deine wirklich beachtlich logisch aufgebaute Theorie – alle Achtung…

>Aber, selbst wenn du daran glaubst, wovon ich ausgehe, was machen wir jetzt damit in der Praxis?

Schaun, ob es auf der Erde weitere Mutant(inn)en gibt, die das auch praktisch leben k�nnen…

>Selbst du, das nehme ich an, wirst dich ja wohl oder �bel mit dem menschlichen Material zurechtfinden m�ssen, das eben da ist zur Zeit. Und mal ehrlich, du h�ltst es wirklich nicht f�r m�glich, das du was damit zu tun hast, wenn „sie“ keine Lust hat? Oder, ich meine, wir alle m�ssen ja ab und zu Kr�nkungen einstecken, sie vielleicht einfach nicht auf dich steht?

In der Natur wird Sexualit�t nicht nur praktiziert, wenn man Lust versp�rt. Sondern dann, wenn nichts anderes (gesundheitlich Unbedenkliches!!!) gerade jetzt mehr Vergn�gen bereiten kann als Sex. Die Schwelle ist also viel niedriger als in einer sexfeindlichen Mem-Welt, wo man erst auf gro�e Geilheit wartet, bevor man sich ein wenig Sex-Genuss g�nnt…

Wenn wir wieder lange genug in nat�rlichen Fortpflanzungsgemeinschaften leben w�rden, entwickeln die Gro�gruppen bzw. St�mme ein gewisses mittleres Ma� genetischer Homogenit�t, so dass sich alle gegenseitig sexuell attraktiv finden, wenn auch selbstverst�ndlich abgestuft. Kr�nkungen kommen so nicht mehr vor… Heutzutage – im Zerst�rungs-Zustand der Art homo semper patiens – kann es durchaus sein, dass zwei Menschen genetisch �berhaupt nicht zusammenpassen und vielleicht auch keinen K�rperkontakt haben sollten.

>Das gr��te Hindernis f�r die Entdeckung der wahren Beschaffenheit der Erde, der Kontinente und der Meere war nicht Unwissenheit, sondern der Glaube zu wissen.

>Unbekannt

So beginnt �brigens die Anreizkorrigierte Bibel der Natur(wissenschaften)…

Das „Ich wei� doch schon alles“-Mem…

Also so wie ich das sehe, gibt es zwei verschiedene Arten, die Welt zu ver�ndern. Entweder ich versuche, das bisherige System zu korrigieren oder ich versuche, ein ganz neues System zu schaffen, sodass der Unterschied zwischen innen und aussen sehr gross ist. Geht die AW den ersten oder den zweiten Weg?

Kennt Ihr Tamera in Portugal und die Heilungsbiotope? Ich habe das Buch „Die heilige Matrix“ von Dieter Duhm gelesen und habe viele Parallelen zur AW gefunden.

Was haltet Ihr davon?

-Genau wegen der vielen Parallelen ist f�r Juli ein Treffen in K�ln mit Tamera/Zegg-Leuten vereinbart. Das bisherige System erscheint unkorrigierbar, da homo semper patiens von seinem Genbestand her nicht in der Lage ist, neue Erfindungen aufzugreifen, die seine eigene Existenz kritisch reflektieren. Ich glaube, dass nur Mutanten ein neues System neben das alte stellen k�nnen. Ob Dieter Duhm und Co. Mutanten sind, wird sich in den Gespr�chen zeigen.

 

Bin ich das Opfer �berlebten Dogmen?

-In AW- bzw. Biologie-Sprache w�rde die Antwort lauten: Ja, Opfer von manipulativen Memen, die f�lschlicherweise als eigene innere Gef�hle empfunden werden. Und wie viele Beitr�ge hier nahelegen, ist eben die Art homo semper patiens kognitiv nicht in der Lage, die manipulativen Meme, die zur gewohnheitsm��igen Selbstunterdr�ckung bzw. zum Behauptungszustand f�hren, zu hinterfragen und loszuwerden.

ich habe heute mit einer lieben Bekannten philosophiert, und wir kamen darauf, da� „Mode“ ein L�gen-Mem sein mu�. Die Gesellschaft macht einen glauben, man m�sse jedes Jahr bestimmte neue Kleidung anziehen, um bei Freunden beliebt zu sein. Desgleichen f�r andere Produkte, die oft keinerlei Nutzen haben. Niemand unter den K�ufern hat etwas davon, denn echte Freunde machen ihre Zuneigung nicht davon abh�ngig, ob sich jemand bei Armani einkleiden kann oder nicht.

Aber die produzierende Industrie hat ein handfestes wirtschaftliches Interesse daran, solche L�gen zu verbreiten, da sie ihr jedes Jahr einen sch�nen Umsatz sichern. Dar�berhinaus ist „altmodische“ Kleidung gem�� diesem L�gen-Mem nicht mehr zu gebrauchen und mu� weggeworfen werden. Desgleichen f�r „veraltete“ Produkte, z.B. Fernseher, Telefone, Autos, usw.

Das Verbreiten dieses L�gen-Mems f�hrt dazu, da� regelm��ig neue Produkte gekauft und noch funktionst�chtige alte Produkte weggeworfen werden. Statt also einfach so mit seinen Freunden zusammen und gl�cklich zu sein, mu� man bestimmte Dinge kaufen. Letztlich bedeutet dies, da� viele Menschen viel mehr arbeiten m�ssen, als eigentlich n�tig, um einen v�llig unn�tzen Konsum zu finanzieren. Diese Arbeitszeit geht wiederum von der Zeit ab, die sie mit Freunden zusammen sein k�nnten. Zum Ausgleich f�r diesen Mangel an Liebe, Freundschaft und Gl�ck m�ssen dann weitere Produkte konsumiert werden (z.B. sogenannten „Leckereien“ aber auch Drogen). Und so dreht sich die Spirale des Ungl�cks immer weiter…

-sieht die AW genauso.

darauf ist doch ein Grossteil der Wirtschaft aufgebaut…Bed�rfnisse zu wecken, die vorher gar nicht da waren.

 

Aber der Automatismus Rohkost-Friede-Freude-Eierkuchen – Naja, merkw�rdig, da� sich die verschiedenen Rohkostforen dann bekriegen m�ssen. Oder wie erkl�rst Du das Aggressionspotential, das in der Urkost-Bardot schlummert? – Du gehst von Einzelf�llen aus, vernachl�ssigst, da� diese Einzelf�lle unter Umst�nden schon bevor sie sich bewu�t ern�hrten sich bewu�t verhielten.

-Hier stimmt dir die AW ausnahmsweise mal voll zu. Der Urkost-Bardot ist ihr Aggressions-Potential noch nicht einmal ansatzweise bewu�t. Wie gesagt, die Art homo semper patiens schafft das nicht, sondern agiert blind die Kollektiv-Irrtums-Meme der Zersplitterung und Spaltung aus. Ich kann nur auf Mutanten hoffen…

>mit dem „festen willen gegen den strom zu schwimmen“ ruderst du evtl. gerade denen ins netz die sich auf die ich-will-anders-sein-klientel spezialisiert haben.

Genau.

>ich denke, gerade im bereich mode weckt die wirtschaft nur teilweise neue bed�rfnisse, sondern baut vor allem auf schon vorhandenen auf.

Das entscheidende ist, dass die Wirtschaft es als normal erscheinen l��t, andere zu t�uschen und zu betr�gen durch vort�uschen von angeschminkten Eigenschaften, die jenseits der Verkleidungen gar nicht existieren. Betrug am Artgenossen wird so, anstatt gesellschaftlich ge�chtet zu werden, voll akzeptiert. Stell Dir vor, du hast ein Kind mit einer unbemerkt vielfach sch�nheits-operierten Frau, und das Kind sieht aus wie der Gl�ckner von Notre-Dame. Dann bist du betrogen worden, und musst wieder viele Sch�nheitsoperationen kaufen, falls das Kind wieder erfolgreich an einer neuen Betrugsrunde teilnehmen soll. Genau so schafft sich die nicht-anreizkorrigierte Marktwirtschaft st�ndig selber neue Kaufvorg�nge.

Meine „Erfahrungen“ schauen so aus, da� die Schwester meiner Verlobten ihr vierj�hriges Kind in diesem Jahr aufgeh�rt hat zu stillen (�brigens hat sie die Entscheidung, nicht l�nger zu stellen, bewu�t getroffen).

-Das sieht die AW als typisch an f�r die Art homo semper patiens (der immer leidende Mensch): Entscheidungen werden  „bewu�t“, also im Zweifelsfalle immer gegen die Lust, getroffen. Behauptungszustand statt Befragungszustand. AW-ler w�rden solange stillen, wie ihr K�rper dabei ausreichende Lustgef�hle abwirft. Vielleicht 7 Jahre oder mehr? Wer kennt den Rekord???

Die Mutter k�nnte noch, das Kind will noch, aber die Mutter glaubt, es sei falsch.

-Es gibt tats�chlich die M�glichkeit eines Mutter-S�ugling-Konfliktes. Aber dann w�re die Mutter genetisch programmiert, keine Lust mehr zu haben, w�hrend das Kind immer noch Lust hat. Jedes „Glauben“ d�rfte in diesem Zusammenhang aus Kollektiv-Irrtums-Memen bestehen.

In der Natur leben in derselben Region immer nur relativ eng Verwandte. Also d�rften die Attraktionsmechanismen darauf angepa�t sein. Maximaler sexueller Reiz nur bei mittlerer genetischer �hnlichkeit.

betrug am artgenossen ist in der tierwelt etwas v�llig normales und muss uns nicht erst durch falsche meme beigebracht werden.

-Je h�her ein Lebewesen entwickelt ist, desto weniger versucht es, Artgenossen zu betr�gen, weil schon der Betrugsversuch die so unendlich wertvolle Kooperation gef�hrden k�nnte. Aber die Kollektiv-Irrtums-Meme manipulieren dann hin zum Betr�gen, wodurch Kooperationen aufgek�ndigt werden. Vereinsamung und steigender Ersatzbefriedigungskonsum sind die von der Nicht-Anreizkorrigierten-Marktwirtschaft erw�nschte Folge.

die unbemerkt „vielfach sch�nheitsoperierte frau“ hat es durch ihre cleverness geschafft ihre gene weiterzugeben. wenn sich ihre intelligenz dabei vererbt sollte es uns doch nicht st�ren oder?

-Mich schon. Mein Kind w�rde dann eventuell potth��lich, eben weil die Mutter potth��lich war, und mir nur aufgrund der t�uschenden Sch�nheitsoperationen gefiel.

Jedes Betr�gen streut Salz ins Getriebe der Kooperation. Es ist ein Kollektiv-Irrtums-Mem, dass Tricksen erfolgreicher sei als faire Kooperation.

Tricksen ist nur erfolgreich bei Arten, die zu erfolgreicher fairer Kooperation noch nicht f�hig sind. Und homo semper patiens war dazu vor der Erfindung des Memes vom Kochen und der ersten Form des Kaufens bzw. der Nicht-Anreizkorrigierten Marktwirtschaft in der Lage.

Ein Mutant w�rde niemals zur T�uschung greifen, eben weil er keine moralische Brille kennt, sondern es als manipulatives Mem durchschaut hat, T�uschung w�rde nicht zu Mi�trauen und somit zu Kooperations-Erschwerung f�hren. Denn faktisch fliegt ab und zu eine der T�uschungen auf, und das reicht, um die Organismen gegen�ber Kooperation zur�ckhaltend zu machen, da sie sich nicht sicher sein k�nnen, nicht get�uscht zu werden. Jede T�uschung tr�gt also faktisch mit dazu bei, dass das Klima sich ein klein wenig weiter Richtung Mi�trauen und Kooperations-Unterlassung bewegt. Und das sp�rt ein Mutant ganz stark und handelt entsprechend. W�hrend die Art homo semper patiens eben noch an die angebliche N�tzlichkeit der T�uschung glaubt, also Opfer eines Kollektiv-L�gen-Memes ist und bleibt…

zustimmung..ich hab immer mehr das gef�hl, das kooperation mir mehr genuss verschafft als konfrontation.

ich empfinde es manchmal auch als st�rend und verwirrend..andere bek�mpfen zu m�ssen, anstatt gemeinsam eine basis zu haben, wo man genussvoll miteinander umgehen kann.

hier im forum ist eine gute �bungsplattform.-kurioser weise kann ich deine gedanken vollkommen nachvollziehen,krass.

–Vielleicht, weil du ein Mutant bist, hoffentlich…

 

> Einsam

>

> Ein Cowboy ist schon seit etlichen Wochen auf seinem Kamel unterwegs. Was ihm allm�hlich so richtig fehlt ist eine Frau. Eines Tages – er ist ja schlie�lich ganz allein – denkt er sich: ‚Mein Gott, was soll’s, es sieht ja kein Mensch – wer wird’s denn je erfahren?‘, klettert vom Kamel, schleicht sich um das Tier herum, n�hert sich von hinten, greift es sich – doch das Tier ist ja nicht bl�d, quiekt entr�stet auf und gallopiert von dannen.

> Nach vielen Stunden hat der Typ das Kamel wieder eingefangen und frustriert traben die beiden weiter auf ihrem Weg durch die W�ste.

> Als der Mann denkt, das Kamel w�rde jetzt wohl schlafen und sicher nichts mitbekommen, schleicht er sich wieder an dessen Hinterteil heran, langsam, leise, behutsam… doch das Kamel war Habacht-Stellung eingeschlafen, hatte nur ged�st und ist schneller als der Wind unterwegs. Drei weitere Tage vergehen, drei sinnlose Versuche ebenfalls – das Kamel ist gewarnt und l�sst sich nicht �berrumpeln.

> Am Ende der Woche erreicht der frustrierte Reiter eine Oase. Dort sitzt ein M�dchen, blutjung, wundersch�n, kurvenreich, eine Augenweide – der Kerl f�ngt an zu sabbern und n�hert sich ihr. Das M�dchen sitzt an der Wasserstelle und fischt im Wasser herum, sieht ganz verzweiflet aus.

> ‚Was suchst du denn da, holde Maid?‘ fragt er.

> ‚Ach, meine Halskette, sie ist mir hier hereingefallen und ich finde sie einfach nicht wieder. Ich bin so verzeifelt … K�nntest du mir nicht vielleicht helfen? Ich w�rde auch alles f�r dich tun!‘

> ‚�hm… wie meinst denn du alles?‘

> ‚Naja, alles was du willst!‘

> ‚Keine Ausnahmen, keine Tricks?‘

> ‚Neinnein, ich tu alles f�r dich, wenn du mir meine Kette wiederfindest!‘

> Voller Enthusiasmus wirft sich der rallige Kerl ins Wasser, suht gar nicht lange und findet die Kette.

> ‚Oh, danke danke, bitte, w�nsch dir was von mir!‘

> ‚Ich darf mir w�nschen, was immer ich will?‘

> ‚Oh, ja!‘

> ‚W�rst du so lieb und h�ltst mal ne Weile mein Kamel fest?

-Der Witz zeigt sch�n, wie homo sapiens so fixiert ist auf bestimmte Gl�cksm�glichkeiten, dass er nicht mehr offen ist f�r wahre Lustquellen.

Eine Frau hat st�ndig Kopfschmerzen und geht mit dem Problem

> zu ihrem Arzt. Der r�t ihr, immer bei auftretenden Kopfschmerzen

> f�nf Minuten lang ihre Schl�fen zu massieren und sich vorzusagen:

> ‚Ich habe keine Kopfschmerzen, … ich habe keine

> Kopfschmerzen, … ich habe keine Kopfschmerzen, …‘.

> Sie tut’s, und die Schmerzen sind wie weggeblasen.

> ‚Klasse‘ denkt sie, ‚wenn der Arzt mir bei den Kopfschmerzen

> so gut helfen konnte, dann kann er bestimmt auch etwas gegen

> die Potenzprobleme meines Mannes tun‘ und sie schickt ihren

> Mann ebenfalls zu dem Arzt. Der kommt abends wieder und sagt

> ‚bevor wir es probieren, brauche ich f�nf Minuten f�r mich, geh‘

> doch schon mal in’s Schlafzimmer und warte auf mich.‘

> Nach f�nf Minuten kommt er tats�chlich und ist wie

> ausgewechselt, von Potenzschwierigkeiten keine Spur mehr.

> So geht das ein paar Wochen, aber immer mit den f�nf Minuten

> die er vorher ‚f�r sich‘ braucht.

> Das macht die Frau nat�rlich neugierig, eines Tages belauscht

> sie ihn bei seinen f�nf Minuten und sieht wie er seine Schl�fen

> massiert und dabei murmelt: ‚Das ist nicht meine Frau, …

> das ist nicht meine Frau, …

-Nur so kann mensch dem Natur-Bed�rfnis nach sexueller Abwechslung gerecht werden…

 

Im Film sagt Kapit�n Nemo, dass sich bei ihm ein Ekel vor homo semper patiens eingestellt hat, eine realistische Reaktion auf eine verrottete Art…

 

Aus einer Diskussion im Schwarzen Netz.de:

Das mit den „M�rchen-erz�hlern“ klingt einleuchtend (Immerhin brauchbarer als der Artikel aus der Geo u.s.w.)

 

du schriebst: Ich kaufe (wie doch die meisten?) das ein, was mir qualitativ befriedigend und billig erscheint. Kann das denn so falsch sein?

 

Die SWR-3-Fernsehsendung „Krank durchs Essen“ sagte eindeutig: Ja. Das Resumee war: Unsere Wirtschaftsform zwingt die Unternehmen, hochwertige, aber teure Rohstoffe wegzulassen und durch billige Geschmacksverst�rker usw. zu ersetzen, die m�glichst noch s�chtig machen. Dadurch entsteht massenhaft Krankheit.

 

Du: Beteitigst du dich eigentlich auch SELBST an diesen ‚Schulnotensystem‘?

 

Ja, selbstverst�ndlich, und ich habe schon ca. 30 Pakete bestellt, alle 14 Tage f�r 100 Euro. F�r andere Sachen bleibt so allerdings nichts mehr �brig. Schmeckt mir super und bekommt mir gesundheitlich hervorragend.

 

Du: Wenn ich in n�chster Zeit noch ein wenig Platz finde (im Moment sollte ich mich eigentlich lieber meinen Aufgaben widmen) werde ich sie mir trotzdem einmal (oder auch mehrere Male, wenn es denn seien muss) zur Hand nehmen.

 

Und erst dann wirst du merken, dass da noch tausende von v�llig neuen �berlegungen auf dich warten, die letztlich die ganze Welt positiv ver�ndern w�rden.

Auch ein „naturbelassenes“ Kind muss doch die Welt und vor allem sich selbst erstmal kennenlernen. Und da ist man dann halt oft unsicher. Das ist doch v�llig nat�rlich und �berlebenswichtig.

schriebst du.

Ich kann mich da nur Stefan voll anschlie�en und erg�nzen:

Nein, Kinder sind zun�chst neugierig und verspielt. Genetisch bedingte Ur-�ngste z.B. vor Schlangen sind denkbar. Aber eben keineswegs Scham oder Angst vor b�sartiger Kritik kranker Kulturw�lfe. Vor allem anderen m�glicherweise Gef�hrlichem besch�tzt die Mutter, und so lernt das Kind in den meisten F�llen �berhaupt erst kennen, was es eventuell f�rchten sollte.

Die Anreizkorrigierte Wissenschaft w�rde also die Hypothese aufstellen, dass dein Denken das Opfer unz�hliger versteckter Manipulationsprozesse sei.

 

Gerne folge ich der Anregung, Stellung zu Steffens Beitrag zu nehmen.

Der Satz:

sandros negative beitr�ge stellen f�r mich eine sehr positive negativit�t

(siehe hannas reaktion) dar, ganz im gegensatz zu deiner negativen positivit�t.

stellt aus Sicht der Anreizkorrigierten Wissenschaft bzw. Memik einen versteckten Angriff gegen�ber Stefan dar, ganz im Sinne derjenigen ung�nstigen Meme bzw. Kollektiv-Irrt�mer, die einen (verbalen) Krieg aller gegen alle erzeugen.

Auch der Satz:

weiterhin gesperrt geh�ren hanna (unterst�tzung sandros), andreask (vergreift sich h�ufig bei der wortwahl), hannsche (kaum beitr�ge die l�nger als ein satz sind), tobias (verd�chtigt teilnehmer der mehrfachanmeldung), marc (immer nur ein satz der werbung f�r die AW),

geh�rt mit seiner Ironie=versteckte Angriffsform zu denjenigen Fehlverhaltensweisen, die durch ung�nstige Meme verursacht werden. Auch der Angriff am Ende mir gegen�ber ist unsachlich. Mir und der Anreizkorrigierten Wissenschaft bleibt nicht viel anderes �brig, als ab und zu einen Gedanken aus unserer Perspektive einzubringen, in der (geringen) Hoffnung, es m�ge sich eine Diskussion daran ankn�pfen.

Meine Erfahrung im Internet allgemein ist, dass alles in einen verbalen Krieg aller gegen aller versinkt. Verglichen damit ist dieses Forum hier eine positive Ausnahme, weil das Bem�hen vorliegt, nicht jede Form des Angriffes (Beleidigung, Verleumdung, falsche Verd�chtigung usw.) zu dulden. Menschen, die immer nur verbal kriegstreiberischen Memen folgen und st�ndig andere mit z.B. Ironie oder Sarkasmus verletzen, zu sperren, ist sicher oft die einzige M�glichkeit. Denn nicht jedem ist die Geisteskraft gegeben, alle Kollektiv-Irrtums-Meme, die ihn zu Fehlverhalten anhalten, zu durchschauen.

MfG

Hallo Marc,

danke f�r Deine Kommentare! Du schreibst:

Meine Erfahrung im Internet allgemein ist, dass alles in einen verbalen Krieg aller gegen aller versinkt.

Ja, das ist auch meine Erfahrung aus unmoderierten Diskussionsgruppen. Das Mindeste sind sehr h�ufige verbale Kriege. Eine steigende Zahl von grundlosen Meta-Diskussionen ist nach meiner Erfahrung der Anfang des n�chsten verbalen Krieges. Daher reagiere ich in solchen F�llen hart.

Gru�, S

Ende BeitragsText –>

 

Die Anreizkorrigierte Wissenschaft erachtet unsere entgleiste Kultur auch als Kultur der Heilsversprechen, die praktisch nie wirklich das halten k�nnen, was sie versprechen. Einzig eine Ern�hrungs- und !!! Lebensweise, die den evolution�r gewordenen genetischen Gegebenheiten eines Organismus entsprechen, kann zu wahrhafter Gesundheit f�hren. Den Heilsversprechen f�llt homo semper patiens so gerne zum Opfer, weil sie die M�glichkeit vorgaukeln, weiterhin „normal“ leben zu k�nnen und dennoch gesund und gl�cklich zu leben. Genau dies ist aber aus Sicht der AW v�llig unm�glich, die „Quadratur des Kreises“.

 

Aus Sicht der AW tummeln sich die Massen auf Foren, in denen ihnen ihre Kollektiv-Irrtums-Meme h�ufig best�tigt werden, wie z.B. im Urkost-Forum. Hier dieses Kritik-Forum hat schon deutlich weniger Besucher, weil hier der Wahrheits-Anteil deutlich gr��er erscheint. Je weniger Kollektiv-L�gen-Meme in einem Forum kreisen, desto weniger Besucher hat es. Traurig, aber scheinbar die Wahrheit. Durchschauen von Kollektiv-L�gen-Memen scheint nur ganz wenigen m�glich und angenehm.

 

Und woher weisst Du, wie unseren Vorfahren vor 100.000 Jahren die Welt zusagte? Haben die Aufzeichnungen hinterlassen? (Oder ist vielleicht die Abwesenheit solcher ein Indiz?)

 

Wissenschaftlich gesehen sind die Indizien recht einfach: St�ndige Zunahme von Terror, �bergewicht, Amok, Gewalt an Schulen, Depressionen usw. Da liegt die Vermutung nahe, dass vor 110 000 Jahren noch nichts davon da war.

 

Ausserdem: Pan paniscus (Bonobo): Alle Professoren berichten von einer unglaublichen Entspanntheit, Friedfertigkeit, Genu�orientiertheit und Freiheit von Krankheit. Und die Bonobos haben keinerlei Wirtschaftsweise erfunden. Also liegt die Hypothese sehr nahe, dass vor Erfindung der Wirtschaftsmechanik all die Leiden der Menschheit noch nicht vorlagen.

Na wie k�nnte das Leben vor 100000 Jahren denn so ausgesehen haben (als Mann)?

Denke Dir alles weltliche weg und tanze b�renbefellt grunzend um ein Lagerfeuer, v�gele mindestens drei Stammesfrauen und exekuitiere noch einen deiner Feinde, schmiere das Blut auf deinen K�rper zum Zeichen des Sieges und h�nge den Kopf an den H�hleneingang. Gehe morgens mit den Kumpels auf die Jagd und lass die Frauen den Haushalt erledigen, Widerspruch wird umgehend mit Steinigung geahndet usw usw……..

 

–Dieses Mem von unserer Vergangenheit ist h�chstwahrscheinlich v�llig unrealistisch und uns manipulativ von der Wirtschaftsmaschine eingeimpft worden. Lass gerade von einer neuen USA-Filmzensur, weil immer mehr Menschen einen Realit�tsverlust erleiden und die Darstellungen der Welt ( einschlie�lich der Menschheitsgeschichte) f�r bare M�nze nehmen.

Ein wahres Mem d�rfte folgendes sein: Alle liebten sich aufgrund von sehr viel K�rperkontakt und Z�rtlichkeit. Die M�nner brachten Leistung, in dem sie die Gruppe zu den gerade reifgewordenen Fruchtb�umen zum Schlemmen f�hrten. Im Nachbarstamm lebten die eigenen Enkel und alles lief friedlich und kooperativ ab, da das dem K�mpfen weit �berlegen ist. Mehr auf der Hp

 

 

 

Frauen als zu Bed�rfnisbefriedigerinnen ihrer andersgeschlechtigen Herren (hihi) d�rften doch durchaus die Repression gesp�rt und damit fern eines Gl�cksgef�hls sich befunden haben. Oder sehe ich das etwa falsch?

 

–Die St�mme waren h�chstwahrscheinlich eher matriarchal, die Frauen waren dominant. Aber alles lief sanft und friedlich kooperierend ab.

Die besten Biologieprofessoren der Erde kommen immer mehr dahin, dass unsere Vergangenheit genau so war. Sogar die Gibbons, die man f�r monogam hielt, weisen laut Prof. Sommer in Wahrheit ein Infantizid-Verhinderungs-Paarungs-Netz �ber die ganze Region ausgespannt auf. Resultat: Alle M�nnchen des Regionalnetzes k�nnten Vater jedes Kindes sein, also kommt es zu keinerlei Kindst�tung mehr. �hnlich d�rfte unsere Vergangenheit aus einem Liebes-Netz bestanden haben, wodurch sich alle St�mme immer nur kooperativ verhielten. Bis dann die Nicht-Anreizkorrigierte Marktwirtschaft und das Kochen erfunden wurden, und dann Krieg aller gegen alle mehr Umsatz brachte und so memetisch erzeugt wurde.

Die Meme, die im Kopf sitzen, f�hren bei vielen Experimenten zu negativen Ergebnissen. Die Meme bewirken also eine Selbsterf�llende Prophezeihung: Wenn mensch bei Gruppenliebe Angst hat, kann er sie nicht genie�en, und zieht daraus dann den Fehlschlu�, er sei nicht daf�r geschaffen.

Ich habe aber die Gruppenliebe in Teilen immer wieder erlebt und konnte sie durch die Memik v�llig eifersuchtsfrei genie�en.

 

T. schrieb:

[[smile]][[daumen]][[sonne]]

Das kann ich mir alles gut vorstellen, tolle Vision! Aber auf mein Surfbrettl m�chte ich nicht so gerne verzichten, naja vielleicht gibts� sogar noch was besseres.

—Die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft w�rde einen ganz sanften, allm�hlichen Umbau bedeuten und unser aller hei�geliebte Sportger�te w�rden wir nur dann aufgeben, wenn wir wirklich viel lustvollere Alternativen in der Natur-Lebensweise wiederentdeckt h�tten.

Mit der Geburtenreduktion k�nnte es bei Deiner Vision schwierig werden.[[smile]]Andererseits ben�tigt man anscheinend ab einer bestimmten Schwingungsfrequenz keinen Koitus mehr beim Sex.

—Gerade sah ich im Fernsehen einen Bericht, wie schon m��ig hoch entwickelte Organismen ihre Geburten stoppen k�nnen, wenn eine Nahrungsknappheit sich in weiter Zukunft abzeichnet. Das konnte der Natur-homo-sapiens selbstverst�ndlich auch: Wenn der Fettgehalt im Gewebe eine bestimmten Wert unterschreitet, schaltet die Geb�rf�higkeit ab. Bei v�llig nacktem Ganzk�rperstillen usw. sorgen die taktilen Reize des Kindes f�r empf�ngnisverhindernde Hormonaussch�ttungen bis hin zu 8 Jahren lang!!! So konnte es vor Erfindung der Nicht-Anreizkorrigierten Marktwirtschaft und Kochen gar nicht zu �berbev�lkerung kommen.

Ich glaube wir ahnen noch gar nicht wieviel Wohlbefinden der Mensch wirklich vertr�gt, geschweige denn was echtes Wohlbefinden �berhaupt ist.

—Seh ich ganz genauso. Ist Kernsatz der AW.

Herzliche und sehr hoffnungsvolle Gr��e

 

M: Diese �Nahrungs¬knappheit�, von der Du sprichst, scheint mir (anstelle der Ausnahme) sogar eher die Regel gewesen zu sein, denn bekanntlich sperren ja wildwachsende Nahrungen (sowohl mittel-europ�ische als auch tropische) meist erheblich fr�her (als die kultivierten); jedenfalls hab� dies w�hrend meiner wildnis¬di�tetischen Versuche so empfunden. Den Urmenschen d�rfte dies allerdings so vertraut gewesen sein, daſs diese das Nahrungs¬angebot vielleicht dennoch als reichhaltig empfanden; und bei Praktizierung des wieder-erwachten Liebes¬instinkts, d�rften auch heutige Menschen mit dieser Di�t einiger¬ma�en klarkommen; jedenfalls lies ich mir, als ich vor vier Jahren 11+� Tage lang nur Wildgr�n a�, zweimal w�chentlich tantrische Ganzk�rper¬massagen und Bonding geben, was mir diese 11+� Tage erheblich erleichterte. Bei t�glicher Anwendung w�ren (nach meinem Gef�hl) mir h�chst¬wahr¬scheinlich mindestens acht weitere Wildnis¬di�t-Tage gelungen; (mit zus�tzlich Maik�fern h�tte ich sehr wahrscheinlich sogar 14 Tage mit �rangeh�ngt).

Was das nackte Ganzk�rper¬stillen betrifft, so ist die damit verbundene Drosselung der Geburten¬rate zumindest bei Menschen¬affen regelm��ig beobachtet worden; und R�diger Nehberg berichtete auf einem seiner Vortr�ge dasselbe hinsichtlich intakter Naturv�lker.

Wenn Jean Liedloff�s Buch �Auf der Suche nach dem verlorenen Gl�ck� einen alfabetischen Idex h�tte, so h�tte ich dort jetzt nach einer Passage gesucht, wo auf den Zusammenhang des nackten Ganzk�rper¬stillens und der dadurch verminderten Geburten¬rate ebenfalls hingewiesen wird.

 

Von einem der Memik-Pioniere:

Wenn Du bl�d bleiben willst, (was nat�rlich keiner sein will, oder ?),

verschwende Deine Zeit nicht zum lesen dieses Textes, sondern gib diesen

Flyer sofort an eine wi�begierigere Person weiter. Danke.

 

Eine Chance f�r Deutschland

————-

Anreizkorrigierte Marktwirtschaft

————

Die Chance der Widergutmachung

 

 

�ber 50 Jahre ist es her. Doch vergessen ist es nicht. Das Schrecken,

welches die Deutschen in der Welt und in Europa angerichtet haben. Im Wahn

das tausendj�hrige Reich aufbauen zu wollen, mu�ten zuerst die Juden, dann

Europa und im Endeffekt auch Deutschland selbst an diesen Wahnvorstellungen

leiden.

 

Deutschland tr�gt also bis heute diese schwere Schuld mit sich herum. Sie

sind immer noch die B�sewichte der Weltgeschichte. Nun k�nnte sich dies

�ndern, wenn Deutschland diese einmalige hier vorgestellte Chance nutzen

w�rde.

 

Im Land der Dichter und vor allem Denker hat man sich n�mlich etwas Neues

ausgedacht:

Die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft. Dieses praxistaugliche neuartige

Wirtschaftssystem ist von der Bedeutung und Eigenst�ndigkeit zu vergleichen

mit Konzepten wie z.B. Kapitalismus, Kommunismus oder soziale

Marktwirtschaft. Das Besondere an diesem Wirtschaftsmodell ist dabei, dass

es v�llig feindbildfrei ist, im Gegensatz z.B. zu Marxismus oder

Kapitalismus. Denn jeder wird, langfristig gesehen, einen Nutzen von diesem

System haben.

 

Grundgedanke des Konzeptes ist es, da� in unserer fast in der ganzen Welt

�blichen Wirtschaftsform (egal ob Kommunismus oder Kapitalismus) die

Handlungsanreize falsch gesetzt sind: Man verdient nicht am „Gl�ck“, sondern

am „Ungl�ck“ des Anderen. Veranschaulichen wir dies am Gesundheitswesen: Die

�rzteschaft bzw. die Pharma-Industrie verdient z.B. nicht an gesunden,

sondern

nur am kranken Patienten. Wer hat also ein ensthaftes Interesse an einer

gesunden, heilen Gesellschaft ?

Vermutlich niemand.

Dies w�rde sich schlagartig �ndern, wenn die Anreize umgedreht w�rden. Wenn

also Pharma- bzw. �rzte-Branche an Gesundheit verdienen m��ten.

Unterschiedliche Modelle w�ren da denkbar. Das beste w�ren wohl sogenannte

Wellness-Verb�nde aus Pharma-Industrie & Nahrungsmittel-Lieferanten,

�rzteschaft und Krankenkassen, die gemeinsam das Produkt „Gesundheit“

anbieten w�rden.

 

Ein Kunde zahlt z.B. 500 Euro im Monat um mittels gesunder Ern�hrung, guter

�rztlicher Behandlung (vermutlich verst�rkt pr�ventiv) und wirksamer und

nebenwirkungsarmen Medikamenten gesund zu bleiben. Wenn dies dem Verbund

gelingt, teilt sich der Verbund diesen Gewinn. Wenn nicht, gibt es deutliche

finanzielle Abstriche. Um den Kunden ebenfalls zu gesundheitsbewu�ten

Verhalten zu bewegen, k�nnte er seinen Beitrag z.B. durch den Besuch von

Sportkursen oder Vorsorgeuntersuchungen verringern. Somit haben beide

Seiten, Kunde wie Wellness-Verbund das gleiche Interesse: Gesundheit.

 

Der Wellness-Verbund, dem es gelingt, die h�chsten Gesundheitswerte bei

seinen Kunden zu erreichen, wird sich nicht nur finanziell am Markt

durchsetzen, sondern auch mit seinen Ideen, die erfolglosere Konkurrenten

kopieren werden. Der finanzielle Erfolg w�re somit in diesem System immer

auch ein Zeichen f�r positive Wirksamkeit. Genug f�r den Einstieg.

 

Mehr Gesundheit, sinnvollere Arbeit, h�here Arbeitsleistung, gestiegene

Lebenszufriedenheit, h�here Forschungsleistungen, besseren Umweltschutz,

ressourcenschonendere Wirtschaftsweise und ein Wirtschaftssystem, dass

vermutlich in der ganzen Welt sich durchsetzen wird.

Dies k�nnte in den n�chsten Generationen Wahrheit werden, wenn wir es

wollen. Dann bek�me auch der

Satz „Am deutschen Wesen wird noch Mal die Welt genesen“ doch noch Mal ein

positiveres Gesicht. Paradisiesche Verh�ltnisse k�nnten langfristig m�glich

werden.

Und das geniale ist: F�r diesen Umbau ben�tigen wir keine Revolution und

keinen Krieg, sondern nur eine winzige Reform mit revolution�ren

Auswirkungen. Da dieses Wirtschaftsform also Vorteile in vielerlei Hinsicht

h�tte, k�nnte ein Land, welches diese Reform als erste umsetzen w�rde,

einiges an Pluspunkten sammeln.

 

Machen wir abschlie�end kurz noch einen Ausflug in die Fantasie (?):

Die Letzten werden die Ersten sein. Die Deutschen, die wahrhaft Letzten,

k�nnten doch noch die Ersten werden. Das tausenj�hrige Friedensreich k�nnte

doch noch von Deutschland aus seinen friedlichen Siegeszug in die Welt

antreten. Gottes Reich komme, so im Himmel so auf Erden, so hei�t es in der

Bibel. La�t uns dieses Reich auf Erden aufbauen. Es ist m�glich. Es liegt an

jedem Einzelnen von uns.

 

Vielleicht kann Hitlers Horror-Regime doch noch f�r etwas n�tze sein und

unsere historische Last ein Ansporn sein, uns zu rehabiltieren. Damit wir

unsere Nazi-Vergangenheit endlich heilen k�nnen.

 

Die „deutsche Seele“ hat mit dieser Reform also die Chance spirituell zu

heilen, um unsere Schuld, aber auch unsere typisch deutsche

Minderwertigkeit, die ja u.a. zum deutschen Gr��enwahn f�hrte, ablegen zu

k�nnen.

Damit wir endlich zu einem selbstbewu�ten, friedlichen, harmonischen Volk

werden k�nnen und dabei f�r die spirituelle Harmonie in der Welt den

Grundstein legen.

 

Wahre Patrioten interessieren sich somit f�r dieses Konzept, informieren

sich, pr�fen und arbeiten schlie�lich daran,

 

und dann macht die Arbeit uns vielleicht irgendwann Mal wirklich frei.

 

Nutzen wir unsere Chance, jetzt !

 

St schrieb:

Es geht einfach darum, da� falsche Anreize zu unerw�nschtem Verhalten f�hren und dieses falsche Verhalten auch noch �berlebt, weil es in der gegenw�rtigen Wirtschaftsordnung zu wirtschaftlichen Vorteilen f�hrt.

In dem Moment, wo �rzte mehr verdienen, wenn sie Patienten chronisch krank halten, statt sie zu heilen (falls sie das �berhaupt k�nnen), sind die Anreize falsch gesetzt. Falsche Anreize haben falsches Verhalten zur Folge, denn nicht alle Menschen sind Idealisten. Und in einer Gesellschaft, die um das goldene Kalb Kapital tanzt, kann man sich von Idealismus nichts kaufen.

Auch in vielen anderen Lebensbereichen gibt es falsche Anreize. Z.B. ist ein Stromerzeuger immer daran interessiert, Dir m�glichst viel Strom zu verkaufen. Es liegt also ein Anreiz f�r ein sch�dliches, umweltbelastendes Verhalten vor.

Die Gesellschaft als Ganzes kann doch beschlie�en, die Anreize anders zu setzen. Es ist sehr klug und umsichtig, die Gesetze so zu machen, da� sie mit n�tzlichem Verhalten �bereinstimmen und es f�rdern.

—Ja, das ist sicher ein Kernaspekt der AW. �brigens ist die AW mit ihrer Bonobo-�hnlichen Natursexualit�t eine Weiterentwicklung Reichscher Konzepte…—

G: Siehst Du hier fehlt die Sexualit�t, der Orgasmus. Damit will ich nicht sagen dass die anderen Punkte nicht auch Bed�rfnisse sind, nur das wichtigste Grundbed�rfnis fehlt und das ist der wunde Punkt unserer Gesellschaft. Mit dem Verschweigen und Minimieren dieses delikaten Punktes, werden die Neurotiker am Flie�band produziert und man wundert sich dann dass das krume Meme existieren.!

Ich glaube da vielmehr an die 7 Doctors von Moeller.

—Zustimmung. Allerdings bin ich der Meinung, dass an der AW so erschreckend viel radikal Neues ist, dass man versucht ist, sie als alten Hut abzutun, um nicht noch weitgehender umdenken zu m�ssen…

G: Mir ging es einfach darum diese neue Philosophie der Meme als eine alte Suppe zu bezeichnen, denn das mit den Anreizen ist ja schon eine Wissenschaft im Bereich der Kommunikations- und Verhaltensforschung.

S: Tats�chlich? Meines Wissens hat bisher niemand �berlegt, da� sich sch�dliches Verhalten katalysiert und gef�rdert durch unser Wirtschaftssystem ausbreitet.

—Genau. Das ist v�llig neu an der AW.

G: Das ist so eine Sparte der Sozialwissenschaft die dazu dient die Eigenverantwortung der Leute nach au�en, auf die Gesellschaft oder auf die Meme zu schieben… eine sehr gef�hrliche und verbreitete Verhaltensweise.

S: Das ist nach dem, was ich bisher gelesen habe, nicht der Zweck der Meme-Theorie. Vielmehr geht es darum, aufzuzeigen, wo falsche Anreize im Wirtschaftssystem verborgen sind, die auf die Dauer die Menschen dazu zwingen, sich entgegen ihren nat�rlichen Antrieben zu verhalten.

—Und das durch manipulative Meme, die aufgrund der ung�nstigen Anreizkonstellationen multipliziert werden.

Du schriebst:

Soll ich mir vorstellen, gesunder Egoismus l�uft wie auf Schienen und wenn er entgleist schadet er? Wem. Der den ihn hat?

—Allen. Gesunder Egoismus bedeutet, liebevoll und absolut fair mit anderen zu kooperieren, und dabei durchaus egoistisch auch zu pr�fen, ob man nicht von den anderen �bers Ohr gehauen wird. Kranker Egoismus w�re dann, andere �bers Ohr zu hauen und so eine Flucht aller Menschen vor allen Menschen auszul�sen, weil jeder zu Recht f�rchten muss, ausgenommen zu werden, – und durch diese Vereinsamung wird der Ersatzbefriedigungskonsum wieder maximal. —

Und heute, wo ich eher Treu bin, rauch ich nicht, sauf ich nicht und ess Schokolade ganz selten.

—Die kulturelle Evolution folgt dem, was im Durchschnitt geschieht, und nicht den Ausnahmen, die die Regel best�tigen. Bei der Masse der Menschen f�hrt nicht gelebte Sexualit�t zu vermehrtem Ersatzkonsum.—

Inzucht ist also erbbiologisch betrachtet wertneutral

(Bischof 1985:91).

Die Gefahr, sch�dliche Erbanlagen in eine „reine“

Familie einzubringen, w�chst mit der Exogamie! Deshalb kann

Inzuchtdepression nicht die Ursache der Exogamie und des Inzestverbots

sein (Bischof 1985:92).“

Was heisst das?

—Das best�tigt nur den Verdacht, den wir in der

http://www.anreizkorrig.wissenschaft.de.vu

schon lange hegen, und der gerade durch einen Fernsehbericht best�tigt wurde, der schadensfreien Inzest bei Tieren zeigte.

Unser Verdacht: Das Inzesttabu ist gr��tenteils Teil einer Wirtschaftsmechanik, in der Sexualit�t, z.B. auch Homosexualit�t, m�glichst breitfl�chig memetisch unterdr�ckt werden mu�, um maximalen Ersatzbefriedigungs-Konsum zu erzwingen. Denn bei Schimpansen fand man, dass die Weibchen mit allen m�glichen M�nnchen auch der Nachbar-St�mme Sex hatten. Dadurch ist Inzest z.B. von einem Vater des Nachbar-Stammes mit seiner Tochter aus einem anderen Stamm nicht ausgeschlossen, – und offenbar kein genetischer Beinbruch. Wobei ich schon davon ausgehen w�rde, dass der optimale Verwandtschaftsgrad f�r genetisch effektive Nachkommen zwischen 0,25 und vielleicht 0,125 oder 1:16 liegen d�rfte, um eine ausreichende Variabilit�t f�r ein maximales genetisches Innovationstempo zu gew�hrleisten.

> Wenn sich nun aber die Umgebung einer Art �ber ewige Zeiten nicht �ndert

> — was dann? Findet dann trotzdem Evolution statt?

—Selbstverst�ndlich. Die eigenen Artgenossen sind die gr�ssten Konkurrenten, und nur genetische Str�nge, in denen es zu mehr fast unsichtbaren Detailverbesserungen kommt, bleiben nach einiger Zeit �brig. Deshalb ist richtig:—

Man muss auch bedenken, dass „lebende Fossilien“ heute dennoch nicht

mehr die gleiche Spezies wie urspr�nglich sind

—Sie sind durch die Detailverbesserungen im Detail v�llig anders.

Nur in der Wissenschaftswelt ist der Bezug auf die Evolutionstheorie sinnvoll. Aber eigentlich brauchen wir sie nicht. Es reicht v�llig, sich zu fragen, ob Superm�rkte die guten alten Tante-Emma-L�dchen verdr�ngt haben oder nicht.

Gibt es einen Gegenbeweis zu der These, dass L�den variieren, oder Fernsehsender variieren, es also unterschiedliche Firmen gibt, von denen nicht alle gleicherma�en gut �berleben, sondern von denen einige fr�her oder sp�ter selektiert werden???

Nur diese Erkenntnis brauchen wir in der AW: Nicht alle unterschiedlichen Dinge �berleben gleichermassen.

Es w�rde mich sehr erstaunen, wenn es f�r diese Aussage Gegenbeweise g�be…

Gerald verga� zu erw�hnen, dass z.B. die heutigen Fernsehsender als heutige M�rchenerz�hler in aller erster Linie extrem attraktive, faszinierende, nicht loslassende Bilder bzw. Filme verwenden, die der Mensch wegen ihrer hohen Hollywood-Qualit�t gerne und freiwillig sieht. Werden in dieser h�chsten Qualit�t die negativen Fehlverhaltens-Vorbilder gezeigt und sp�ter unbewu�t nachgeahmt, hat der Konsument keinerlei Chance zu erkennen, dass er aufgrund dieses Fehlverhaltens einsamer ist als vorher und von daher mehr Geld f�r Konsum ausgibt. Nur wenn er all die Zusammenh�nge voll durchschauen k�nnte, k�nnte er sich f�r den letztlich weniger Geld kostenden Fernsehsender entscheiden.

Zus�tzlich habe ich Gerald noch erl�utert, dass nur derjenige, der die Wirtshaussituation anreizkorrigiert-wissenschaftlich zu analysieren in der Lage ist, durchschauen kann, dass er beim manipulativen Wirt letztlich mehr Geld ausgibt bei gleichzeitigem Angestiftetwerden zu Fehlverhaltensweisen. Subjektiv erlebt der Durchschnittsb�rger die M�rchenerz�hlungen als „besser gemacht, fesselnder, unterhaltsamer, mit sch�neren Farben und Bildern“, und empfindet so sein eigenes Mehr-Geld-Ausgeben als angemessen. Dadurch geht er nicht zu dem Wirt, wo er weniger konsumiert und ausgibt.

Die neuesten Daten lassen die Hypothese entstehen, dass die Art homo sapiens sapiens, besser homo semper patiens, vor 140 000 Jahren eben gerade durch die ungl�ckselige Erfindung des nichtanreizkorrigierten Tauschens entstand. Die nicht-anreizkorrigiert tauschenden Gruppen sonderten sich von allen anderen weitgehend ab, was aber nicht verhinderte, dass Wirtschafts-Mechanik-Unsitten wie Mode-Schmuck sogar auch auf manche Neandertaler abf�rbten. Letztere waren eventuell doch keine eigene Art, denn es gab mindestens einen Nachkommen eines homo neandertalensis und eines homo sapiens. Letzterer sollte als der „NICHT-ANREIZKORRIGIERT TAUSCHENDE (und kochende?) MENSCH“ bezeichnet werden. Neu ist daran, dass der nicht-anreizkorrigiert tauschende Mensch deswegen eine eigene und die einzige Art wurde, weil er schon vor 140 000 Jahren zum Fluch f�r alle anderen Menschenvarianten und die Erde wurde. Durch das nichtanreizkorrigierte Tauschen wandelte er eigene Lebenslust in Waffentechnologie um und wurde so zum unendlichen umsatzsteigernden M�rder von allem und jedem. �brigens passen die neuen Infos zum „semiaquatischen Menschen“, denn die Ausbreitung �ber die ganze Erde soll die K�sten entlanglaufend erfolgt sein, also am Strand entlang.

�brigens sprach SWR 3 von der Entstehung unserer Art vor 150 000 Jahren. Also wurden auch die 140 000 Jahre wieder etwas korrigiert, genauso, wie die meisten Zahlen in Richtung immer fr�her korrigiert werden.

Aus Sicht der AW wurde bei der Super-Nanny deutlich, worum es in dieser ganzen kranken Kultur geht: Dressur von Kindheit an, die eigenen Lust-W�nsche so lange unterdr�cken zu lernen, bis man als Sklave in die Wirtschaftsmaschinerie pa�t und seine naturgegebenen Gl�cksm�glichkeiten nicht mehr kennt. Anstatt den st�ndigen lustvollen K�rperkontakt zur Mutter zu haben, soll das Kind zum normalen S��igkeiten-Ersatzbefriedigungs-Konsum-S�chtigen werden und so die Werbekunden zufrieden stellen.

TV: VOX: BBC-Beitrag: Krieg der Spermien,fast alle der AW bekannten Daten drin

Der gestrige Film bot fast alle Einzelaspekte zum nat�rlichen menschlichen Paarungssystem: Infantizid-Verhinderungs-Gro�gruppen-Paarungssystem.

Dargestellt wurden: Spermakonkurrenz, weiblicher Orgasmus-Ansaugreflex, weibliche Ablehnung und Bevorzugung bestimmter Ejakulate, Vaterschaftsverschleierung zwecks Infantizidverhinderung uvam.

Was fehlte, waren die Daten zur Sp�ldruck-Erh�hung des Ejakulats, womit die M�nner auf die anderen m�nnlichen Sexualpartner der Frauen reagieren. (W�ren Menschen von Natur aus monogam, g�be es keine Sp�ldruck-Erh�hung.)

Weiterhin fehlte die �berlegung, dass Frauen eventuell in den befruchtungs-f�higen Tagen weniger sexuelles Interesse aufweisen, um vorwiegend von den geliebtesten Fr�chtebaum-Schenkern schwanger zu werden.

Frustrierend war nur der Abschlu�kommentar zweier verklemmter „Wissenschaftler“, die ein Hohelied auf Triebunterdr�ckung sangen, (auf dass die Menschen mehr Ersatzbefriedigungen kaufen.) Das Selbstverbieten der eigenen Lustm�glichkeiten wurde sogar als Grund daf�r hingestellt, dass auf der Erde nicht das v�llige Chaos ausbreche.

Und die Pioniere der Spermakonkurrenzforschung und deren Ablehnung durch die (katholischen) Kollegen wurde dargestellt.

Das l��t wieder nur bef�rchten, dass die Menschheit die Problematik der Erfindung des nicht-anreizkorrigierten Tauschens (und des Kochens) niemals als �ffnen der B�chse der Pandora begreifen wird k�nnen.

Fast alle wissenschaftlichen Daten zur menschlichen Gruppenliebe werden genannt, aber am Ende siegt die Wirtschaftsmechanik und die Wissenschaftler jubeln das Selbstverbieten von Lust hoch, – und damit die Konsumsucht als Ersatzlust, was ja auch die Aufgabe eines Privatsenders in den Nicht-Anreizkorrigierten Wirtschaftssystemen ist.

St:

weiblicher Orgasmus-Ansaugreflex, weibliche Ablehnung und Bevorzugung bestimmter Ejakulate

Hm? Ich f�rchte, ich verstehe nichts.

 

—–Schon bei manchen einfachen Tieren (Fliegen z.B.) machen die Weibchen Sex mit allen, sorgen aber �ber ihre Attraktivit�tseinsch�tzung daf�r, dass manche Ejakulate abgeblockt werden, andere nicht. So kommt es dazu, dass die Kinder �berwiegend von den beliebtesten, n�tzlichsten M�nnchen stammen.—–

Vaterschaftsverschleierung zwecks Infantizidverhinderung

Im Zeitalter des genetischen Tests wohl zwecklos.

—–Es geht ja um das Stammesleben, in dem Vaterschaftstests untersagt sein m�ssten, damit das m�nnliche Verantwortungsgef�hl gegen�ber allen Kindern entstehen kann.—–

Nach meinen bisherigen Erfahrungen weisen Frauen um den Eisprung herum vermehrtes sexuelles Interesse auf. Alles andere w�re ziemlich unlogisch.

—–Die Bio-logik besteht darin, dass Weibchen nicht das Problem haben, wie sie schwanger werden k�nnen, sondern wie sie m�glichst nur die besten Gene zur Befruchtung zulassen. Eine solche Selektion geht allerdings auch, wenn Frauen in der befruchtungsf�higen Zeit viel Lust haben, aber dennoch die Ejakulate der n�tzlichsten M�nnchen bevorzugen durch einen st�rkeren Orgasmus(-Ansaug-Reflex). Es ist v�llig egal, wie, aber alle Daten sprechen daf�r, dass menschliche Frauen perfekt daf�r konstruiert, mit allen Sex zu haben, wodurch alle liebevoll empfinden, und besonders alle M�nner sich v�terlich, frei von Kindt�tungstendenzen, verhalten. Und daf�r, dass die Frauen mehr Kinder von den Alpha-M�nnern bekommen, sorgen die innerk�rperlichen Mechanismen.——

Wie langweilig. Aber wenn alle Triebe �bersteigert oder verzerrt sind, dann mu� man in der Tat bef�rchten, da� bei einem freien Ausleben aller Triebe das Chaos ausbricht. Andererseits haben wir doch schon das Chaos auf diesem Planeten. Was soll also Schlimmeres kommen?

 

Ist schon ein Witz, wenn man das alles so klar sieht und es trotzdem nicht sofort �ndern kann. Ich bin weiterhin auf der Suche nach einer rohk�stlichen Lebensgemeinschaft, in der alle das erschaffen und erfahren k�nnen, was sie m�chten, so, wie es in den alten Stammesgesellschaften war.

—–Ich hoffe auch noch, dass vielleicht was klappen k�nnte…—–

 

 

 

Von der schlechten zur guten Variante der Marktwirtschaft

 

Fast jeder Mensch hat irgendwie ein Gef�hl daf�r, da� an dieser Gesellschaft irgend etwas krankt. Mancher gibt die Schuld den Politikern, andere geben die Schuld den Wirtschaftsbossen. Andere wiederum behaupten, die �faulen Arbeitslosen� sind das Problem des Staates. Doch was w�re, wenn es gar keinen �Schuldigen� g�be, sondern alle nur Opfer w�ren, Opfer eines ung�nstigen Wirtschaftssystems ?

 

In der Wissenschaftswelt wurde in den letzten Jahren ein neues �konomisches Erkl�rungsmodell entwickelt, das plausibel erkl�ren kann, da� es wirklich keine �Schuldigen� gibt. Dieses neue Modell versucht, die Evolutionstheorie auf wirtschaftliche Prozesse anzuwenden. Integriert wurden bei diesem Modell auch psychologische Theorien. Die grundlegende Frage ist n�mlich, welche Handlungsanreize den Individuen innerhalb einer Gesellschaft gegeben werden. Und es ist unschwer zu erkennen, da� das momentane Wirtschaftssystem (die schlechte Variante der Marktwirtschaft) ung�nstige Handlungsanreize schafft. So verdient z.B. die Pharma-Industrie oder die �rzteschaft nur am kranken Patienten, also am Ungl�ck des anderen. Nat�rlich will man keinem Arzt unterstellen, da� er absichtlich Krankheiten f�rdert. Doch durch Hinzunahme der Evolutionstheorie wird klar, welche Verhaltensstrategien sich in einer Wirtschaftsform wie dieser vermehren werden.

 

Diese Theorie besagt, da� sich dasjenige Individuum durchsetzen wird, das sich am besten an die realistischen Begebenheiten anpassen kann. Durch das evolutionistische Prinzip von Variation und Selektion setzen sich in der schlechten Variante der Marktwirtschaft somit logischerweise ungl�cks-f�rdernde Verhaltensstrategien durch, da diese schlie�lich finanziell belohnt werden. Dies ist nat�rlich insgesamt f�r eine Gesellschaft sehr sch�dlich, un�konomisch und auf lange Sicht selbstm�rderisch.

 

Bei der guten Variante der Marktwirtschaft hingegen, deren Konzepte erst vor wenigen Jahren in den Wissenschaften erarbeitet wurden, werden die Handlungsanreize so umgedreht, da� nur noch am �Gl�ck� des anderen verdient werden kann. Das Wirtschaftssystem wird dadurch von einer Ungl�cksmaschine in eine Gl�cksmaschine verwandelt.

 

Wirtschaftspolitik-Professor Zohlnh�fer Uni Mainz schrieb �ber dieses Konzept: �…teile nicht nur die Diagnose, sondern das daraus geradezu zwingend ableitbare �Sanierungskonzept� f�r ein zukunftsf�higes Deutschland …�.

 

 

 

 

 

> also ich muss sagen, deine argumente und ausf�hrungen sind f�r mich absolut

> schl�ssig und auch von bemerkswerter klarheit,wie zum teufel seid ihr darauf

> gekommen???

> also ich will im (Rohkost-Kritik-) forum nicht mehr schreiben, denn die diskussion hat

> gezeigt, das man sich da schnell rechtfertigen muss, auch da hast du recht,

> dass die „sanften“ sich zur�ckziehen…

ja, die Kollektiv-Irrtums-Meme f�hren dazu, dass jede von der Normalit�t abweichende Meinung als „unerlaubter Waffenbesitz“ verfolgt wird. Und das macht leider nicht einmal vor dem Rohkost-Forum halt.

Wie sind wir darauf gekommen? Schon in der Kindheit waren einige von uns aufgefallen als besondere Talente, was dann in das Lebensziel kanalisiert wurde, die ganz gro�en letzten R�tsel der Menschheit zu l�sen. Und da war eben die Frage des psychischen Leidens, des „Unbehagens in der Kultur“ (Sigmund Freud) naheliegend. Und wenn etwas schon im Alter von 12 Jahren begonnen wird, z.B. schon Evolutionsbiologie gelernt wird, indem die Schulb�cher von vorne bis hinten gelesen werden, dann kommt eben am Ende Klarheit raus…

 

was nun helens sexismusvorwurf an dich betrifft, kann ich diesen auch gar nicht mehr verstehen.

du versprichst doch allen willigen damen die „befriedigung ihrer bed�rfnisse, zur allseitigen zufriedenheit“. da ist nichts einseitiges, respektloses oder diskriminierendes zu erkennen.

 

das beste posting seit langem–>

nur leider best�tigts du mit deinen postings tims sichtweise zu hundert prozent…das hat schon was elegantes…hahaha

 

>Gesetzt den Fall, eine nicht zu vernachl�ssigende Zahl Mutanten folgte dem anreizkorrigierten Weckruf (ohne aus der Reihe zu tanzen) aus der Kochkostw�ste in die Kommune Arkadien. M��ten die Nichtmutanten damit rechnen, in Reservate umgesiedelt zu werden, wo sie dann ein Leben lang leiden und leidenden Nachwuchs zeugen d�rfen? Oder schlie�en sich die Mutanten weg?

Ja. Genau wie jeder B�rger heute einen Zaun um seinen Garten hat, werden die Mutanten aufgrund ihrer anreizkorrigiert h�heren Wirtschaftskraft immer gr��ere G�rten aufkaufen. F�r homo semper patiens bleiben da noch lange viele sch�ne Gro�st�dte mit all ihren Suchtaspekten erhalten…

– Ferner: Rei�en die Nichtmutanten sich am Riemen und den Limes zwischen Mutantien und dem Rest der Welt nicht ein, was geschieht dann noch gleich? Immerw�hrendes Gl�ck (f�r die Mutanten)? Oder besser: Abwesenheit jedweden Leides? Hei�t das: emotionale Nullrunde?! (Das mit dem Substitut Z�rtlichkeit auf Dauer kaufe ich Dir nicht ab.)- So weit, so gut, aber geht denn den Mutanten das Kollektiv-Irrtums-Mem (stammt das aus Dawkins‘ Werkstatt – oder ist das origin�rer AW-Sprech?) Langeweile v�llig ab? – Forschen Mutanten noch? Oder sind SIE endlos zuFRIEDEN mit der Sch�pfung und zupfen ihre Harfen auf Teufel komm raus – Nach Streben und Zwecken und endlich Endzwecken gel�stet es mich ja gar nicht, aber nur zu vegetieren, nach �bergeordneten Prinzipien das Leben zu fristen, wom�glich noch immerzu in der AW-Bibel schm�kernd, bis da� die Sonne verlischt – Permanent Konsens, zum Fr�hst�ck, Mittag, Abendbrot – Wie war das noch mit der Atrophie? – Ach, Nachtgedanken …

(Weiterentwicklung von Dawkins…) Der Neugierinstinkt und seine eigene Lust wird f�r weiteres Forschen sorgen… St�ndiger purer demokratischer Entwicklungsprozess ist kein �der Konsens. Lebenslust pur…

 

>VIELLEICHT sollte tim doch nochmal �berdenken ob es die richtige strategie ist seine, eigentlich doch recht interessanten, ans�tze zur kritik unserer lebensweise mit einem so ausschliessenden anreiz zu versehen wie dem propagieren einer mutantenelite, zu der die, leider zur�ckgebliebenen, normalsterblichen nur aufblicken k�nnen. diesen ansatz nochmal zu korrigieren k�nnte die attraktivit�t und akzeptanz seiner �berlegungen evtl. deutlich erh�hen. aber was rede ich.

Genau. Es geht eben nicht um „Aufblicken“, sondern um eine n�chterne wissenschaftliche Antwort auf die Frage, warum homo semper patiens derartige Schwierigkeiten mit dem L�sen seiner selbstgeschaffenen Probleme hat. Und leider ist die einzige wirklich n�chterne Antwort die: Es liegt an seinem Genbestand.

Homo semper patiens hat ja keinerlei Probleme damit, eine neu erforschte Maschine zu nutzen. Daf�r reicht seine genetisch bedingte Gehirnkapazit�t aus. Aber sein gesamtes eigenes Dasein zu reflektieren, dazu reicht trotz fertiger Erforschtheit seine genetisch bedingte Hirnkapazit�t eben nicht ganz aus.

 

..wenn man bedenkt, das bonobos unserer n�chsten verwandten sind, und es in der evolution weitergeht, dann scheint der „unschuldige mensch“ tats�chlich paradiesf�hig zu sein.

was aber verhindert das paradies?

da liefert die theorie der meme wohl eine sehr gute erkl�rung.

man unterdr�ckt ja auch st�ndig impulse, lenkt sie um oder l�sst sie nur mit unsicherheit raus.

 

kurioser weise passt da der ausspruch von eros ramazotti: die ehe ist das grab der liebe-�hnliches hat auch schon osho geschrieben. und der eros hatte ne wirklich atemberaubende frau..was also ist schiefgegangen..haben beide nicht genug an sich“gearbeitet“

 

>nichts gegen deine wirklich beachtlich logisch aufgebaute Theorie – alle Achtung…

>Aber, selbst wenn du daran glaubst, wovon ich ausgehe, was machen wir jetzt damit in der Praxis?

Schaun, ob es auf der Erde weitere Mutant(inn)en gibt, die das auch praktisch leben k�nnen…

>Selbst du, das nehme ich an, wirst dich ja wohl oder �bel mit dem menschlichen Material zurechtfinden m�ssen, das eben da ist zur Zeit. Und mal ehrlich, du h�ltst es wirklich nicht f�r m�glich, das du was damit zu tun hast, wenn „sie“ keine Lust hat? Oder, ich meine, wir alle m�ssen ja ab und zu Kr�nkungen einstecken, sie vielleicht einfach nicht auf dich steht?

In der Natur wird Sexualit�t nicht nur praktiziert, wenn man Lust versp�rt. Sondern dann, wenn nichts anderes (gesundheitlich Unbedenkliches!!!) gerade jetzt mehr Vergn�gen bereiten kann als Sex. Die Schwelle ist also viel niedriger als in einer sexfeindlichen Mem-Welt, wo man erst auf gro�e Geilheit wartet, bevor man sich ein wenig Sex-Genuss g�nnt…

Wenn wir wieder lange genug in nat�rlichen Fortpflanzungsgemeinschaften leben w�rden, entwickeln die Gro�gruppen bzw. St�mme ein gewisses mittleres Ma� genetischer Homogenit�t, so dass sich alle gegenseitig sexuell attraktiv finden, wenn auch selbstverst�ndlich abgestuft. Kr�nkungen kommen so nicht mehr vor… Heutzutage – im Zerst�rungs-Zustand der Art homo semper patiens – kann es durchaus sein, dass zwei Menschen genetisch �berhaupt nicht zusammenpassen und vielleicht auch keinen K�rperkontakt haben sollten.

 

>Das gr��te Hindernis f�r die Entdeckung der wahren Beschaffenheit der Erde, der Kontinente und der Meere war nicht Unwissenheit, sondern der Glaube zu wissen.

>Unbekannt

So beginnt �brigens die Anreizkorrigierte Bibel der Natur(wissenschaften)…

Das „Ich wei� doch schon alles“-Mem…

 

Also so wie ich das sehe, gibt es zwei verschiedene Arten, die Welt zu ver�ndern. Entweder ich versuche, das bisherige System zu korrigieren oder ich versuche, ein ganz neues System zu schaffen, sodass der Unterschied zwischen innen und aussen sehr gross ist. Geht die AW den ersten oder den zweiten Weg?

Kennt Ihr Tamera in Portugal und die Heilungsbiotope? Ich habe das Buch „Die heilige Matrix“ von Dieter Duhm gelesen und habe viele Parallelen zur AW gefunden.

Was haltet Ihr davon?

-Genau wegen der vielen Parallelen ist f�r Juli ein Treffen in K�ln mit Tamera/Zegg-Leuten vereinbart. Das bisherige System erscheint unkorrigierbar, da homo semper patiens von seinem Genbestand her nicht in der Lage ist, neue Erfindungen aufzugreifen, die seine eigene Existenz kritisch reflektieren. Ich glaube, dass nur Mutanten ein neues System neben das alte stellen k�nnen. Ob Dieter Duhm und Co. Mutanten sind, wird sich in den Gespr�chen zeigen.

 

 

Bin ich das Opfer �berlebten Dogmen?

-In AW- bzw. Biologie-Sprache w�rde die Antwort lauten: Ja, Opfer von manipulativen Memen, die f�lschlicherweise als eigene innere Gef�hle empfunden werden. Und wie viele Beitr�ge hier nahelegen, ist eben die Art homo semper patiens kognitiv nicht in der Lage, die manipulativen Meme, die zur gewohnheitsm��igen Selbstunterdr�ckung bzw. zum Behauptungszustand f�hren, zu hinterfragen und loszuwerden.

 

ich habe heute mit einer lieben Bekannten philosophiert, und wir kamen darauf, da� „Mode“ ein L�gen-Mem sein mu�. Die Gesellschaft macht einen glauben, man m�sse jedes Jahr bestimmte neue Kleidung anziehen, um bei Freunden beliebt zu sein. Desgleichen f�r andere Produkte, die oft keinerlei Nutzen haben. Niemand unter den K�ufern hat etwas davon, denn echte Freunde machen ihre Zuneigung nicht davon abh�ngig, ob sich jemand bei Armani einkleiden kann oder nicht.

Aber die produzierende Industrie hat ein handfestes wirtschaftliches Interesse daran, solche L�gen zu verbreiten, da sie ihr jedes Jahr einen sch�nen Umsatz sichern. Dar�berhinaus ist „altmodische“ Kleidung gem�� diesem L�gen-Mem nicht mehr zu gebrauchen und mu� weggeworfen werden. Desgleichen f�r „veraltete“ Produkte, z.B. Fernseher, Telefone, Autos, usw.

Das Verbreiten dieses L�gen-Mems f�hrt dazu, da� regelm��ig neue Produkte gekauft und noch funktionst�chtige alte Produkte weggeworfen werden. Statt also einfach so mit seinen Freunden zusammen und gl�cklich zu sein, mu� man bestimmte Dinge kaufen. Letztlich bedeutet dies, da� viele Menschen viel mehr arbeiten m�ssen, als eigentlich n�tig, um einen v�llig unn�tzen Konsum zu finanzieren. Diese Arbeitszeit geht wiederum von der Zeit ab, die sie mit Freunden zusammen sein k�nnten. Zum Ausgleich f�r diesen Mangel an Liebe, Freundschaft und Gl�ck m�ssen dann weitere Produkte konsumiert werden (z.B. sogenannten „Leckereien“ aber auch Drogen). Und so dreht sich die Spirale des Ungl�cks immer weiter…

-sieht die AW genauso.

 

darauf ist doch ein Grossteil der Wirtschaft aufgebaut…Bed�rfnisse zu wecken, die vorher gar nicht da waren.

 

 

Aber der Automatismus Rohkost-Friede-Freude-Eierkuchen – Naja, merkw�rdig, da� sich die verschiedenen Rohkostforen dann bekriegen m�ssen. Oder wie erkl�rst Du das Aggressionspotential, das in der Urkost-Bardot schlummert? – Du gehst von Einzelf�llen aus, vernachl�ssigst, da� diese Einzelf�lle unter Umst�nden schon bevor sie sich bewu�t ern�hrten sich bewu�t verhielten.

-Hier stimmt dir die AW ausnahmsweise mal voll zu. Der Urkost-Bardot ist ihr Aggressions-Potential noch nicht einmal ansatzweise bewu�t. Wie gesagt, die Art homo semper patiens schafft das nicht, sondern agiert blind die Kollektiv-Irrtums-Meme der Zersplitterung und Spaltung aus. Ich kann nur auf Mutanten hoffen…

 

>mit dem „festen willen gegen den strom zu schwimmen“ ruderst du evtl. gerade denen ins netz die sich auf die ich-will-anders-sein-klientel spezialisiert haben.

Genau.

>ich denke, gerade im bereich mode weckt die wirtschaft nur teilweise neue bed�rfnisse, sondern baut vor allem auf schon vorhandenen auf.

Das entscheidende ist, dass die Wirtschaft es als normal erscheinen l��t, andere zu t�uschen und zu betr�gen durch vort�uschen von angeschminkten Eigenschaften, die jenseits der Verkleidungen gar nicht existieren. Betrug am Artgenossen wird so, anstatt gesellschaftlich ge�chtet zu werden, voll akzeptiert. Stell Dir vor, du hast ein Kind mit einer unbemerkt vielfach sch�nheits-operierten Frau, und das Kind sieht aus wie der Gl�ckner von Notre-Dame. Dann bist du betrogen worden, und musst wieder viele Sch�nheitsoperationen kaufen, falls das Kind wieder erfolgreich an einer neuen Betrugsrunde teilnehmen soll. Genau so schafft sich die nicht-anreizkorrigierte Marktwirtschaft st�ndig selber neue Kaufvorg�nge.

 

Meine „Erfahrungen“ schauen so aus, da� die Schwester meiner Verlobten ihr vierj�hriges Kind in diesem Jahr aufgeh�rt hat zu stillen (�brigens hat sie die Entscheidung, nicht l�nger zu stellen, bewu�t getroffen).

-Das sieht die AW als typisch an f�r die Art homo semper patiens (der immer leidende Mensch): Entscheidungen werden „bewu�t“, also im Zweifelsfalle immer gegen die Lust, getroffen. Behauptungszustand statt Befragungszustand. AW-ler w�rden solange stillen, wie ihr K�rper dabei ausreichende Lustgef�hle abwirft. Vielleicht 7 Jahre oder mehr? Wer kennt den Rekord???

 

Die Mutter k�nnte noch, das Kind will noch, aber die Mutter glaubt, es sei falsch.

-Es gibt tats�chlich die M�glichkeit eines Mutter-S�ugling-Konfliktes. Aber dann w�re die Mutter genetisch programmiert, keine Lust mehr zu haben, w�hrend das Kind immer noch Lust hat. Jedes „Glauben“ d�rfte in diesem Zusammenhang aus Kollektiv-Irrtums-Memen bestehen.

 

In der Natur leben in derselben Region immer nur relativ eng Verwandte. Also d�rften die Attraktionsmechanismen darauf angepa�t sein. Maximaler sexueller Reiz nur bei mittlerer genetischer �hnlichkeit.

 

betrug am artgenossen ist in der tierwelt etwas v�llig normales und muss uns nicht erst durch falsche meme beigebracht werden.

-Je h�her ein Lebewesen entwickelt ist, desto weniger versucht es, Artgenossen zu betr�gen, weil schon der Betrugsversuch die so unendlich wertvolle Kooperation gef�hrden k�nnte. Aber die Kollektiv-Irrtums-Meme manipulieren dann hin zum Betr�gen, wodurch Kooperationen aufgek�ndigt werden. Vereinsamung und steigender Ersatzbefriedigungskonsum sind die von der Nicht-Anreizkorrigierten-Marktwirtschaft erw�nschte Folge.

 

die unbemerkt „vielfach sch�nheitsoperierte frau“ hat es durch ihre cleverness geschafft ihre gene weiterzugeben. wenn sich ihre intelligenz dabei vererbt sollte es uns doch nicht st�ren oder?

-Mich schon. Mein Kind w�rde dann eventuell potth��lich, eben weil die Mutter potth��lich war, und mir nur aufgrund der t�uschenden Sch�nheitsoperationen gefiel.

 

Jedes Betr�gen streut Salz ins Getriebe der Kooperation. Es ist ein Kollektiv-Irrtums-Mem, dass Tricksen erfolgreicher sei als faire Kooperation.

Tricksen ist nur erfolgreich bei Arten, die zu erfolgreicher fairer Kooperation noch nicht f�hig sind. Und homo semper patiens war dazu vor der Erfindung des Memes vom Kochen und der ersten Form des Kaufens bzw. der Nicht-Anreizkorrigierten Marktwirtschaft in der Lage.

Ein Mutant w�rde niemals zur T�uschung greifen, eben weil er keine moralische Brille kennt, sondern es als manipulatives Mem durchschaut hat, T�uschung w�rde nicht zu Mi�trauen und somit zu Kooperations-Erschwerung f�hren. Denn faktisch fliegt ab und zu eine der T�uschungen auf, und das reicht, um die Organismen gegen�ber Kooperation zur�ckhaltend zu machen, da sie sich nicht sicher sein k�nnen, nicht get�uscht zu werden. Jede T�uschung tr�gt also faktisch mit dazu bei, dass das Klima sich ein klein wenig weiter Richtung Mi�trauen und Kooperations-Unterlassung bewegt. Und das sp�rt ein Mutant ganz stark und handelt entsprechend. W�hrend die Art homo semper patiens eben noch an die angebliche N�tzlichkeit der T�uschung glaubt, also Opfer eines Kollektiv-L�gen-Memes ist und bleibt…

 

zustimmung..ich hab immer mehr das gef�hl, das kooperation mir mehr genuss verschafft als konfrontation.

ich empfinde es manchmal auch als st�rend und verwirrend..andere bek�mpfen zu m�ssen, anstatt gemeinsam eine basis zu haben, wo man genussvoll miteinander umgehen kann.

hier im forum ist eine gute �bungsplattform.-kurioser weise kann ich deine gedanken vollkommen nachvollziehen,krass.

–Vielleicht, weil du ein Mutant bist, hoffentlich…

 

 

> Einsam

>

> Ein Cowboy ist schon seit etlichen Wochen auf seinem Kamel unterwegs. Was ihm allm�hlich so richtig fehlt ist eine Frau. Eines Tages – er ist ja schlie�lich ganz allein – denkt er sich: ‚Mein Gott, was soll’s, es sieht ja kein Mensch – wer wird’s denn je erfahren?‘, klettert vom Kamel, schleicht sich um das Tier herum, n�hert sich von hinten, greift es sich – doch das Tier ist ja nicht bl�d, quiekt entr�stet auf und gallopiert von dannen.

> Nach vielen Stunden hat der Typ das Kamel wieder eingefangen und frustriert traben die beiden weiter auf ihrem Weg durch die W�ste.

> Als der Mann denkt, das Kamel w�rde jetzt wohl schlafen und sicher nichts mitbekommen, schleicht er sich wieder an dessen Hinterteil heran, langsam, leise, behutsam… doch das Kamel war Habacht-Stellung eingeschlafen, hatte nur ged�st und ist schneller als der Wind unterwegs. Drei weitere Tage vergehen, drei sinnlose Versuche ebenfalls – das Kamel ist gewarnt und l�sst sich nicht �berrumpeln.

> Am Ende der Woche erreicht der frustrierte Reiter eine Oase. Dort sitzt ein M�dchen, blutjung, wundersch�n, kurvenreich, eine Augenweide – der Kerl f�ngt an zu sabbern und n�hert sich ihr. Das M�dchen sitzt an der Wasserstelle und fischt im Wasser herum, sieht ganz verzweiflet aus.

> ‚Was suchst du denn da, holde Maid?‘ fragt er.

> ‚Ach, meine Halskette, sie ist mir hier hereingefallen und ich finde sie einfach nicht wieder. Ich bin so verzeifelt … K�nntest du mir nicht vielleicht helfen? Ich w�rde auch alles f�r dich tun!‘

> ‚�hm… wie meinst denn du alles?‘

> ‚Naja, alles was du willst!‘

> ‚Keine Ausnahmen, keine Tricks?‘

> ‚Neinnein, ich tu alles f�r dich, wenn du mir meine Kette wiederfindest!‘

> Voller Enthusiasmus wirft sich der rallige Kerl ins Wasser, suht gar nicht lange und findet die Kette.

> ‚Oh, danke danke, bitte, w�nsch dir was von mir!‘

> ‚Ich darf mir w�nschen, was immer ich will?‘

> ‚Oh, ja!‘

> ‚W�rst du so lieb und h�ltst mal ne Weile mein Kamel fest?

 

-Der Witz zeigt sch�n, wie homo sapiens so fixiert ist auf bestimmte Gl�cksm�glichkeiten, dass er nicht mehr offen ist f�r wahre Lustquellen.

 

Eine Frau hat st�ndig Kopfschmerzen und geht mit dem Problem

> zu ihrem Arzt. Der r�t ihr, immer bei auftretenden Kopfschmerzen

> f�nf Minuten lang ihre Schl�fen zu massieren und sich vorzusagen:

> ‚Ich habe keine Kopfschmerzen, … ich habe keine

> Kopfschmerzen, … ich habe keine Kopfschmerzen, …‘.

> Sie tut’s, und die Schmerzen sind wie weggeblasen.

> ‚Klasse‘ denkt sie, ‚wenn der Arzt mir bei den Kopfschmerzen

> so gut helfen konnte, dann kann er bestimmt auch etwas gegen

> die Potenzprobleme meines Mannes tun‘ und sie schickt ihren

> Mann ebenfalls zu dem Arzt. Der kommt abends wieder und sagt

> ‚bevor wir es probieren, brauche ich f�nf Minuten f�r mich, geh‘

> doch schon mal in’s Schlafzimmer und warte auf mich.‘

> Nach f�nf Minuten kommt er tats�chlich und ist wie

> ausgewechselt, von Potenzschwierigkeiten keine Spur mehr.

> So geht das ein paar Wochen, aber immer mit den f�nf Minuten

> die er vorher ‚f�r sich‘ braucht.

> Das macht die Frau nat�rlich neugierig, eines Tages belauscht

> sie ihn bei seinen f�nf Minuten und sieht wie er seine Schl�fen

> massiert und dabei murmelt: ‚Das ist nicht meine Frau, …

> das ist nicht meine Frau, …

 

-Nur so kann mensch dem Natur-Bed�rfnis nach sexueller Abwechslung gerecht werden…

 

 

Im Film sagt Kapit�n Nemo, dass sich bei ihm ein Ekel vor homo semper patiens eingestellt hat, eine realistische Reaktion auf eine verrottete Art…

 

 

Aus einer Diskussion im Schwarzen Netz.de:

 

Das mit den „M�rchen-erz�hlern“ klingt einleuchtend (Immerhin brauchbarer als der Artikel aus der Geo u.s.w.)

 

 

du schriebst: Ich kaufe (wie doch die meisten?) das ein, was mir qualitativ befriedigend und billig erscheint. Kann das denn so falsch sein?

 

Die SWR-3-Fernsehsendung „Krank durchs Essen“ sagte eindeutig: Ja. Das Resumee war: Unsere Wirtschaftsform zwingt die Unternehmen, hochwertige, aber teure Rohstoffe wegzulassen und durch billige Geschmacksverst�rker usw. zu ersetzen, die m�glichst noch s�chtig machen. Dadurch entsteht massenhaft Krankheit.

 

Du: Beteitigst du dich eigentlich auch SELBST an diesen ‚Schulnotensystem‘?

 

Ja, selbstverst�ndlich, und ich habe schon ca. 30 Pakete bestellt, alle 14 Tage f�r 100 Euro. F�r andere Sachen bleibt so allerdings nichts mehr �brig. Schmeckt mir super und bekommt mir gesundheitlich hervorragend.

 

Du: Wenn ich in n�chster Zeit noch ein wenig Platz finde (im Moment sollte ich mich eigentlich lieber meinen Aufgaben widmen) werde ich sie mir trotzdem einmal (oder auch mehrere Male, wenn es denn seien muss) zur Hand nehmen.

 

Und erst dann wirst du merken, dass da noch tausende von v�llig neuen �berlegungen auf dich warten, die letztlich die ganze Welt positiv ver�ndern w�rden.

 

 

Auch ein „naturbelassenes“ Kind muss doch die Welt und vor allem sich selbst erstmal kennenlernen. Und da ist man dann halt oft unsicher. Das ist doch v�llig nat�rlich und �berlebenswichtig.

 

schriebst du.

 

Ich kann mich da nur Stefan voll anschlie�en und erg�nzen:

Nein, Kinder sind zun�chst neugierig und verspielt. Genetisch bedingte Ur-�ngste z.B. vor Schlangen sind denkbar. Aber eben keineswegs Scham oder Angst vor b�sartiger Kritik kranker Kulturw�lfe. Vor allem anderen m�glicherweise Gef�hrlichem besch�tzt die Mutter, und so lernt das Kind in den meisten F�llen �berhaupt erst kennen, was es eventuell f�rchten sollte.

Die Anreizkorrigierte Wissenschaft w�rde also die Hypothese aufstellen, dass dein Denken das Opfer unz�hliger versteckter Manipulationsprozesse sei.

 

Gerne folge ich der Anregung, Stellung zu Steffens Beitrag zu nehmen.

 

Der Satz:

 

sandros negative beitr�ge stellen f�r mich eine sehr positive negativit�t

(siehe hannas reaktion) dar, ganz im gegensatz zu deiner negativen positivit�t.

 

stellt aus Sicht der Anreizkorrigierten Wissenschaft bzw. Memik einen versteckten Angriff gegen�ber Stefan dar, ganz im Sinne derjenigen ung�nstigen Meme bzw. Kollektiv-Irrt�mer, die einen (verbalen) Krieg aller gegen alle erzeugen.

 

Auch der Satz:

 

weiterhin gesperrt geh�ren hanna (unterst�tzung sandros), andreask (vergreift sich h�ufig bei der wortwahl), hannsche (kaum beitr�ge die l�nger als ein satz sind), tobias (verd�chtigt teilnehmer der mehrfachanmeldung), marc (immer nur ein satz der werbung f�r die AW),

 

geh�rt mit seiner Ironie=versteckte Angriffsform zu denjenigen Fehlverhaltensweisen, die durch ung�nstige Meme verursacht werden. Auch der Angriff am Ende mir gegen�ber ist unsachlich. Mir und der Anreizkorrigierten Wissenschaft bleibt nicht viel anderes �brig, als ab und zu einen Gedanken aus unserer Perspektive einzubringen, in der (geringen) Hoffnung, es m�ge sich eine Diskussion daran ankn�pfen.

 

Meine Erfahrung im Internet allgemein ist, dass alles in einen verbalen Krieg aller gegen aller versinkt. Verglichen damit ist dieses Forum hier eine positive Ausnahme, weil das Bem�hen vorliegt, nicht jede Form des Angriffes (Beleidigung, Verleumdung, falsche Verd�chtigung usw.) zu dulden. Menschen, die immer nur verbal kriegstreiberischen Memen folgen und st�ndig andere mit z.B. Ironie oder Sarkasmus verletzen, zu sperren, ist sicher oft die einzige M�glichkeit. Denn nicht jedem ist die Geisteskraft gegeben, alle Kollektiv-Irrtums-Meme, die ihn zu Fehlverhalten anhalten, zu durchschauen.

MfG

 

Hallo Marc,

 

danke f�r Deine Kommentare! Du schreibst:

Meine Erfahrung im Internet allgemein ist, dass alles in einen verbalen Krieg aller gegen aller versinkt.

 

Ja, das ist auch meine Erfahrung aus unmoderierten Diskussionsgruppen. Das Mindeste sind sehr h�ufige verbale Kriege. Eine steigende Zahl von grundlosen Meta-Diskussionen ist nach meiner Erfahrung der Anfang des n�chsten verbalen Krieges. Daher reagiere ich in solchen F�llen hart.

 

Gru�, S

 

Ende BeitragsText –>

 

 

Die Anreizkorrigierte Wissenschaft erachtet unsere entgleiste Kultur auch als Kultur der Heilsversprechen, die praktisch nie wirklich das halten k�nnen, was sie versprechen. Einzig eine Ern�hrungs- und !!! Lebensweise, die den evolution�r gewordenen genetischen Gegebenheiten eines Organismus entsprechen, kann zu wahrhafter Gesundheit f�hren. Den Heilsversprechen f�llt homo semper patiens so gerne zum Opfer, weil sie die M�glichkeit vorgaukeln, weiterhin „normal“ leben zu k�nnen und dennoch gesund und gl�cklich zu leben. Genau dies ist aber aus Sicht der AW v�llig unm�glich, die „Quadratur des Kreises“.

 

 

Aus Sicht der AW tummeln sich die Massen auf Foren, in denen ihnen ihre Kollektiv-Irrtums-Meme h�ufig best�tigt werden, wie z.B. im Urkost-Forum. Hier dieses Kritik-Forum hat schon deutlich weniger Besucher, weil hier der Wahrheits-Anteil deutlich gr��er erscheint. Je weniger Kollektiv-L�gen-Meme in einem Forum kreisen, desto weniger Besucher hat es. Traurig, aber scheinbar die Wahrheit. Durchschauen von Kollektiv-L�gen-Memen scheint nur ganz wenigen m�glich und angenehm.

 

 

Und woher weisst Du, wie unseren Vorfahren vor 100.000 Jahren die Welt zusagte? Haben die Aufzeichnungen hinterlassen? (Oder ist vielleicht die Abwesenheit solcher ein Indiz?)

 

Wissenschaftlich gesehen sind die Indizien recht einfach: St�ndige Zunahme von Terror, �bergewicht, Amok, Gewalt an Schulen, Depressionen usw. Da liegt die Vermutung nahe, dass vor 110 000 Jahren noch nichts davon da war.

 

Ausserdem: Pan paniscus (Bonobo): Alle Professoren berichten von einer unglaublichen Entspanntheit, Friedfertigkeit, Genu�orientiertheit und Freiheit von Krankheit. Und die Bonobos haben keinerlei Wirtschaftsweise erfunden. Also liegt die Hypothese sehr nahe, dass vor Erfindung der Wirtschaftsmechanik all die Leiden der Menschheit noch nicht vorlagen.

 

Na wie k�nnte das Leben vor 100000 Jahren denn so ausgesehen haben (als Mann)?

Denke Dir alles weltliche weg und tanze b�renbefellt grunzend um ein Lagerfeuer, v�gele mindestens drei Stammesfrauen und exekuitiere noch einen deiner Feinde, schmiere das Blut auf deinen K�rper zum Zeichen des Sieges und h�nge den Kopf an den H�hleneingang. Gehe morgens mit den Kumpels auf die Jagd und lass die Frauen den Haushalt erledigen, Widerspruch wird umgehend mit Steinigung geahndet usw usw……..

 

–Dieses Mem von unserer Vergangenheit ist h�chstwahrscheinlich v�llig unrealistisch und uns manipulativ von der Wirtschaftsmaschine eingeimpft worden. Lass gerade von einer neuen USA-Filmzensur, weil immer mehr Menschen einen Realit�tsverlust erleiden und die Darstellungen der Welt ( einschlie�lich der Menschheitsgeschichte) f�r bare M�nze nehmen.

Ein wahres Mem d�rfte folgendes sein: Alle liebten sich aufgrund von sehr viel K�rperkontakt und Z�rtlichkeit. Die M�nner brachten Leistung, in dem sie die Gruppe zu den gerade reifgewordenen Fruchtb�umen zum Schlemmen f�hrten. Im Nachbarstamm lebten die eigenen Enkel und alles lief friedlich und kooperativ ab, da das dem K�mpfen weit �berlegen ist. Mehr auf der Hp

 

 

 

Frauen als zu Bed�rfnisbefriedigerinnen ihrer andersgeschlechtigen Herren (hihi) d�rften doch durchaus die Repression gesp�rt und damit fern eines Gl�cksgef�hls sich befunden haben. Oder sehe ich das etwa falsch?

 

–Die St�mme waren h�chstwahrscheinlich eher matriarchal, die Frauen waren dominant. Aber alles lief sanft und friedlich kooperierend ab.

 

 

Die besten Biologieprofessoren der Erde kommen immer mehr dahin, dass unsere Vergangenheit genau so war. Sogar die Gibbons, die man f�r monogam hielt, weisen laut Prof. Sommer in Wahrheit ein Infantizid-Verhinderungs-Paarungs-Netz �ber die ganze Region ausgespannt auf. Resultat: Alle M�nnchen des Regionalnetzes k�nnten Vater jedes Kindes sein, also kommt es zu keinerlei Kindst�tung mehr. �hnlich d�rfte unsere Vergangenheit aus einem Liebes-Netz bestanden haben, wodurch sich alle St�mme immer nur kooperativ verhielten. Bis dann die Nicht-Anreizkorrigierte Marktwirtschaft und das Kochen erfunden wurden, und dann Krieg aller gegen alle mehr Umsatz brachte und so memetisch erzeugt wurde.

 

Die Meme, die im Kopf sitzen, f�hren bei vielen Experimenten zu negativen Ergebnissen. Die Meme bewirken also eine Selbsterf�llende Prophezeihung: Wenn mensch bei Gruppenliebe Angst hat, kann er sie nicht genie�en, und zieht daraus dann den Fehlschlu�, er sei nicht daf�r geschaffen.

Ich habe aber die Gruppenliebe in Teilen immer wieder erlebt und konnte sie durch die Memik v�llig eifersuchtsfrei genie�en.

 

 

T. schrieb:

 

[[smile]][[daumen]][[sonne]]

Das kann ich mir alles gut vorstellen, tolle Vision! Aber auf mein Surfbrettl m�chte ich nicht so gerne verzichten, naja vielleicht gibts� sogar noch was besseres.

—Die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft w�rde einen ganz sanften, allm�hlichen Umbau bedeuten und unser aller hei�geliebte Sportger�te w�rden wir nur dann aufgeben, wenn wir wirklich viel lustvollere Alternativen in der Natur-Lebensweise wiederentdeckt h�tten.

 

Mit der Geburtenreduktion k�nnte es bei Deiner Vision schwierig werden.[[smile]]Andererseits ben�tigt man anscheinend ab einer bestimmten Schwingungsfrequenz keinen Koitus mehr beim Sex.

—Gerade sah ich im Fernsehen einen Bericht, wie schon m��ig hoch entwickelte Organismen ihre Geburten stoppen k�nnen, wenn eine Nahrungsknappheit sich in weiter Zukunft abzeichnet. Das konnte der Natur-homo-sapiens selbstverst�ndlich auch: Wenn der Fettgehalt im Gewebe eine bestimmten Wert unterschreitet, schaltet die Geb�rf�higkeit ab. Bei v�llig nacktem Ganzk�rperstillen usw. sorgen die taktilen Reize des Kindes f�r empf�ngnisverhindernde Hormonaussch�ttungen bis hin zu 8 Jahren lang!!! So konnte es vor Erfindung der Nicht-Anreizkorrigierten Marktwirtschaft und Kochen gar nicht zu �berbev�lkerung kommen.

 

Ich glaube wir ahnen noch gar nicht wieviel Wohlbefinden der Mensch wirklich vertr�gt, geschweige denn was echtes Wohlbefinden �berhaupt ist.

—Seh ich ganz genauso. Ist Kernsatz der AW.

 

Herzliche und sehr hoffnungsvolle Gr��e

 

 

M: Diese �Nahrungs¬knappheit�, von der Du sprichst, scheint mir (anstelle der Ausnahme) sogar eher die Regel gewesen zu sein, denn bekanntlich sperren ja wildwachsende Nahrungen (sowohl mittel¬europ�ische als auch tropische) meist erheblich fr�her (als die kultivierten); jedenfalls hab� dies w�hrend meiner wildnis¬di�tetischen Versuche so empfunden. Den Urmenschen d�rfte dies allerdings so vertraut gewesen sein, daſs diese das Nahrungs¬angebot vielleicht dennoch als reichhaltig empfanden; und bei Praktizierung des wieder¬erwachten Liebes-instinkts, d�rften auch heutige Menschen mit dieser Di�t einiger¬ma�en klarkommen; jedenfalls lies ich mir, als ich vor vier Jahren 11+� Tage lang nur Wildgr�n a�, zweimal w�chentlich tantrische Ganzk�rper¬massagen und Bonding geben, was mir diese 11+� Tage erheblich erleichterte. Bei t�glicher Anwendung w�ren (nach meinem Gef�hl) mir h�chst¬wahr¬scheinlich mindestens acht weitere Wildnis¬di�t-Tage gelungen; (mit zus�tzlich Maik�fern h�tte ich sehr wahrscheinlich sogar 14 Tage mit �rangeh�ngt).

 

Was das nackte Ganzk�rper¬stillen betrifft, so ist die damit verbundene Drosselung der Geburten¬rate zumindest bei Menschen¬affen regelm��ig beobachtet worden; und R�diger Nehberg berichtete auf einem seiner Vortr�ge dasselbe hinsichtlich intakter Naturv�lker.

Wenn Jean Liedloff�s Buch �Auf der Suche nach dem verlorenen Gl�ck� einen alfabetischen Idex h�tte, so h�tte ich dort jetzt nach einer Passage gesucht, wo auf den Zusammenhang des nackten Ganzk�rper¬stillens und der dadurch verminderten Geburten¬rate ebenfalls hingewiesen wird.

 

St schrieb:

Es geht einfach darum, da� falsche Anreize zu unerw�nschtem Verhalten f�hren und dieses falsche Verhalten auch noch �berlebt, weil es in der gegenw�rtigen Wirtschaftsordnung zu wirtschaftlichen Vorteilen f�hrt.

 

In dem Moment, wo �rzte mehr verdienen, wenn sie Patienten chronisch krank halten, statt sie zu heilen (falls sie das �berhaupt k�nnen), sind die Anreize falsch gesetzt. Falsche Anreize haben falsches Verhalten zur Folge, denn nicht alle Menschen sind Idealisten. Und in einer Gesellschaft, die um das goldene Kalb Kapital tanzt, kann man sich von Idealismus nichts kaufen.

 

Auch in vielen anderen Lebensbereichen gibt es falsche Anreize. Z.B. ist ein Stromerzeuger immer daran interessiert, Dir m�glichst viel Strom zu verkaufen. Es liegt also ein Anreiz f�r ein sch�dliches, umweltbelastendes Verhalten vor.

 

Die Gesellschaft als Ganzes kann doch beschlie�en, die Anreize anders zu setzen. Es ist sehr klug und umsichtig, die Gesetze so zu machen, da� sie mit n�tzlichem Verhalten �bereinstimmen und es f�rdern.

 

—Ja, das ist sicher ein Kernaspekt der AW. �brigens ist die AW mit ihrer Bonobo-�hnlichen Natursexualit�t eine Weiterentwicklung Reichscher Konzepte…—

 

G: Siehst Du hier fehlt die Sexualit�t, der Orgasmus. Damit will ich nicht sagen dass die anderen Punkte nicht auch Bed�rfnisse sind, nur das wichtigste Grundbed�rfnis fehlt und das ist der wunde Punkt unserer Gesellschaft. Mit dem Verschweigen und Minimieren dieses delikaten Punktes, werden die Neurotiker am Flie�band produziert und man wundert sich dann dass das krume Meme existieren.!

 

Ich glaube da vielmehr an die 7 Doctors von Moeller.

 

—Zustimmung. Allerdings bin ich der Meinung, dass an der AW so erschreckend viel radikal Neues ist, dass man versucht ist, sie als alten Hut abzutun, um nicht noch weitgehender umdenken zu m�ssen…

 

G: Mir ging es einfach darum diese neue Philosophie der Meme als eine alte Suppe zu bezeichnen, denn das mit den Anreizen ist ja schon eine Wissenschaft im Bereich der Kommunikations- und Verhaltensforschung.

 

S: Tats�chlich? Meines Wissens hat bisher niemand �berlegt, da� sich sch�dliches Verhalten katalysiert und gef�rdert durch unser Wirtschaftssystem ausbreitet.

—Genau. Das ist v�llig neu an der AW.

 

G: Das ist so eine Sparte der Sozialwissenschaft die dazu dient die Eigenverantwortung der Leute nach au�en, auf die Gesellschaft oder auf die Meme zu schieben… eine sehr gef�hrliche und verbreitete Verhaltensweise.

 

S: Das ist nach dem, was ich bisher gelesen habe, nicht der Zweck der Meme-Theorie. Vielmehr geht es darum, aufzuzeigen, wo falsche Anreize im Wirtschaftssystem verborgen sind, die auf die Dauer die Menschen dazu zwingen, sich entgegen ihren nat�rlichen Antrieben zu verhalten.

 

—Und das durch manipulative Meme, die aufgrund der ung�nstigen Anreizkonstellationen multipliziert werden.

 

Du schriebst:

 

Soll ich mir vorstellen, gesunder Egoismus l�uft wie auf Schienen und wenn er entgleist schadet er? Wem. Der den ihn hat?

 

—Allen. Gesunder Egoismus bedeutet, liebevoll und absolut fair mit anderen zu kooperieren, und dabei durchaus egoistisch auch zu pr�fen, ob man nicht von den anderen �bers Ohr gehauen wird. Kranker Egoismus w�re dann, andere �bers Ohr zu hauen und so eine Flucht aller Menschen vor allen Menschen auszul�sen, weil jeder zu Recht f�rchten muss, ausgenommen zu werden, – und durch diese Vereinsamung wird der Ersatzbefriedigungskonsum wieder maximal. —

 

Und heute, wo ich eher Treu bin, rauch ich nicht, sauf ich nicht und ess Schokolade ganz selten.

 

—Die kulturelle Evolution folgt dem, was im Durchschnitt geschieht, und nicht den Ausnahmen, die die Regel best�tigen. Bei der Masse der Menschen f�hrt nicht gelebte Sexualit�t zu vermehrtem Ersatzkonsum.—

 

Inzucht ist also erbbiologisch betrachtet wertneutral

(Bischof 1985:91).

Die Gefahr, sch�dliche Erbanlagen in eine „reine“

Familie einzubringen, w�chst mit der Exogamie! Deshalb kann

Inzuchtdepression nicht die Ursache der Exogamie und des Inzestverbots

sein (Bischof 1985:92).“

Was heisst das?

 

—Das best�tigt nur den Verdacht, den wir in der

http://www.anreizkorrig.wissenschaft.de.vu

schon lange hegen, und der gerade durch einen Fernsehbericht best�tigt wurde, der schadensfreien Inzest bei Tieren zeigte.

Unser Verdacht: Das Inzesttabu ist gr��tenteils Teil einer Wirtschaftsmechanik, in der Sexualit�t, z.B. auch Homosexualit�t, m�glichst breitfl�chig memetisch unterdr�ckt werden mu�, um maximalen Ersatzbefriedigungs-Konsum zu erzwingen. Denn bei Schimpansen fand man, dass die Weibchen mit allen m�glichen M�nnchen auch der Nachbar-St�mme Sex hatten. Dadurch ist Inzest z.B. von einem Vater des Nachbar-Stammes mit seiner Tochter aus einem anderen Stamm nicht ausgeschlossen, – und offenbar kein genetischer Beinbruch. Wobei ich schon davon ausgehen w�rde, dass der optimale Verwandtschaftsgrad f�r genetisch effektive Nachkommen zwischen 0,25 und vielleicht 0,125 oder 1:16 liegen d�rfte, um eine ausreichende Variabilit�t f�r ein maximales genetisches Innovationstempo zu gew�hrleisten.

 

> Wenn sich nun aber die Umgebung einer Art �ber ewige Zeiten nicht �ndert

> — was dann? Findet dann trotzdem Evolution statt?

 

—Selbstverst�ndlich. Die eigenen Artgenossen sind die gr�ssten Konkurrenten, und nur genetische Str�nge, in denen es zu mehr fast unsichtbaren Detailverbesserungen kommt, bleiben nach einiger Zeit �brig. Deshalb ist richtig:—

 

Man muss auch bedenken, dass „lebende Fossilien“ heute dennoch nicht

mehr die gleiche Spezies wie urspr�nglich sind

 

—Sie sind durch die Detailverbesserungen im Detail v�llig anders.

 

Nur in der Wissenschaftswelt ist der Bezug auf die Evolutionstheorie sinnvoll. Aber eigentlich brauchen wir sie nicht. Es reicht v�llig, sich zu fragen, ob Superm�rkte die guten alten Tante-Emma-L�dchen verdr�ngt haben oder nicht.

Gibt es einen Gegenbeweis zu der These, dass L�den variieren, oder Fernsehsender variieren, es also unterschiedliche Firmen gibt, von denen nicht alle gleicherma�en gut �berleben, sondern von denen einige fr�her oder sp�ter selektiert werden???

Nur diese Erkenntnis brauchen wir in der AW: Nicht alle unterschiedlichen Dinge �berleben gleichermassen.

Es w�rde mich sehr erstaunen, wenn es f�r diese Aussage Gegenbeweise g�be…

 

Gerald verga� zu erw�hnen, dass z.B. die heutigen Fernsehsender als heutige M�rchenerz�hler in aller erster Linie extrem attraktive, faszinierende, nicht loslassende Bilder bzw. Filme verwenden, die der Mensch wegen ihrer hohen Hollywood-Qualit�t gerne und freiwillig sieht. Werden in dieser h�chsten Qualit�t die negativen Fehlverhaltens-Vorbilder gezeigt und sp�ter unbewu�t nachgeahmt, hat der Konsument keinerlei Chance zu erkennen, dass er aufgrund dieses Fehlverhaltens einsamer ist als vorher und von daher mehr Geld f�r Konsum ausgibt. Nur wenn er all die Zusammenh�nge voll durchschauen k�nnte, k�nnte er sich f�r den letztlich weniger Geld kostenden Fernsehsender entscheiden.

 

Zus�tzlich habe ich Gerald noch erl�utert, dass nur derjenige, der die Wirtshaussituation anreizkorrigiert-wissenschaftlich zu analysieren in der Lage ist, durchschauen kann, dass er beim manipulativen Wirt letztlich mehr Geld ausgibt bei gleichzeitigem Angestiftetwerden zu Fehlverhaltensweisen. Subjektiv erlebt der Durchschnittsb�rger die M�rchenerz�hlungen als „besser gemacht, fesselnder, unterhaltsamer, mit sch�neren Farben und Bildern“, und empfindet so sein eigenes Mehr-Geld-Ausgeben als angemessen. Dadurch geht er nicht zu dem Wirt, wo er weniger konsumiert und ausgibt.

 

Die neuesten Daten lassen die Hypothese entstehen, dass die Art homo sapiens sapiens, besser homo semper patiens, vor 140 000 Jahren eben gerade durch die ungl�ckselige Erfindung des nichtanreizkorrigierten Tauschens entstand. Die nicht-anreizkorrigiert tauschenden Gruppen sonderten sich von allen anderen weitgehend ab, was aber nicht verhinderte, dass Wirtschafts-Mechanik-Unsitten wie Mode-Schmuck sogar auch auf manche Neandertaler abf�rbten. Letztere waren eventuell doch keine eigene Art, denn es gab mindestens einen Nachkommen eines homo neandertalensis und eines homo sapiens. Letzterer sollte als der „NICHT-ANREIZKORRIGIERT TAUSCHENDE (und kochende?) MENSCH“ bezeichnet werden. Neu ist daran, dass der nicht-anreizkorrigiert tauschende Mensch deswegen eine eigene und die einzige Art wurde, weil er schon vor 140 000 Jahren zum Fluch f�r alle anderen Menschenvarianten und die Erde wurde. Durch das nichtanreizkorrigierte Tauschen wandelte er eigene Lebenslust in Waffentechnologie um und wurde so zum unendlichen umsatzsteigernden M�rder von allem und jedem. �brigens passen die neuen Infos zum „semiaquatischen Menschen“, denn die Ausbreitung �ber die ganze Erde soll die K�sten entlanglaufend erfolgt sein, also am Strand entlang.

�brigens sprach SWR 3 von der Entstehung unserer Art vor 150 000 Jahren. Also wurden auch die 140 000 Jahre wieder etwas korrigiert, genauso, wie die meisten Zahlen in Richtung immer fr�her korrigiert werden.

 

Aus Sicht der AW wurde bei der Super-Nanny deutlich, worum es in dieser ganzen kranken Kultur geht: Dressur von Kindheit an, die eigenen Lust-W�nsche so lange unterdr�cken zu lernen, bis man als Sklave in die Wirtschaftsmaschinerie pa�t und seine naturgegebenen Gl�cksm�glichkeiten nicht mehr kennt. Anstatt den st�ndigen lustvollen K�rperkontakt zur Mutter zu haben, soll das Kind zum normalen S��igkeiten-Ersatzbefriedigungs-Konsum-S�chtigen werden und so die Werbekunden zufrieden stellen.

 

TV: VOX: BBC-Beitrag: Krieg der Spermien,fast alle der AW bekannten Daten drin

Der gestrige Film bot fast alle Einzelaspekte zum nat�rlichen menschlichen Paarungssystem: Infantizid-Verhinderungs-Gro�gruppen-Paarungssystem.

Dargestellt wurden: Spermakonkurrenz, weiblicher Orgasmus-Ansaugreflex, weibliche Ablehnung und Bevorzugung bestimmter Ejakulate, Vaterschaftsverschleierung zwecks Infantizidverhinderung uvam.

Was fehlte, waren die Daten zur Sp�ldruck-Erh�hung des Ejakulats, womit die M�nner auf die anderen m�nnlichen Sexualpartner der Frauen reagieren. (W�ren Menschen von Natur aus monogam, g�be es keine Sp�ldruck-Erh�hung.)

Weiterhin fehlte die �berlegung, dass Frauen eventuell in den befruchtungs-f�higen Tagen weniger sexuelles Interesse aufweisen, um vorwiegend von den geliebtesten Fr�chtebaum-Schenkern schwanger zu werden.

Frustrierend war nur der Abschlu�kommentar zweier verklemmter „Wissenschaftler“, die ein Hohelied auf Triebunterdr�ckung sangen, (auf dass die Menschen mehr Ersatzbefriedigungen kaufen.) Das Selbstverbieten der eigenen Lustm�glichkeiten wurde sogar als Grund daf�r hingestellt, dass auf der Erde nicht das v�llige Chaos ausbreche.

Und die Pioniere der Spermakonkurrenzforschung und deren Ablehnung durch die (katholischen) Kollegen wurde dargestellt.

Das l��t wieder nur bef�rchten, dass die Menschheit die Problematik der Erfindung des nicht-anreizkorrigierten Tauschens (und des Kochens) niemals als �ffnen der B�chse der Pandora begreifen wird k�nnen.

Fast alle wissenschaftlichen Daten zur menschlichen Gruppenliebe werden genannt, aber am Ende siegt die Wirtschaftsmechanik und die Wissenschaftler jubeln das Selbstverbieten von Lust hoch, – und damit die Konsumsucht als Ersatzlust, was ja auch die Aufgabe eines Privatsenders in den Nicht-Anreizkorrigierten Wirtschaftssystemen ist.

 

St:

weiblicher Orgasmus-Ansaugreflex, weibliche Ablehnung und Bevorzugung bestimmter Ejakulate

 

Hm? Ich f�rchte, ich verstehe nichts.

 

 

—–Schon bei manchen einfachen Tieren (Fliegen z.B.) machen die Weibchen Sex mit allen, sorgen aber �ber ihre Attraktivit�tseinsch�tzung daf�r, dass manche Ejakulate abgeblockt werden, andere nicht. So kommt es dazu, dass die Kinder �berwiegend von den beliebtesten, n�tzlichsten M�nnchen stammen.—–

 

Vaterschaftsverschleierung zwecks Infantizidverhinderung

 

Im Zeitalter des genetischen Tests wohl zwecklos.

 

—–Es geht ja um das Stammesleben, in dem Vaterschaftstests untersagt sein m�ssten, damit das m�nnliche Verantwortungsgef�hl gegen�ber allen Kindern entstehen kann.—–

 

Nach meinen bisherigen Erfahrungen weisen Frauen um den Eisprung herum vermehrtes sexuelles Interesse auf. Alles andere w�re ziemlich unlogisch.

 

—–Die Bio-logik besteht darin, dass Weibchen nicht das Problem haben, wie sie schwanger werden k�nnen, sondern wie sie m�glichst nur die besten Gene zur Befruchtung zulassen. Eine solche Selektion geht allerdings auch, wenn Frauen in der befruchtungsf�higen Zeit viel Lust haben, aber dennoch die Ejakulate der n�tzlichsten M�nnchen bevorzugen durch einen st�rkeren Orgasmus(-Ansaug-Reflex). Es ist v�llig egal, wie, aber alle Daten sprechen daf�r, dass menschliche Frauen perfekt daf�r konstruiert, mit allen Sex zu haben, wodurch alle liebevoll empfinden, und besonders alle M�nner sich v�terlich, frei von Kindt�tungstendenzen, verhalten. Und daf�r, dass die Frauen mehr Kinder von den Alpha-M�nnern bekommen, sorgen die innerk�rperlichen Mechanismen.——

 

Wie langweilig. Aber wenn alle Triebe �bersteigert oder verzerrt sind, dann mu� man in der Tat bef�rchten, da� bei einem freien Ausleben aller Triebe das Chaos ausbricht. Andererseits haben wir doch schon das Chaos auf diesem Planeten. Was soll also Schlimmeres kommen?

 

 

Ist schon ein Witz, wenn man das alles so klar sieht und es trotzdem nicht sofort �ndern kann. Ich bin weiterhin auf der Suche nach einer rohk�stlichen Lebensgemeinschaft, in der alle das erschaffen und erfahren k�nnen, was sie m�chten, so, wie es in den alten Stammesgesellschaften war.

 

—–Ich hoffe auch noch, dass vielleicht was klappen k�nnte…—–

 

 

Vorl�ufiges wissenschaftliches Endergebnis zur Lage der Menschheit:

 

Vor 140000 Jahren bildet sich in Afrika die neue Art homo sapiens sapiens.

 

Vor 100000 Jahren erreicht das Gehirn eine Leistungsf�higkeit, die ausreichte, die Nicht-anreizkorrigierte Marktwirtschaft (oder auch: die ERSTE oder NICHTANREIZKORRIGIERTE Form des Kaufens) zu erfinden, die sogar jedes vermeintliche Naturvolk erreichte.

 

Die Leistungsf�higkeit des Gehirnes war und bleibt wom�glich zu klein, um die unendliche Sch�dlichkeit der Nicht-anreizkorrigierten Marktwirtschaft im Gegensatz zur Anreizkorrigierten Marktwirtschaft (bzw. ZWEITEN Form des Kaufens) zu erkennen: Unaufhaltsame Zunahme von Zivilisations-Leiden, Terror, Krieg, Streit, Stress, Vereinsamung, Depressionen, Sucht und so weiter und so fort ohne Ende…

 

Und �hnlich wie die Dinosaurier w�rde sich die Art homo sapiens sapiens bzw. das evolution�re DNS-Experiment Gehirnvergr��erung als evolution�re Sackgasse erweisen.

 

Deswegen sollte die Art umbenannt werden in: homo semper patiens, der immer leidende Mensch.

 

Gibt es weltweit gen�gend (Gehirn-) Mutanten, damit sich aus diesen relativ schnell die neue, gl�ckliche und gesunde Art homo paniscus prudens herausbilden kann?

 

Im Buch Eurotopia wird folgendes abgedruckt werden:

 

Selbstdarstellung Gemeinschaft Anreizkorrigierte Wissenschaft

 

An der Uni K�ln war sie 2003 erstmals offizielles Pr�fungsthema:

„Die Theorie der Meme nach Prof. R. Dawkins und K. Schulze“ der Anreizkorrigierten Wissenschaft (Evolutionspsychologie).

Wir wollen die Grund-Einsichten leben: Alle �bel der Erde gehen auf die Erfindung der Nicht-Anreizkorrigierten Marktwirtschaft (Vorl�ufer ca. 100 000 Jahre alt) zur�ck und k�nnen letztlich nur durch die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft AM wieder zur�ckgefahren werden – bzw. durch die „Zweite Form des Kaufens“. Und bis die AM wirkt, m�ssen die Menschen durch das Komitee/Forum bef�higt werden, stre�frei miteinander genie�en zu lernen, indem sie ihre Charakterfehler bzw. ung�nstigen Meme loswerden, die im Rahmen der Nicht-Anreizkorrigierten Marktwirtschaft entstanden.

 

 

Verdeutlichung des memetischen Wahnsinns von homo semper patiens

 

Sybille trifft Markus. Sybille verspricht, Markus treu zu sein, also alle nat�rlichen Bed�rfnisse bez�glich anderer Menschen zu unterdr�cken, sich selbst zu verbieten, und statt dessen lieber mit Markus eine Zigarrette zu rauchen, Alkohol zu trinken oder Schokolade zu essen als Ersatz. Und Markus verspricht das gleiche.

Eigentlich k�nnte schon nur bei so einem kleinen Beispiel der Wahnsinn erkennbar werden. Aber die Gehirnleistung des homo semper patiens reicht dazu offensichtlich leider nicht.

 

 

 

1. Die Memetik (oder: EVOLUTIONS- PSYCHOLOGIE bzw. Biologische Anthropologie) von Prof. Richard Dawkins, weiterentwickelt zur „Theorie der Meme nach Dawkins (und Darwin) und Schulze“, wie sie vor kurzem erstmals universit�res Pr�fungsthema war… 2. Anreizkorrigierte Bestellgemeinschaft AB 3. Online-Buch f�r Rohkost- und Gesundheits- Szene: „Der Grosse GESUNDHEITS-SCHULZE“ 4. Das Anonyme 12-Schritte-Selbsthilfegruppen- Konzept, erg�nzt um die „Bibel der Natur“ (2. empfohlene „H�here Macht“) (Siehe auch: http://www.beepworld.de/members37/timfff/nobelpreistraegera.htm 5. Die neuesten Erg�nzungen und den allerneuesten Stand der Diskussion. Prof. Richard Dawkins Memetik (= Neue naturwissenschaftliche Psychologie, Philosophie, Psychosomatik, Evolutions- Psychologie usw. – Mem von memory = Ged�chtnis meint: Verhaltenssteuernder Ged�chtnisinhalt) ist als Teil der Biologie mittlerweile so weit verbreitet, dass sogar schon die Boulevard-Presse fragt: �Sind Meme schuld?“, wenn es um f�r uns sch�dliche, krankmachende, genetische Defekte verursachende (Fehl-) (Verhaltens-) Moden geht. Ein weltber�hmter Biologe und Pulitzer-Preistr�ger, Jared Diamond, �der beste Autor auf dem Gebiet der Evolutionsbiologie� (so Edward O. Wilson, der ber�hmte Begr�nder der Soziobiologie), schrieb in seinem Buch „Der dritte Schimpanse“, Evolution und Zukunft des Menschen. S. Fischer, Frankfurt am Main, 1994, von homo sapiens sapiens als dem dritten Schimpansen neben dem Gemeinen Schimpansen pan troglodytes und dem Bonobo pan paniscus, dem friedlicheren, liebesorientierteren, sexuelleren pan. Und in diesem Buch hier (beginnend in Lehrbuch- Memetik-1) geht es unter anderem auch um den 4. Schimpansen: Homo paniscus prudens. Die Theorie der Meme nach Dawkins und Schulze (und Darwin) war vor kurzem erstmals universit�rer Pr�fungsgegenstand. Und im Herbst d�rfte in K�ln wieder ein Volkshochschul-Kurs angeboten werden. Das Lehrbuch der Mem(et)ik: Die BIBEL DER NATUR (WISSENSCHAFTEN) oder: „DER GROSSE GESUNDHEITS-SCHULZE“ beginnt damit, welche Meme verantwortlich daf�r sind, dass Kriegs- und Terror-Meme und krankmachende Meme so wenig kritisch hinterfragt werden, so dass es immer wieder zu selbstsch�digenden Kriegen usw. kommt. Und dann erl�utert das �Neue Buch der B�cher� auf insgesamt ca. 1500 Seiten, wie die Erfindung des Memplexes der ersten Form des Kaufens zu einer Wirtschaftsmechanik f�hrte, die in der �Memetischen Krise� zwangsl�ufig genau diejenigen Meme verbreitete, die uns in jeder Hinsicht krank, zu genetischen Defektwesen machen bzw. schaden, z.B. die Welt immer wieder in Krieg und Terror verwickeln. Eben indem solche sch�dlichen, parasit�ren Meme z.B. den Glauben an die Unvermeidbarkeit des Krieges in �bestimmten� Situationen hervorrufen, oder einfach nur z.B. durch Eind�mmung der Sexualit�t die Lebenslust reduzieren, und auf diesem Umwege dann ein erh�htes Kaufverhalten gegen�ber Waffen, Sucht- bzw. �Genuss� – mitteln und anderen Konsumg�tern (als Ersatz- Befriedigungen usw.) hervorrufen. Das Buch endet nach der ausf�hrlichen Behandlung der memetischen Evolution und Krise wieder bei der genetischen Evolution: M�glicherweise ist die Art homo sapiens sapiens realistischer zu bezeichnen als „homo semper patiens“, als „der immer leidende Mensch“, und durch einen Genbestand charakterisiert, der die Erfindung von Memplexen wie problematischen Wirtschaftssystemen m�glich macht, nicht aber die Beherrschung der dadurch losgetretenen memetischen Krisen bzw. Problem-Lawinen bis hin zu den Zivilisations- Krankheiten und genetischen Degenerations-Erscheinungen. (Alle Vorstellungen von Heilung, Therapie oder auch Fortschritt d�rften Illusionen sein. Alles ist nur ein Herumwurschteln, bei dem am Ende immer noch weniger Wohlbefinden herauskommt.) Es steht zu bef�rchten, dass alles Analysieren der Art homo semper patiens bzw. homo sapiens damit abgeschlossen werden muss, dass homo semper patiens im Gegensatz zu seinem den Tatsachen nicht entsprechenden alten Namen eben faktisch nicht weise = sapiens genug ist, seine eigene genetische und memetische Evolution bzw. diese Texte hier zu verstehen. Und es spricht Vieles daf�r, dass die ph�notypische tats�chliche kognitive Leistungsf�higkeit eher abnimmt, da der genetische Hirnleistungsfortschritt mehr als aufgefressen werden d�rfte durch sch�dliche nicht- genetische Einfl�sse auf das Gehirn. Parallel dazu scheint auch das Bildungsniveau in Bezug auf das Verst�ndnis der Hominiden-Evolution eher zu sinken. Damit bliebe dann die Art homo semper patiens tats�chlich zu immer weiter w�hrendem Kranksein und Leiden durch Krieg, Terror, Amok, Streit, Stress usw. verurteilt. Grund zur Hoffnung f�r die Erde k�nnte folgendes geben: In der Weltbev�lkerung d�rfte ein ausreichend gro�er Prozentsatz von Mutanten vorliegen, deren Genbestand das Reflektieren der memetischen Evolution bzw. das Verstehen dieser Texte hier erm�glicht, und aus diesen Mutanten wird die sich neu bildende Art homo paniscus prudens hervorgehen, die die Erde wieder genesen lassen wird und auch selber von den Zivilisationskrankheiten frei sein wird. Und die sich vielleicht auch wieder von all den angeh�uften genetischen Defekten wird frei machen k�nnen. Und vielleicht sind es nur diese Mutanten des Art-Neubildungs- Prozesses, die wirklich und bleibend von diesen Texten hier profitieren k�nnen bez�glich Gesundheit, Gl�ck und Frieden. Damit w�ren diese Texte hier letztlich die Bibel bzw. Schulfibel der neu aufkommenden Hominiden-Art homo paniscus prudens. Neue Erg�nzung zu dieser Einf�hrung: Genetische Verkr�ppelung des homo sapiens durch parasit�re Meme zu homo semper patiens In der Evolution gibt es (mindestens) zwei Wege, momentan nicht gebrauchte K�rperaspekte einzusparen: Zun�chst einmal: Atrophie durch Nichtgebrauch: Z.B. Muskelschwund bei eingegipsten Gliedma�en. So m�ssen wir vermuten, dass Gemeine Schimpansen und Bonobos eventuell nur aus einem Grunde relativ gr��ere Hoden aufweisen als das heutige durchschnittliche m�nnliche Mitglied der Art homo sapiens sapiens (oder besser: homo semper patiens, „der immer leidende Mensch“: Vor 140 000 Jahren entstand die Art, um schon kurz darauf, vor ca. 100 000 Jahren, ihren nicht-enden-wollenden Leidensweg zu beginnen): Die Unterdr�ckung der Sexualit�t durch parasit�re Meme f�hrt bei homo semper patiens zu einer Schrumpfung der Geschlechtsorgane, einer Atrophie durch Wenig- Gebrauch, weil die faktische sexuelle Aktivit�t weit unter das 6xt�glich der Schimpansen und unter das 12xt�glich der Bonobos abgesunken ist. (Wobei die Lust auf Sex bei den Schimpansen laut Prof. Wrangham (Spiegel-TV- Special-Evolution) nur deshalb etwas geringer sei, weil die Weibchen �fters allein mit ihren Kindern Nahrung suchen m�ssten, um genug zu bekommen, was nur dann gel�nge, wenn man nicht st�ndig Lust auf sexuellen Kontakt hat, was das Alleine- Nahrung-Suchen ja verhindern w�rde. Wobei Prof. Wrangham aber nicht die Frage beantwortet hat, warum Schimpansen nicht so kooperationsf�hig sind, dass sie auch gemeinschaftlich hohe Fruchtertr�ge erzielen, oder warum die Schimpansenm�nner nicht den Frauen zuerst die Fr�chte �berlassen, wie es Bonobom�nner tun. Vielleicht sollten wir es damit gut sein lassen, dass Schimpansen eine wenig-kooperative, kriegerische Sackgasse der Evolution darstellen, und Bonobos das erste Experiment darstellen in Richtung Kooperation als Selektionsvorteil, erleichtert durch Liebesgef�hle als Kooperationsbeg�nstiger aufgrund von ausgeweiteter Sexualit�t.) Der zweite Weg neben der Atrophie durch Nichtgebrauch ist die genetische Einsparung: �ber viele Generationen hinweg haben unsere Vorfahren aufgrund von parasit�ren Kollektiv-Irrtums- Memen die aufgrund der von uns erfundenen Wirtschaftsautomatik erzeugten und uns aufgedr�ngten k�nstlichen Nahrungsmittel gegessen, die Koch-Drogen- Schlecht-Kost. Alle K�rperaspekte, deren Aufbau und Erhaltung Energie verbraucht, wie z.B. robustere Kiefer und Z�hne, d�rften so einer Selektion unterlegen haben: Mutanten, die wenig robustere Kiefer aufbauten, wiesen Energie-Einsparungs- Vorteile auf, und die Nicht- Mutanten wurden selektiert, starben aus. �hnliches k�nnte auch f�r andere Teile des Vertrauungstraktes geltens. So wurde homo semper patiens genetisch verkr�ppelt. Denn niemals wird sich homo semper patiens so schnell genetisch ver�ndern k�nnen, wie die durch die Erfindungen: „Erste Form des Kaufens und Kochen“ sich immer schneller ver�ndernden k�nstlichen Nahrungsmittel. Es wird immer zu �hnlichen Leiden kommen wie z.B. dem massenhaft verbreiteten Sodbrennen, das letztlich nur eine genetisch Nichtpassung zu den k�nstlichen Nahrungsmitteln darstellt. Genetisch verkr�ppelt d�rfte homo semper patiens also auch in der Hinsicht sein, dass wichtige K�rperaspekte f�r Naturnahrung genetisch eingespart wurden, was eine R�ckkehr zur Naturnahrung auch problematisch machen k�nnte. Leidfreie Nahrungsaufnahme w�re dann v�llig unm�glich aufgrund genetischer Verkr�ppelung. Ausserdem setzte die erste Form des Kaufens eine Evolution von Medizin in Gang, die eine systematische Anh�ufung von genetischen Defekten im Sinne einer Abh�ngigmachung der Bev�lkerung von gewinnbringenden medizinischen Korrektur- Eingriffen hervorbringt. Falls bei der Sexualit�t Gehirnmechanismen beteiligt sein sollten, deren Aufbau und Unterhaltung Energie verbraucht, k�nnte sie auch teilweise genetisch eingespart werden. Und wenn sexuelle Handlungen aufgrund parasit�rer Meme zu weniger Nachwuchs f�hren als z.B. bei Bonobos, k�nnte das auch wieder eine Evolution in Richtung genetischer Verringerung von Sexualit�t bedeuten. Aber darauf sollte man nicht setzen, sondern auf den Wechsel zur zweiten Form des Kaufens, der Anreizkorrigierten Marktwirtschaft, die die parasit�ren Kollektiv-Irrtums- Meme drastisch zur�ckdr�ngen w�rde. Es steht allerdings zu bef�rchten, dass nur Mutanten, aus denen sich gerade die Art homo paniscus prudens neu bildet, dazu in der Lage sind. Dadurch wird die Frage vorrangig, wieviele Mutanten es gibt und wie sie gefunden werden k�nnen. Der Art homo semper patiens bleibt wohl nur ein einziges Schicksal �brig: Unendliches, niemals heilbares Kranksein, ewiges Leiden an Terror, Krieg, Amok, Streit, Stress und Co… (Nachtrag: Prof. Wrangham vermutete, dass durch Ver�nderungen in Afrika die Gorillas in manchen Gebieten ausstarben. Dadurch konnten die Schimpansen in diesen Gebieten auch die bodennahe Nahrung nutzen, was dann auch gemeinschaftliches Essen erm�glichte, und somit die Entwicklung hin zu den Bonobos er�ffnete: Ausweitung der Sexualit�t zwecks erh�hter nahrungsbezogener Kooperation. W�hrend dort, wo die Gorillas �berlebten und auch Bodennahrung a�en, die Schimpansenweibchen angeblich nicht anders gekonnt h�tten, als einzelg�ngerisch Nahrung zu suchen. Die Frage ist nur, ob all dies nicht auch anders erkl�rt werden kann.) Die Seite der Personen, die als Mutanten zum Neubildungs- Proze� der neuen Menschen- Art „homo paniscus prudens“, dem „vierten Schimpansen“ geh�ren… Wird homo paniscus prudens die Erde heilen? Aus naturwissenschaftlicher Sicht scheinen mindestens 99 % der Weltbev�lkerung (der Art homo sapiens sapiens) grunds�tzlich nicht f�hig zu sein, ein gl�ckliches und k�rperlich wie seelisch gesundes Leben f�hren zu k�nnen. Wo ist das restliche eine Prozent der Mutanten, das lesen, studieren und verstehen und danach gl�cklich und gesund das Leben in vollsten Z�gen genie�en kann? Ein Geschenk: Eine Einladung zum kostenlosen Selbsttest: �Zu welcher der zwei Menschen- Arten bzw. zu welcher der vier Schimpansen-Arten geh�re ich???� Ein weltber�hmter Biologe und Pulitzer-Preistr�ger, Jared Diamond, �der beste Autor auf dem Gebiet der Evolutionsbiologie� (so Edward O. Wilson, der ber�hmte Begr�nder der Soziobiologie), schrieb in seinem Buch Der dritte Schimpanse, Evolution und Zukunft des Menschen. S. Fischer, Frankfurt am Main, 1994, von homo sapiens sapiens als dem dritten Schimpansen neben dem Gemeinen Schimpansen pan troglodytes und dem Bonobo pan paniscus, dem friedlicheren, liebesorientierteren, sexuelleren pan. Und jetzt l�uft gerade der Art-Entstehungs-Proze� des vierten Schimpansen homo paniscus prudens, der der friedlichste und liebevollste, aber auch der wirtschaftlich leistungsf�higste von allen vier Schimpansen ist. Es geht hier also um eine neue wissenschaftliche Antwort zum Thema �berleben oder Aussterben des homo sapiens sapiens und zugleich um den Abschluss des kostenlosen Internet-Buches BIBEL DER NATUR(WISSENSCHAFTEN), Anreizkorrigierte Wissenschaft. Immer wieder wird die Frage gestellt: Kann und wird homo sapiens sapiens �berleben oder sich selbst ausrotten usw., z.B. durch seine st�ndigen Streitereien und Kriege, die er auch gegen die Erde als Ganzes f�hrt? �Die Theorie der Meme nach Dawkins und Schulze�, genauer: �nach Prof. R. Dawkins (bezeichnet als einer der bedeutendsten Wissenschaftler unserer Zeit und geistiger Nachfolger des bedeutendsten Biologen aller Zeiten Charles Darwin) und K. Schulze� war vor kurzem erstmals universit�res Pr�fungs-Thema und hat als Teil der Biologie und vieler anderer F�cher eine neue Hypothese dazu: Ja, homo sapiens sapiens wird verschwinden. Im Moment l�uft der Art- Neubildungs-Proze� der Art homo paniscus prudens. Und genauso, wie homo sapiens sapiens die davor lebenden Menschenarten abl�ste, wird homo paniscus prudens homo sapiens sapiens abl�sen. In den letzten 140 000 Jahren f�hrte keine Mutation zu einer Artneubildung. Es kam zu keiner Isolation bez�glich der Fortpflanzung. Aber jetzt gerade bildet sich mal wieder wie schon so oft eine neue Menschenart, die Art homo sapiens prudens oder besser: homo paniscus prudens. Denn diejenigen Personen, die diejenige(n) Mutation(en) aufweisen, die zum Verstehen der Theorie der Meme nach Dawkins und Schulze (und Darwin) bef�higen, lernen dadurch einen derart liebevollen, friedlichen, lustvollen Lebensstil kennen, dass Fortpflanzung mit Menschen ohne diese Mutationen sehr unwahrscheinlich werden wird. Den Stress, sich mit den belastenden memetisch bedingten (und eventuell kochkost-vergiftungs- bedingten) Verhaltensweisen der bisherigen Menschenart zu konfrontieren, wird bald keiner der Mutanten mehr auf sich nehmen. Dadurch kommt es erstmals nach 140 000 Jahren wieder zu einer fortpflanzungsbezogenen Isolierung, und eine neue Art entsteht. Wir befinden uns also in einem Artbildungsproze� einer neuen Menschenart, die noch viel friedlicher, liebevoller, lustbetonter, nat�rlicher leben, essen, lieben usw. wird als die Bonobos, die ja auch eine andere viel friedlichere Art sind als die in vielerlei Hinsicht wirklich �Gemeinen Schimpansen� mit ihrer Genozid-(V�lkermord-) Neigung. Homo paniscus prudens wird sich von homo sapiens sapiens �hnlich unterscheiden wie pan paniscus (Bonobo) sich von pan troglodytes (Gemeiner Schimpanse) unterscheidet. Wobei die Verhaltens- Unterschiede bei den zwei Menschenarten nur zum geringeren Teil genetisch bedingt sein werden, zum gr��eren Teil memetisch bedingt. Bestimmte Teile der heute lebenden Personen sind von anderer Art. Irgendwie weisen sie Mutationen auf, die es ihnen m�glich machen, die Theorie der Meme nach Dawkins und Schulze (und Darwin) zu verstehen. Wodurch sie auch verstehen k�nnen, dass die Erfindung des Mems oder Memplexes der ersten Form des Kaufens (noch vor der Erfindung des Mems vom Kochen) die wichtigste Ursache war f�r die im Rahmen der memetischen Evolution stattfindende massenhafte Verbreitung von (parasit�ren) Memen bzw. Kollektiv- Irrt�mern, die lustvolles friedliches nat�rliches Leben verbieten. Wer ist noch von dieser Art? Wer weist �hnliche Mutationen auf? Da ein Gentest nicht existiert, bleibt als ersatzweises Testverfahren ein Selbsttest �brig: In kostenlosen Internet- Homepages �ber die Theorie der Meme nach Dawkins und Schulze lesen. Wenn es da nicht klick macht und keine Groschen fallen, dann hat man die Gene bzw. Mutation(en) wahrscheinlich nicht und man geh�rt zur Art homo sapiens sapiens. Innerhalb der Art homo sapiens sapiens, die vor 140 000 Jahren entstand, tauchten unz�hlige neue Gene und Meme auf. Aber kein Mem (und Gen) hatte bisher eine grunds�tzliche Isolierung bez�glich der Fortpflanzung zur Folge, und auch sonst kam es zu keiner grunds�tzlichen Isolierung. Kein Mem ver�nderte Menschen derart grundlegend wie das Mem �Theorie der Meme nach Dawkins und Schulze�. Deshalb erst jetzt die Artneubildung. Jetzt ist auch das Schreiben des kostenlosen Internet- Buches: DIE BIBEL DER NATUR (WISSENSCHAFTEN) beendet, und genauso die Bereitschaft, Fragen noch einmal zu beantworten, die in dem Buch schon ausf�hrlich behandelt wurden. Denn wer zur Art homo paniscus prudens geh�rt, verlangt nicht von anderen, dass sie ihm m�hsam einen Unterricht per Mails geben, wo er doch nur das Lesebuch durchzustudieren braucht. Menschen der Art homo paniscus prudens weisen Gehirnmerkmale auf, die ihnen erm�glichen, mit weit schwierigeren Texten fertig zu werden als mit der BIBEL DER NATUR(WISSENSCHAFTEN). Wer damit, den Homepages und dem Forum der Wissenschaftsreform Anreizkorrigierte Wissenschaft nicht problemlos klarkommt, d�rfte wahrscheinlich einfach zur Art homo sapiens sapiens geh�ren und nicht zur Art homo paniscus prudens. Und damit er�brigt sich dann jedes weitere Tauziehen. Das Forum ist der Ort, die Dinge zu besprechen, die sich nicht er�brigen durch die schon vorliegenden Texte der homepages. Die Mutationen bewirken beim sich gerade im Artbildungsproze� befindlichen homo paniscus prudens unter anderem eine starke Non- Konformit�ts-Kompetenz: Wenn die ganz Herde ins Wasser springt, dann m�ssen sie nicht mitspringen, sondern k�nnen v�llig unabh�ngig reflektieren, was wirklich das Richtige ist. Sie m�ssen also nicht den Mode-Mem-Diktaten gehorchen. M�glicherweise sieht die Zukunft der Erde so aus: Der vierte Schimpanse wird ganz behutsam und nach und nach die Erde auf friedliche Weise aufkaufen, um sie vor der Zerst�rung durch homo sapiens sapiens zu bewahren. Wie gro� der Prozentsatz der Tr�ger der Mutation(en) heute schon ist, ist unbekannt. Es kann nicht mehr getan werden, als dass zu einem Selbsttest alle Personen eingeladen werden, die ahnen, dass irgend etwas Grunds�tzliches auf der Erde problematisch ist. Und dass diejenigen, die nach dem Selbsttest vermutlich die Mutation(en) aufweisen, sich weltweit rund um diese Homepages sammeln und so den Stress des Kontaktes mit homo sapiens sapiens vermeiden k�nnen. �Zu welcher Art geh�rst du? Zum 3. oder zum 4. Schimpansen?� Dereinst wird man vielleicht mit solchen Worten einen small-talk beginnen. Jeder sollte sich kurz pr�fen, zu welcher Art er geh�rt, z.B. indem er probiert, ob er mit dem Studium der Anreizkorrigierten Wissenschaft bzw. der Theorie der Meme nach Dawkins und Schulze klarkommt. Wer zur Art des vierten Schimpansen geh�rt, kommt damit klar. Ein andere Zugang zum Thema: Zur Problematik des bisherigen Wissenschaftsmodells und zur Fragw�rdigkeit des bisherigen Nobelpreises: In der S�ddeutschen Zeitung befanden sich zwei sehr gute Artikel, die von der Fragw�rdigkeit des herk�mmlichen Nobelpreises handelten, – und davon, dass die herk�mmliche Wissenschaftswelt auch angesichts der schlimmsten Wissenschaft-Betrugs-Skandale in einer besch�nigenden Illusion verhaftet bleibt bez�glich ihrer riesigen internen Probleme. �Hitlers Eliten nach 1945 (Teil 3) �rzte – Medizin ohne Gewissen (Doku-Reihe) Sie schw�ren einen Eid, der sie verpflichtet, Menschen zu helfen und Leben zu retten. Dennoch trugen tausende deutscher �rzte das nationalsozialistische Mordprogramm mit – als Vordenker und als Vollstrecker. Viele wurden nie zur Rechenschaft gezogen. Beispiel Prof. Dr. Otmar von Verschuer: Als Erb- und Rassenforscher half er, die Vernichtungspolitik der Nazis wissenschaftlich zu legitimieren. Nach dem Krieg wurde von Verschuer Leiter des gr��ten humangenetischen Instituts in Deutschland. ARD, 31.07.2002, 23.30 Uhr� —Das ist ein sch�nes Einzelbeispiel f�r die Schrecken, die unsere Wirtschaftsmechanik durch ihr Hineinwirken in die Wissenschaft produziert. Mit Hilfe der Anreizkorrigierten Wissenschaft bzw. dieser Homepages lernt man dann zu verstehen, welche Gesetzm��igkeiten hinter den Einzelf�llen stecken und warum fast die ganze bisherige Wissenschaft notwendig gewissenlos war. Wer sich nicht weiter mitschuldig machen will an der heutigen Gl�cks- und Gesundheits-Vernichtung durch Wissenschaft, diskutiert die Anreizkorrigierte Wissenschaft im Forum: http://f27.parsimony.net/forum66856/index.htm Zur Geschichte der Wissenschaft: A. Vor ca. 100 000 Jahren Erfindung der Vorformen der Sozialen Marktwirtschaft mitsamt einer Anreizkonstellation, die das Unbekannt-Werden der nat�rlichen Gl�cks- (und Gesundheits-) M�glichkeiten fordert, um Kaufen von Ersatzbefriedigungen (und Behandlungen) zu erzwingen. Ein bekanntes Beispiel ist das Unbekannt-Werden der nat�rlichen Sexualit�tsformen aufgrund kirchlichen Einflusses. B. Wissenschaft beginnt in engster Verbindung mit Kirche bzw. Theologie. Wissenschaft steht unter hohem Druck, Irrt�mer zu erzeugen oder beizubehalten, um die Kauf-Erzwingungs-Funktion der Theologie als Partner der Wirtschaft nicht zu gef�hrden. Ein bekanntes Beispiel ist Galilei. C. Z.B. in Philosophie, Soziologie, Biologie keimen erste zarte Versuche auf, Wahrheit unabh�ngig von Theologie zu finden. Kleine Teile von Wissenschaft beginnen, wahrheitsorientierte Aspekte zu beinhalten. Technische Fragestellungen werden l�sbar, aber die gro�en Menschheitsprobleme sowie die Frage, wieviel Technik noch gebraucht wird, nachdem die Menschheitsprobleme gel�st sind, bleiben v�llig ungel�st. D. Ein von Professoren usw. in unz�hligen Stellungnahmen hochgelobtes Wissenschafts-�Wunderkind� (Durchschnittsnote: 1,1) durchschaut die (selbst-) sch�digende Mechanik von Wissenschaft, Sozialer Marktwirtschaft usw. Dieser (wie man sp�ter sagen wird:) �Begr�nder der modernen Wissenschaft� sagt wie Sir Francis Bacon: �Ich will den v�lligen Neuaufbau der Wissenschaften .. und des gesamten menschlichen Wissens.� Und f�gt in einer Interdisziplin�ren Wissenschaft Memik die wahrheitsorientierten Teilaspekte von Wissenschaft zu einem Gesamtbild zusammen und entwickelt die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft zwecks Abl�sung der Sozialen Marktwirtschaft. In einer Testwahl entscheiden sich bis zu 56 % der Testw�hler f�r die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft. Schr�der landet abgeschlagen bei 16%. E. Wissenschaft ist mit der Anreizkorrigierten Wissenschaft endlich v�llig befreit von Aberglauben und losgel�st von Wirtschafts-Mechanik und Kirche bzw. Theologie, was eine wesentlich geringere Irrtumsanf�lligkeit bedeutet. Gesundheit und Gl�ck des Wissenschaftlers und der Bev�lkerung k�nnen jetzt endlich entscheidend gesteigert werden, die nat�rlichen Gl�cks- und Gesundheits-M�glichkeiten k�nnen wieder bekannt werden. Das Zeitalter der modernen Wissenschaft kann jetzt, im 3. Jahrtausend, beginnen… Wissenschaft stand �ber lange Zeit in enger Verbindung mit Kirchen und Wirtschaft (noch vor kurzem bat der Papst einen der bekanntesten Wissenschaftler, S.W. Hawking, den Urknall nicht zu erforschen, und Hawking f�hlte sich ein wenig in der Rolle Galileis dabei!), wobei wiederum Wirtschaft und Kirche sehr eng verbunden gewesen sein d�rften. Dort steht aber nicht unvoreingenommene Wahrheitssuche, sondern Bewahrung von Dogmen im Vordergrund. Z.B. beim Thema Sexualit�t bzw. der Natur des Menschen in Bezug auf die Sexualit�t: Hier muss Kirchennahes immer an Dogmen festhalten, anstatt unvoreingenommen Wahrheit zu suchen. Es war innerhalb einer solchen problematischen Wissenschaft ein Wagnis, wissenschaftliche Hypothesen wie die von der Erde als die Sonne umkreisende Kugel oder der Abstammung des Menschen von Affenartigen auch nur zu �u�ern. Bisherige Wissenschaft war und ist voreingenommen. Sogar die an sich hoch zu lobende biologische Anthropologie hatte und hat immer wieder ihre Forscher, die z.B. die heutige reduzierte Sexualit�t als nat�rlich hinzustellen versuchen, obwohl die Daten f�r eine viel lebendigere sexuelle Natur des homo sapiens sprechen, die unter der zivilisatorischen Unterdr�ckung verborgen liegt, was Krankheiten beg�nstigt. Auch die Soziologie hatte Ideologieverdacht ge�u�ert: Wissenschaft k�nnte zu gro�en Teilen aus Unwahrheiten bestehen, Pseudo-Wissenschaft sein. Nicht so sehr in kleinen, leicht �berpr�fbaren Details, sondern mehr in dem, was Wissenschaft �berhaupt macht und nicht macht. Auch das Fehlen von Interdisziplinarit�t bzw. die Zersplitterung in unz�hlige Unterwissenschaften aufgrund ung�nstiger Anreizkonstellationen wurde immer wieder kritisiert, weil da immer mehr von immer weniger gewu�t wird. Wissenschaft hatte mehrere Anreiz-Probleme: An was wurde geforscht?: Beispiel: Hunger taucht auf aufgrund von �berbev�lkerung, die bei naturn�heren V�lkern nicht vorkommt: Welche ung�nstigen Anreizstellungen f�hrten dazu, dass Wissenschaft nicht alle Kr�fte darauf konzentrierte, die Ursachen der �berbev�lkerung zu erforschen und einer Behebung zuzuf�hren, sondern wirtschaftsbelebend chemische D�nger, Pflanzenschutzgifte wie DDT und �hnliche ,Segnungen� erforschte, deren sch�dliche Auswirkungen auf uns alle noch gar nicht abzusch�tzen sind? – Wie stehen die Anreize, wenn es um die Karriere des Wissenschaftlers geht?: Zitierwettbewerbe, Karriereknick bei Verweigerung von Forschungsbetrug in der Medizin, versteckte Anreize durch Personalvergr��erung usw. f�hrten dazu, dass keineswegs die wahrheitsnahesten und effizientesten Personen gef�rdert wurden. Au�erdem konnte man sich selber oder seinen Sch�lern neue Arbeitspl�tze schaffen durch eine unsinnige �berm��ige Zersplitterung der Wissenschaften. – Welche Anreize wirkten von Seiten der „Sozialen Marktwirtschaft“ in die Wissenschaftswelt hinein?: Gelder flossen, wenn st�rende Wahrheiten �bersehen wurden, Umsatzf�rderliches erforscht wurde, usw. – Allgemeine Einf�hrung: Gesundheit, Liebe, Gl�ck, Sex, Geld, Spa�, Arbeit, Frieden, Geborgenheit, Schutz vor Amok, Verbrechen, Terror, Trennungen, Einsamkeit, Depressionen, Sucht und noch viel mehr w�nschen Sie sich? Dann gibt es nur einen einzigen Weg: Wechseln Sie die Wissenschafts-Sorte und die Marktwirtschafts-Sorte! Die „Anreizkorrigierte Wissenschaft“ zeigt auf, dass das alte Wissenschaftsverst�ndnis („Wertfreiheit“ usw.), uns allen mehr geschadet als genutzt hat. (Nur ganz wenige B�cher, Texte usw. sind nicht-sch�dlich, manipulieren nicht in Un-Gl�ck und Krankheit hinein. Siehe oben. Und dann:) www.anreizkorrigierte.wissen.schaft.ms (Kostenlose Bibel der Wissenschaften, die auch die Gl�ckswissenschaft Happyologie weiterentwickelte. Bearbeiten, Suche anklicken, nach Marktwirtschaft suchen und erst einmal nur die Sch�dlichkeit der Sozialen Marktwirtschaft und die N�tzlichkeit der Anreizkorrigierten Marktwirtschaft verstehen!) Die Autoren-Gruppe rund um das wahrscheinlich h�chstgelobte Wissenschafts-„Wunderkind“, das die „Anreizkorrigierte Wissenschaft“ begr�ndete.) � Die „Anreizkorrigierte Wissenschaft“ sagt, dass die Soziale Marktwirtschaft unz�hlige Anreize zur gegenseitigen allerschwersten Sch�digung beinhaltet, – was Gesundheit und Gl�ck angreift: Einfachst-Beispiele: Tests zeigten, wie Fernsehreparateure, anstatt eine billige Sicherung zu wechseln, ein mehr oder weniger riesiges Gesch�ft machen. Der Wettbewerb in der Branche zwingt sie dazu, die Kunden auch zu betr�gen, wenn sie im Gesch�ft bleiben wollen. �berall werden wir also belogen und betrogen, in den allermeisten F�llen haben wir keine Chance, das zu bemerken. Wir glauben, dass der Fernseher v�llig kaputt war, wir glauben, dass man so und so leben m�sse, um gl�cklich zu werden, unser ganzes Weltbild besteht nur aus den Unwahrheiten, mit denen wir uns gegenseitig �bers Ohr hauen und zum Kaufen treiben. Das, was man f�r sein eigenes (wissenschaftliches) Wissen �ber das Leben h�lt, sind in Wirklichkeit (un-) bewu�te L�gen und Irrt�mer, die einen zur Konsum-Sucht treiben (sollen), die fast automatisch in die Krankheit f�hrt. – Welcher Mitarbeiter des Finanzamtes erlebt subjektiv mehr Belohnung? Wer vor sich selber und anderen die Entwicklung von 50 neuen komplizierten Formularen als angeblich notwendig rechtfertigt, durch die die B�rger sich durchqu�len m�ssen, f�r deren Bearbeitung dann neues Personal gebraucht wird, wodurch der Erfinder der neuen Komplikationen viele neue Kontakte bekommt, vielleicht sogar Vorgesetzter der neuen zwecks Formularbearbeitung ben�tigten Mitarbeiter wird? Oder derjenige, der 50 komplizierte Formulare durch ein einziges ganz einfaches, b�rgerfreundliches ersetzt? Vermutlich erlebt immer noch ersterer, uns alle unbewu�t sch�digender Finanzamts-Mitarbeiter mehr Belohnung und die b�rokratischen Apparate wachsen immer weiter bei immer geringerem Nutzen f�r unser Wohlbefinden.- Arbeitsamt: Bewu�t will jeder Mitarbeiter die Verringerung von Arbeitslosenzahlen. Faktisch winken aber versteckte Belohnungen bzw. Anreize daf�r, wenn er unbewu�t das Gegenteil tut: Je mehr Arbeitslose, desto mehr neue Mitarbeiter, deren Vorgesetzter er werden kann, eventuell zus�tzlich eine vergr��erte Illusion des Gebrauchtwerdens usw. Es liegen also Anreize f�r dysfunktionales Verhalten vor. Meme (verhaltenssteuernde Ged�chtnisinhalte, von memory), die funktionaleres Verhalten f�r richtig halten, werden eher selektiert, zum Aussterben gebracht: In solchen Abteilungen ist kein Bedarf an neuen Mitarbeitern, sie bl�hen nicht auf, werden nicht vergr��ert, es kommt kein neues Personal, das wieder zumindest M�glichkeiten zu Sozialkontakten f�r die �lteren Mitarbeiter b�te einschlie�lich der M�glichkeit, ihre Meme weiterzugeben usw. – Es entwickeln sich also insgesamt Meme, Einstellungen, Einsch�tzungen, die letztendlich auf ein Behalten der Arbeitslosen als Kunden des Arbeitsamtes hinauslaufen. – Anreizkorrigierte Marktwirtschaft: Je mehr Arbeitslose durch einen Mitarbeiter einen neuen Einstieg in das Berufsleben finden, desto mehr Bef�rderung, Belobigung, Gehaltserh�hung usw. Dadurch entsteht ein ungeahnter Einfallsreichtum auf Seiten der Mitarbeiter des Arbeitsamtes. Die Meme, die letztlich das Arbeitslos-Bleiben der Kundschaft beg�nstigten, lohnen sich nicht mehr und verschwinden durch Selektionsprozesse. Und wenn die Arbeitslosenzahlen so immer kleiner werden, werden die nicht mehr ben�tigten Mitarbeiter z.B. im Sozialamt eingesetzt, um dort �hnliches zu schaffen. Sp�ter werden sie vom Staat an die Wirtschaft entliehen, wo sie dort in verwandten Bereichen mithelfen. Die Wirtschaft nimmt einen Aufschwung, die Qualit�t der Produkte verbessert sich, die ganze Welt kauft bevorzugt Made in Germany und ein zweites, ganz anderes Wirtschaftswunder entsteht. – Der Arzt, der sich heute viel Zeit nimmt, die Menschen �ber echte Krankheitspr�vention aufzukl�ren, der versucht, unwahre Meme �ber den richtigen Lebensstil ein wenig zu korrigieren, der wird im heutigen System finanziell bestraft. Sein Kollege, der Flie�bandmedizin betreibt, verdient gutes Geld. Gesundheitsf�rderer werden selektiert, Symptomkurierer werden h�ufiger. Das schadet uns allen. Die �rzte, die den Selektionsproze��berstehen, weisen typischerweise Meme auf, die von Gesundheitsf�rderung, Lebensstil-Beratung usw. nicht allzu viel halten. Die �rzte, die andere Meme trugen, sind l�ngst selektiert, und mit ihnen sind die dazugeh�rigen wahrheitsgem��eren Meme aus unserem Gesundheitswesen verschwunden. Anreizkorrigierte Marktwirtschaft: Ca. 500 Versicherte w�hlen sich Dr. A als Hausarzt, ca. 500 Dr. B. Die Versicherungen rechnen unter strengster Wahrung des Datenschutzes aus, wieviel z.B. Krebsf�lle im n�chsten Jahr statistisch zu erwarten sind mit welchem Kostenvolumen. Schafft es Dr. A durch seine von brillantesten Memen gepr�gten Pr�ventiv-Kurse, Wellness-Lifestyle-Angebote usw., dass statt der zu erwartenden 5 Krebsf�lle a 50 000 Euro nur 3 tats�chlich vorkommen, erh�lt er von den eingesparten 100 000 Euro pauschal 50 000 �berwiesen. Alle Meme, die Dr. A fr�her symptomkurierende Flie�bandmedizin rationalisieren lie�en als das Allerbeste, werden nicht mehr finanziell honoriert und Dr. A denkt v�llig um und wird zum Gesundheitsf�rderer allererster G�te. Immer weniger �rzte werden gebraucht, da immer mehr wahrheitsgem��e Meme �ber gesundheitsf�rderliche naturn�here Lebensstile von �rzten vermittelt werden. Dr. B konnte nicht zu einem der besten hochbezahlten Gesundheitsf�rderer werden. Er geht lieber in die Wirtschaft, wie viele andere nicht mehr ben�tigte �rzte, dadurch wird Deutschland Weltmarktf�hrer f�r Medizintechnik, die ganze Welt will die von den vielen freigewordenen �rzten entwickelte Medizin-Super-High-Tech Made in Germany und Massen von neuen Arbeitspl�tzen in der Fertigung entstehen, – die Arbeitslosigkeit verschwindet. Au�erdem sinken parallel dazu die Krankenkassenbeitr�ge und Krankenst�nde, was wieder zu besseren Chancen deutscher Produkte auf dem Weltmarkt f�hrt, die Nachfrage w�chst und neue Arbeitspl�tze entstehen, um die erh�hte Nachfrage decken zu k�nnen. – Solche Gedankeng�nge wurden von 56% der W�hler in Tests gew�hlt gegen�ber 16% f�r Schr�der. Diese Anreizkorrigierte Marktwirtschaft k�nnte morgen schon in noch weiterentwickelter Form von den Privaten Krankenversicherungen auf den Markt gebracht werden, ungef�hr wie es in folgendem Experiment vorgemacht wird: Kostenlose Teilnahme an Soziologischem Aktionsforschungs-Experiment: Gl�cks- und Gesundheitsf�rderung durch die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft: Kostenlose (Probe-) Mitgliedschaft im Ersten Experimentellen Wellness-Konzern der Erde: SEM-EEG-(*=AXA, DKV oder andere Private Krankenversicherung-) WELLNESS = SE(*)W (sprich: SeesternWee) goes Club Mediterranee……, bei dem der B�rger einen Lebensstil mit viel mehr an Gl�ck einschlie�lich Gesundheit einkauft, als die Soziale Marktwirtschaft Ludwig Erhards je erm�glichen konnte. Kern eines jeden (experimentellen) Wellness-Konzernes ist immer irgendeine Krankenversicherungs-Form, hier die Erste Echte Gesundheitsversicherung EEG von SEM, die in Kombination mit einer beliebigen Privaten Krankenversicherung, z.B. AXA, DKV usw. funktioniert. Nach und nach w�chst die Freizeit-Clique von SEM-EEG-(*-)WELLNESS, in der man einen gro�en Teil seiner Freizeit einschlie�lich Essen verbringen kann. �hnlich wie die AOK Discos als Freizeitangebot pr�sentierte, pr�sentiert SE(*)W (sprich: SeesternWee) einen ganzen Freizeit-Lebensstil oder -Lifestyle einschlie�lich Fitness usw. Je gl�cklicher und ges�nder man sich entwickelt, desto wirtschaftlich erfolgreicher wird ein Wellness-Konzern wie z.B. SE(*)W (sprich: SeesternWee), weil die Ausgaben der Krankenversicherungs-Seite von SE(*)W sinken. So ist garantiert, dass diese Anreizkorrigierte Marktwirtschaft das allerbeste f�r Ihr Lebensgl�ck einschlie�lich Ihrer Gesundheit tut, was in der Sozialen Marktwirtschaft unm�glich ist. Verschiedene Wellness-Konzerne wie z.B. DKV-Wellness, AXA-WELLNESS werden sich sp�ter gegenseitig darin �berbieten, Ihnen immer noch freudvollere und gesundheitsf�rderlichere Lebensstile anzubieten. Und die wissenschaftliche Erprobung dieser so w�nschenswerten Zukunft stellt dieses Soziologische Aktionsforschungs-Experiment dar. Zulassungs-Voraussetzung f�r die kostenlose Teilnahme ist, dass man zu einem kostenlosen Aufenthalt nach K�ln kommen kann oder aus dem K�lner Raum ist. Bevorzugt werden Interessenten, die komplett privat krankenversichert sind oder es sein k�nnten. – Die „Memik-Medizinische-Therapeutische Wohngemeinschaft Raum K�ln“ w�re auch besuchbar. – Wollen Sie als journalistisches Medium bei der Erstattung unserer Strafanzeige dabei sein, die alle wachr�tteln soll?: Strafanzeige wegen K�rperverletzung gegen die Verantwortlichen in Politik und Wissenschaft! Wir, die Gesch�digten, klagen die Verantwortlichen an des schuldhaften Unterlassens der Ersetzung der „Sozialen Marktwirtschaft“ durch die „Anreizkorrigierte Marktwirtschaft und Anreizkorrigierte Wissenschaft“. Folge sind Depressionen, denen wir (wie alle anderen B�rger auch) nur vorr�bergehend ausweichen k�nnen, indem wir uns gesundheitssch�dliche Substanzen wie S��igkeiten, Alkohol, Nikotin usw. zuf�hren. Wir haben keine Entscheidungsfreiheit, da die menschliche Natur eine derart frustrierende Lebensweise, wie sie die Soziale Marktwirtschaft erzwingt, nicht anders ertragen kann, als sich legale drogen�hnliche Substanzen zuzuf�hren. Das besch�digt unsere Gesundheit, was den Straftatbestand der K�rperverletzung erf�llt. Zeugen sind vorhanden, die beeiden k�nnen, dass den Verantwortlichen alle Unterlagen mehrfach �bersandt wurden, die zur Ersetzung der Sozialen durch die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft vonn�ten sind. Zur Vorgeschichte: Vor ca. 100 000 Jahren Erfindung der Vorl�ufer der Sozialen Marktwirtschaft mitsamt einer Anreizkonstellation, die die unbewusste Sch�digung des N�chsten finanziell belohnt. Alle nat�rlichen Gl�cksquellen des Menschen werden durch manipulative Gedanken bzw. Meme unterdr�ckt bzw. unbekannt gemacht, werden nicht mehr gelebt und geraten in Vergessenheit. Statt dessen wird umsatzf�rdernde Konsum-Sucht als Ersatz-Lebensweise mit allen zwangsl�ufigen Krankheits-Folgen bekannt gemacht, gekannt und gelebt, ohne auch nur ein Zehntel so befriedigend sein zu k�nnen wie die Natur-Lebensweise. Die unbewusste Sch�digung geht bis hin zur k�nstlichen Vermehrung von Gewalt, Terror, Amok und Krieg. Die „Anreizkorrigierte oder Kooperative Marktwirtschaft“, im kleinen Kreis gelebt, von Wellness-Konzernen bzw. (Privaten) Krankenversicherungen begonnen oder im Gro�en praktiziert, hei�t die L�sung, und damit der einzige wirklich brauchbare Weg zu einer vollends befriedigenden und gesunden Lebensweise. – Grade geistiger Freiheit/Lebensklugheit/Heilbarkeit gem�� der Anreizkorrigierten Wissenschaft, zwecks Selbsteinstufung: 1. Ich kann gar nichts erkennen, lasse alles weiterlaufen mit Krankheit, Sucht, Depressionen, �berbev�lkerung, Umweltvergiftung, Hunger, Terror, Krieg, Amok, Verbrechen usw. und laufe einfach mit. 2. Ich kann erkennen, dass es ganz viel Schlechtes gibt, das auch mein Leben (gesundheitlich) beeintr�chtigt, frage mich auch manchmal, warum es so ist, komme aber zu keiner v�llig klaren Antwort und engagiere mich halt irgendwo, egal ob es nun so richtig viel ver�ndert oder nicht. 3. Ich kann erkennen, dass vieles oder alles des Schlechten durch Konstruktionsmerkmale der (Vorl�ufer der) Sozialen Marktwirtschaft bedingt ist und w�rde auch sofort jede Partei w�hlen, die die Sch�dlichkeit der Sozialen Marktwirtschaft gr�ndlich untersucht. Und ich sende diesen guten Kettenbrief weiter, eben weil er auch �berlegungen zur Sch�dlichkeit der Sozialen Marktwirtschaft beinhaltet. 4. Ich kann erkennen, dass die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft die Sch�dlichkeit der Sozialen Marktwirtschaft beenden w�rde und w�rde so wie die 56% der Testw�hler jede Partei w�hlen, die die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft einf�hren w�rde und sende diesen guten Kettenbrief an einige Bekannte weiter. 5. Ich kann erkennen, dass die Anreizkorrigierte Marktwirtschaft jetzt sofort schon begonnen werden kann und bitte die Krankenversicherungen, sich in Richtung Wellness-Konzern zu entwickeln und w�re auch grunds�tzlich daran interessiert, meine Krankenversicherungs-Mitgliedschaft auszuweiten in eine Wellness-Mitgliedschaft. Plus 4. 6. Ich kann erkennen, dass meine Leben jede Minute aufs Schwerste beeintr�chtigt wird durch die alles zerst�rende Soziale Marktwirtschaft und will am K�lner Soziologischen Aktionsforschungsexperiment Anreizkorrigierte Marktwirtschaft SeesternWee der Anreizkorrigierten Wissenschaft und Interdisziplin�ren Memik teilnehmen, damit ich sofort wenigstens einige der Wellness-Aspekte der Anreizkorrigierten M.&W. genie�en kann. Plus 5. 7. Ich kann erkennen, dass mir die Soziale Marktwirtschaft 99 % meiner Gl�cksm�glichkeiten als homo sapiens raubt und begebe mich nach K�ln, um in der N�he der Menschen zu sein, die das auch erkannt haben, da der Mensch ein soziales Wesen ist und seine wahre Natur nur gemeinsam mit anderen �hnlichen Erkenntnisstandes leben kann. Plus 6. (Stufe der (Fast-) Genies.) „Sexualit�t f�rdert die Gesundheit und heilt Krankheit. Sexualit�tsunterdr�ckung ist Haupt-Ursache (fast) aller Krankheiten. (Fast) nur Sexualit�t heilt! Die Unterdr�ckung bzw. das Unbekannt-Werden der Natur-Sexualit�t des homo sapiens wurde verursacht durch die Erfindung der (Vorl�ufer der) „Sozialen Marktwirtschaft“ vor ca. 100 000 Jahren, weil die fehlende Natur-Sexualit�t ausreichende (Konsum-) S�chte erzwingt mitsamt all ihren wieder Gewinn bringenden gesundheitssch�dlichen Folgen. Aus wissenschaftlicher Sicht steht uns ein voll befriedigendes und erf�llendes Liebesleben gem�� unserer k�hnsten Tr�ume von Natur aus zu. Homo sapiens geh�rt zu den wenigen Arten von Lebewesen, bei denen Verzicht etwas widernat�rliches beim Thema Sex ist. Sex ist im menschlichen Naturzustand so selbstverst�ndlich wie Luft zum Atmen.“ — Im Internet wird man (ungefragt) �berschwemmt mit Sex-Angeboten. Also d�rfte es noch Menschen geben, die sp�ren, dass sie mehr und bessere Sexualit�t brauchen. F�r diese Menschen gibt es jetzt eine Heimat innerhalb der interdisziplin�ren Wissenschaft Memik. Nur hier sind Menschen, die wirklich alles daf�r tun wollen, dass auch Sie so bald wie m�glich erstmals ein vollst�ndig befriedigendes Natur-Sexualleben und viele andere Natur-Gen�sse kennenlernen k�nnen

 

Transfer of the most important knowledge in the world – a German offer:

 

 

The donation of the REIGNING WORLD CHAMPION OF SCIENCE

 

 

to the mighty and rich persons with influence in the world.

 

 

Possible is a at least three times bigger economic success and a at least three times bigger amount of health and happiness.

 

 

Especially the insurance companies and states of the world can profit very fast and very much from this donation of know-how and especially the insurance companies can make the whole state richer, healthier and happier.

 

 

 

 

Dear ambassadors,

 

Dear owners and directors of insurance companies,

 

Dear presidents,

 

Dear Queens and Kings,

 

Dear leading shareholders,

 

Dear chancellors,

 

Dear top-ranking politicians,

 

Dear chairmen,

 

Dear leaders and influential persons of the world,

 

 

 

 

in the past  top scientists often helped to endanger the world, with atomic bombs, war or revolution philosophies, dangerous chemistry and so on, – or have been quite unimportant for economic success, health and happiness.

 

For the the first time in history it is totally different now:

 

 

 

We present to you the worlds best and most important scientist of all time, – the wisest, brightest, sensiblest and most clever person of mankind.

 

 

 

He knows everything important, any other scientist knows, but he knows so much more, that he is the only one who can improve your life and the world very very much. His knowledge may be general knowledge maybe „in the year 2525“, but you can use it now.

 

 

He began with best marks at university (1,1 – in Germany 1,0 is the best mark possible), and nearly immediately professors and so on began to write statements about his extraordinary scientific talents.

 

If you want to have the biggest chance to profit from this transfer of know-how, you should ask the person most educated in natural sciences available to be a bridge of understanding and translating to you.

 

For example a telephone conference with your country´s best biologist / professor of biology or the person of your country you believe to have the highest ability in logical or scientific thinking could be a good start.

 

If the person you chose turned out to be able to understand, this person can help in the process of translating and understanding on the next levels. If you don´t find such a person, try on your own. Maybe you are able to understand the teaching without help.

 

 

After the first telephone conference the next steps could be:

 

Conferences with your country`s biggest insurance companies (including health insurances, if possible) and your top biologist/logical thinker.

 

 

Your insurance companies probably can enable a very much bigger economic success, more health and happiness even without the politicians of your state.

 

 

The next level would be conferences with your politicians, the insurance company directors and your top biologist/logical thinker.

 

 

 

Mr. Schulze´s daily time for telephone conferences is from 14.00 (2 p.m.) to 16.00 (4 p.m.) German time. If this is not possible, from 16.00 to 24.00 German time is possible too, but only on some days.

 

Please send us an e-mail ( mailsenden(ät)gmx.de ), which (complete international) telephone number Mr. Schulze should call at what (German) time to begin with the conference.

 

If the suggested time is possible, we will send an e-mail to confirm the appointment.

 

 

Best wishes from

 

Cologne

D-Germany

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.